MGZ-Alumni beim Summer Special der 71. Berlinale

NEWS // 08.06.2021

Summer Special der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin
Screenings der Produktionen von FORTIS FEM FILM und CORSO FILM

Zwei Alumni-Unternehmen des Mediengründerzentrum NRW präsentieren ihre aktuellen Produktionen beim Summer Special der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Die 2019er-Alumnae FORTIS FEM FILM produzierten „Instructions for Survival“ von Mitgründerin Yana Ugrekhelidze. Der Dokumentarfilm läuft in der Reihe Perspektive Deutsches Kino am Sonntag, den 13. Juni, um 21:45 Uhr im Freiluftkino Hasenheide. Die Vorführung findet in Anwesenheit der Regisseurin und der Kamerafrau Jule Katinka Kramer statt. Als zweiter Alumni-Beitrag ist „Taming The Garden“ von Salomé Jashi vertreten. Der Dokumentarfilm, der im Januar seine Weltpremiere beim 37. Sundance Film Festival in der World Cinema Documentary Competition feierte, wurde von den MGZ-Alumni CORSO FILM koproduziert. Das Screening der Doku findet am Mittwoch, den 16. Juni, um 21:30 Uhr im HKW Open-Air in Anwesenheit der Regisseurin und der Produzenten Erik Winker und Vadim Jendreyko statt. Beide Produktionen wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. 

„Instructions for Survival“ erzählt die Liebesgeschichte des Paares Alexander und Mari. Alexander ist Transgender und lebt mit seiner Frau Mari zusammen. Aufgrund seiner Trans-Identität und Kennzeichnung „weiblich“ im Ausweis muss er ein Leben im Verborgenen führen. Um ihrer Lage zu entkommen, entschließt sich Mari, eine Leihschwangerschaft einzugehen. Mit dem Geld will das Paar von Georgien nach Europa fliehen, um endlich in Freiheit zu leben. Doch Sascha und Mari entwickeln mehr und mehr eine emotionale Beziehung zu dem Kind in Maris Bauch.

„Taming the Garden“ erzählt die Geschichte eines mächtigen Mannes, der hundertjährige Bäume kauft, diese entlang der georgischen Küste entwurzeln lässt und sie in seinem Garten sammelt. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

www.fortisfemfilm.com
corsofilm.nldx.com







Game-Release von GOLDEN ORB

NEWS // 27.05.2021

GOLDEN ORB feiert Game-Release
Siebenstreich's Nerdventure ab heute verfügbar

Die MGZ-Alumnae Katharina Glowka und Sonja Hawranke entwickeln in ihrem Unternehmen GOLDEN ORB Games, die auf traditionellen Überlieferungen und Märchen basieren. Heute feiern die Entwicklerinnen den Release ihres neuen, von der Film- und Medienstiftung NRW geförderten Spiels „Siebenstreich's Nerdventure“, das nun für PC und Nintendo Switch erhältlich ist. In dem Indie-Adventure-Game nach dem Pen-&-Paper-Prinzip können Spielende in die Rolle von Siebenstreich, einem genialen und hippen Schneider, schlüpfen. Sie haben dabei einen außergewöhnlichen Questbegleiter: Die edle Trudie, eine vegane fleischfressende Pflanze, die sehr geschickt im improvisierten Basteln ist. Für den Sound und die Musik des Games waren ebenfalls MGZ-Alumni von TI:ME:CO:DE, Henning Großmann und Henric Schleiner, verantwortlich.

„Siebenstreich's Nerdventure“
www.golden-orb.de
www.timecodeaudio.de







Deutscher Filmpreis 2021: Vorauswahl für die Nominierungen

NEWS // 12.05.2021

71. Deutscher Filmpreis
Drei MGZ-Alumni-Produktionen in der Vorauswahl

Heute wurde von der Deutschen Filmakademie die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2021 verkündet. Drei MGZ-Alumni-Produktionen gehören zu den vorausgewählten Filmen, die nun ins Rennen um die Nominierungen gehen.

Spielfilm„Home“                           Produktion: AUGENSCHEIN Filmproduktion                 Regie: Franka Potente
Spielfilm„Ivie wie Ivie“Produktion: WEYDEMANN BROS.Regie: Sarah Blaßkiewitz
Dokumentarfilm               „Oeconomia“Produktion: PETROLIO FILMRegie: Carmen Losmann


Die für den Deutschen Filmpreis 2021 Nominierten werden am 19. August bekannt gegeben. Die Verleihung der Lolas findet am 1. Oktober im Palais am Funkturm in Berlin statt.

www.augenschein-filmproduktion.de
www.weydemannbros.com
www.petroliofilm.de







MGZ-Alumna erhält Gerd Ruge Stipendium 2021

NEWS // 28.05.2021

20. Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW
MGZ-Alumna Nicole Wegner erhält einen Stipendienplatz

Die Film- und Medienstiftung NRW vergibt in diesem Jahr zum 20. Mal das Gerd Ruge Stipendium für die Entwicklung von anspruchsvollen Dokumentarfilmen. Das Stipendium, das mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist, soll Filmemacher*innen dabei unterstützen, ihre Projekte für die große Leinwand zu realisieren. In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden insgesamt 103 Entwicklungsstipendien vergeben. Nach der Zusage haben die Stipendiat*innen 18 Monate Zeit, zu recherchieren, ihre Stoffe auszuarbeiten und die Umsetzung ihrer Projekte vorzubereiten.

2021 wurden 26 Filmideen eingereicht. Im Rahmen einer digitalen Sitzung wurden vier Projekte ausgewählt, die inhaltlich und formal überzeugten und eine eigene Handschrift der Filmemacher*innen erwarten lassen. Mit zu den ausgewählten Gerd-Ruge-Stipendiat*innen gehört auch MGZ-Alumna Nicole Wegner, die 2018 ihre Filmproduktionsfirma PARTICULAR PRODUCTIONS gegründet hat. Mit ihrem entstehenden, essayistischen Dokumentarfilm „The Culture Wars“ konnte sie die Jury überzeugen und erhält nun für die Umsetzung des Projektes 20.000,-€.

www.particular-productions.com
20. Gerd Ruge Stipendium und 5. NRW-Dokutag

 







Zwei Grimme-Preise für die btf

NEWS // 11.05.2021

MGZ-Alumni erhalten Grimme-Preise
Zwei Auszeichnungen für die BILDUNDTONFABRIK

Die 2012 mit dem MGZstart-Stipendium gegründete BILDUNDTONFABRIK (btf) wurde bereits im letzen Jahr für ihre Netflix-Serie „How to sell drugs online (fast)“ mit dem Grimme-Preis im Wettbewerb Kinder & Jugend ausgezeichnet. In diesem Jahr gingen die MGZ-Alumni mit drei Produktionen ins Rennen und erhielten für zwei eine Auszeichnung: Zusammen mit der Kölner Filmproduktion eitelsonnenschein hatten sie zu Beginn der Pandemie die Corona-Comedy-Serie „Drinnen“ bei ZDFneo herausgebracht, die nun mit dem Grimme-Preis im Wettbewerb Fiktion gekürt wurde. „,Drinnen' ist ein Meisterstück in Sachen Minimalismus – noch nie zuvor ist es einer deutschen Produktion gelungen, derart kreativ und schlüssig die Werkzeuge des Büromenschen 3.0 in einer Erzählung zu bündeln“, begründete die Jury ihre Entscheidung.
Im Bereich Unterhaltung ging der Grimme-Preis an die ebenfalls von der btf produzierte „Carolin Kebekus Show“. Zur Vergabe des Preises an die Show fasst die Jury kurz zusammen: „,Die Carolin Kebekus Show' besticht durch eine wunderbare Mischung aus Humor und Relevanz. [...] Mehr Haltung geht nicht.“

btf
www.grimme-preis.de







Weltpremiere von „X“ im Deutschen Wettbewerb

NEWS // 04.05.2021

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
„X“ von PETROLIO FILM feiert Weltpremiere im Deutschen Wettbewerb

Im Deutschen Wettbewerb der 67. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen feiert der von den 2013er MGZ-Alumni PETROLIO FILM produzierte Kurzfilm „X“ seine Weltpremiere. Die unter der Regie von Mitbegründerin Mareike Wegener entstandene und von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion läuft zwei Mal im Rahmen der Online-Ausgabe des Festivals: morgen, am 5. Mai, um 11:00 Uhr im Live-Stream und am Donnerstag, den 6. Mai, um 20:00 Uhr mit anschließender Diskussion im Festival Space um 21:30 Uhr. Die Preisträger*innen in allen Sektionen werden am 9. Mai bekanntgegeben.

„X“ ist ein filmisches Ahnenritual zu Ehren der Geister des Ruhrgebiets. Der Kurzfilm basiert auf Motiven des Crossroads-Mythos und ist inspiriert durch Leben und Arbeit des Vaters und des Großvaters der Filmemacherin, die auch die Hauptrollen spielen.

Trailer „X“
www.petroliofilm.de







TV-Premiere von „Berzah“

NEWS // 29.04.2021

Kurzschluss - Das Magazin: Schwerpunkt Kurzfilmtage Oberhausen
„Berzah“ von FILMFAUST feiert TV-Premiere bei ARTE

Der von den 2020er MGZ-Alumni FILMFAUST produzierte und unter der Regie von Deren Ercenk entstandene Kurzfilm „Berzah“ wurde bei den letztjährigen 66. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet. Am kommenden Sonntag, den 2. Mai sind neben der Regisseurin auch die Produzenten Mehmet Akif Büyükatalay und Claus Reichel in die ARTE-Sendung ,Kurzschluss - Das Magazin‘ eingeladen. In dem Magazin-Special zum Kurzfilmfestival sprechen sie über das gemeinsame Projekt. Im Anschluss feiert „Berzah“ um 00:30 seine TV-Premiere.  

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







Nominierung für „Ringside“ bei den 42. Sports Emmy Awards

NEWS // 23.04.2021

42. Sports Emmy Awards
„Ringside“ als Outstanding Long Sports Documentary nominiert

Der 2011er-Alumnus Ingmar Trost hat mit seiner Firma SUTOR KOLONKO, in Zusammenarbeit mit Motto Pictures und unter Senderbeteiligung des WDR die Langzeitdokumentation „Ringside“ produziert. Entstanden unter der Regie von André Hörmann, hatte der filmstiftungsgeförderte Dokumentarfilm seine Premiere bei der 69. Berlinale in 2019 in der Sektion „Generation 14plus“ und lief danach unter anderem beim Sydney IFF und beim Film Festival Cologne. Nun ist „Ringside“ bei den 42. Sports Emmy Awards in der Kategorie „Outstanding Long Sports Documentary“ nominiert. Die Auszeichnungen werden am 8. Juni im Livestream verliehen.

„Ringside“ betrachtet die gefährliche Welt der South Side von Chicago aus der Perspektive von zwei bemerkenswert talentierten jungen Boxern und ihrer Vätern, die sie ausbilden. Während der eine versucht, in das Olympiateam zu kommen, tritt der andere eine achtjährige Freiheitsstrafe an. Der Film folgt diesen jungen Hoffnungsträgern und den Vätern, Trainern und Familien über einen Zeitraum von sechs Jahren, während sie auf Erfolg und Misserfolg stoßen, Hürden überwinden und nach immer vielversprechenderen Zukunftsperspektiven greifen.

Trailer „Ringside“
www.sutorkolonko.de







„Instructions for Survival“ für DOK.edit Award nominiert

NEWS // 14.04.2021

DOK.fest München 2021
„Instructions for Survival“ für den DOK.edit Award
presented by Adobe nominiert

Der von den 2019er-Alumnae FORTIS FEM FILM produzierte und unter der Regie von Mitbegründerin Yana Ugrekhelidze entstandene Dokumentarfilm „Instructions for Survival“ wurde bereits bei der diesjährigen 71. Berlinale in der Sektion Perspektive Deutsches Kino vorgestellt.Nun ist die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion und deren Cutterin Agata Wozniak beim DOK.forum München 2021 für den erstmals zu vergebenden DOK.edit Award – presented by Adobe nominiert. Der Preis ist Teil des neuen Programmfokus Re:arranging Reality, der sich um die Postproduktion von Dokumentarfilmen dreht. Der*die Gewinner*in wird bei einer Online-Preisverleihung am 13. Mai bekanntgegeben.

„Instructions for Survival“ erzählt die Liebesgeschichte des Paares Alexander und Mari. Alexander ist Transgender und lebt mit seiner Frau Mari zusammen. Aufgrund seiner Trans-Identität und Kennzeichnung „weiblich“ im Ausweis muss er ein Leben im Verborgenen führen. Um ihrer Lage zu entkommen, entschließt sich Mari, eine Leihschwangerschaft einzugehen. Mit dem Geld will das Paar von Georgien nach Europa fliehen, um endlich in Freiheit zu leben. Doch Sascha und Mari entwickeln mehr und mehr eine emotionale Beziehung zu dem Kind in Maris Bauch.

Tailer „Instructions for Survival“
www.fortisfemfilm.com







Lern- und Spiele-App „DinoDino“ ab 15. April verfügbar

NEWS // 06.04.2021

Game-Department der btf veröffentlicht „Dino Dino“
Lern- und Spiele-App ab 15. April für Mobilgeräte verfügbar

Das Game Department der 2012er MGZ-Alumni BILDUNDTONFABRIK hat in enger Zusammenarbeit mit der Paläontologischen Gesellschaft und auch mit einer Förderung der Film- und Medienstiftung NRW die Lern- und Spiele-App „DinoDino“ entwickelt. Mit der App erhalten junge Dinosaurier-Fans die Möglichkeit, in die Zeit der Riesenechsen zu reisen und ihren Wissenshunger auf spielerische Weise zu stillen. In liebevoll gestalteten Minispielen werden Lebensweise und Aussehen sowie weitere wichtige Grundlageninformationen zu den verschiedenen Dinosaurierarten beleuchtet. Sind die Dinosaurier entdeckt, kann man über jeden Vertreter seiner Art noch viele Infos erhalten. Auf den Sammelkarten können sich die kleinen Forscher*innen über die wichtigsten Eckdaten zu ihren Lieblingssauriern informieren. Die App ist ab dem 15. April für iOS und Android verfügbar.

„DinoDino“
www.btf.de







Kinderfilm „Mein Lotta-Leben“ feiert TV-Premiere im ZDF

NEWS // 31.03.2021

TV-Premiere von „Mein Lotta-Leben“
Am 5. April um 10:35 Uhr im ZDF

Die 2006er MGZ-Alumna Dagmar Blume-Niehage hat mit ihrer Firma DAGSTAR FILM in 2019 den Kinderfilm „Mein Lotta-Leben“ produziert. Bereits letztes Jahr wurde der Film in der Reihe ‚Lola at Berlinale‘ gezeigt und war damit in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis. Nun feiert die Produktion am Ostermontag, den 5. April, um 10:35 Uhr ihre TV-Premiere im ZDF.

Lotta und Cheyenne sind beste Freundinnen. Umso schmerzhafter ist es für beide, als diese Freundschaft auf die Probe gestellt wird. Schuld daran ist nur Berenike mit ihrer dummen Party! Aber Lotta wäre nicht Lotta, wenn sie es nicht schaffen würde, die Freundschaft zu Cheyenne zu retten und dabei erkennt, was wahre Freundschaft bedeutet. Rotzfrech und witzig erzählt „Mein Lotta-Leben“ vom Chaos in Lottas verrücktem Alltag, basierend auf der gleichnamigen, beliebten Bestseller-Kinderbuchreihe.

„Mein Lotta-Leben“
www.dagstarfilm.de







Drei MGZ-Alumni für Grimme-Preis 2021 nominiert

NEWS // 02.03.2021

Grimme-Preis 2021
Fünf Produktionen von MGZ-Alumni in der Auswahl

Heute gab das Grimme-Institut die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt. Dabei befinden sich auch fünf Produktionen, die von MGZ-Alumni produziert wurden, in der Auswahl.

Der 2011er MGZ-Alumnus Ingmar Trost von SUTOR KOLONKO ist mit der WDR-Produktion „Das freiwillige Jahr“ in der Auswahl im Bereich Fiktion. Jette ist auf dem Weg zum Flughafen, um ein freiwilliges soziales Jahr in Mittelamerika anzutreten. Ihr Vater Urs will, dass sie ein freies, selbstbestimmtes Leben führt und nicht wie er in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. Doch Jette ist zerrissen zwischen ihrer Jugendliebe Mario und den Erwartungen ihres Vaters. Sie kann der Frage, was sie selbst will, nicht länger ausweichen.

Für die 2009er-Alumni CORSO FILM wurde eine Nominierung für die 3SAT-Produkton „Ab 18! - Luisa“ im Bereich Kinder und Jugend vergeben. Die Dokumentation portraitiert Luisa Neubauer, das deutsche Gesicht der Fridays-For-Future-Bewegung.

Die 2012 mit dem MGZstart-Stipendium gegründete BILDUNDTONFABRIK (btf) wurde im letzen Jahr für ihre Netflix-Serie „How to sell drugs online (fast)“ mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. In diesem Jahr gehen sie mit drei Produktionen ins Rennen. Zusammen mit der Kölner Filmproduktion eitelsonnenschein haben sie zu Beginn der Pandemie die Corona-Comedy-Serie „Drinnen“ bei ZDFneo herausgebracht, die im Bereich Fiktion nominiert ist. Die 35-jährige Charlotte wollte ihr Leben umkrempeln. Dazu wollte sie raus, raus aus dem ungeliebten Job, rein in ein neues Leben. In Pandemiezeiten muss sie erstmal innehalten und „Drinnen“ bleiben.
Im Bereich Unterhaltung ist die btf mit der dritten Folge der „Carolin Kebekus Show“ mit dem Rassismus Spezial inkl. Brennpunkt sowie der dritten und vierten Staffel „Kroymann“ in der engeren Auswahl.

Die Preisträger*innen des 57. Grimme-Preises werden am 11. Mai 2021 bekanntgegeben. Die Verleihung der 57. Grimme-Preise wird am 27. August im Stadttheater Marl stattfinden.

Sutor Kolonko
Corso Film
btf

www.grimme-preis.de







Lern-App „Kid's Earth“ beim M:BRANE Forum

NEWS // 19.03.2021

„Kid's Earth“ Lern-App beim M:BRANE Forum in Malmö vorgestellt
MGZ-Alumni Kooperation von
CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS und EPICSAUERKRAUT

Die 2019er MGZ-Alumni Lilia Schneider, CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS, und Paul Kolvenbach, EPICSAUERKRAUT, haben beim M:BRANE Forum ihre animierte App „Kid's Earth vorgestellt. Das Projekt wurde von M:BRANE, dem führenden internationalen Film & Medien Forum für Kinder, in Zusammenarbeit mit KIDS Regio nach Malmö/Schweden eingeladen. Neben der Vorstellung als Case Study vor einem internationalen Publikum wurde das neue App Projekt „Kid's Earth vom Forum in der Kategorie „Main Pitch“ ausgewählt. Die Veranstaltung ging gestern in Malmö zu Ende. Das Hauptthema des Forums in diesem Jahr war „Science & Natural History“.


www.cine-litte.com
www.epicsauerkraut.com

M:BRANE Forum







„TubeHeads“ ist beste Webserie beim Japan Web Fest 2021

NEWS // 24.02.2021

LUMATIK.MEDIA beim Japan Web Fest 2021
TubeHeads ist beste Animations-Webserie

Die 2012er MGZ-Alumni Axel und Henning Ricke von LUMATIK.MEDIA produzieren bereits seit 2015 die Puppen-Web-Comedy-Show „TubeHeads, die auf YouTube zu sehen ist. Beim Japan Web Fest 2021, das dieses Jahr zum ersten Mal stattfand, ist die Show als beste Webserie in der Kategorie Animation ausgezeichnet worden.

www.lumatik.media
TubeHeads bei YouTube







Verleihung der Preise der deutschen Filmkritik 2020

NEWS // 22.02.2021

Preis der deutschen Filmkritik 2020
Zwei Auszeichnungen für Alumni-Produktionen

Heute gab der Verband der deutschen Filmkritik (VdFk) die Verleihung der Preise der deutschen Filmkritik 2020 in 12 Kategorien bekannt. Zum Besten Kinderfilm wird „Zu weit Weg“ von Sarah Winkenstette gekürt, der von den 2011er MGZ-Alumni WEYDEMANN BROS. produziert wurde. „ ‚Zu weit Weg‘ ist endlich wieder ein Kinderfilm nach einem Originalstoff und dabei von einer Leichtigkeit, die der ideale Türöffner ist, um unsere komplizierte Welt zu verstehen“, begründete die Jury ihre Entscheidung.
Der Preis für das Beste Drehbuch geht an Ulrich Köhler & Henner Winckler für das Drama „Das freiwillige Jahr“, das SUTOR KOLONKO, ebenfalls MGZ-Alumni 2011, im Auftrag des WDR produziert hat. „Henner Wincklers und Ulrich Köhlers Drehbuch führt uns vor Augen, dass Machtverhältnisse im ganz Kleinen stecken, in unser aller Phrasen, in unser aller Provinz – und dass man äußerst selten etwas nur so dahinsagt“, betont die Jury im Pressedossier.  

www.weydemannbros.com
www.sutorkolonko.de







Produktionen von MGZ-Alumni in der Auswahl für 71. Berlinale

NEWS // 11.02.2021

71. Internationale Filmfestspiele Berlin
Produktionen von FORTIS FEM FILM und CORSO FILM

Zwei Alumni-Unternehmen des Mediengründerzentrum NRW präsentieren ihre aktuellen Produktionen im Rahmen der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin, die in diesem Jahr erstmalig online stattfinden. Die 2019er-Alumnae FORTIS FEM FILM produzierten „Instructions for Survival“ von Mitgründerin Yana Ugrekhelidze. Der Dokumentarfilm läuft in der Perspektive Deutsches Kino. Als zweiter Alumni-Beitrag wird „Taming The Garden“ von Salomé Jashi im Forum vertreten sein. Der Dokumentarfilm, der im Januar seine Weltpremiere beim 37. Sundance Film Festival in der World Cinema Documentary Competition feierte, wurde von den 2009er-Alumni CORSO FILM koproduziert. Beide Produktionen wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. 

