Der ganztägige Alumni Summit richtet sich an Professionals aus den Bereichen Film, TV/Streaming, Web und Games

PANEL

Zum Auftakt des ersten MGZ Alumni Summit gab es eine Paneldiskussion zum Thema „How to Produce Drama Series for Streaming Platforms (Fast)mit hochkarätiger Branchenbeteiligung. Im Zentrum der Diskussion stand die Frage, welche Voraussetzungen gefordert sind, um erfolgreich serielle Produktionen für Streaming-Anbieter zu produzieren, welche Wünsche und Erwartungen die Streaming Plattformen an Produzent:innen und ihre Produkte formulieren und wie sich die Rolle und das Selbstverständnis von Produzent:innen in ihrer Zusammenarbeit mit den Streamern und kreativen Teams verändert. Abgerundet wurde die Diskussion mit einem Ausblick auf künftige Markttrends. Moderiert wurde die Veranstaltung von Julia Fidel.
Mit ihr diskutierten:

 

Till Derenbach
ist Produzent und Geschäftsführer der Produktionsfirma Zeitsprung Pictures. Er hat sowohl Film als auch Serie für öffentliche-rechtliche und private Sender produziert. Und zuletzt die Netflix-Serie KLEO.

Julia Fidel
ist Head of Berlinale Series und Expertin des nationalen und internationalen Seriengeschäfts.

Petra Hengge
ist die Leiterin Deutsche Originals bei Amazon und MGZ-Alumna. Zuvor war sie Produzentin, Script-Consultant und Redakteurin für RTL.

 

Philipp Kässbohrer
ist Geschäftsführer der btf und Alumnus des Mediengründerzentrum NRW. Er hat u.a. als Showrunner und Produzent die Serie „HITSDO(F)“ für Netflix verantwortet.

Lisa Kreimeyer
ist Managerin, Local Language Series bei Netflix. Hier arbeitete sie an Serien wie „Barbaren“, „Kitz“, aktuell „Kleo“ und „King of Stonks“. „King of Stonks“ startet am 9. Juli. „Kleo“ mit Jella Haase in der Hauptrolle als Stasikillerin ist im zweiten Halbjahr bei Netflix zu sehen. 

Nadja Radojevic
ist seit 2020 Geschäftsführerin der ifs internationale filmschule köln und hat aktuell ein „European Showrunner Programme“ ins Leben gerufen.

PITCHES

Das Kernstück des Summit bildeten zwei Programmblöcke, in denen Alumni des Mediengründerzentrum NRW jeweils vor einer Jury neue Projekte vorstellten. In der Jury für den Schwerpunkt Fiction & Games waren neben Julia Fidel, Varinka Link, Frauke Neeb und Stephan Reichart vertreten. In die Jury für den Bereich Non-Fiction waren Christiane Hinz, Friedrich Küppersbusch, Martin Pieper, Vivian Schröder und Christian Beetz berufen. Zehn MGZ-Alumni präsentierten ihre aktuellen Projekte in maximal fünf Minuten pro Projekt. Zudem erhielten ein Stipendiat des Creator College NRW sowie eine Studierende der ifs internationale filmschule köln die Möglichkeit, ihre Projekte vor der Jury vorzustellen. Anschließend erfolgte Feedback durch die Jury sowie das Branchenpublikum an das jeweilige Projektteam. Insgesamt wurden zwölf neue Projekte vorgestellt und diskutiert.

Moderator:innen, Panelist:innen, Juror:innen

PROFESSIONALS

 

Zum Abschluss des Abends lud das MGZ zur Staffelübergabe 2022 ein. Bei einem feierlichen Empfang gratulierten Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei und Medienstaatssekretär des Landes NRW, Brigitta von Bülow, Bürgermeisterin der Stadt Köln, Till Hardy, Referent für Digitale Inhalte bei der Film- und Medienstiftung NRW und VGF-Geschäftsführerin Anja Braune, den Nachwuchsunternehmer:innen zum erfolgreichen Abschluss des MGZstart-Stipendiums.

Wir freuen uns, dass der MGZ-Staffelstab nach zwei Jahren Pandemiepause endlich wieder weitergereicht wird. Dazu laden wir die Alumni-Jahrgänge aus den Jahren 2019-2021 ein und zeichnen sie für ihre Entwicklung zu erfolgreichen Unternehmer:innen aus. Schließlich begrüßen wir die diesjährigen zwölf Nachwuchsunternehmen, die seit Januar das Stipendienprogramm durchlaufen als frisch gekürte MGZ-Staffelträger:innen“, sagt Doris Hatzinger, Referentin für das MGZstart-Stipendienprogramm.