punktfilm Anna Ditges
2008
Weitere Jahrgänge

punktfilm Anna Ditges

Profil

Im Zusammenhang mit der Produktion ihres Kino-Debütfilms "Ich will dich - Begegnungen mit Hilde Domin" (95 min) gründet die Absolventin der Kunsthochschule für Medien Köln, Anna Ditges, 2006 ihre Firma "punktfilm Anna Ditges".

Das Ziel von Anna Ditges ist, inhaltlich und künstlerisch qualitativ hochwertige Filme für Fernsehen und Kino herzustellen, die Menschen erreichen, berühren und bewegen. Einen Schwerpunkt stellen kulturelle, soziale und politische Themen dar, die anhand von individuellen Schicksalen persönlich und authentisch erzählt werden.

Anna Ditges geht davon aus, dass der kreative Entstehungsprozess eines jeden Films hoch sensible Teamarbeit erfordert und legt bei ihren Produktionen besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit Protagonisten, Redakteuren und Team.

Biografie

Anna Ditges, geb.1978 in Bonn, ist Filmemacherin. Sie arbeitet als Autorin, Regisseurin und Produzentin in Köln.

Als 16-jährige ging Anna Ditges für zwei Jahre nach Spanien, wo sie 1996 in Valencia das deutsche und das spanische Abitur machte. In den folgenden Jahren reiste Anna Ditges mehrfach durch Lateinamerika, unternahm Sprachreisen nach Russland und in die Türkei.

Nach neun Monaten internationaler Praktika im Bereich Fernsehen, Hörfunk und Theater, studierte sie ab 1997 Film/Fernsehen an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Ihr Diplomfilm, ein 45min. Dokumentarfilm über eine russlanddeutsche Großfamilie, wurde 2003 im WDR ausgestrahlt und auf internationalen Festivals gezeigt.

ICH WILL DICH – BEGEGNUNGEN MIT HILDE DOMIN, 95 min, ist Anna Ditges’ mehrfach ausgezeichnetes Kino-Debüt, für das sie neben der Regie auch Kamera, Schnitt sowie die Produktion umsetzte. Der Dokumentarfilm lief auf zahlreichen, internationalen Filmfestivals und fand über 32.000 Besucher im deutschen Arthaus-Kino.

Seit 2010 arbeitet Anna Ditges an ihrem neuen Dokumentarfilm BÜRGER IN BEWEGUNG – WEM GEHÖRT DIE STADT? (AT). Am Beispiel des Kölner Stadtteils Ehrenfeld und der dort entbrannten Auseinandersetzung um die Nutzung des ehemaligen Industrieareals „Helios-Gelände“ beleuchtet der Dokumentarfilm das Spannungsfeld von Engagement, Eigennutz und Sinnstiftung in einer in Bewegung geratenen Gesellschaft.

Kontakt

punktfilm Anna Ditges
Wahlenstraße 60-62
50823 Köln

Fon: +49 221 453 47 35
Fax: +49 221 453 47 36

www.punktfilm.com
info(at)punktfilm.com