„Instructions for Survival“ erzählt die Liebesgeschichte des Paares Alexander und Mari. Alexander ist Transgender und lebt mit seiner Frau Mari zusammen. Aufgrund seiner Trans-Identität und Kennzeichnung „weiblich“ im Ausweis muss er ein Leben im Verborgenen führen. Um ihrer Lage zu entkommen, entschließt sich Mari, eine Leihschwangerschaft einzugehen. Mit dem Geld will das Paar von Georgien nach Europa fliehen, um endlich in Freiheit zu leben. Doch Sascha und Mari entwickeln mehr und mehr eine emotionale Beziehung zu dem Kind in Maris Bauch.

„Taming the Garden“ erzählt die Geschichte eines mächtigen Mannes, der hundertjährige Bäume kauft, diese entlang der georgischen Küste entwurzeln lässt und sie in seinem Garten sammelt. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

corsofilm.nldx.com
www.fortisfemfilm.com







Kickoff für Stipendium 2021

NEWS // 05.02.2021

MGZstart Stipendium 2021
Einjähriges Gründerprogramm für Medienunternehmer*innen gestartet

Zwölf innovative Nachwuchsunternehmen aus den Bereichen Film, TV, Web, Neue Medien und Games durchlaufen in diesem Jahr das MGZstart Stipendium. Gestern starteten die Teilnehmer*innen mit einer digitalen Auftaktveranstaltung in das einjährige Gründerprogramm. Im Mittelpunkt der Qualifizierungs- und Professionalisierungsförderung stehen interdisziplinär ausgerichtete Seminare, Coachings & Mentorings, intensive Vernetzung am Medienstandort NRW sowie ein Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro. Das umfängliche Stipendienprogramm wird größtenteils mit Mitteln des Landes, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln durchgeführt.

Das MGZstart Stipendium 2021 geht an:

Black Cave Entertainment UG, Dominik Blitsch, Marina Hahn, Felix van Hasseln – Games
DEAD AIR CHICKEN GbR, Oliver Meinborn, Björn Weber – Film & Web
FILMBETRIEB GbR i.Gr., Florian Dedek, Laura Engelhardt – Film & TV // VGF Stipendium
FilmOrbit GbR, Niklas Michalik, Sarah Wieck – Webvideo & Social Media Marketing
Flowing Motion Studio GbR, Marvin Dimmerling, Frederic Eynck – Corporate Video & Animation
giantdoor UG, Jonas Moritz Delleske, Corrado Mariani – Games
Imagefilm Agentur Köln e.U., Okan Atabay – Corporate Video
KERN DES GANZEN – Agentur für Filmkommunikation – Elisa May, Lara Meyer, Holger Recktenwald, Laura Thomsen GbR – Filmkommunikation
Kommando Kreativ e.U., Svenja Krautwurst – Film & Animation
RÆNDROP Film GbR i.Gr., Florian Baron, Anna Sophia Birkenstock, Robin Humboldt, Johannes Waltermann – Film & TV // VGF Stipendium
Spellfusion GmbH, Andreas Scherren – Games
tvist GbR, Verena Maas, Sebastian Züger – Film & Web

 

Pressemitteilung // Download
 







TV-Premiere von „Ringside“

NEWS // 03.02.2021

TV-Premiere im WDR
„Ringside“ heute um 23:00 Uhr

Der 2011er-Alumnus Ingmar Trost hat mit seiner Firma SUTOR KOLONKO und in Zusammenarbeit mit Motto Pictures die Langzeitdokumentation „Ringside“ („Im Ring“) produziert. Entstanden unter der Regie von André Hörmann, hatte der Film seine Premiere bei der 69. Berlinale in 2019 in der Sektion „Generation 14plus“ und lief danach unter anderem beim Sydney IFF und beim Film Festival Cologne. Heute feiert die Produktion ihre TV-Premiere im WDR. Bereits jetzt ist die Doku online abrufbar und kann in der Mediathek gestreamt werden.

„Ringside“ betrachtet die gefährliche Welt der South Side von Chicago aus der Perspektive von zwei bemerkenswert talentierten jungen Boxern und ihrer Vätern, die sie ausbilden. Während der eine versucht, in das Olympiateam zu kommen, tritt der andere eine achtjährige Freiheitsstrafe an. Der Film folgt diesen jungen Hoffnungsträgern und den Vätern, Trainern und Familien über einen Zeitraum von sechs Jahren, während sie auf Erfolg und Misserfolg stoßen, Hürden überwinden und nach immer vielversprechenderen Zukunftsperspektiven greifen.

Trailer „Ringside“
www.sutorkolonko.de

 







„Taming the Garden“ beim Sundance Film Festival

NEWS // 26.01.2021

Koproduktion von CORSO FILM „Taming the Garden“ beim 37. Sundance Film Festival 
Weltpremiere am 31. Januar 2021 im World Cinema Documentary Wettbewerb

Der Dokumentarfilm „Taming the Garden“ entstand unter der Regie von Salomé Jashi und wurde u.a. von den 2009er MGZ-Alumni CORSO FILM produziert. Nun feiert die filmstiftungsgeförderte internationale Koproduktion ihre Weltpremiere via Online-Stream am 31. Januar 2021 beim 37. Sundance Film Festival und läuft dabei im Wettbewerb der World Cinema Documentary Competition.

Ein mächtiger Mann kauft hundertjährige Bäume, so hoch wie 15-stöckige Gebäude, lässt sie entlang der georgischen Küste entwurzeln und sammelt sie in seinem Garten. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

Trailer „Taming the Garden“
corsofilm.nldx.com







Sonderpreis für GOLDEN ORB

NEWS // 21.01.2021

Deutscher Entwicklerpreis 2020
GOLDEN ORB gewinnt NRW Förderpreis für junge Entwicklerinnen

Die 2018er MGZ-Alumni Katharina Glowka und Sonja Hawranke entwickeln mit ihrem Unternehmen GOLDEN ORB Games, die auf traditionellen Überlieferungen und Märchen basieren. Beim Deutschen Entwicklerpreis 2018 gewann das Team bereits den Ubisoft Blue Byte Newcomer Award für Gründer mit dem Spiel „Aschenputtel - ein interaktives Märchen“. Bei der gestrigen Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2020 ist GOLDEN ORB mit dem NRW Förderpreis für junge Entwicklerinnen von der Film- und Medienstiftung NRW ausgezeichnet worden. „Der Preis soll dazu beitragen, dass Entwicklerinnen sichtbarer werden und in verantwortliche Positionen kommen. Frauen sind in der Gamesbranche nach wie vor unterrepräsentiert. Mit dem Förderpreis für junge Entwicklerinnen wollen wir die Sichtbarkeit von Frauen in der Branche stärken und sie dabei unterstützen, ihr Netzwerk auszubauen“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW.

www.golden-orb.de







„GLEIS 11“ feiert Online-Premiere im Livestream

NEWS // 21.01.2021

Dokumentarfilm „GLEIS 11“ feiert Online-Premiere
Livestream am 24. Januar 2021 aus der Lichtburg Essen 

Der Regisseur und 2019er MGZ-Alumnus Çağdaş Eren Yüksel von COCKTAILFILMS bringt nach „Asyland“ nun mit „GLEIS 11“ seinen zweiten Dokumentarfilm in die deutschen Kinos. Beauftragt vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, widmet sich der Film der ersten Einwanderergeneration, den sogenannten Gastarbeiter*innen. Die Premiere findet am 24. Januar 2021 um 20:00 Uhr als Livestream aus der Lichtburg Essen statt. Im Anschluss findet eine vertiefende Gesprächsrunde mit der Staatssekretärin für Integration des Landes NRW, Serap Güler, dem Regisseur und den Protagonist*innen statt.

„GLEIS 11“ reist in die Vergangenheit und fängt die Geschichten ein, die bislang nie auf Deutschlands Kinoleinwänden erzählt wurden – die der Gastarbeiter*innen der ersten Stunde. Der Film bringt die Zuschauer*innen zurück in die Sechzigerjahre Deutschlands und portraitiert die erste Einwanderergeneration. Was als Suche nach dem Großvater begann, mündete in einer Suche nach Identität und einer Hommage an eine Generation, die Geschichte geschrieben hat. 

Trailer „GLEIS 11“
www.cocktailfilms.de







Geschäftsführerwechsel beim Mediengründerzentrum NRW

NEWS // 15.01.2021

Rainer Weiland wird neuer Geschäftsführer
Er startet zum 1. Februar 2021

Zum 1. Februar 2021 wird Rainer Weiland die Geschäftsführung beim Mediengründerzentrum NRW übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Joachim Ortmanns an, der Ende Januar 2021 nach neun Jahren die Geschäftsführung abgibt und nun wieder den Schwerpunkt auf die Filmproduktion legen wird.

Der Produzent Joachim Ortmanns war insgesamt neun Jahre Geschäftsführer des MGZ. In den 80er Jahren war er Gründungsmitglied der Lichtblick Film in Köln, mit der er seitdem oft preisgekrönte Dokumentar- und Spielfilme für Fernsehen und Kino produzierte. 2011 nahm er seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW auf und setzte vor dem Hintergrund seiner Branchenerfahrung neue Akzente im Gründerprogramm. In seine Zeit als Geschäftsführer fällt u.a. die Erweiterung des Programms um MGZintro für Gründungsinteressierte und MGZplus für Alumni.

Rainer Weiland arbeitete als Journalist, bevor er 1992 zur Landesregierung NRW ging, um dort im Wirtschaftsministerium und in der Staatskanzlei die Medienpolitik des Landes mitzugestalten, zuletzt als Leiter der Gruppe Medien und Netzpolitik der Staatskanzlei. Seit 2016 hatte er gemeinsam mit Simone Stewens die Geschäftsführung der ifs internationale filmschule köln inne, wo er insbesondere Strategie, Profil und Programm erfolgreich weiterentwickelte.

Pressemitteilung der Film- und Medienstiftung NRW
www.filmstiftung.de







Auszeichnung für „Dreamin’ Zone“ beim World Immersion Forum

NEWS // 18.12.2020

„Dreamin' Zone" mit dem Lumière Award ausgezeichnet
Best VR Short Film beim World Immersion Forum Stereopsia

Die VR-Experience „Dreamin' Zone“ entstand unter der Regie von Fabienne Giezendanner und wurde von unseren 2019-Alumni CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS produziert. Für das Rigging der 3D-Modelle und die Animation waren die MGZ-Mitabsolventen REFUTURA verantwortlich. Nun wurde die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanische Koproduktion beim World Immersion Forum Stereopsia mit dem Lumière Award in der Kategorie Best VR Short Film ausgezeichnet.

In dem interaktiven VR-Animationsfilm „Dreamin‘ Zone“ schlüpfen die Spielenden in die Haut einer Südkoreanerin und tauchen in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden Koreas in der Hoffnung, ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden.

„Dreamin' Zone“
www.cine-litte.com

 







2. Platz für UNGEDROSSELT MEDIA

NEWS // 17.12.2020

Sonderpreis für lokale Corona-Berichterstattung
UNGEDROSSELT MEDIA vom Journalismus Lab ausgezeichnet

Unsere aktuellen MGZstart-Stipendiat*innen Helena Kaufmann und Mathias Herwix von UNGEDROSSELT MEDIA sind vom Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien NRW für ihre Social-Media-Berichterstattung zur Corona-Pandemie mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden. Die jungen journalistischen Stimmen des Instagram-Kanals „@corona.report“ überzeugten die Jury mit ihren Inhalten und der konsequente Konzeption.

Auf dem journalistischen Instagram-Kanal „@corona.report“ berichten inzwischen 11 Journalist*innen für eine junge Zielgruppe und stellen Fragen, die hinter den Schlagzeilen der Pandemie schnell vergessen werden: Wie arbeiten Prostituierte derzeit? Warum sterben überwiegend Schwarze in den USA? Wie geht es den Menschen im griechischen Flüchtlingslager auf Lesbos? Jeden Tag finden User*innen auf dem Kanal einen interessanten Aspekt zu einer Corona-Geschichte.

@corona.report
www.ungedrosselt.media

 







Heute um 22:35 Uhr im 3sat „Master fo Disaster“

NEWS // 07.12.2020

Dokumentarfilmzeit im 3sat: „Master of Desaster“
Primetime-TV von Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier

Die unter der Regie von unseren Alumni Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier produzierte Dokumentation „Master of Disaster“ wird heute zur Primetime, um 22:35 Uhr, im 3sat ausgestrahlt. Bereits jetzt ist der Film online abrufbar und kann in der Mediathek noch bis zum 14. Dezember 2020 gestreamt werden.

Der Film zeigt die verschiedenen Protagonisten bei ihren Simulationen und Testläufen und beim Erforschen menschlichen Verhaltens im Katastrophenfall. Sie arbeiten in den gesicherten Labors der Infektionsforschung, in Bundesämtern, auf Übungsplätzen und in den Glaspalästen der Versicherer. Sie malen sich mögliche Katastrophen in jedem noch so kleinen Detail aus in der Hoffnung, auf jeden Kontrollverlust vorbereitet zu sein. Und er zeigt den Einsatz der Rettungskräfte, auf deren großenteils freiwilliges Engagement sich die gesamte Katastrophen- und Unfallhilfe in Deutschland stützt.

www.masterofdisaster-film.de
 







Internationaler Netflix-Deal für „Stowaway“

NEWS // 02.12.2020

Science-Fiction-Thriller „Stowaway“
Koproduktion von AUGENSCHEIN nächstes Jahr bei Netflix

Unsere Alumni Jonas Katzenstein und Maximilian Leo von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION haben ihr Unternehmen bereits in 2008 gegründet und im Jahr 2011 das MGZstart-Programm durchlaufen. Seitdem haben sie mehr als 25 sowohl nationale als auch internationale Filme mit globaler Reichweite produziert. Nun hat sich Netflix in einem fast weltweiten Deal den von ihnen koproduzierten Film „Stowaway“ gesichert. Die Gemeinschaftsproduktion von XYZ Film, AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION, RISE PICTURES und Rainmaker Films wurde unter anderem von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Der unter der Regie von Joe Penna gedrehte Science-Fiction-Thriller wird in Deutschland zunächst im Kino laufen und nach Ablauf der Pay-TV-Schranke bei Netflix zu sehen sein.

„Stowaway“ handelt von einer zweijährigen Marsmission. Unterwegs stellen die drei Besatzungsmitglieder fest, dass ein blinder Passagier an Bord ist, der beim Start eingeklemmt wurde und sich dabei verletzt hat. Unbeabsichtigt fügt er dem Versorgungssystem des Schiffes einen schweren Schaden zu. Damit nimmt die Mission eine dramatische Wende, denn das Raumschiff verliert nach dem Unfall beständig Sauerstoff. Es ist aber schon zu weit von der Erde entfernt, um zurückkehren zu können. Der Versorgungsengpass führt zu einer Auseinandersetzung zwischen der Bordmedizinerin, dem Biologen und der Space Ship-Kommandeurin. Während die Medizinerin eine waghalsige Rettungsaktion vorschlägt, lassen sich die beiden anderen Besatzungsmitglieder von einer tödlichen Logik leiten.

„Stowaway“
www.augenschein-filmproduktion.de







„Dreamin’ Zone“ im Wettbewerb beim 360 Grad Festival

NEWS // 25.11.2020

„Dreamin' Zone" feiert Frankreich-Premiere
VR-Experience im Wettbewerb beim 360 Grad Festival

Die VR-Experience „Dreamin' Zone“ entstand unter der Regie von Fabienne Giezendanner und wurde von unseren 2019-Alumni CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS produziert. Für das Rigging der 3D-Modelle und die Animation waren die MGZ-Mitabsolventen REFUTURA verantwortlich. Nun feiert die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanische Koproduktion seine Frankreich-Premiere und läuft im Wettbewerb des 360 Grad Festival im Rahmen der Satis TV Expo. Dabei hat die VR-Produktion die Chance, in fünf unterschiedlichen Kategorien abzuräumen: Grand Prize, Best Storytelling, Best Interactivity, Best Picture und Best Sound.

In dem interaktiven VR-Animationsfilm „Dreamin‘Zone“ schlüpfen die Spielenden in die Haut einer Südkoreanerin und tauchen in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden Koreas in der Hoffnung, ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden.

„Dreamin' Zone“
www.cine-litte.com







cineMars veröffentlicht Spec Spot

NEWS // 24.11.2020

Spec Spot zu einem Sportwagen
cineMars veröffentlicht einen fiktiven Werbefilm

Unsere aktuellen MGZstart Stipendiaten von cineMars, Lars Pölöskey und Matteo Sant’Unione, haben in Kooperation mit einem Automobilhersteller und einer Online-Plattform für Kreative einen Spec Spot produziert. Dabei waren die Mitstipendiaten von TI:ME:CO:DE, Henning Großmann und Henric Schleiner, für das Sound Design verantwortlich. Nach einem halben Jahr gemeinsamer Arbeit ist der fiktive Werbefilm nun fertiggestellt und bei YouTube zu sehen.

Spec Spot „Polestar 1“
www.cinemars.de







Dreharbeiten zu „Mutter“ von SUTOR KOLONKO in Köln

NEWS // 20.11.2020

Doku-Fiction-Projekt „Mutter“
SUTOR KOLONKO starten Dreharbeiten

SUTOR KOLONKO wurde 2011 von den MGZ-Stipendiaten Ingmar Trost und Sebastian Lemke als unabhängige Plattform für die Entwicklung und Produktion anspruchsvoller, dokumentarischer Formate in Köln gegründet. Im Mittelpunkt stehen kreative Dokumentarfilme, die mit unverkennbarer Autor*innenhandschrift starke Geschichten erzählen, anecken, das Unbekannte im Bekannten suchen und dabei auch die Grenzen des Genres ausloten und überschreiten dürfen.

In Köln starteten nun die Dreharbeiten für das Doku-Fiction-Projekt „Mutter“. Die Kölner Autorin und Regisseurin Carolin Schmitz hat dafür die Mutterschaftserfahrungen von sechs Frauen zwischen 40 und 75 zusammengetragen. In der filmischen Umsetzung führt sie die dokumentarischen Aussagen in einer fiktiven Person zusammen. Anke Engelke übernimmt als Hauptdarstellerin den Playback-Monolog und integriert das komplexe und ideologisch aufgeladene Thema „Mutterschaft“ in die lakonische Erzählung eines Frauenalltags, getragen von Freude und Zweifel, Wut und Liebe. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Kino-Koproduktion von SUTOR KOLONKO und WDR im Frühjahr mit 280.000 Euro.

„Mutter“
www.sutorkolonko.de

 

 







Online Watch-Party mit Anna Hepp und „800 MAL EINSAM“

NEWS // 19.11.2020

„800 MAL EINSAM“ im Online-Stream mit der Regisseurin Anna Hepp
Gemeinsames Viewing des Filmportraits am 21. November 2020

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahr 2016, in dem sie auch ihre Firma PORTRAIT ME gründete. In ihrem letzten Projekt „800 MAL EINSAM - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz“, das von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurde, setzte sie sich filmisch mit Edgar Reitz auseinander und dokumentierte darin ihre Begegnung mit ihm.

Nun veranstaltet der HEIMAT Fanclub am 21. November 2020 um 20:00 Uhr eine online Watch-Party, bei der das Filmportrait gemeinsam mit der Regisseurin im Stream geschaut werden kann. Dabei wird Anna Hepp für Fragen und Austausch im Chat zur Verfügung stehen. Aus technischen Gründen ist die Online-Veranstaltung auf 100 Teilnehmer*innen begrenzt. Weiterführende Informationen sind unter den folgenden Links zu finden.

Watch-Party „800 MAL EINSAM“
www.annahepp.com







Release von „Loch“ von EPICSAUERKRAUT STUDIO

NEWS // 17.11.2020

Neues hypercasual Game „Loch“
EPICSAUERKRAUT STUDIO feierten Sonntag Gamerelease

Unser Stipendiat Paul Kolvenbach gründete im 2019er MGZstart-Jahrgang EPICSAUERKRAUT STUDIO, ein Indie-Game Studio mit Sitz in Köln. Der Illustrator und Concept Designer konzentriert sich mit seinem Studio auf visuell attraktive und minimalistische Hyper-Casual Spiele für Mobile Devices. Nach dem Debüt-Spiel „Klotz“ wurde am 15.November das Game „Loch“ veröffentlicht.

„Loch“ hat eine moderne und klare Ästhetik, die es von ähnlichen hypercasual Spielen unterscheidet. Die Grafik und die überraschende Spielmechanik führen zu einem besonderen Spielerlebnis. Gleichzeitig sind die Mechaniken leicht zu verstehen, aber sehr schwer zu meistern. Und, du kannst sogar deine Freunde herausfordern!

Das Game ist kostenfrei im AppStore sowie PlayStore erhältlich:
http://onelink.to/loch-game
www.epicsauerkraut.com







„Doktor Whatson“ gewinnt Fastforward:Science Preis

NEWS // 17.11.2020

Fastforward:Science
Wissenschaftspreis für „Doktor Whatson“

Im MGZstart-Jahrgang 2019 gründete der erfolgreiche YouTuber Cedric Engels seine Firma TWENTYTWO FILMS. Nachdem er dieses Jahr bereits mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet wurde, ist er nun mit dem Video 'Ist dieser Schleimpilz ohne Gehirn intelligent?' auch Preisträger des Fastforward:Science Preises in der Kategorie 'Substanz'.

Mit dem Format „Doktor Whatson“ werden mit Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn die spannendsten Fragen und komplexesten Ideen aus Wissenschaft, Philosophie und Technik vorgestellt. „Doktor Whatson“ ist mittlerweile eines der erfolgreichsten Wissenschaftsformate in der deutschen YouTube-Landschaft.

„Doktor Whatson“
www.twentytwo.film







„Rocket Roaches“ von TWENTY TWO FILM im ifs online Stream

NEWS // 11.11.2020

„Rocket Roaches“
ifs zeigt Abschlussfilm von Cedric Engels als stream

Bis zum 17. November ist „Rocket Roaches“ im Rahmen der Reihe ifs-Film der Woche online zu sehen. Der Live-Action-Animationsfilm gewann den 2. Platz beim Kölner Design Preis / Toby E. Rhodes Award 2018 und lief unter anderem auf dem Science Fiction + Fantasy Short Film Festival in Seattle.

Unser Alumnus Cedric Engels von TWENTYTWO FILM produzierte „Rocket Roaches“ als Abschlussfilm an der Internationalen Filmschule Köln. Zusammen mit Mick Mahler, der für Drehbuch und Regie verantwortlich ist, wird „Rocket Roaches“ aktuell mit Förderung der Film- und Medienstiftung NRW zu der düsteren Comedy-Serie „Kira & Prokki“ weiterentwickelt.

www.twentytwo.film
ifs-Film der Woche







„Berzah“ für den Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert

NEWS // 04.11.2020

Deutscher Kurzfilmpreis 2020
Nominierung für die FILMFAUST Produktion „Berzah“

Der Film „Berzah“ von unseren MGZstart Stipendiaten FILMFAUST ist für den Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert. Der Film, bei dem Deren Ercenk Regie geführt und das Drehbuch geschrieben hat, erhielt bereits das Prädikat besonders wertvoll und wurde bei den 66. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet. Die Gewinner*innen wird Kulturstaatsministerin Grütters am 25. November verkünden.

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







MGZstart Gründerstipendium 2021 Bewerbungsphase läuft noch

NEWS // 02.11.2020

MGZstart - Jetzt bewerben für das Gründerstipendium 2021!

Aktuell läuft die Bewerbungsphase für das MGZstart Stipendium 2021. Noch bis zum 30. November 2020 können sich talentierte Nachwuchsunternehmer*innen aus den Bereichen Film, TV, Neue Medien und Games auf einen Platz in dem einjährigen Förderprogramm bewerben. Das Stipendium beinhaltet eine Anschubfinanzierung von 10.000 Euro sowie ein umfängliches Qualifizierungsprogramm, bestehend aus Seminaren, Coaching & Mentoring. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent*innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche.

Horst Wegener, WUPPERwerft, MGZ-Stipendiat 2020: „Das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW hat uns viele Türen zu neuen Menschen, zu neuem Wissen und bisher unbekannten Institutionen geöffnet. Insbesondere die mit unseren Mitstipendiat*innen entstandene Vernetzung wird uns noch weit über das Stipendium hinaus begleiten. Die WUPPERwerft hat in diesem Jahr viel Fahrt aufgenommen und wir können das MGZstart Stipendium allen Kreativ-Produzent*innen mit unternehmerischen Ambitionen von Herzen empfehlen.“

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







Kickstarter: GOLDEN ORB sammelt für nerdventure „Siebenstreich“

NEWS // 14.10.2020

Kickstarter-Kampagne
GOLDEN ORB startet Crowdfunding für „Siebenstreich“

Unsere 2018er Alumni Katharina Kühn und Sonja Hawranke entwickeln mit ihrem Unternehmen GOLDEN ORB Games, die auf traditionelle Überlieferungen und Märchen basieren. Das aktuelle Projekt ist „Siebenstreich“, ein nerdventure nach dem Dice&Doom Prinzip. In dem Game können Spielende in die Rolle von Siebenstreich, einem genialen und hippen Schneider schlüpfen! Sie haben dabei einen außergewöhnlichen Questbegleiter: Die edle Trudie, eine (vegane) fleischfressende Pflanze, die sehr geschickt im improvisierten Basteln ist.

Für die Erstellung von „Siebenstreich“ erhielten GOLDEN ORB eine Förderung von der Film- und Medienstiftung NRW, jetzt ist als erstes Kampagnenziel das Game-Release geplant. Hierfür läuft das Crowdfunding bis zum 01.November 2020.

www.kickstarter.com
www.golden-orb.de







MGZstart Gründerstipendium 2021 Bewerbungsphase beginnt

NEWS // 01.10.2020

MGZstart - Jetzt bewerben für das Gründerstipendium 2021!

  • Info-Veranstaltungen am 13. und 26.10.2020 in Köln
  • Bewerbungsfrist endet am 30.11.2020

Heute beginnt die Bewerbungsphase für das MGZstart Stipendium 2021. Ab sofort können sich talentierte Nachwuchsunternehmer*innen aus den Bereichen Film, TV, Neue Medien und Games auf einen Platz in dem einjährigen Förderprogramm bewerben.Das Stipendium beinhaltet eine Anschubfinanzierung von 10.000 Euro sowie ein umfängliches Qualifizierungsprogramm, bestehend aus Seminaren, Coaching & Mentoring. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent*innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche.

Infoveranstaltungen

Dienstag, 13.10.2020, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW, ifs Raum 314/315, 3.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln
Eine Anmeldung ist bis 09.10.2020 unter  MGZstart  erforderlich

Montag, 26.10.2020, 18.30 Uhr
Kunsthochschule für Medien,Aula, Am Filzengraben 2, 50676 Köln 
Eine Anmeldung ist bis 21.10.2020 unter MGZstart  erforderlich

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







„Oeconomia“ von in der Made in NRW-Reihe des FFC

NEWS // 01.10.2020

„Oeconomia“ auf dem Film Festival Cologne
Carmen Losmanns neuer Dokumentarfilm läuft in der Reihe Made in NRW

Unsere 2013er-Alumna Carmen Losmann hat mit ihrer Firma PETROLIO die Dokumentation „Oeconomia“ produziert. Der Film wird dieses Jahr zwei Mal beim Film Festival Cologne gezeigt. Nachdem die Dokumentation im Forum der diesjährigen Berlinale ihre Premiere feierte, wurde der Film unter anderem in die Wettbewerbe des dänischen CPH:DOX und des britischen Sheffield Doc | Fest eingeladen.

„Oeconomia“ zielt darauf ab, die Spielregeln des Kapitalismus offen zu legen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn die Menschen sich verschulden. Der Film basiert auf der Prämisse, dass sich das Wirtschaftssystem dem Verständnis der Bürger entzieht und oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl bleibt, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was? Der Film „Oeconomia“ lässt ein Nullsummenspiel erkennbar werden, das unsere Gesellschaft und die ganze Welt in die Logik einer endlos fortwährenden Kapitalvermehrung einspannt – koste es was es wolle. Ein Spiel, das bis zur totalen Erschöpfung gespielt wird und vielleicht kurz vor seinem Ende steht.

Sonntag, 04.10.2020, 19.00 Uhr, Filmpalast 1, Filmteam anwesend
Dienstag, 06.10.2020, 17.00 Uhr, Filmpalast 3

Oeconomia
www.petroliofilm.de







„Berzah“ erhält das Prädikat besonders wertvoll

NEWS // 30.09.2020

Weitere Auszeichung für „Berzah“
Prädikat besonders wertvoll für die FILMFAUST Produktion

Unsere MGZstart Stipendiaten von FILMFAUST erhielten für den von ihnen produzierten Film „Berzah“ das Prädikat besonders wertvoll. Der Film, bei dem Deren Ercenk Regie geführt hat, wurde auch schon bei den 66. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet.

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







Isabelle Huppert und Lars Eidinger drehen „Joan“ (AT) in Köln

NEWS // 28.09.2020

GIFTED FILMS WEST starten Dreharbeiten zu „Joan“ (AT) in Köln
Darsteller-Ensemble umfasst Isabelle Huppert und Lars Eidinger

Derzeit laufen in Köln die Dreharbeiten zum Kinofilm „Joan“ (AT), die noch in Lyon und Dublin bis Anfang November fortgesetzt werden sollen. Die Koproduktion unserer Alumni von GIFTED FILMS WEST zusammen mit 2.4.7. Films und Blinder Films wird u.a. von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Der hochkarätig besetzte Film soll 2021 seinen Kinostart feiern.

„Joan“ trifft eines Nachts zufällig auf Ihre Jugendliebe. Aufgewühlt durch das Wiedersehen, verlässt sie überstürzt Paris und fährt in ihr Landhaus. Dabei reflektiert sie ihr gesamtes Leben. „Der Film ist eine heitere, ungewöhnliche Lebensgeschichte, die sich nicht in eine Kategorie pressen lässt. Es ist Drama, Komödie, Thriller. So wie das Leben selbst. Wir sind sehr glücklich, dass wir Isabelle Huppert und Lars Eidinger gewinnen konnten“, fasst unser Alumnus und Produzent des Filmprojekts Reza Bahar zusammen.

www.giftedfilms.de







Best of Information: Dr. Whatson nominiert für die Goldene Kamera

NEWS // 04.09.2020

Digital Award in der Kategorie "Best of Information"
Goldene Kamera - Nominierung für "Dr. Whatson"

Auf seinem YouTube-Kanal "Dr. Whatson" erklärt unser Alumnus Cedric Engels, der 2019 seine Firma TWENTYTWO FILM gründete, mit brennender Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn die Welt. So möchte er möglichst viele junge Menschen für die Naturwissenschaften begeistern und komplexe Themen greifbar machen.

Mit seinem digitalen Wissenschaftsformat hat Cedric es nun in die Auswahl für die Goldene Kamera in der Kategorie "Best of Information" geschafft. Am Dienstag, den 8. September 2020, stimmt die diesjährige Jury beim # YTGKDA2020 aus 15 YouTube-Creators über den besten YouTube-Kanal ab. Vergeben werden die Goldenen Kameras im Rahmen des „YouTube Festivals“ im YouTube Space Berlin. Ab 19 Uhr führen Linda Zervakis und Daniele Rizzo durch eine 60-minütige Award-Show , die im Livestream zu sehen ist.

Dr. Whatson

www.twentytwo.film

 







BTF entwickelt Videospiel zur Extremismus-Prävention

NEWS // 27.08.2020

Point & Click-Adventure „Leons Identität“
BILDUNDTOFABRIK entwickelt Videospiel für Innenministerium NRW

Das Game-Department unserer Alumni BILDUNDTONFABRIK hat im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei und dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen das Videospiel „Leons Identitätentwickelt. In dem detektivischen Abenteuerspiel schlüpfen die Spielenden in die Rolle von Jonas, der sich auf die Suche nach seinem vermissten Bruder macht. Jonas sucht in Leons Jugendzimmer nach Hinweisen und geht den Umständen seines mysteriösen Verschwindens auf den Grund, wobei er Leons langsames Abdriften in die rechtsextreme Szene nachzeichnet.

Das Spiel „Leons Identität soll „junge Menschen vor dem Abrutschen in die rechte Szene bewahren", so der Chef der Staatskanzlei und für Medien zuständiger Staatssekretär des Landes NRW Nathanael Liminski. „Indem wir ihre Medienkompetenz stärken, machen wir sie immun gegen Hetze und Hass. Zielgruppengerecht gehen wir mit unserer Prävention dorthin, wo sonst Radikalisierung stattfindet."

Leons Identität
www.btf.de







MGZintro: Beratungs-Reihe beginnt im September

NEWS // 25.08.2020

MGZintro – Der Weg zum eigenen Medienunternehmen
Elfteilige Beratungs-Reihe beginnt am 15. Sptember

Das Mediengründerzentrum NRW unterstützt Medien-Profis auf dem Weg zum eigenen Unternehmen – und das von Anfang an. Die Beratungs-Reihe MGZintro bietet im Vorfeld der Bewerbungsphase zum MGZstart-Stipendium die Möglichkeit, sich unternehmerisch zu qualifizieren. Eine Anmeldung für die elf Abendtermine vom 15. September bis 27. Oktober 2020 ist ab sofort unter MGZintro möglich und erforderlich. Die Beratungs-Reihe findet unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen statt, sodass die Teilnehmerzahl begrenzt.

Im Rahmen von MGZintro beraten erfahrene Expert*innen aus verschiedenen Bereichen der Medienbranche angehende Unternehmer*innen bei der Planung ihrer Gründung. Die Beratungs-Reihe ist offen für alle Interessierten und richtet sich an professionelle Medienschaffende in Nordrhein-Westfalen, die planen, ein Medienunternehmen zu gründen oder bereits freiberuflich tätig sind und nun den nächsten Schritt in Richtung Unternehmensgründung gehen wollen. Auch Unternehmer*innen, die sich mit gezieltem branchenspezifischem Grundlagenwissen weiterentwickeln möchten, sind hier angesprochen.

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZintro // Download







TWENTYTWO FILM entwickelt Abschlussfilm zur Serie weiter

NEWS // 18.08.2020

FMS geförderte Serienentwicklung
TWENTYTWO FILM macht Abschlussfilm zur Serie

Der MGZstart Stipendiat Cedric Engels und Mick Mahler haben bereits 2017 gemeinsam an ihrem Abschlussfilm „Rocket Roaches“ an der ifs gearbeitet. In diesem Live-Action Animationsfilm wacht, in einer dystopisch Zukunft, plötzlich ein Mensch aus dem eigentlich ewigen Kryoschlaf auf. Überrascht findet er sich inmitten einer neuen Zivilisation wieder, die um ihn herum eine Stadt errichtet hat: Eine Stadt der Kakerlaken. Setting und Prämisse des Films überzeugten von Anfang an, weshalb Mick bald den Entschluss fasste, dem Kurzfilm eine Serie folgen zu lassen.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Cedric holte Mick das Projekt als Regisseur in die neu gegründete Firma TWENTYTWO FILM. Dort übernahm Manuel Zilleken, Kommilitone an der ifs und Produzent des Animations-Kurzfilms „The Colour“, die Produktion. Weiterhin wurde auch Ruben Schlembach als Autor mit ins Team geholt. Die düstere Comedy-Serie „Kira & Prokki“ handelt von einer Gruppe junger idealistischer Kakerlaken, die versuchen in einer untergehenden Welt ihren Platz zu finden.

Mit einer Förderung der Film- und Medienstiftung NRW ausgestattet, befindet sich die Serie aktuell in der finalen Phase der Entwicklung. Ziel ist die Ausarbeitung einer Serienbibel, bei der das Team durch ifs-Professor Joachim Friedmann und Story Creator David Daubitz beraten wird. Für die Produktion eines Teasers wurde Mick von Cem Karayakas und Maik Fraisler bei der Animation unterstützt, darüber hinaus konnten Kristina Kister für Background- und Character-Design, Lukas Kiedaisch für die Musik, sowie Maximilian Rodegra für das Sounddesign dazu gewonnen werden.

www.twentytwo.film







TV-Premiere von „Wir wären andere Menschen“

NEWS // 06.08.2020

TV-Premiere im ZDF
„Wir wären andere Menschen“ heute um 23:15 Uhr

Heute Abend wird um 23:15 Uhr im ZDF das Drama „Wir wären andere Menschen“ von Jan Bonny ausgestrahlt. Unsere Alumni PARADIES steuerten hierfür zusammen mit Lucas Croon die Musik bei. Bereits jetzt ist der Film online abrufbar und kann in der Mediathek gestreamt werden.

Wir wären andere Menschen
www.paradies.works







„Dreamin'Zone“ im VR-Wettbewerb in Venedig

NEWS // 31.07.2020

77. Internationale Filmfestspiele von Venedig
„Dreamin'Zone“ von CINÉ-LITTÉ im VR-Wettbewerb

Der Animationsfilm „Dreamin'Zone“ läuft in der Sektion Venice VR Expanded Competition der 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Der von unseren 2019-Alumni CINÉ-LITTÉ produzierte VR-Kurzfilm entstand unter der Regie von Fabienne Giezendanner. Für das Rigging der 3D-Modelle und die Animation waren die MGZ-Mitabsolventen REFUTURA verantwortlich. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Herstellung des VR-Films mit 65.000 Euro. Die Filme der Reihe werden vom 2.-12. September 2020 ausschließlich online gezeigt.

In dem interaktiven VR-Kurzfilm „Dreamin‘Zone“ schlüpfen die Spielenden in die Haut einer Südkoreanerin und tauchen in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden Koreas in der Hoffnung, ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden.

Dreamin'Zone
CINÉ-LITTÉ productions







„RIAFN“ beim Rural FilmFest ausgezeichnet

NEWS // 20.07.2020

Dokumentarfilm Riafn von PETROLIO FILM
Best medium film beim Rural FilmFest 2020

Beim diesjährigen Rural FilmFest erhielt der Dokumentarfilm „Riafn“ unserer Alumni PETROLIO FILM den Preis als best medium film in der Kategorie EcoFilm. Mit ihrer Auszeichnung würdigt die Jury des Wanderfilm-Festivals bereits zum achten Mal internationale Produktionen und Formate, die ihren inhaltlichen Schwerpunkt auf Ökologie, Nachhaltigkeit sowie die Bewahrung natürlicher und kultureller Ressourcen legen.

Riafn“ ist eine filmische Expedition in den Klangraum der Alpen, bei der die Mundarten, Lockrufe und Gesänge der HirtInnen und SennerInnen zu einem rhythmischen und sinnlichen Stimmungsbild verdichtet werden. Zwischen künstlerischem Ideal und dokumentarischer Wirklichkeit entwirft der Film dabei einen utopischen Sehnsuchtsort fernab der zwanghaften Schnelligkeit und der blinden Kommunikationswut des modernen Lebens.

RIAFN
www.petrolio.de







funk startet Medizin-Format

NEWS // 17.07.2020

Neue Webvideo-Reihe von funk
GATZKE.MEDIA produziert
DR. FLOJO“ 

Im Auftrag des ZDF produzieren unsere Alumni von GATZKE.MEDIA das Medizin-Format „DR. FLOJO“ für funk. Wissenschaftlich fundiert, verständlich und mit einer Portion Augenzwinkern führt die Humanmedizinerin und diesjährige Creator College NRW-Stipendiatin Dr. med. Florence Randrianarisoa durch die unterhaltsamen Clips.

Kann ein Herz brechen? Machen E-Zigaretten krank? Was passiert bei Meditation im Körper? „DR. FLOJO“ beantwortet auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal Fragen zum menschlichen Körper und nimmt medizinische Themen unter die Lupe. Immer mittwochs um 18:00 Uhr und sonntags um 15:00 Uhr wird ein neues Video veröffentlicht.

Dr. Flojo
www.gatzke.media







„Zu weit weg“ wieder im Kino

NEWS // 09.07.2020

„Zu weit weg“ von WEYDEMANN BROS.
Wiederaufnahme des Kinderfilms im Kino

Seit letzter Woche läuft im Kino wieder der Film „Zu weit weg“, der unter der Regie von Sarah Winkenstette von unseren Alumni WEYDEMANN BROS. produziert wurde. Der Kinostart des mehrfach ausgezeichneten Kinder- und Familienfilms musste aufgrund der Pandemie pausiert werden.

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (11) und seine Familie nach Düren, die nächste größere Stadt, umziehen. In der neuen Schule ist Ben erst einmal der Außenseiter und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss taucht auch noch Tariq (12) auf, ein Flüchtling aus Syrien, und stiehlt Ben die Show – bis aus den beiden Konkurrenten auf und neben dem Fußballplatz Freunde werden. Ein sommerlicher und humorvoller Abenteuerfilm für die ganze Familie.

Zu weit weg
www.weydemannbros.com







„Lost in Face“ gewinnt beim Deutschen Dokumentarfilmpreis

NEWS // 02.07.2020

Deutscher Dokumentarfilmpreis 2020
„Lost in Face“ von CORSO FILM gewinnt Förderpreis

Zum siebten Mal wurde gestern der vom Südwestrundfunk (SWR) und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg (MFG) gestiftete Deutsche Dokumentarfilmpreis verliehen. Dabei wurde der von unseren Alumni CORSO FILM produzierte Dokumentarfilm „Lost in Face“ unter der Regie von Valentin Riedl mit dem Förderpreis des „Haus des Dokumentarfilms“ ausgezeichnet. In der Mediathek des Deutschen Dokumentrafilmpreises ist der Film noch bis morgen, den 3. Juli online und kann kostenlos gestreamt werden.

Carlotta kann keine Gesichter erkennen, nicht einmal ihr eigenes. Für sie sind menschliche Gesichter keine Orte des Vertrauens, sondern graue Bastionen, die verängstigen und Verwirrung stiften. Wie bei 1% aller Menschen ist bei ihr genau die Region des Gehirns blind, die eigentlich Gesichter verarbeitet. Mit seinem Film „Lost in Face“ wandert der Neurowissenschaftler Valentin Riedl durch Carlottas Sphären voll anthropomorpher Tiere, luzider Träume und holpriger Irrwege.
Mitmenschen.

Lost in Face
www.corsofilm.com







2. Staffel ab heute auf Netflix

NEWS // 21.07.2020

How to Sell Drugs Online (Fast) von btf
Fortsetzung ab heute auf Netflix

Ab heute ist die zweite Staffel der Coming-of-Age-Comedyserie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ von unseren Alumni BILDUNDTONFABRIK auf Netflix online. Auch die Fortsetzung wurde von Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann kreiert und dreht sich um das ungleiche Trio, das sich vor dem Erfolg ihres Drogen-Online-Shops kaum noch retten kann. Eigentlich der perfekte Zeitpunkt um aus dem internationalen Drogenhandel auszusteigen und sich aufs Abi zu konzentrieren, oder?

Trailer 2. Staffel
www.btf.de







„800 MAL EINSAM“ am 21. Juni in der Filmpalette Köln

NEWS // 19.06.2018

800 mal einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz"
Zurück im Kino - In Anwesenheit von ANNA HEPP

Am kommenden Sonntag läuft in der Filmpalette Köln 800 mal einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz". Das Filmportrait wird in Anwesenheit von unserer Alumna, Regisseurin und Produzentin ANNA HEPP gezeigt. Nach dem Kinostart im März ist der Film - wie so viele andere Filme - in die Corona-Krise geraten. Im Rahmen der Aktion „Zurück ins Kino NRW" wurde die Dokumentation in das Programm der Filmpalette Köln gevotet. Beginn: 21. Juni um 18:00 Uhr.

Ein warmherziges, dennoch formal radikales Filmportrait in Schwarzweiß und Farbe über Edgar Reitz in der Begegnung mit einer jungen Filmemacherin. Im Austausch der Generationen trifft der Mitunterzeichner des berühmten Oberhausener Manifestes und Wegbereiter des „Neuen Deutschen Films" auf eine Nachwuchsregisseurin. Der Film greift Fragen nach persönlicher Biografie bis zum Kinosterben auf und wird zur Liebeserklärung an das Filmemachen an sich. Eine Widmung ans Kino, an die deutsche Filmkunst, ans Scheitern und Lieben. Und an Edgar Reitz.

800 mal einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz
www.annahepp.com







Zwei Fernsehpreis-Auszeichnungen für BTF

NEWS // 17.06.2020

Deutscher Fernsehpreis 2020
Zwei Auszeichnungen für BILDUNDTONFABRIK

Mit ihrer Auszeichnung würdigt die Jury des Deutschen Fernsehpreises jährlich die herausragenden TV-Programme sowie journalistische und künstlerische Bestleistungen in Produktionen. Dieses Jahr sind unsere Alumni von der BILDUNDTONFABRIK in zwei Kategorien ausgezeichnet worden: Beste Comedy-Serie für „How to Sell Drugs Online (Fast)“ und Beste*r Autor*in Unterhaltung für „Kroymann“.Ursprünglich sollte der Preis am Samstag, den 6. Juni in Köln verliehen und live im Fernsehen übertragen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die diesjährige Gala jedoch abgesagt.

www.btf.de
Deutscher Fernsehpreis 2020







Seriale 2020: „True Demon“ räumt viermal ab

NEWS // 09.06.2020

Webserie „True Demon“ von CHINZILLA FILMS
Vier Auszeichnungen bei der Seriale 2020

Die von unseren 2017er-Alumni CHINZILLA FILMS produzierte Webserie „True Demon" ist bei der diesjährigen Seriale gleich in vier Kategorien ausgezeichnet worden: Best Cinematography, Best Visual Effects, Best Editing und Best Sound Design. Dabei waren für das Sound Design der multimedialen Serie die Mitabsolventen KLANGKÖNNER verantwortlich. Die Preisverleihung der gestern zu Ende gegangen Seriale 2020 fand online statt und wurde im Live-Stream übertragen.

Eigentlich will die 21-Jährige Anna nur raus aus ihrem kleinen Dorf, auf eigenen Füßen stehen und weg von ihrem Vater, der sie viel zu sehr behütet. Aber was sie eigentlich machen will, weiß Anna noch nicht. Als sie zunehmend mit ihrem Vater aneinander gerät und eine große Familienlüge aufdeckt, zieht sie endlich aus. Von da an verändert sich ihr Leben schlagartig – viel mehr als sie sich hätte ausmalen können. 

True Demon
www.chinzillafilms.de







Heute um 20:15 Uhr im Ersten - „Das freiwillige Jahr“

NEWS // 27.05.2020

Filmmittwoch im Ersten: „Das freiwillige Jahr“
Primetime-TV von SUTOR KOLONKO

Das von unseren Alumni SUTOR KOLONKO produzierte Drama „Das freiwillige Jahr“ wird heute zur Primetime, um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Bereits jetzt ist der Film online abrufbar und kann in der Mediathek noch bis zum 27. August 2020 gestreamt werden.

Urs hat ein geschäftiges Leben, er zieht seine jugendliche Tochter Jette allein auf, kümmert sich um seinen alkoholkranken Bruder und hilft im nahe gelegenen Flüchtlingsheim aus. Er drängt Jette, vor dem Studium ein Jahr Urlaub zu nehmen und in Südamerika Sozialarbeit zu leisten: Urs ist entschlossen, dass sie ein freies, unabhängiges Leben führen soll, anstatt wie er in der Provinz festzusitzen. Doch Jette ist hin- und hergerissen zwischen dem Erfüllen der Erwartungen ihres Vaters und dem Zusammensein mit ihrem Freund Mario. Ein Film über das Leben als ein Raum voller Möglichkeiten... ein Raum, der sehr schnell zu klein werden kann.

Trailer „Das freiwillige Jahr“
www.sutorkolonko.de

 







„Berzah“ gewinnt NRW-Wettbewerb bei den Kurzfilmtagen

NEWS // 19.05.2020

66. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
„Berzah“ erhält den Preis als bester Beitrag im NRW-Wettbewerb

Bei der gestrigen Online-Preisverleihung der 66. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen ist der Kurzfilm „Berzah“ mit dem Preis für den besten Beitrag im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet worden. Die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion unserer Stipendiat*innen FILMFAUST unter der Regie von Deren Ercenk stieß die Jury „in einen tiefgründigen Pool soziopolitischer Deutungsmöglichkeiten, die noch lange nachklingen und neugierig auf ihr nächstes Werk machen!“

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







Kurzdoku „LautFühlen“ feiert Online-Premiere

NEWS // 13.05.2020

LEUCHTFEUER FILM präsentiert „LautFühlen
Premiere und Gespräch am 14. Mai im Online-Format

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KickOn @home - Fußball & Vielfalt“ laden das Projekt „Fußball anders sehen - mehr erleben“ und unsere Alumni von LEUCHTFEUER FILM zur Online-Pemiere von „LautFühlen ein. Der achtminütige Kurzdokumentarfilm widmet sich dem Fußballerlebnis blinder Fans und porträtiert dabei zwei Änhängerinnen des 1. FC Köln. Morgen, am 14.05.2020 um 19:00 Uhr, wird der Film über Zoom und Facebook Live übertragen. Im Anschluss folgt eine vertiefende Gesprächsrunde mit den beiden Fans, Blindenreporter*innen sowie Vertreterinnen des Filmteams.

www.inklusion-fussball.de
www.leuchtfeuer-film.de

 







Tomatolix gewinnt DAME 2019

NEWS // 07.05.2020

Datenschutz Medienpreis 2019
Selbstexperiment von Felix Michels ausgezeichnet

Unser Stipendiat und YouTuber Felix Michels alias TOMATOLIX hat für seine Webvideo-Reportage „Das weiß das Internet über dich! - Selbstexperiment“ den Datenschutz Medienpreis (DAME) 2019 erhalten. Die Verleihung des mit 3000€ dotierten Preises fand gestern digital statt. Bereits zum dritten Mal zeichnete der Bundesverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V. Medienschaffende und Kreative aus, die Datenschutz anschaulich und verständlich erklären.

„Es ist erstaunlich, wie viel Felix Michels in kurzer Zeit über sich und fremde Personen herausfindet“, so Jury-Mitglied Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedesachsen. „Und er zeigt, wie schnell Daten missbraucht werden könnten, wenn man sie nur richtig verknüpft.“ Auf diese Art mache Michels auf Risiken aufmerksam, die durch die Preisgabe personenbezogener Daten im Internet entstehen, und darauf, welche Alternativen es gebe, „ohne belehrend zu wirken“, begründet Thiel das Votum der Jury.

„Das weiß das Internet über dich! - Selbstexperiment“
Tomatolix

Foto „BvD Datenschutz Medienpreis“: © BvD e.V. / Dirk Lässig







„Außenreporter Torben“ im Einsatz

NEWS // 27.04.2020

Reportageformat für Kinder
„Außenreporter Torben“ im Schulersatzprogramm des WDR

Unsere Alumni Till Nachtmann und Stefan Silies von PUPPET EMPIRE haben zusammen fünf Einspieler mit „Außenreporter Torben“ produziert, die diese Woche im Rahmen von „Der etwas André Unterricht“, dem Corona-bedingten Schulersatzprogramm im WDR, ausgestrahlt werden. Dabei hat es der „Außenreporter Torben“ aktuell doppelt schwer, weil er von Orten berichten soll, die derzeit geschlossen sind, wie etwa dem Zoo, dem Schwimmbad oder dem Kino. Aber er lässt sich jedes Mal etwas Besonderes einfallen und hat für jede Herausforderung eine Lösung parat.
Das Programm läuft Montag bis Freitag von 9:00 bis 11:30 Uhr und kann nach der Ausstrahlung auch online abgerufen werden.

WDR Kinder - Der etwas André Unterricht
www.puppetempire.com

www.nachtmannsilies.de
 

 







Goldene Lola für „Systemsprenger“

NEWS // 27.04.2020

Deutscher Filmpreis 2020
Insgesamt acht Auszeichnungen für „Systemsprenger“

Am vergangenen Freitag wurde der Deutsche Filmpreis zum 70. Mal verliehen. Die Lola ist mit rund drei Millionen Euro an Preisgeldern der höchstdotierte deutsche Kulturpreis. Die diesjährige TV-Gala fand wegen der Corona-Krise ohne Saalpublikum statt. Die Laudator*innen und Preisträger*innen wurden im Laufe des Abends, durch den der Schauspieler Edin Hasanović als Moderator führte, per Video-Konferenz zugeschaltet.

Das Sozialdrama „Systemsprenger“ unserer Alumni WEYDEMANN BROS., die 2011 das Gründerstipendium durchlaufen hatten, erhielt die Goldene Lola als Bester Spielfilm und wurde in sieben weiteren Kategorien ausgezeichnet.
 

Bester SpielfilmPeter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann
Bestes DrehbuchNora Fingscheidt
Beste RegieNora Fingscheidt
Beste weibliche HauptrolleHelena Zengel
Beste weibliche NebenrolleGabriela Maria Schmeide
Beste männliche HauptrolleAlbrecht Schuch
Bester SchnittStephan Bechinger, Julia Kovalenko
Beste TongestaltungCorinna Zink, Jonathan Schorr, Dominik Leube, Oscar Stieblitz, Gregor Bonse


Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com







Online-Kinostart für „Langes Echo“

NEWS // 23.04.2020

Dokumentarfilm „Langes Echo
Virtueller Kinostart auf Kino-On-Demand

Unsere Alumni Eva Blondiau und Elmar Imanov  von COLOR OF MAY bringen ihre Produktion „Langes Echo“ ins Kino. Der Dokumentarfilm feiert heute seinen Online-Kinostart auf www.kino-on-demand.com in Kooperation mit www.docfilm42.de. Der Film kann dort kostenpflichtig online abgerufen und gestreamt werden. Dafür erhalten Zuschauende einen Gutschein, den sie später in ihrem eigenen Lieblingskino einlösen können.

„Langes Echo“ portraitiert einen postsowjetischen Ort an der ukrainischen Separatistengrenze und einige seiner Menschen während des Krieges. Seine Protagonisten sind trotz vielfacher Nöte einfallsreich und zupackend: so leiten sie einen Single-Club, bauen einen Zoo mit Chamäleons auf, spielen in einer Heavy-Metal-Band und fahren Taxi. Ihr Überlebenskampf ist mitunter nicht ohne skurrile Momente, die dem Film an vielen Stellen eine unerwartete Leichtigkeit geben. 

Langes Echo
www.colorofmay.com







„Stillleben“ im Online-Stream

NEWS // 16.04.2020

ifs-Film der Woche
„Stillleben“ im Online-Stream

Vor dem Hintergrund ihres 20-jähringen Bestehens stellt die internationale filmschule köln derzeit wöchentlich einen „ifs-Film der Woche“ online zum Streamen vor. Der zweite Film in dieser Reihe ist „Stillleben, welcher von der ifs-Absolventin und MGZ-Alumna Melanie Andernach von MADE IN GERMANY FILMPRODUKTION produziert wurde.

Nach dem Selbstmord des Vaters kehren die Schwestern Johanna und Alexandra zurück ins Haus ihrer Eltern. Ihre Mutter, die sie dort vorfinden, hat allen Lebensmut verloren. Die Schwestern versuchen, sie zu „beschützen“ - mit fatalen Folgen.

Stillleben
www.madeingermany-film.de







„Fata Deum“ - „Let's get the God Game Genre back!“

NEWS // 02.04.2020

Kickstarter-Kampagne
42 Bits Entertainment startet Crowdfunding für „Fata Deum“

Unser Alumni Christoph Schulze von 42 Bits Entertainment arbeitet bereits seit zwei Jahren an der Göttersimulation „Fata Deum“. Darin können Spielende in die Rolle eines gottgleichen Wesens schlüpfen. Mithilfe seiner übernatürlichen Kräfte lässt sich die riesige Fantasy-Welt gestalten und somit eine große Zivilisation mit vielen Anhängern aufbauen, um sich gegen mehrere, von der KI gesteuerte Götter zu behaupten.

Für die Erstellung eines Prototyps erhielt das Entwicklerstudio eine Förderung von der Film- und Medienstiftung NRW. Um die Entwicklung abschließen zu können, hat das Team nun eine Kickstarter-Kampagne unter dem Motto "Let's bring the God Game Genre back!" ins Leben gerufen, die noch bis zum 3. Mai 2020 läuft.

www.kickstarter.com/fatadeum

Fata Deum
www.42bits-entertainment.com

 







Jupiter Award für „Systemsprenger“

NEWS // 09.04.2020

Gewinner*innen der Jupiter Awards 2020 stehen fest
„Systemsprenger“ erhält den Sonderpreis der Redaktion

Den Sonderpreis der Redaktion bei den diesjährigen Jupiter Awards erhält der Spielfilm „Systemsprenger“, welcher unter der Regie von Nora Fingscheid von unseren Alumni WEYDEMANN BROS. produziert wurde. Der Film über das wilde neunjährige Mädchen Benni, „geht unter die Haut. Kraftvoll, ehrlich und konsequent erzählt er eine Geschichte fernab des Mainstreams, erstklassig besetzt und furios erzählt", findet Philipp Schulze, Chefredakteur der CINEMA und Gastgeber der Jupiter-Awards-Verleihung. Das traditionelle Preisträger*innen-Dinner musste aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkung verschoben werden. Der Ersatztermin ist für den Herbst 2020 avisiert.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com







CORONA: Infos und Hilfen für die Medien- und Kreativwirtschaft

NEWS // 01.04.2020

Corona Infoseite
Film- und Medienstiftung informiert über Hilfsangebote

Im Zuge der Corona-Krise werden derzeit Hilfsmaßnahmen für alle Bereiche der Medien- und Kreativwirtschaft entwickelt und veröffentlicht. Die Film- und Medienstiftung NRW bietet auf der folgenden Seite einen ständig aktualisierten Überblick über unterschiedliche Hilfsprogramme der Förderer, des Landes NRW, des Bundes und der Sender an. Des Weiteren können dort auch aktuelle Meldungen, Artikel und Pressemitteilungen zu Maßnahmepaketen abgerufen werden.

www.filmstiftung.de/corona-infoseite/







Doku „Master of Disaster“ feiert heute Online-Premiere

NEWS // 26.03.2020

Dokumentarfilm „Master of Disaster“
Online-Premiere heute auf Vimeo und Kino-on-Demand

Unsere Alumni Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier gewähren mit ihrem neuen Dokumentarfilm „Master of Disaster“ ungekannte Einblicke in das Krisen- und Katastrophenmanagement in Deutschland.

Der Film zeigt die verschiedenen Protagonisten bei ihren Simulationen und Testläufen und beim Erforschen menschlichen Verhaltens im Katastrophenfall. Sie arbeiten in den gesicherten Labors der Infektionsforschung, in Bundesämtern, auf Übungsplätzen und in den Glaspalästen der Versicherer. Sie malen sich mögliche Katastrophen in jedem noch so kleinen Detail aus in der Hoffnung, auf jeden Kontrollverlust vorbereitet zu sein.
Und er zeigt den Einsatz der Rettungskräfte, auf deren großenteils freiwilliges Engagement sich die gesamte Katastrophen- und Unfallhilfe in Deutschland stützt.

www.masterofdisaster-film.de







„Oray“ beim Filmfestival in Mons ausgezeichnet

NEWS // 20.03.2020

„Oray“ gewinnt drei Preise beim Festival International du Film du Mons
Als VOD bei Amazon und der Bundeszentrale für politische Bildung

Die MGZ-Stipendiat*innen von FILMFAUST verzeichnen weiterhin Erfolge mit ihrem First Feature Film „Oray“. Der Film wurde bereits auf vielen internationalen Festivals ausgezeichnet, nun auch beim 35. Festival International du Film du Mons. Dort erhielt „Oray“ drei Preise: Den mit 25.000 Euro dotierten Grand Prix , den Prix d’Interprétation für die beiden Hauptdarsteller (Deniz Ort und Zejhun Demirov) sowie den Prix Cineuropa.

Oray, ein junger Muslim, spricht im Streit mit seiner Ehefrau Burcu die islamische Scheidungsformel 'talaq' aus. Der Imam seiner Heimatgemeinde klärt ihn über die Konsequenzen auf: er muss sich für drei Monate von ihr trennen. Er nutzt die Zwangspause und zieht nach Köln, um für Burcu und sich selbst ein neues Leben aufzubauen. Doch der Imam seiner neuen Gemeinde vertritt eine strengere Interpretetion des islamischen Gesetz, was bedeutet, dass er sich von seiner Frau scheiden lassen muss. Nun muss Oray eine Entscheidung treffen: Soll er bei seiner Frau oder bei der neuen Gemeinschaft bleiben?

Nachdem der Film letztes Jahr in den deutschen Kinos Premiere feierte, ist er jetzt auch als VOD verfügbar: bei Amazon Prime Video und auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung.

„Oray“ bei der bpb streamen
www.filmfaust.org







„Schattenmoor“ für Jupiter Award 2020 nominiert

NEWS // 17.03.2020

Jupiter Award 2020
„Schattenmoor“ als Beste TV-Serie National nominiert

Unsere Alumni Tobias Lohf, Marc Schießer und Marcel Becker-Neu von OUTSIDE THE CLUB waren an der ProSieben-Produktion des Mystery-Thrillers „Schattenmoor“ mit den Departments Regie, Kamera, Visual Effects, Musik, Sounddesign und Titledesign beteiligt. Der Film wurde bereits vor der Ausstrahlung online in acht Episoden als Miniserie ausgespielt, allerdings ohne das Finale. Dieses gab es dann als neunte Folge kurz nach der Ausstrahlung des zusammenhängenden Films ebenfalls online zu sehen. Nun ist die Serie beim Jupiter Award 2020 in der Kategorie Beste TV-Serie National nominiert. 

Am ersten Tag auf dem Internat Schattenmoor wird die 17-jährige Emma mit einem schockierenden Mysterium konfrontiert: Vor einigen Wochen ist eine Mitschülerin spurlos verschwunden - und dieses verschwundene Mädchen sieht exakt aus wie sie!

Schattenmoor
www.outsidetheclub.de

 







Zehn Lola-Nominierungen für „Systemsprenger“

NEWS // 11.03.2020

Deutscher Filmpreis 2020
„Systemsprenger“ in 10 Kategorien nominiert

Seit heute Mittag stehen die Nominierungen für den 70. Deutschen Filmpreis fest. Der Präsident der Deutschen Filmakademie Ulrich Matthes und Vorstandsvorsitzender Benjamin Herrmann haben gemeinsam mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Nominierten in insgesamt 16 Kategorien bekannt gegeben. Der Film „Systemsprenger“, produziert von unseren 2011er-Alumni WEYDEMANN BROS. erhielt Nominierungen in zehn Kategorien.

Beste weibliche NebenrolleLisa Hagmeister
Beste FilmmusikJohn Gürtler
Beste weibliche NebenrolleGabriela Maria Schmeide
Bester SchnittStephan Bechinger, Julia Kovalenko
Beste männliche HauptrolleAlbrecht Schuch
Bester SpielfilmPeter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann
Beste TongestaltungCorinna Zink, Jonathan Schorr, Dominik Leube, Oscar Stieblitz, Gregor Bonse
Beste RegieNora Fingscheidt
Bestes DrehbuchNora Fingscheidt
Beste weibliche HauptrolleHelena Zengel

 

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises findet am 24. April im Palais am Funkturm in Berlin statt. Das ZDF überträgt die Gala am selben Abend, es moderiert Edin Hasanovic.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

 

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com







Grimme-Preis 2020 zwei Auszeichnungen für MGZ-Alumni

NEWS // 03.03.2020

MGZ-Alumni erhalten Grimme-Preis
Auszeichnung für btf und Made in Germany Filmproduktion

Zwei MGZ-Alumni-Unternehmen werden in diesem Jahr mit dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet. In der Kategorie Information & Kultur erhält der Dokumentarfilm „Dark Eden“, produziert von der MADE IN GERMANY Filmproduktion, unserer 2007er-Alumna Melanie Andernach, die Auszeichnung. In der Kategorie Kinder & Jugend geht der Preis an die 2012er-Alumni BILDUNDTONFABRIK für ihre NETFLIX-Produktion „How to sell drugs online (fast)“.

„Dark Eden“ thematisiert Umweltverbrechen des 21. Jahrhunderts. Am Beispiel der Ölgewinnung im Norden Kanadas zeigt der Dokumentarfilm auf, wie hoch der Preis ist, den Mensch und Natur zahlen. Die aufwändige Gewinnung des Öls aus dem Teersand setzt lebensgefährliche Stoffe frei. Menschen erkranken, Tiere sterben. Autorin und Regisseurin Jasmin Herold findet dort die große Liebe, ihren späteren Co-Regisseur Michael Beamish. Film und Realität vermischen sich: auch Michael erkrankt dort schwer und ein Albtraum beginnt.

Verlorene Liebe, Beste Freunde, Coming-Of-Age und Wahre Begebenheit: Aus diesem Mix ist „How To Sell Drugs Online (Fast)“ entstanden.
Moritz ist ein introvertierter Teenie. Seine Freundin hat gerade mit ihm Schluss gemacht. Er will sie zurück, aber sie feiert jetzt mit dem Drogendealer der Schule, was Moritz dazu veranlasst, seinen eigenen Ecstasy-Handel zu betreiben. Kurzerhand baut Moritz mit seinem Kumpel Lenny einen professionellen Online-Drogeshop im Darknet auf. Mit vollem Erfolg - der aber gleich die nächsten Probleme mit sich bringt: Rasante Nachfrage befriedigen, Qualität sicherstellen und nicht erwischt werden! 

btf
MADE IN GERMANY

www.grimme-preis.de

 







Deutsche Kinopremiere von „800 mal einsam“

NEWS // 28.02.2020

„800 mal einsam – Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz“
Deutsche Kinopremiere am 01.März

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahrgang 2016, sie gründete ihrerzeit ihre Firma PORTRAITME. Die filmische Auseinandersetzung mit dem Regisseur Edgar Reitz dokumentiert die Begegnung der beiden Kreativen, gedreht in der Lichtburg Essen. „800 mal einsam“ wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Der Arthouse-Film durfte seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig feiern, wurde für den Venezia Classici Award for Best Documentary on Cinema nominiert und die deutsche Festivalpremiere war auf den Internationalen Hofer Filmtagen. Kürzlich erhielt déjà-vu film für den Verleih der Dokumentation eine Fördung der Film-und Medienstiftung NRW.

Nun feiert „800 mal einsam“ in Anwesenheit des Protagonisten Edgar Reitz und der Regisseurin Anna Hepp seine deutsche Kinopremiere. Am 5.3. folgt der offizielle Kinostart im Filmhaus Nürnberg. Auch dort stehen Reitz und Hepp für Gespräche zur Verfügung.

Deutsche Kino-Premiere
Sonntag, 01.03.2020, 17.30 Uhr, Filmstudio Glückauf, Essen

www.annahepp.com

© PORTRAITME / Anna Hepp







„Spitlings“ Retro-Game jetzt auf Stadia veröffentlicht

NEWS // 26.02.2020

„Spitlings“ Arcade-Game
auf der Plattform Stadia erhältlich

Unsere 2018 Gründer-Alumni vom MASSIVE MINITEAM haben das Retro-Arcade-Spiel „Spitlings“ entwickelt, es ist seit gestern auch auf google Stadia verfügbar.

Hektisches Spiel, saftige Optik, hypnotische Beats. „Spitlings“ ist eine moderne Version der Hardcore-Arcade-Spiele für 1 - 4 Spieler, in dem du dich durch ständig wechselnde Muster von hüpfenden Blasen manövrieren musst.
„Spitlings“ gewann den Publikums- und Jury-Preis auf der devcom 2018 und den Preis für das beste Mehrspieler-Spiel auf dem BIG-Festival 2019!

Trailer „Spitlings“
www.massiveminiteam.com







Drei Nominierungen für Preis der deutschen Filmkritik

NEWS // 24.02.2020

Drei Nominierungen für „Systemspenger“
Preis der deutschen Filmkritik 2019 heute Verleihung

Unsere 2011er-Alumni WEYDEMANN BROS. präsentierten „Systemsprenger“ als Weltpremiere schon auf der Berlinale. Nun ist der vielfach gelobte und ausgezeichnete Film in drei Kategorien für den Preis der deutschen Filmkritik 2019 nominiert.
Bestes Spielfilmdebüt: Nora Fingscheidt // Beste Darstellerin:  Helena Zengel // Bester Darsteller: Albrecht Schuch

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Die Preisverleihung finded heute Abend im Rahmen der Berlinale statt.

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com

© kineo Film / Weydemann Bros. / Yunus Roy Imer







Lola at Berlinale präsentiert sieben Alumni-Produktionen

NEWS // 21.02.2020

EFM-Reihe Lola at Berlinale
Sechs MGZ-Alumni in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis

Im Rahmen des Programms Lola at Berlinale laufen vom 22.02. - 29.02.20 die Produktionen, die für die Nominierungen zum Deutschen Filmpreis vorausgewählt sind.
Wir freuen uns, dass sechs unserer Alumni mit insgesamt sieben Produktionen in diesem gemeinsamen Projekt der Internationalen Filmfestspiele Berlin, der Deutschen Filmakademie und German Films ihre Filme präsentieren werden.

Folgende Filme werden in der Reihe Lola at Berlinale gezeigt:

„Die Insel der hungrigen Geister“ // VARIOUS FILMS // Dokumentarfilm, MGZ-Alumni 2018
„Systemsprenger“ // WEYDEMANN BROS. // Spielfilm, MGZ-Alumni 2011
„Zu weit Weg“ // WEYDEMANN BROS. // Dokumentarfilm, MGZ-Alumni 2011
„7500“ // AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION // Spielfilm, MGZ-Alumni 2011
„Bruderliebe“ //CORSO FILM // Dokumentarfilm, MGZ-Alumni 2009
„Dark Eden“ // MADE IN GERMANY FILMPRODUKTION // Dokumentarfilm, MGZ-Alumni 2007
„Mein Lotta-Leben“ // DAGSTAR FILM // Kinderfilm, MGZ-Alumni 2006

Die Vorführungen finden in Anwesenheit der Filmteams statt.

Programm unter www.efm-berlinale.de







"Oeconomia" feiert Weltpremiere auf der Berlinale

NEWS // 18.02.2020

„Oeconomia“ feiert Weltpremiere
Carmen Losmanns neuer Dokumentarfilm im Forum der Berlinale

Bei der diesjährigen Berlinale feiert Carmen Losmanns neuer Dokumentarfilm „Oeconomia“ Weltpremiere. Die Produktion unserer Alumni PETROLIO FILM wird in der Sektion Forum gezeigt.

Das Forum steht für Reflexion des filmischen Mediums, gesellschaftlich-künstlerischen Diskurs und ästhetischen Eigensinn. „Oeconomia“ zielt darauf ab, die „Spielregeln“ des Kapitalismus offen zu legen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn die Menschen sich verschulden. Der Film basiert auf der Prämisse, dass sich das Wirtschaftssystem dem Verständnis der Bürger entzieht und oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl bleibt, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was? Der Film „Oeconomia“ lässt ein Nullsummenspiel erkennbar werden, das unsere Gesellschaft und die ganze Welt in die Logik einer endlos fortwährenden Kapitalvermehrung einspannt – koste es was es wolle. Ein Spiel, das bis zur totalen Erschöpfung gespielt wird und vielleicht kurz vor seinem Ende steht. Für „Oeconomia“ erhielt Carmen Losmann 2012 ein Gerd Ruge-Stipendium der Filmstiftung für die Entwicklung, die Produktion der PETROLIO FILM wurde mit 200.000 Euro gefördert. Neue Visionen wird den Film in die Kinos bringen.

„Oeconomia“ ist an den folgenden Tagen zu sehen:
Freitag, 21.02.2020, 21.30 Uhr, CinemaxX 4 (Premiere)
Samstag, 22.02.2020, 21.00 Uhr, Cubix 9
Sonntag, 23.02.2020, 18.30 Uhr, Colosseum 1
Sonntag, 01.03.2020, 16.30 Uhr, Kino Arsenal 1

Oeconomia
www.petroliofilm.de

© Petrolio Film / Dirk Lütter







Youth 4 German Cinema Award für „Zu weit weg“

NEWS // 14.02.2020

Auszeichnung beim Berlin & Beyond Film Festival
Regisseurin Sarah Winkenstette erhielt den Preis in San Francisco

Der von unseren Alumni WEYDEMANN BROS. produzierte Kinder- und Jugendfilm „Zu weit weg“ von Regisseurin Sarah Winkenstette hat am vergangenen Wochenende den Youth 4 German Cinema Award beim Berlin & Beyond Film Festival in San Francisco gewonnen. Die von der Film und Medienstiftung NRW geförderte Produktion wurde komplett in Köln und im Rheinland inszeniert.

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (11) und seine Familie nach Düren, die nächste größere Stadt, umziehen. In der neuen Schule ist Ben erst mal der Außenseiter und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer Ben nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss taucht auch noch Tariq (12) auf, Flüchtling aus Syrien, und stiehlt Ben die Show. Bis aus den beiden Konkurrenten auf und neben dem Fußballplatz Freunde werden.

Zu weit weg
www.weydemannbros.com







Köln-Premiere: „Das freiwillige Jahr“ heute in der Filmpalette

NEWS // 12.02.2020

„Das freiwillige Jahr“ feiert Köln-Premiere
Spielfilm von SUTOR KOLONKO heute in der Filmpalette

Unser 2011er-Alumnus Ingmar Trost hat mit seiner Firma SUTOR KOLONKO das Drama „Das freiwillige Jahr“ produziert. Der Film hatte seine Premiere beim Locarno Film Festival (Sektion Concorso Internazionale) und lief danach unter anderem beim Vancouver IFF und Hamburger Filmfest, wo der Film mit dem Hamburger Produzentenpreis „Deutsche Fernsehproduktion” ausgezeichnet wurde.

Urs hat ein geschäftiges Leben, er zieht seine jugendliche Tochter Jette allein auf, kümmert sich um seinen alkoholkranken Bruder und hilft im nahe gelegenen Flüchtlingsheim aus. Er drängt Jette, vor dem Studium ein Jahr Urlaub zu nehmen und in Südamerika Sozialarbeit zu leisten: Urs ist entschlossen, dass sie ein freies, unabhängiges Leben führen soll, anstatt wie er in der Provinz festzusitzen. Doch Jette ist hin- und hergerissen zwischen dem Erfüllen der Erwartungen ihres Vaters und dem Zusammensein mit ihrem Freund Mario. Ein Film über das Leben als ein Raum voller Möglichkeiten... ein Raum, der sehr schnell zu klein werden kann.

Mittwoch, 12.02.2020, 19 Uhr, Filmpalette, Köln

Trailer „Das freiwillige Jahr“
www.sutorkolonko.de







Mystery-Hörspiel „Vidan“ LOST TAPE produzieren Trailer

NEWS // 07.02.2020

Neue Mystery-Thriller-Hörspielserie
LOST TAPE produziert Bewegtbild-Content

Unsere Alumni von LOST TAPE haben für die neue Mystery-Thriller-Hörspielserie „VIDAN - Schrei nach Leben“ im Auftrag von Sony Music Entertainment Germany / EUROPA den offizielen Film-Trailer produziert, sowie sämtlichen Bewegtbild-Content für die Promotion erstellt. Regie & Schnitt übernahm Felix Maxim Eller, für die Kamera war Daniel Ernst (u.A. „Wishlist“) zuständig und das Szenenbild stammt von Laura Schwarzmeier („All Eyes on You“, „Wishlist 2.0“). Für Teile der visuellen Computereffekte waren unsere Alumni von OUTSIDE THE CLUB verantwortlich.

Die kleine Stadt Blackdale. Im Schatten der Rocky Mountains. Eingebettet in undurchdringliche Wälder voller Stille und Dunkelheit. Umgeben von den einsamen Weiten Montanas.
Nahezu zeitgleich kommen vier Menschen unter mysteriösen Umständen ums Leben. Der stellvertretende Sheriff Miles Vidan beginnt mit den Ermittlungen und wird dabei von den Schrecken seiner Vergangenheit eingeholt.
Was haben die Morde mit dem Tod seiner Frau vor drei Jahren zu tun?

Die komplette erste Staffel von "Vidan" erscheint am 7. Februar auf allen bekannten Plattformen.

Trailer „Vidan“
www.losttape.de







„Oray“ gewinnt Grand Jury Prize

NEWS // 03.02.2020

32. Premiers Plans Festival in Angers
Juliette Binoche überreicht Auszeichnung

Am 25. Januar fand die Preisverleihung des Premiers Plans Festival d'Angers statt. Dabei wurde „Oray“ mit dem Preis für den besten europäischen Spielfilm 2020 ausgezeichnet. Regisseur Mehmet Akif Büyükatalay, Gründungsmitglied von unseren Neu-Stipendiaten FILMFAUST, war vor Ort, um den Preis von Jurypräsidentin Juliette Binoche entgegenzunehmen. Der mit 15.000,-€  dotierte Preis für die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion geht an den Verleiher, der „Oray“ ins Kino bringt.

Oray
www.filmfaust.org







Startschuss für das Stipendium 2020!

NEWS // 28.01.2020

Mediengründerzentrum NRW - Stipendium 2020
11 Nachwuchsunternehmen starten einjähriges Gründerprogramm

Elf Nachwuchsunternehmen erhalten in diesem Jahr das MGZstart Stipendium 2020. Im Mittelpunkt des NRW-Förderprogramms steht die Qualifizierung und Professionalisierung junger Mediengründer*innen aus den Bereichen Film, TV, Games und Neue Medien.
Zur Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle erwarten die Teilnehmer*innen wöchentliche Seminare sowie individuelle Coachings und Mentorings. Vielfältige Kontakte zu Kooperationspartnern und  Netzwerkveranstaltungen in der Medienbranche runden das Programm ab. Der Betriebskostenzuschuss von 10.000 Euro trägt zur Sicherung der finanziellen Basis für die Gründerunternehmen bei.

Die Mittel für das breit gefächerte Förderpaket werden größtenteils vom Land NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln bereitgestellt.

Pressemitteilung // Download
Pressefoto // Download







Vier MGZ-Alumni für Grimme-Preis 2020 nominiert

NEWS // 21.01.2020

Grimme-Preis 2020
Bekanntgabe der Preisträger am 27. März im Theater Marl

Auch in diesem Jahr sind wieder Absolventen des MGZstart Gründerstipendium für den Grimme-Preis nominiert.

Unsere Alumna Melanie Andernach konnte sich mit zwei Produktionen ihres Unternehmens MADE IN GERMANY FILMPRODUKTION für die Nominierung durchsetzen. In der Kategorie Info & Kultur ist die vielfach ausgezeichnete Dokumentation „Dark Eden“ für den Preis vorgeschlagen. Auch „1000 Arten Regen zu beschreiben“ erhielt eine Nominierung. Der filmstiftungsgeförderte Kinofilm kann auf einen Preis in der Kategorie Fiktion hoffen.

Für die 2012 mit dem MGZstart Stipendium gegründete BILDUNDTONFABRIK wird es in diesem Jahr zweimal spannend: Die Netflix-Serie „How to sell drugs online (fast)“ ist in der Kategorie Kinder und Jugend nominiert. In der „Spezial“-Kategorie kann der Neo Magazin Royal Beitrag „Prinz von Hohenzollern“ ausgezeichnet werden.

Die feierliche Bekanntgabe der Preisträger findet am 27. März im Theater Marl statt.

btf
MADE IN GERMANY

www.grimme-preis.de







Festtagsgrüße aus dem Mediengründerzentrum NRW

NEWS // 20.12.2019

Ein spannendes Jahr liegt hinter uns. 12 Gründer*innen-Teams haben das MGZstart Stipendium erfolgreich durchlaufen.
Mit den neuen Angeboten MGZintro und MGZplus konnten wir unser Programm zur Qualifizierung und Professionalisierung für junge Medienunternehmer*innen ausbauen. 

Wir wünschen frohe Festtage und ein glückliches und gesundes 2020!
Joachim Ortmanns, Doris Hatzinger und das Team des Mediengründerzentrum NRW







Creator College NRW: Bootcamp-Abschluss am 17. Januar in Köln

NEWS // 15.01.2020

Creator College NRW in Köln gestartet
Jetzt anmelden für Bootcamp-Abschlussevent am 17.Januar

Am 13.1. startete das „Creator College NRW“ in Köln. Ins Leben gerufen von unserem Alumni Daniel Gatzke von GATZKE.MEDIA soll das Programm den Webvideo-Standort NRW nachhaltig stärken. Bei dem Projekt werden junge Webvideo-Talente mit einem Bootcamp, monatlichen Aufbauseminaren und einer Fördersumme von 6.000 Euro pro Projekt unterstützt. Gefördert wird das Projekt von der Film- und Medienstiftung NRW. Neben dem Mediennetzwerk.NRW und dem Phantasialand sind auch wir  Kooperationspartner für das neue Förderangebot.

Neun Creators aus ganz Deutschland wurden für die neue Webvideo-Talentschmiede ausgewählt. Am Freitag, den 17. Januar 2020, findet die Abschlusspräsentation des Bootcamps statt. Interessierte sind in den Kinosaal des Kölner Cinenova eingeladen, die Teilnehmer*innen und das Programm des „Creator College NRW“ kennenzulernen. Im Anschluss bietet sich auch die Chance, mit erfolgreichen Webvideo-Macher*innen und Referent*innen des „Creator College NRW“ in Kontakt zu treten.

Freitag, 17. Januar 2020, 18.30 - 23 Uhr, Cinenova Kino, Herbrandstraße 11, 50825 Köln
Anmeldung zum Abschlussevent
www.creatorcollege.nrw







Sechs Nominierungen für „Trüberbrook“ beim DEP 2019

NEWS // 11.12.2019

Deutscher Entwicklerpreis 2019
Sechs Nominierungen für „Trüberbrook“

Unsere 2012er-Alumni von der BILDUNDTONFABRIK sind mit ihrem Mystery-Adventure „Trüberbrook“ sehr erfolgreich. Das Game wurde schon beim Deutschen Computerspielpreis als Bestes Deutsches Spiel und für die Beste Inszenierung ausgezeichnet. Jetzt ist es in sechs Kategorien bei dem Deutschen Entwicklerpreis nominiert: Beste Grafik, Beste Story, Bester Sound, Bestes Deutsches Spiel, Bestes Indie Game und für den Innovationspreis der Stadt Köln.

„Trüberbrook“ ist ein atmosphärisches Mystery-Adventuregame, angesiedelt in den 1960er Jahren. Das von der BILDUNDTONFABRIK konzipierte Point-And-Click-Adventure wird für aktuelle Videospiele-Konsolen angeboten. In dem Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle des jungen amerikanischen Physikers Tannhauser, der nach Trüberbrook gekommen ist, um seine Denkblockade zu lösen. Aus dem Heimatfilm-Motiv wird ein zunehmend düsteres und rätselhaftes Science-Fiction-Abenteuer.

Wir wünschen dem Team der BILDUNDTONFABRIK für die Preisverleihung heute Abend viel Erfolg!

Trüberbrook
www.btf.de







ProSieben zeigt heute Abend den Thriller „Schattenmoor“

NEWS // 11.12.2019

TV Tipp heute: ProSieben Blockbuster
OUTSIDE THE CLUB an Produktion des Thrillers „Schattenmoor“ beteiligt

Unsere Alumni Tobias Lohf, Marc Schießer und Marcel Becker-Neu sind die Gründer von OUTSIDE THE CLUB, die Filmproduktion entstand im MGZstart Jahrgang 2017. Bei der ProSieben Produktion des Mystery-Thrillers „Schattenmoor“ war OUTSIDE THE CLUB mit den Departments Regie, Kamera, Visual Effects, Musik, Sounddesign und Titledesign beteiligt.

Das Projekt wird als Mini-Serie zunächst online veröffentlicht und morgen, am 11.12. um 20.15 Uhr, in der Programm-Reihe Blockbuster made by ProSieben ausgestrahlt. Es ist der erste eigenproduzierte ProSieben-Film seit sieben Jahren und verspricht Gänsehaut vom Feinsten: Am ersten Tag auf dem Internat Schattenmoor wird die 17-jährige Emma mit einem schockierenden Mysterium konfrontiert: Vor einigen Wochen ist eine Mitschülerin spurlos verschwunden - und dieses verschwundene Mädchen sieht exakt aus wie sie!

Schattenmoor
www.outsidetheclub.de







MGZplus: Neun Alumni nehmen an der Content London teil

NEWS // 04.12.2019

MGZplus
Neun Alumni nehmen an Content London teil

Unser neues MGZplus Programm beinhaltet in diesem Jahr erstmalig eine Delegationsreise zum internationalen Branchen Event CONTENT LONDON.
Neun Alumni-Unternehmer*innen nehmen an der hochkarätig besetzten Konferenz teil, die noch bis zum 6. Dezember stattfindet und die vielfältigen Bereiche der Inhalteproduktion abdeckt.

Vier Tage lang besuchen die neun Teilnehmer*innen verschiedene Events, u.a. den International Drama Summit, FutureMedia und C21 Kids Content Futures. Durchführender Projektpartner für die Delegationsreise ist die ENTERTAINMENT MASTER CLASS, deren Team unsere Alumni vor Ort begleitet.

Die Teilnehmer sind Maja Costa (MYCREWFILM GbR), Cem Tekin (CLOCKKNOCK GmbH), Marco Gilles (gilles mann filmproduktion), Judith Weiler (BUTTERFILM), Richard Bade (Badini MEDIA ART PRODUCTION) Sabine Marcus (BiggerThanLife Productions), Marius Scholz (Schattenwolf GmbH), Tessa Langhans (Leuchtfeuer Film) und Jasin Challah (PuppetEmpire).

MGZplus
Content London







Gesucht: Webvideo-Talente für das Creator College NRW

NEWS // 27.11.2019

Creator College NRW - bis zum 08.12. bewerben!
9 Webvideo-Talente werden mit dem neuen Programm gefördert

Unser Stipendiat Daniel Gatzke von GATZKE.MEDIA hat das Programm „Creator College NRW“ ins Leben gerufen um den Webvideo-Standort NRW weiter zu stärken. Das Programm wird dieses Jahr zum ersten Mal angeboten. Gefördert wird es von der Film- und Medienstiftung NRW.  Wir, das Mediennetzwerk.NRW und das Phantasialand sind Kooperationspartner für das umfangreiche Förderangebot.

Ab sofort können sich interessierte für das „Creator College NRW“ bewerben. Bei dem Projekt werden neun Creator oder Creator-Teams am Standort NRW mit einem Bootcamp, mehreren Seminaren und einer Fördersumme von 6.000 Euro pro Projekt unterstützt. Dabei stehen den Teilnehmern erfolgreiche Webvideo-Creator als Mentoren, sowie erfahrene Gast-Dozenten aus der Branche zu Seite.

Bewerben unter www.creatorcollege.nrw







„All Eyes on You“ nominiert für den Sonderpreis Spielfilm

NEWS // 27.11.2019

Camgaroo Award 2019
„All Eyes on You“ nominiert für den Sonderpreis Spielfilm

Im Juni gewann unser Stipendiat Felix Maxim Eller von LOST TAPE mit „All Eyes on You“ bereits den Preis für die Beste Regie auf dem diesjährigen Romford Film Festival London. Ab heute ist der Film nun für den Camgaroo Award 2019 in der Reihe Sonderpreis Spielfilm im Wettbewerb. Die Auswahl der Sieger trifft eine hochkarätige Jury, in diesem Jahr sind es Kai Blasberg, Marianne Sägebrecht, Lina Larissa Strahl, Max Wiedemann und Nick Wilder. Im letzten Jahr wurde „Carlotta's Face“ von unseren Alumni FABIAN & FRED als Bester Kurzfilm Dokumentation ausgezeichnet.

Die zweite Spielfilm der MGZ-Nachwuchsproduzenten handelt von dem schweigsamen Einzelgänger Marco, der von Anna, die verschwunden ist, träumt. Während seiner Suche am Abend von Halloween trifft er Mia, die eigentlich eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, und den Trompeter Gabriel, die ihm beistehen. Doch ein mysteriöser Mann verfolgt Marco und zieht ihn in ein alptraumhaftes Rennen gegen die Zeit.

Trailer „All Eyes on You“
www.losttape.de







NRW-Networking am 21.11. in Köln

NEWS // 14.11.2019

Networking-Veranstaltung „Match Me If You Can“
Branchenübergreifenden Austausch der Medien- und Kreativszene

Wir laden ein: In Kooperation mit dem Mediennetzwerk.NRW, der Film- und Medienstiftung NRW, ifs internationale filmschule köln, Cologne Game Lab, Creative Europe Desk NRW, CREATIVE.NRW und Köln Business laden wir zum branchenübergreifenden Netzwerken quer durch die Medien- und Kreativbranchen in NRW ein.

Donnerstag, 21.11.2019, 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr), E-Werk, Schanzenstraße 37, 51063 Köln
Anmeldung unter https://matchme.henworx.de/registrieren/







THE GOOD EVIL gewinnt Sonderpreis für Adventure Game

NEWS // 13.11.2019

Herrmann-Schmidt-Preis für „Serena Supergreen“
Adventure Game stärkt Interesse für MINT-Berufe

Unsere 2013er-Alumna Linda Kruse hat mit ihrem Game Studio THE GOOD EVIL im Verbundvorhaben mit anderen Projektpartnern zwischen 2015 und 2019 das Computerspiel „Serena Supergreen“ entwickelt und evaluiert. Ziel des Computerspiels ist es, das Interesse von Mädchen für technische Ausbildungsberufe zu stärken. Es erzählt auf unterhaltsame und altersgerechte Weise eine Abenteuergeschichte, in der 12- bis 16-jährige Mädchen technische Aufgaben aus dem Arbeitsfeld der Erneuerbaren Energien spielerisch erproben können. Ergänzend wurde umfassendes Unterrichtsmaterial sowie Informationen zur Berufsorientierung entwickelt.

„Frauen für die duale MINT-Ausbildung gewinnen“ – so lautete das Thema des diesjährigen Wettbewerbs um den „Hermann-Schmidt-Preis“. Der Verein „Innovative Berufsbildung“ identifizierte und prämierte damit gezielt vier Projekte, die beispielhafte Konzepte und Modelle entwickelt und in der Praxis erfolgreich umgesetzt haben, um junge Frauen an technische Ausbildungsberufe heranzuführen.

https://serena.thegoodevil.com/







COCKTAILFILMS ausgewählt als Kultur- und Kreativpiloten

NEWS // 13.11.2019

Kultur- und Kreativpiloten ausgewählt
Bundesregierung verleiht Titel an COCKTAILFILMS

Als einzige Filmproduktion gehört COCKTAILFILMS, die an unserem diesjährigen Stipendienprogramm teilnehmen, zu den neuen Kultur- und Kreativpiloten Deutschlands. Die Auszeichnung wird von der Bundesregierung vergeben und würdigt innovative Unternehmer*innen aus der Kultur- und Kreativbranche, die mit ihrer Arbeit gesellschaftlichen Wandel vorantreiben. Eine Expertenteam hat aus 800 Bewerbungen 32 Titelträger*innen ausgewählt, COCKTAILFILMS wurde für das Filmprojekt „Asyland“ ausgewählt. Der Film begleitet Geflüchtete in Deutschland in ihrem Alltag, in humorvollen aber auch nachdenklichen Momenten. Persönlichste Einblicke und prominente Gesichter öffnen Perspektiven auf ein Thema, das uns noch lange begleiten wird.

COCKTAILFILMS sind nach DEAR REALITY, THE GOOD EVIL und COUNTERPULSE AUDIO das vierte Unternehmen aus dem Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW, das als Kultur- und Kreativpilot ausgezeichnet wurde.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier über die Auszeichnung: „Die Kultur- und Kreativpiloten Deutschland stehen für den „Creative Impact“, der so wichtig für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft unseres Landes ist. Sie sind Vordenker für Kernthemen wie Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Mobilität.“

Trailer „Asyland“
www.cocktailfilms.de







MGZ & Mediennetzwerk.NRW Webinar zu Gründungsfinanzierung

NEWS // 06.11.2019

MGZ & Mediennetzwerk.NRW - Webinar am 08.11.2019:
„Where is the money
Finanzierung für Mediengründer*innen in NRW“

Im Rahmen der Webinar-Reihe von Medien.NRW geben Sandra Winterberg, Geschäftsführerin des Mediennetzwerk.NRW, und Joachim Ortmanns, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW, einen Einblick in das Thema Gründungsfinanzierung und beantworten die Fragen der Teilnehmer. Dabei wird auch das neue „FörderWiki“ auf der Webseite des Mediennetzwerk NRW vorgestellt, das Hinweise zu vielfältigen Optionen wie Stipendien, Wettbewerbe, Zuschüsse, Darlehen oder Business Angels gibt. Joachim Ortmanns informiert schließlich über das MGZstart-Gründerstipendium: Wer kann sich bewerben? Was ist wichtig bei der Bewerbung? Welche Bedingungen muss man erfüllen?

Freitag, 08.11.2019, 13 Uhr
Anmeldung unter http://bit.ly/mediennrw_webinar4







Deutschlandpremiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen

NEWS // 24.10.2019

Filmisches Portrait „800 mal einsam“ über Edgar Reitz
Deutschlandpremiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahrgang 2016, sie gründete die Firma PORTRAITME. Die filmische Auseinandersetzung mit dem Regisseur Edgar Reitz dokumentiert die Begegnung der beiden Kreativen, gedreht in der Lichtburg Essen. „800 mal einsam“ wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Die Begegnung zwischen zwei Generationen führt durch 84 Minuten Film. Das Filmemachen an sich wird gezeigt und gibt dem unkonventionellen Portrait seinen Rhythmus. Nach der erfolgreichen Weltpremiere auf der Biennale in Venedig, wird der Film erstmals in Deutschland auf den Hofer Filmtagen gezeigt. Der Film ist eine Widmung ans Kino und an die deutsche Filmkunst. Vor allem aber an Edgar Reitz.

Vorführungen
Mittwoch, 23.10.2019 um 15 Uhr
Samstag, 26.10.2019 um 20 Uhr. Edgar Reitz und Anna Hepp sind Samstag vor Ort und freuen sich auf Gespräche mit dem Publikum.

www.annahepp.com

© PORTRAITME / Anna Hepp







MGZstart-Infoveranstaltung am 28.10.2019

NEWS // 28.10.2019

MGZstart Gründer*innenstipendium 2020
Infoveranstaltung am 28.10.2019 in Köln

Die Infoveranstaltung vermittelt alles über das einjährige Gründerprogramm des Mediengründerzentrum NRW. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 30.11.2019. Die Teilnehmer werden im Januar von einer Jury ausgewählt.
Sie erhalten:
- 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
- Seminare, Mentoring und Coaching
- Netzwerk und Kooperationen

Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Seminarraum der Kunst-u. Medienwissenschaften, 2.OG, Am Filzengraben 8-10, 50676 Köln statt.

Weitere Infos: www.mediengruenderzentrum.de







Das neue MGZplus-Seminarprogramm startet am 24.10.2019

NEWS // 21.10.2019

MGZplus
Mediengründerzentrum NRW startet Seminarreihe für Alumni

Im Herbst 2017 wurde für die Alumni unseres Gründerstipendiums ein erstes Pilotprogramm mit mehreren Seminareinheiten durchgeführt. Die große Akzeptanz zeigte, wie wichtig es ist, die jungen Produzenten auch nach ihrer Gründungsphase weiter zu begleiten und medienspezifisches Unternehmer-Know-How anzubieten.

Geht es während des einjährigen MGZstart-Stipendium darum, den Gründerinnen einen soliden Start ins Unternehmertum zu ermöglichen, so dient das MGZplus-Programm der Festigung von Strukturen, der Vertiefung von Know-how und Erfahrung als Unternehmer-Persönlichkeit sowie der Förderung einer nachhaltigen und stetigen Entwicklung des jungen Unternehmens hin zu einem festen Bestandteil des Medienstandorts NRW.

Das MGZplus-Alumni-Programm beinhaltet spezifische Angebote für Unternehmen der Bereiche Film, TV, Games, Web-Video und XR. Dabei sind unsere Alumni nicht nur Empfänger sondern treten zugleich auch als Referent*innen und Impulsgeber für nachfolgende Jahrgänge auf.

Seit dem Sommer 2019 sind die MGZplus-Aktivitäten nun fester Bestandteil unseres gesamten MGZ-Förderprogramms. Sie erstrecken sich auf die drei Bereiche Coachings, Seminare & Alumniclubs. Nachdem im Sommer 2019 bereits ein Alumni-Coaching eingeführt wurde, startet ab dem 24.10.2019 eine mehrteilige Seminarreihe zu den Themen Unternehmensentwicklung und Zukunftsstrategien, Vertriebsmanagement und Publishern.

Im Dezember 2019 schließt das MGZplus-Programm mit einem Networking-Event ab, dem MGZ-Alumniclub.

www.mediengruenderzentrum.de/mgzplus







Cedric Engels für Holtzbrinck Preis nominiert

NEWS // 21.10.2019

Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus
Cedric Engels in der Kategorie Nachwuchs nominiert

Unser Stipendiat Cedric Engels von TWENTYTWO FILM ist für den Georg von Holtzbrinck Preis in der Kategorie Nachwuchs nominiert. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Herbst 2019 verliehen.

Ins Leben gerufen wurde der Preis 1995 von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Zeitschrift "Scientific American", einer der ältesten Wissenschaftszeitschriften der Welt. Der Preis wird jährlich vergeben und würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Wissenschaftsjournalismus.

TWENTYTWO FILM produziert Webvideo-Formate im Bereich der Wissenschaftskommunikation und Wissensvermittlung. Auf seinem YouTube-Kanal Doktor Whatson erklärt Cedric Engels mit brennender Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn alles über schwarze Löcher, Quantencomputer und selbstfahrende Autos. Den Kanal mit heute über 100.000 Abonnenten hat er bereits während seines Studiums an der ifs internationale filmschule köln gegründet und aufgebaut. Mit über 5 Millionen Aufrufen ist er das reichweitenstärkste Format des Nachwuchsunternehmens.

Doktor Whatson
www.twentytwofilm.de







MGZstart-Infoveranstaltung am 15.10.2019

NEWS // 14.10.2019

MGZstart Gründer*innenstipendium 2020
Infoveranstaltung am 15.10.2019 im Köln

Die Infoveranstaltung vermittelt alles über das einjährige Gründerprogramm des Mediengründerzentrum NRW. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 30.11.2019. Die Teilnehmer werden im Januar von einer Jury ausgewählt.
Sie erhalten:
- 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
- Seminare, Mentoring und Coaching
- Netzwerk und Kooperationen

Anmeldung erforderlich!
Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Seminarraum 314/315, 2.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln statt.
Bitte bis Freitag, 11.10.2019, unter info@mediengruenderzentrum.de anmelden.

Weitere Infos: www.mediengruenderzentrum.de







„7500“ feiert heute Deutschland-Premiere auf dem FFC

NEWS // 14.10.2019

„7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION
Deutschland-Premiere in der Reihe Made in NRW

 AUGENSCHEIN FILMPRODUKTIONfeiern mit ihrem Thriller „7500“ Deutschland-Premiere auf dem Film Festival Cologne. Der Film hatte im August auf dem 72. Locarno Film Festival Weltpremiere.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Auf einem Flug von Berlin nach Paris bereitet Co-Pilot Tobias Ellis wie gewohnt den Abflug vor, doch auf einmal gibt es Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, ins Cockpit einzudringen. Tobias gerät in die Position, über Leben und Tod entscheiden zu müssen.

Montag, 14.10.2019, 20.45 Uhr, Filmpalast 1, Filmteam anwesend
Mittwoch, 16.10.2019, 16.30 Uhr, Filmpalast 6

www.augenschein-filmproduktion.de







„Ringside“ von SUTOR KOLONKO in der Made in NRW-Reihe des FFC

NEWS // 11.10.2019

„Ringside“ Präsentation auf dem Film Festival Cologne
Langzeitdokumentation von SUTOR KOLONKO läuft in der Reihe Made in NRW

Unser 2011er-Alumnus Ingmar Trost hat mit seiner Firma SUTOR KOLONKO die Dokumentation „Ringside“ produziert. Der Film wird dieses Jahr zwei Mal beim Film Festival Cologne gezeigt. Die Langzeitdokumentation hatte ihre Premiere bei der diesjährigen Berlinale (Sektion Generation 14plus) und lief danach unter anderem beim Sydney IFF. Zudem ist sie diesen Monat auch im Programm des Chicago IFF.

„Ringside“ betrachtet die gefährliche Welt der South Side von Chicago aus der Perspektive von zwei bemerkenswert talentierten jungen Boxern und ihren Vätern, die sie ausbilden. Während der eine versucht, in das Olympiateam zu kommen, tritt der andere eine achtjährige Freiheitsstrafe an. Der Film folgt diesen jungen Hoffnungsträgern und den Vätern, Trainern und Familien über einen Zeitraum von sechs Jahren, während sie auf Erfolg und Misserfolg stoßen, Hürden überwinden und nach immer vielversprechenderen Zukunftsperspektiven greifen.

Sonntag, 13.10.2019, 20.30 Uhr, Filmpalast 3, Filmteam anwesend
Montag, 14.10.2019, 16.30 Uhr, Filmpalast 5

Trailer „Ringside“
www.sutorkolonko.de







Dokumentation „hinter Türen“ feiert Premiere in Wuppertal

NEWS // 04.10.2019

Dokumentations-Reihe über häusliche Gewalt „hinter Türen“
Premiere am 07.10.2019 um 19 Uhr in Wuppertal

Unsere 2015er-Alumni Kim Münster und Luiza Maria Budner von TREIBSAND FILM haben eine Dokumentations-Reihe zu häuslicher Gewalt produziert. In „hinter Türen“ kommen drei Opfer zu Wort und schildern ihre Erlebnisse in und nach von Missbrauch geprägten Paarbeziehungen.

Jährlich werden ca. 139.000 Fälle von Gewalt in Paarbeziehungen durch alle Bildungs- und sozialen Schichten, in allen Altersstufen und unabhängig vom kulturellen Hintergrund in Deutschland registriert. Die Dunkelziffer ist weitaus höher, da die Opfer die Vorfälle oft aus Scham verschweigen. In dem Film schildern zwei betroffene Frauen und ein betroffener Mann ihre Erfahrungen als Opfer von häuslicher Gewalt in Form von verbaler, emotionaler, psychischer, finanzieller und körperlicher Nötigung. 

Der Film „hinter Türen“ hat am Montag, den 07.10.2019 um 19 Uhr Premiere im Rex Filmtheater Wuppertal.

Trailer „hinter Türen“
www.treibsand-film.de







Eli Roland Sachs erhält Wim Wenders Stipendium

NEWS // 02.10.2019

Eli Roland Sachs „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ ist ein Hybrid aus Spiel- und Dokumentarfilm
Wim Wenders Stipendium untersützt das Projekt mit einer Förderung über 36.000€

Unser Alumnus Eli Roland Sachs, der zusammen mit Markus Lenz das Gründer-Team von DOKOMOTIVE bildet, hat für sein Dokumentationsprojekt „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ das Wim Wenders Stipendium mit einer Förderung über 36.000€ erhalten.
Aus insgesamt 36 eingereichten Anträgen wählte die Jury unter Vorsitz von Wim Wenders vier Projekte aus. Bei der Entscheidung war neben der stofflichen Qualität vor allem auch die visuelle Konzeption ausschlaggebend. Gemeinsam mit Wim Wenders bildeten Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, und Mirko Derpmann, Kreativdirektor von Scholz & Friends Agenda, die Jury. Zum sechsten Mal hat die Film- und Medienstiftung NRW gemeinsam mit der Wim Wenders Stiftung das Wim Wenders Stipendium in der Düsseldorfer Filmwerkstatt verliehen. Das Stipendium, das jährlich mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro ausgelobt wird, fördert junge Filmemacherinnen und Filmemacher, die mit neuen Mitteln erzählen und gibt ihnen so den Freiraum, ihre filmischen Ideen unabhängig entwickeln zu können.

Das poetische Dokudrama „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ erzählt vom Unbeschreiblichen. Ein afrikanischer Mann mit Schusswunde in der Brust treibt durch Deutschland. Er spricht kaum, doch er begegnet auf seiner Reise Menschen, die ihm Geschichten von unfassbarer Dimension anvertrauen. Diese Geschichten basieren auf realen Interviews mit Zeugen von Gräueltaten aus dem Konfliktgebiet im Norden Nigerias.

www.elirolandsachs.com

v.l.n.r.: Wim Wenders, Mirko Derpmann (Jurymitglied/Scholz & Friends), Stipendiatin Lumi Lausas („0816“), Petra Müller (Geschäftsführerin FMS), Stipendiat Henning Beckhoff („Mauern“), Laura Holtorf (Geschäftsführerin Wim Wenders Stiftung) und Hella Wenders (Wim Wenders Stiftung, Filmbildung und Stipendium) Nicht auf dem Foto: die Stipendiaten Eli Roland Sachs ("Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod") und Jan Raiber ("Was Mach(t) Mut?") © Hojabr Riahi







Kick-Off zur Bewerbungsphase

NEWS // 30.09.2019

MGZstart - Bewerbungsphase für Gründerstipendien 2020 beginnt am 1. Oktober
Infoveranstaltung im MGZ am 15.10.2019 um 18 Uhr

Auch in diesem Jahr können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion für das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bewerben.

Wir bieten:

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Infoveranstaltungen:
Dienstag, 15.10.2019, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW, ifs Raum 314/315, 2.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln - Eine Anmeldung ist bis 11.10.2019 unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.

Montag, 28.10.2019, 18.00 Uhr Kunsthochschule für Medien, Seminarraum Kunst- u. Medien- wissenschaften, 2. OG, Am Filzengraben 8-10, 50676 Köln 

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







Dokumentation „Asyland“ jetzt auf Amazon Prime verfügbar

NEWS // 13.09.2019

COCKTAILFILMS „Asyland“
Dokumentation startet heute auf Amazon Prime

Unser Stipendiat Çağdaş Eren Yüksel präsentiert sein Erstlingswerk „Asyland“ ab dem 13.09.2019 auf der Streaming-Plattform Amazon Prime. Der Film wurde 2014 crowdfunding-finanziert, hatte 2015 seine Premiere im Filmforum NRW. „Asyland“ wurde damals ehrenamtlich und mit Unterstützung von prominenten Gesichter (u.A. Kida Ramadan) realisiert. Mit der großen Kinonachfrage nach dem Film wurde das Projekt zum Startschuss zur Gründung von COCKTAILFILMS. „Asyland“ ist ein Film, der Geflüchtete in Deutschland in ihrem Alltag, in humorvollen aber auch nachdenklichen Momenten begleitet. Persönlichste Einblicke und prominente Gesichter öffnen Perspektiven auf ein Thema, das uns noch lange begleiten wird. 

„Asyland unterscheidet sich von vielen anderen Dokumentationen. Denn in diesem Film wird mit den Geflüchteten gesprochen – und nicht über sie.“ (WDR).

Trailer „Asyland“
www.cocktailfilms.de







MGZintro: Start der neuen Beratungs-Reihe für Medienprofis

NEWS // 17.09.2019

MGZintro
Start der neuen Beratungs-Reihe für Medienprofis

Heute startet unsere neue Beratungs-Reihe MGZintro, die im Vorfeld der Bewerbungsphase für das Gründerstipendium stattfindet. Erfahrene Referent*innen aus der Praxis begleiten Medienprofis und angehende Unternehmer*innen von der Geschäftsidee über den Business-Plan bis zur Vorbereitung auf eine mögliche Bewerbung für das MGZstart-Gründerstipendium. Die kostenlosen Beratungsveranstaltungen laufen ab heute bis Ende Oktober jeweils dienstags und donnerstags von 18:00 bis 21:00 Uhr im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim.

Alle Informationen zu den Seminarterminen und -inhalten sowie Anmeldung unter
www.mediengruenderzentrum.de/mgzintro

 







„800 mal einsam“ im Wettbewerb der Sektion Venice Classics

NEWS // 06.09.2019

„800 mal einsam“
im Wettbewerb der Sektion Venice Classics – Documentary on Cinema

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahrgang 2016, sie gründete ihrerzeit ihre Firma PORTRAITME. Die filmische Auseinandersetzung mit dem Regisseur Edgar Reitz dokumentiert die Begegnung der beiden Kreativen, gedreht in der Lichtburg Essen. „800 mal einsam“ wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

„Ich befinde mich auf der Suche nach den Idealen und Wertvorstellungen meiner filmischen Wegbereiter. Edgar Reitz ist in meinen Augen der spannendste dt. Filmemacher der Nachkriegszeit. (...) Für mich war klar, dass ich den »alten Meister« unbedingt kennenlernen wollte und ihm ebenso künstlerisch begegnen wollte. Welche Motive haben ihn in seinem Leben angetrieben? Was hat ihm immer wieder – gerade im Scheitern – Kraft gegeben, an seinen Vorstellungen von Film und Kunst festzuhalten?“

www.annahepp.com

© PORTRAITME / Anna Hepp







MGZ PRESSE: Neue Beratungs-Reihe MGZintro ab September

NEWS // 27.08.2019

MGZintro – Der Weg zum eigenen Medienunternehmen: Neue Beratungs-Reihe startet am 17. September

Ein eigenes Medienunternehmen gründen: Mit der neuen Beratungs-Reihe MGZintro erweitert das Mediengründerzentrum NRW sein Angebot und begleitet Medienprofis bei der Unternehmensgründung.
Ab dem 17. September beraten Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen der Medienbranche angehende Unternehmerinnen und Unternehmer in den relevanten Fragen während der Gründungsphase. Neben grundlegenden unternehmerischen Themen konzentrieren sich die Termine, auf die konkreten Herausforderungen der Branchen Film und TV, Webvideo, Games sowie Virtual Reality/Augmented Reality/Mixed Reality.

Das Programm reicht von der Wahl einer geeigneten Rechtsform über betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Grundlagen bis hin zu Aspekten von Marketing in Social Media und den speziellen Herausforderungen bei Unternehmensplan und Pitch.
Das Programm MGZintro ist offen für alle Interessierten und richtet sich vor allem an Medienprofis in Nordrhein-Westfalen, die planen, ein Medienunternehmen zu gründen oder bereits freiberuflich selbständig sind und nun den nächsten Schritt in Richtung Unternehmen gehen wollen. Ebenfalls sprechen die Inhalte auch Unternehmerinnen und Unternehmer an, die sich mit gezieltem Grundlagenwissen weiterentwickeln möchten.

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZintro // Download







Weltpremiere für „7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION

NEWS // 07.08.2019

„7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION
feiert Weltpremiere auf dem Locarno Film Festival

Heute startet das 72. Locarno Film Festival und unsere Alumni von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION  präsentieren dort ihren Thriller „7500“, welcher als Weltpremiere auf der berühmten Piazza Grande, die etwa 8.000 Plätze umfasst, gezeigt wird. Neben Joseph Gordon-Levitt (bekannt aus „Inception“, „500 Days of Summer“) standen u.a. Aylin Tezel sowie Carlo Kitzlinger, Murathan Muslu und Omid Memar vor der Kamera.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Auf einem Flug von Berlin nach Paris verläuft zunächst alles nach Plan: Co-Pilot Tobias Ellis bereitet routiniert den Abflug der Maschine vor, doch dann hört man auf einmal Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, unter ihnen der achtzehnjährige Vedat, versuchen ins Cockpit einzudringen. Es beginnt ein Kampf zwischen Besatzung und Angreifern, eine Zerreißprobe zwischen der Rettung von Passagieren und dem Abwenden von noch größerem Schaden.

Das Langfilmdebut des erfolgreichen Nachwuchs-Regisseur Patrick Vollrath (Regie / Drehbuch) spielt ausschließlich im Cockpit eines Flugzeugs und zeigt den Horror des modernen Terrorismus auf eine nie dagewesene Weise. Die Kölner AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION koproduzierte mit Novotny & Novotny unter Senderbeteiligung von SWR, BR und Arte, den Verleih übernimmt Universum Film. Beim Marché du Film in Cannes wurde „7500“ von Amazon angekauft. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 800.000 Euro, weitere Unterstützung kamen von MFG, FFHSH, DFFF, BKM, FFA, ÖFI, Filmfonds Wien und FISA. Die Dreharbeiten fanden in den Kölner MMC Studios, in Mönchengladbach und Wien statt.

www.augenschein-filmproduktion.de







„Systemsprenger“ als deutscher Beitrag bei den Oscars®

NEWS // 22.08.2019

„Systemsprenger“ von WEYDEMANN BROS.
 ist im Wettbewerb bei den 92. Oscar®-Verleihungen

Unsere 2011er-Alumni WEYDEMANN BROS. präsentierten „Systemsprenger“ als Weltpremiere schon auf der diesjährigen Berlinale. Nun ist der vielfach gelobte und ausgezeichnete Film bei dem 92. Oscar® in der Reihe Best International Feature Film für Deutschland im Wettbewerb.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com

© kineo Film / Weydemann Bros. / Yunus Roy Imer







EPICSAUERKRAUT präsentiert „Loch“ auf der gamescom

NEWS // 20.08.2019

EPICSAUERKRAUT STUDIO auf der gamescom
Präsentation vom 2D-Spiel „Loch“ auf dem Stand des Medien Digital Land NRW

Unser Stipendiat Paul Kolvenbach gründete EPICSAUERKRAUT STUDIO, ein Indie-Game Studio mit Sitz in Köln. Der Illustrator und Concept Designer konzentriert sich mit seinem Studio auf visuell attraktive und minimalistische Hyper-Casual Spiele für Mobile Devices. Nach dem Debüt-Spiel „Klotz“ (entwickelt mit SIACTRO) ist aktuell der Nachfolger mit Namen „Loch“ in der Produktion und wird auf der gamescom 2019 vorgestellt. Neben den vermeintlich kleinen Mobile-Projekten sind für die Zukunft aufwendigere Spiele für PC und Konsole in Planung.

Präsentation auf dem Stand des Medien Digital Land NRW (Halle 4.1, B-031/C-040)
Dienstag, 20.08., von 15:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 21.08., von 14:00 bis 18:00 Uhr

www.epicsauerkraut.com







„Be Yourself – Not Your Selfie“ erhält NRW-Kulturförderung

NEWS // 02.08.2019

PORTRAITME
„Be Yourself – Not Your Selfie“ erhält NRW-Kulturförderung

Unsere 2016er-Alumna Anna Hepp ist Fotografin und Filmemacherin sowie Gründerin der Firma PORTRAITME. Für ihr Projekt „Be Yourself – Not Your Selfie“ bekommt sie aus dem „Förderfonds Kultur & Alter“, mit dessen Hilfe zeitgemäße und innovative Formen der Kulturarbeit mit älteren Menschen erprobt werden sollen, finanzielle Unterstützung.

Mit dem Social Media Projekt „Be Yourself – Not Your Selfie“ begegnet PORTRAITME der Generation Silver Surfer. SeniorInnen in Seniorenwohnheimen rund um Köln wird ein einfacher Zugang zur Selfie-Erstellung und zur Nutzung von Youtube und Instagram vermittelt. „Der Kontakt zwischen Jung und Alt und die Vermittlung von Social Media Anwendungen ist eine Form der Einsamkeitsbewältigung für Menschen, die oft keine Angehörigen mehr haben. Wir steigen gemeinsam ein in diese neue Welt und vernetzen sie und uns. Unser Silver Surfer Youtube-Channel soll weite Kreise ziehen!“ Hierbei geht Anna Hepp erneut gemeinsame Wege mit der renommierten Performancekünstlerin Evamaria Schaller.

„Vom Spaßvideo über neue Kontakte bis zum Teilen von Erinnerungen in Form von Oral History – unsere Devise ist: Voneinander lernen - Keine Angst vorm Alter(n) – keine Angst vor Neuen Medien!“

www.annahepp.com







„No Money, Dude!“ – jetzt auch auf Englisch

NEWS // 24.07.2019

DUCKS ON THE WATER
„No Money, Dude!“ – jetzt auch auf Englisch

Unsere 2016er-Alumni DUCKS ON THE WATER haben 2018 das interaktive Textadventure-Game „No Money, Dude!“ veröffentlicht, jetzt gibt es auch eine englische Version. Bei dem Spiel geht es um den Prozess des Spieleentwickelns selbst und darum an die eigene Idee zu glauben und die eigene Vision zu verfolgen, auch wenn es zunächst schwierig und absurd erscheint.

„No Money, Dude!“ ist ein interaktives Textadventure in 5 Kapiteln, aufgebaut als Dialog zwischen dem Spieler und einer Art Mentor, in dem der Spieler bis zu 3 verschiedene Arcade-Spiele selbst entwickelt. Also ein Metaspiel über das Entwickeln von Spielen, an dessen Ende ein spielbares Spiel entstanden ist…oder auch nicht. Kommt darauf an, wie sich der Spieler entscheidet.

Trailer „No Money, Dude!“
www.ducks-on-the-water.com







CHINZILLA FILMS produziert multimediale Serie für funk

NEWS // 22.07.2019

„True Demon“ Webserie
CHINZILLA FILMS macht multimediale Serie für funk

Als auf einem spaßigen Camping-Trip ihre beste Freundin Jess unter mysteriösen, übernatürlichen Umständen spurlos verschwindet, ändert sich für die zwanzigjährigeAnna schlagartig ihr gesamtes Leben. Gemeinsam mit ihren Freunden Ben und Lukas begibt sie sich auf die gefährliche Suche nach ihr. Die drei stoßen bei ihren Nachforschungen auf brutale Kreaturen und eine gewaltige Verschwörung, deren unfassbares Ausmaß katastrophale Folgen für die gesamte Welt hat. Anna kommt dabei ihrer eigenen dunklen Vergangenheit näher und ihre Albträume scheinen ein Puzzleteil in den unbegreiflichen Ereignissen zu sein.
Anna, Lukas und Ben dokumentieren ihr unfreiwilliges Abenteuer und ihre Flucht ins Unbekannte selbst mit eigenen Kameras und teilen hautnah ihre Gefühle, Gedanken und ihren Kampf ums Überleben.

„True Demon“ präsentiert sich als YouTube-Kanal unserer Protagonistin Anna und ihrem Freund Ben und auch über Annas Instagram-Profil wird weiterer Content ausgespielt.

Trailer „True Demon“
Instagram „True Demon“
www.chinzillafilms.de







„Die Sense trifft den Stein“ feiert Kinostart in Frankreich

NEWS // 17.07.2019

FORTIS FEM FILM
„Die Sense trifft den Stein“ startet in Frankreichs Kinos

Heute startet „Die Sense trifft den Stein“ unserer 2019er-Stipendiatin Anna Kruglova, Gründungsmitglied von FORTIS FEM FILM, in Frankreichs Kinos. Der von der Film- und Medienstiftung geförderte KHM-Abschlussfilm wird unter dem französischen Titel „Folle Nuit Russe“ veröffentlicht und von ASC Distribution, Paris, vertrieben.
Russland im Jahr 2000. Das Ende der postsowjetischen Epoche. Die Provinz Iwanowo. Die Familie Mironowitsch hält eine Totenwache: Im Krieg ist ihr jüngster Sohn Andrej umgekommen. Sein älterer Bruder Anton erfüllt Andrejs letzten Wunsch: Er fährt mit seinem Motorrad bei Sonnenaufgang durch die Stadt. Unterdessen wird die in Anton verliebte Vika nach der Disco vergewaltigt. Ihre Mutter begeht zu Hause einen sinnlosen Mord. Es gibt keine Schuldigen.

Im Februar war der Film mit dem dem Grand Prix du Jury beim Festivals de Cinéma Univerciné Nantes ausgezeichnet worden.

Trailer „Die Sense trifft den Stein“
www.fortisfemfilm.com







THE GOOD EVIL entwickeln Lernanwendung „Marla“

NEWS // 12.07.2019

Marla – Masters of Malfunction
THE GOOD EVIL entwickelt Mixed-Reality-Lernanwendung

Unsere Gründer-Alumni THE GOOD EVIL, entwickeln zur Zeit in Zusammenarbeit mit der TU Berlin, der Handwerkskammer Koblenz und der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim eine spielerische Mixed-Reality-Lernanwendung mit digitaler Sprachassistenz für die Ausbildung im Bereich Windenergietechnik: Die innovative Schnittstelle „Marla“ ermöglicht die Verschmelzung von realen und virtuellen Welten zu neuen Umgebungen und Visualisierungen, in denen physische und digitale Objekte in Echtzeit koexistieren und interagieren können.  Mit Hilfe von Microsoft HoloLens 2-Brillen werden in erster Linie Auszubildende in das Mixed-Reality-Erlebnis eintauchen und ihr Wissen direkt an Windkraftanlagen testen können, ohne dabei sich oder eine echte Anlage zu gefährden. Die Sprachassistenz bietet eine weitere Möglichkeit mit der Lernanwendung zu interagieren. Mixed-Reality-Lernanwendungen bieten den Vorteil, dass Auszubildende den witterungsbedingten sowie vielfältigen mechanischen und elektrischen Gefahren sowie Gefährdungen durch Gefahrenstoffe bei Reparatur einer Windkraftanlage auf See oder an Land nicht ausgesetzt sind, sondern sich im geschützten Raum ausprobieren können.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Projektvolumen von 1,4 Millionen Euro.

www.thegoodevil.com
www.marla.tech







Backwoods Entertainment gewinnt Kinder-Medien-Preis

NEWS // 03.07.2019

Kinder-Medien-Preis
Backwoods Entertainment gewinnt mit „Unforeseen Incidents“

In der Kategorie Game haben unsere Alumni Backwoods Entertainment, Marcus Bäumer (Game Designer, Autor, Programmierer), Matthias Nikutta (Animator) und Tristan Berger (Sound Designer), mit ihrem Game „Unforeseen Incidents“ gewonnen. Der Preis ist mit 1.500 EUR dotiert.
Die Jury dazu: „Der Spieler wird mitgenommen in ein stimmungsvolles, undogmatisches Abenteuer, das das Mitdenken fördert und nicht mit Emotionen und interessanten und zeitgemäßen Charakteren geizt. Ernsthaftigkeit wechselt sich ab mit viel Humor und Sarkasmus. Die liebevoll handgezeichnete, recht einzigartige Grafik und die durchdachten Dialoge reißen dabei zusätzlich mit.“

Trailer „Unforeseen Incidents“
www.backwoods-entertainment.com

Weitere Infos: www.medien-club-muenchen.com







INA Experten Preis: Ciné-Litté gewinnt mit „Dreamin‘Zone“

NEWS // 04.07.2019

Annecy Festival
„Dreamin‘ Zone“ gewinnt den INA Experten Preis

Unsere Stipendiatin Lilia Schneider hat mit ihrer Produktionsfirma Ciné-Litté die internationale Koproduktion „Dreamin‘Zone“ bei den  MIFA Pitches vorgestellt. Diese sind Teil des Annecy Festivals, bei dem Projekte in einem frühen Produktionsstadium gepitcht werden können. Die mit dem INA Experten Preis ausgezeichnete Produktion „Dreamin‘Zone“ ist ein VR Animationsprojekt und eine Ko-Produktion zwischen Deutschland, Frankreich, Schweiz und Südkorea. In dem immersiven Animationsprojekt erinnert sich eine Koreanerin an ihre Kindheit im Grenzgebiet zwischen Nord- und Südkorea, auf der Suche nach ihrem verschollenen Vater: „Put yourself into the shoes of Yuri, a young South Korean, and immerse yourself in her memories, those where, as a child, she disobeyed her mother by escaping her home and crossing the border between the two Koreas, in hope to meet her father, a soldier violinist, who went to war and disappeared somewhere in the North Korea. Throughout her story, discover an animistic and dreamlike version of the demilitarized zone. You are not a mere spectator; your behavior transforms the experience by subtly altering the narrative.“

www.cine-litte.com
www.annecy.org







Conserve the Sound: Museum für verschwindende Geräusche

NEWS // 03.07.2019

CONSERVE THE SOUND
Museum für verschwindende Geräusche geht um die Welt

„Conserve the Sound“ ist ein freies Projekt von CHUNDERKSEN (MGZ-Alumni 2011) aus Essen, NRW und wurde 2012/2013 im Rahmen des Pilotförderprogramms „Innovative Audiovisuelle Inhalte“ von  derFilm- und Medienstiftung NRW gefördert.

Das Online-Museum für verschwindende Geräusche „Conserve the Sound“ hat 2018 den bisher größten medialen Impact seit dem Launch 2013 erfahren und  scheint aktueller den je zu sein. Von Japan über China, Russland, Europa, Canada, USA und Brasilien war und ist „Conserve the Sound“ wieder mal in allen möglichen Zeitungen, digitalen Newsseiten und Portalen, Podcasts und Radiosendungen (u.a. auch in der US TV Show „Matter of Fact“ oder der Canadischen Radio Show CBC Spark) vertreten gewesen.

Die Geräusche eines Wählscheibentelefons, eines Walkmans, einer analogen Schreibmaschine, eines 56k-Modems, eines Atomkraftwerks oder sogar einer Handytastatur sind teilweise schon verschwunden oder verschwinden gerade aus dem täglichen Leben. Diese Sounds werden gesucht, aufgenommen und das so entstehende Archiv online ausgestellt. Einem redaktionellen Onlinemagazin ähnlich, werden zusätzliche Interviews in Film- und Textform für den Nutzer angeboten, um tiefer in die Thematik einsteigen zu können.

www.conservethesound.de
www.chunderksen.com







Mein Lotta-Leben eröffnet das 37. Kinderfilmfest München

NEWS // 28.06.2019

Mein Lotta-Leben von dagstarfilm
Eröffnungsfilm des 37. Kinderfilmfest München

Unsere Alumna Dagmar Niehage verfilmt mit ihrer Produktionsfirma dagstarfilm die beliebte Bestseller-Kinderbuchreihe von Autorin Alice Pantermüller und Illustratorin Daniela Kohl. „Mein Lotta-Leben“ erzählt witzig und intelligent vom Alltags-Chaos der neunjährigen Lotta und ihren Freunden.

Trailer Mein Lotta-Leben
www.dagstarfilm.de

Weitere Infos: www.filmfest-muenchen.de







Dokumentarfilmpreis: Dark Eden und Searching Eva im Wettbewerb

NEWS // 27.06.2019

UPDATE: Dark Eden gewinnt den mit 3000 Euro dotierte Förderpreis vom Haus des Dokumentarfilms (HDF)

SWR Deutscher Dokumentarfilmpreis
Dark Eden und Searching Eva im Wettbewerb

Gleich zwei unserer Alumnis sind im Wettbewerb für den mit 20.000€ dotierten Deutschen Dokumentarfilmpreis.

Dark Eden von der Produktionsfirma Made In Germany handelt von einem der letzten Ölvorkommen der Welt, Fort McMurray in Kanada. Menschen aus der ganzen Welt kommen hierher, um auf Kosten der Umwelt astronomisch hohe Geldsummen zu verdienen. Doch Film und Realität vermischen sich plötzlich und die Regisseurin muss sich ihrem eigenen persönlichen Alptraum stellen.

Trailer Dark Eden
www.madeingermany-film.de

Searching Eva, produziert von der CORSO Film- und Fernsehproduktion zeigt die Geschichte einer jungen Frau, die im Internet erwachsen wurde und aus ihrer Selbstsuche ein öffentliches Spektakel macht, das die Frage aufwirft, was „eine Frau denn genau zu sein hat“. Durch Evas viele wechselnden Personas offenbart sich eine Generation, für die das Konzept einer fixen Identität ausgedient hat.

Trailer Searching Eva
www.corsofilm.com

Weitere Infos:www.swr.de







37. Filmfest München: „Prélude“ und „MÄR“ feiern Weltpremiere

NEWS // 28.06.2018

37. Filmfest München
„Prélude“ und „MÄR“ feiern Weltpremiere im Wettbewerb der Reihe Neues Deutsches Kino

MÄR: Die deutsch-österreichische Regisseurin Katharina Mihm entwirft in ihrer MÄR eine vielschichtige Deutschland-Dystopie mit aktuellen Bezügen und lässt Genre-Grenzen verschwimmen.
Am Samstag, 29. Juni, feiert das deutsch-österreichische Arthouse-Drama, das von unseren 2015er-Alumni Butterfilm produziert wurde, Weltpremiere auf dem 37. Filmfest München in der Reihe Neues Deutsches Kino.

Trailer MÄR
Facebookseite MÄR
www.butterfilm.de

Prélude: Der 19-jährige David träumt von einem Leben als Konzertpianist auf den großen Bühnen der Welt. Während er in seinem Heimatort mit seiner Begabung etwas Besonderes war, merkt er als Student am Musikkonservatorium hingegen schnell, dass er nur ein Talent unter vielen ist. Sein Kommilitone Walter ist sein größter Konkurrent, und das auch nicht nur musikalisch.

Unsere 2011er-Alumni Weydemann Bros. präsentieren Prélude als Weltpremiere am Freitag, den 28. Juni im Rahmen der Reihe Neues Deutsches Kino des Filmfest München. In den Hauptrollen des berührenden Kinofilms brillieren Louis Hofmann, Liv Lisa Fries und Johannes Nussbaum.

Trailer Prélude
www.weydemannbros.com

Weitere Infos: www.filmfest-muenchen.de







„Darknet - The Beginning“ auf Platz 2 der YouTube Trends

NEWS // 26.06.2019

Action-Kurzfilm „Darknet  – The Beginning“
Platz 2 auf YouTube Trends

YouTube Star Flying Uwe – alias Uwe Schüder – und Regisseur Christian Rau, MGZ-Alumni 2011, veröffentlichen den gemeinsam produzierten Action-Kurzfilm „Darknet – The Beginning“ und gehen damit neue Wege im Influencer Marketing. Flying Uwe ist mit mehr als 1.3 Millionen Abonnenten einer der erfolgreichsten Influencer Deutschlands und seit neuestem auch als Mixed-Martial-Arts-Kämpfer bekannt.

Bereits nach Tag eins landet das Video auf Platz 2 auf YouTube Trends und knackte am Tag zwei die 500.000 Zuschauer Marke.
Zu sehen ist das fiktionale Action Prequel ab 23. Juni 2019 exklusiv auf dem YouTube Kanal von Flying Uwe.

Hier gehts zum YouTube Kanal von Flying Uwe und zur Webseite des Regisseurs Christian Rau







"Der Geburtstag" im Wettbewerb des Shanghai Filmfestival

NEWS // 14.06.2019

Als einziger deutscher Film ist Carlos Morellis „Der Geburtstag“ in den Wettbewerb des Shanghai International Film Festival (SIFF, 15. – 24. Juni 2019) eingeladen. Das A-Festival zählt zu den größten und wichtigsten Festivals im asiatischen Raum.

„Der Geburtstag“ ist eine Produktion von unseren Alumni Weydemann Bros. mit den Produzenten Jonas und Jakob Weydemann, Yvonne Wellie und Milena Klemke, in Koproduktion mit ZDF Das kleine Fernsehspiel und unterstützt von der MDM Mitteldeutsche Medienförderung, nordmedia, Kuratorium junger Deutscher Film und DFFF.

Die 2012 mit dem MGZ-Stipendium gegründete Produktionsfirma Weydemann Bros. feierte in diesem Jahr bereits eine Reihe internationaler Festivalerfolge: Im Berlinale-Wettbewerb wurde "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet. Dieser Silberne Bär, nach dem ersten Leiter des Berliner Filmfestivals benannt, wird an Filme verliehen, die neue Perspektiven der Filmkunst eröffnen.
Beim Internationalen Filmfestival in Cannes standen die Weydemann Bros. als ‚Producers to Watch 2019’ des US-Kinofachorgans Variety im Augenmerk der weltweiten Filmbranche. Und beim Filmfestival in München wird die Weydemann Bros.-Produktion „Prélude“ von Sabrina Sarabi Premiere feiern.

Matthias und Anna sind schon seit einiger Zeit kein Paar mehr - aber Eltern. Am Geburtstag ihres gemeinsamen Sohns Lukas wollen die beiden eine unvergessliche Feier organisieren. Schon die Vorbereitungen verbringen sie dabei in purem Stress: Die Geburtstagstorte ist nicht rechtzeitig fertig und ein heftiges Unwetter macht aus der Gartenparty eine Feier im Wohnzimmer. Und damit nicht genug. Als die Party zu Ende ist, wird der kleine Julius nicht von seinen Eltern abgeholt. Matthias versucht den Jungen loszuwerden und fährt mit ihm im Auto los. Auf der unfreiwilligen Odyssee keimt in Matthias sein Beschützerinstinkt auf – und seine Augen öffnen sich auch für die Bedürfnisse seines eigenen Sohns.

„Der Geburtstag“ feierte im Januar 2019 beim Filmfestival Max Ophüls in Saarbrücken seine Weltpremiere und kommt im Verleih von W-Film im Frühjahr 2020 bundesweit in die Kinos.

http://www.weydemannbros.com/filme/der-geburtstag

Foto: © Friede Clausz | Weydemann Bros. GmbH 







Lost Tape: Felix Maxim Eller gewinnt Regie-Award

NEWS // 07.06.2019

Romford Film Festival London:
2019er-Stipendiaten Lost Tape: Felix Maxim Eller gewinnt Regie-Award für "All Eyes on You"

Der Mystery-Thriller "All Eyes on You" , produziert von unseren 2019er-Stipendiaten Lost Tape, feierte am vergangenen Wochenende seine UK-Premiere auf dem Romford Film Festival in London.

Bei der Preisvergabe am Sonntag wurde Regisseur Felix Maxim Eller mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet. Der Film war außerdem in den folgenden Kategorien nominiert: Bestes Drehbuch (Felix Maxim Eller), Bester Film (Lost Tape: Felix Maxim Eller, Jan Scharfenberg), Bester Schauspieler (Jannis Küster), Beste Schauspielerin (Lina Driemel) und Bester Nebendarsteller (Elvis Clausen).

Die zweite Spielfilm der MGZ-Nachwuchsproduzenten handelt von dem schweigsamen Einzelgänger Marco, der von Anna, die verschwunden ist, träumt. Während seiner Suche am Abend von Halloween trifft er Mia, die eigentlich eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, und den Trompeter Gabriel, die ihm beistehen. Doch ein mysteriöser Mann verfolgt Marco und zieht ihn in ein alptraumhaftes Rennen gegen die Zeit.

Romford Film Festival in London

Facebook - Romford Film Festival

www.losttape.de







VR-Projekt von CINÉ-LITTÉ auf dem International Festival von Annecy

NEWS // 10.06.2019

"Dreamin‘ Zone" von CINÉ-LITTÉ
ist im Wettbewerb von zwei internationalen Festivals

Das Filmprojekt Dreamin' Zone wurde als eines der fünf besten Projekte zum Pitch auf dem Annecy International Animated Film Festival und sein Markt (Mifa) ausgewählt und wird in der Kategorie „Interactive Creation / Transmedia“ präsentiert. Zudem rangiert Dreamin‘ Zone auf dem New Images Festival / XR Financing Market in Paris unter den 40 besten Projekten der Welt und ist auch dort im Wettbewerb.

Bei Dreamin‘ Zone handelt es sich um ein Virtual Reality Ansatz in 2D&3D unter der Regie von Fabienne Giezendanner, koproduziert von Zéro de Conduite productions (Frankreich), unserem 2019er-Stipendiaten-Unternehmen CINÉ-LITTÉ Productions (Deutschland), KYNOA Studios (Schweiz) und Studio Yog (Südkorea).In dem Projekt geht es um die Kindheitserinnerungen einer Koreanerin auf der Suche nach ihrem im Krieg verschollenen Vater und den Erlebnissen des Kindes in der demilitarisierten Zone. Der Zuschauer wird in eine fast surreale Welt der Emotion, Farbe und interaktiver Eindrücke geführt.

CINÉ-LITTÉ Productions

Annecy International Animated Film Festival

New Images Festival​​​​​​​







Lost Tape feiern UK-Premiere auf dem Romford Film Festival

NEWS // 07.06.2019

Lost Tape feiern UK-Premiere
"All Eyes on You" auf dem Romford Film Festival London

Der Mystery-Thriller "All Eyes on You" , produziert von unseren 2019er-Stipendiaten Lost Tape, feiert am morgigen Samstag seine UK-Premiere auf dem Romford Film Festival in London.

Der Film ist in folgenden Kategorien nominiert: Bestes Drehbuch (Felix Maxim Eller), Beste Regie (Felix Maxim Eller), Bester Film (Lost Tape: Felix Maxim Eller, Jan Scharfenberg), Bester Schauspieler (Jannis Küster), Beste Schauspielerin (Lina Driemel) und Bester Nebendarsteller (Elvis Clausen).
Bis auf die Kategorie "Bester Schnitt" und "Beste Nebendarstellerin" ist "All Eyes on You" damit in allen Langfilm Kategorien nominiert.

Die zweite Spielfilm der Nachwuchsproduzenten handelt von dem schweigsamen Einzelgänger Marco, der von Anna, die verschwunden ist, träumt. Während seiner Suche am Abend von Halloween trifft er Mia, die eigentlich eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, und den Trompeter Gabriel, die ihm beistehen. Doch ein mysteriöser Mann verfolgt Marco und zieht ihn in ein alptraumhaftes Rennen gegen die Zeit.

Das Romford Film Festival in London ist bereits die 5. Festival-Teilnahme dieses Jahr und das 10. Festival insgesamt für "All Eyes on You". Alle Festival-Screenings waren bisher international. Das Plakat zum Film schmückt das Cover der Festival-Broschüre.

Romford Film Festival in London

www.losttape.de







cinehype dreht für Sinalco mit Extremsport-Talenten

NEWS // 29.05.2019

cinehype dreht für Sinalco
Extremsport-Talente setzen Limonade weltweit in Szene

Mit Bewegtbild ein neues Image vermitteln und die junge Zielgruppe ansprechen - Sinalco hat verstanden, worum es 2019 geht und lässt die junge Filmproduktion cinehype aus Duisburg eine Creative-Content-Kampagne für seine Produkte “Sinalco Original” und “Sinalco Cola” entwickeln. Unter dem Hashtag #sinalcooriginals sind neben Extremsportlern wie Max Milde, Weltranglistenzweiter im Wakeboarding und Parkour-Ausnahmetalent Marcel Parcharidis auch internationale Athleten wie das 3x3 Basketball-Team “Ralja Intergalactic” Teil des Kampagnen-Konzepts.
Neben Schauplätzen in der Metropole Ruhr wurde unter anderem auch in der serbischen Hauptstadt Belgrad gedreht. "Mit einem internationalen Produktionsteam zusammenzuarbeiten war eine neue Herausforderung für uns.", erklärt Trang Vo Thi, Project Manager bei cinehype.
Premiere feierte die Kampagne, bestehend aus Sportlerportraits, Mystery-Cutdowns und weiterführenden Interviews im Mai auf den Social Media Kanälen von Sinalco International.

Link zur Instagramseite @sinalco.international

Link zur Webseite von cinehype

Fotos: © Marcel Ohm







btf-Serie startet am 31. Mai bei Netflix

NEWS // 29.05.2019

btf-Serie auf Netflix
"How To Sell Drugs Online (Fast)" startet am 31. Mai

Ein Schüler verkauft aus Langeweile Drogen im darknet. Aus seinem Kinderzimmer. Klingt unglaublich - ist genauso passiert! Und jetzt von unseren 2012er-Alumni bildundtonfabrik verfilmt worden. Als dritte Serie, die in Deutschland für den Streamingdienst produziert wurde, geht "How To Sell Drugs Online (Fast)" am 31. Mai auf Netflix online.

Verlorene Liebe, Beste Freunde, Coming-Of-Age und Wahre Begebenheit: Aus diesem Mix ist "How To Sell Drugs Online (Fast)", produziert von der Kölner bildundtonfabrik, entstanden. Moritz ist ein introvertierter Teenie und seine Freundin hat gerade mit ihm Schluss gemacht. Er will sie zurück und sie feiert jetzt mit dem Drogendealer der Schule. Was Moritz dazu veranlasst seinen eigenen Ecstasy-Handel zu betreiben und kurzerhand mit seinem Kumpel Lenny einen professionellen Online-Drogeshop im Darknet aufzubauen. Mit vollem Erfolg - der aber gleich die nächsten Probleme mit sich bringt: rasante Nachfrage befriedigen, Qualität sicherstellen und nicht erwischt werden! 

Am Freitag geht Netflix mit allen sechs Folgen online. 6 x 30 Minuten Binge-Watching ist programmiert.
Zum Trailer https://www.youtube.com/watch?v=3sxg1xXmd0I

Episode 1 und 2 feierten ihre Weltpremiere im Rahmen des offiziellen Wettbewerbs beim Cannes International Series Festival CANNESERIES.

Regie führen Lars Montag (Folge 1-3) und Arne Feldhusen (Folge 4-6), die Autoren sind Philipp Käßbohrer, Sebastian Colley, Stefan Titze. Es spielen Maximilian Mundt, Danilo Kamperidis, Lena Klenke, Damian Hardung, Luna Schaller, Leonie Wesselow und Bjarne Mädel. Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann sind als Showrunner und executive Producer tätig.

www.btf.de

Fotos: © Netflix







Fortis Fem Film Förderungen, Premieren und Preise für Neu-Stipendiatinnen

NEWS // 23.05.2019

Fortis Fem Film
Förderungen, Premieren und Preise für Neu-Stipendiatinnen

Der Film Armed Lullaby von von Yana Ugrekhelidze feierte der bei der 69ten Berlinale Weltpremiere. Nun wurde der Kurzfilm für den Short Tiger Award, der in Cannes verliehen wird, nominiert. Zudem erhielt er von der Jury der FBW das Prädikat "besonders wertvoll".
Hier gibt es die Begründung der Film- und Medienbewertung:
https://www.fbw-filmbewertung.com/film/armed_lullaby?

Zwei weitere Projekte von FORTIS FEM FILM dürfen sich über Förderungen der Film- und Medienstiftung NRW freuen:
Im Bereich Dokumentarfilm ist das „Case Nr. 79087“ (Regie: Yana Ugrekhelidze, Förderung: 60.000 Euro) und im Bereich Kurzfilm „Ghost of the Body“ (Regie: Alisa Berger, Förderung: 24.500 Euro).
Weitere Informationen zu den geförderten Projekten gibt es auf der Seite der Film- und Medienstiftung:
https://www.filmstiftung.de/news/die-filmstiftung-vergibt-581-000-euro-fuer-15-low-budget-projekte/

Und eine Auszeichnung geht auch an ein Projekt von FORTIS FEM FILM; „Die Sense trifft den Stein“ von Anja Kreis wurde mit dem Grand Prix du Jury beim Festivals de Cinéma Univerciné Nantes ausgezeichnet.
http://russe.univercine-nantes.org/a-bon-chat-bon-rat/

Hier auch der Link zur FORTIS FEM FILM Webseite.







MGZ-Alumna Eva Blondiau ist "Producer on the Move"

NEWS // 14.05.2019

Festival de Cannes
MGZ-Alumna Eva Blondiau ist "Producer on the Move"

Unsere Alumna Eva Blondiau von Color of May ist ab heute als „Producer on the move“ beim Filmfestival in Cannes.

Jedes Jahr wählt die European Film Promotion talentierte Nachwuchsproduzent*innen zu dem Netzwerkprogramm an die Croisette ein. Auf der Agenda stehen Meetings, Fallstudien, Pitchings und der Erfahrungsaustausch.


2015 hatte schon unser Alumni Ingmar Trost von Sutor Kolonko an dem Networking-Event teilgenommen, das auch von der Film- und Medienstiftung unterstützt wird.

https://www.efp-online.com/en/producers/27763/

www.colorofmay.com







UN Environment Programme: KAMOZE MEDIA reisen zu Nachhaltigkeit um die Welt

NEWS // 16.5.2019

UN Environment Programme:
KAMOZE MEDIA reisen zu Nachhaltigkeit um die Welt

Kamoze hat eine Kampagne für das UN Environment Programme gemacht: dafür waren sie in Indien, Samoa, China, Indonesien, Sri Lanka, Thailand, Shanghai und auf den Philipinnen unterwegs.
Bei der Kampagne geht es darum, Projekte zu zeigen, die anders, innovativ und vor allem nachhaltig sind.

Es werden acht Unternehmer*innen aus der Region Asien-Pazifik vorgestellt, die nachhaltige, umweltfreundliche Produkte herstellen und versuchen möglichst verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen.

Hier gehts zum Trailer der Kampagne #solvedifferent.

 







„O Catador Sem Cabeça“ im NRW Wettbewerb

NEWS // 1.5.2019

65. Kurzfilmtage Oberhausen
„O Catador Sem Cabeça“ im NRW Wettbewerb

Der Kurzfilm „O Catador Sem Cabeça“ von Igor Shin Moromisato feiert bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen Weltpremiere. Moromisato hat mit Vamos Animation 2016 am Stipendiatenprogramm des Mediengründerzentrum NRW teilgenommen.

Der Film wird am 3.Mai in der Kategorie NRW Wettbewerb im Lichtburg Filmpalast zu sehen sein.

Link zum Filmfestival:
www.kurzfilmtage.de

Link zum Projekt:
http://vamos-animation.de/catador/







Deutscher Computerspielpreis - Unforeseen Incidents

NEWS // 10.04.2019

Deutscher Computerspielpreis 2019
„Unforeseen Incidents“ ist Bestes Jugendspiel

Gestern Abend wurde der Deutsche Computerspielpreis in Berlin verliehen. Unsere Alumni Backwoods Entertainment haben für ihr Point & Click-Mystery-Adventure Unforeseen Incidents den Preis als BestesJugendspiel mit einer Dotierung von 75.000 Euro gewonnen. 

Das mit dem deutschen Entwickler Application Systems Heidelberg in der Tradition alter Kult-Hits veröffentlichte Spiel zeigt, wie erfrischend ein gut gemachtes Point&Click-Adventure heutzutage sein kann. Auch wenn es thematisch nah am Weltuntergang liegt. In „Unforeseen Incidents“ geht die Apokalypse ganz gemächlich über die Bühne. Das stimmungs- und humorvolle Grafikadventure spielt in der verschlafenen Kleinstadt Yelltown, die so auch am Rande des Ruhrgebiets stehen könnte. Held des Spiels ist der etwas chaotische Studienabbrecher Harper. Er findet eine im Sterben liegende junge Frau, die an einem mysteriösen Fieber erkrankt ist, und geht der Ursache der tödlichen Epidemie auf die Spur.

Mit dem DCP zeichnet der Branchenverband game – Verband der deutschen Games- Branche – gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus.

Wir gratulieren Tristan, Matthias und Marcus!

FOTOS: Getty Images for Quinke Networks

https://deutscher-computerspielpreis.de/preistraeger

https://www.youtube.com/watch?v=2BkQWDzq3V4&vl=de

http://www.backwoods-entertainment.com/unforeseenincidents.html







Deutscher Computerspielpreis - Preisregen für Trüberbrook

NEWS // 10.04.2019

Deutscher Computerspielpreis 2019
Preisregen für „Trüberbrook“ aus dem Hause btf

Bei der gestrigen Verleihung des Deutschen Computerspielpreis in Berlin wurde das Mystery Adventure Game »Trüberbrook« als Bestes Deutsches Spiel und für die Beste Inszenierung ausgezeichnet. Damit gehen die Preisgelder in Höhe von 110.000 Euro und 40.000 Euro an unsere 2012er-Alumni bildundtonfabrik.

»Trüberbrook« ist ein atmosphärisches Mystery-Adventuregame, angesiedelt in den 1960er Jahren. Das von der bildundtonfabrik konzipierte Point-And-Click-Adventure wird für aktuelle Videospiele-Konsolen angeboten. In dem Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle des jungen amerikanischen Physikers Tannhauser, der nach Trüberbrook gekommen ist, um seine Denkblockade zu lösen. Aus dem Heimatfilm-Motiv wird ein zunehmend düsteres und rätselhaftes Science-Fiction-Abenteuer.

Mit dem DCP zeichnet der Branchenverband game – Verband der deutschen Games- Branche – gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus.

Wir gratulieren unserem so erfolgreichen Gründerteam bildundtonfabrik!

FOTOS: Getty Images for Quinke Networks

https://btf.de/portfolio/truberbrook/

http://trueberbrook.com/de/startseite/

https://deutscher-computerspielpreis.de/preistraeger







Grimme-Preise für die btf

NEWS // 05.04.2019

Grimme-Preisregen in Marl
Aus dem Hause btf gewinnen docupy, Kroymann und Prism is a Dancer

Als Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann 2012 das MGZ-Stipendium erhielten machten die beiden schon klar, dass sie eigentlich Raketenwissenschaftler sind. Ihr kreativer und unternehmerischer Anspruch ist schon von Beginn an hoch. "Auch die winzigste Komponente muss nicht nur bedacht, sondern unter höchsten Ansprüchen erstellt und veredelt werden, um die Mission nicht zu gefährden". Mit diesem Leitsatz haben die beiden seitdem mit ihrem Team der btf verschiedene vielfach ausgezeichnete Produktionen verwirklicht.

Auch dieses Jahr sind wieder drei Produktionen der MGZ-Alumni btf unter den Gewinnern des renommierten Grimmepreis:

KROYMANN (btf für RB/SWR/NDR)
Lass dich überwachen! Die PRISM IS A DANCER Show (btf für ZDFneo)

Grimme-Preis Spezial:
Die Story: "Ungleichland - Reichtum, Chancen, Macht"(btf für WDR)

www.btf.de







NEXT:WAVE-Award für Kabul, City in the Wind

NEWS // 02.04.2019

Auszeichnung beim CPH:DOX
„Kabul, City in the Wind“ gewinnt NEXT:WAVE AWARD

Unsere 2014er-Alumni Color of May dürfen sich über die Auszeichnung ihrer Koproduktion „Kabul, City in the Wind“ von Aboozar Amini als besten Film in der Kategorie NEXT:WAVE freuen. In der dieser Sektion des dänischen CPH:DOX Festival werden internationale junge Talente ausgezeichnet.
In ihrer Begründung für die Auszeichnung betont die Jury: „Eine beeindruckende, künstlerische und atemberaubende Dokumentation, die über Krieg und Tod hinausgeht und ein tiefes, verheerendes und tief bewegendes Porträt des Lebens und von Charakteren ist, die Sie nicht vergessen werden. Dieses Debüt des Regisseurs, zeigt ein unglaubliches Gespür für künstlerischen Ehrgeiz und einen brillanten, mutigen Einsatz von Kinematographie, Schnitt und Ton. Ein wunderbarer Film, der zeigt, dass Hoffnung überleben wird. Der Preis für den besten Film in der Kategorie NEXT:WAVE geht an KABUL, CITY IN THE WIND.“

„Kabul, City in the Wind“ ist eine deutsch-niederländische Koproduktion: Silk Road Film Salon, NHK enterprise, Color of May.

www.colorofmay.com

https://www.youtube.com/watch?v=Gsr1sIvNMW0

https://cphdox.dk/en/and-the-winners-of-cphdox-2019-are/?fbclid=IwAR0VWn0wnSpXghMegED7TeiNvmRbg7nEw_-xoR4HutRAdb2oL7Pcwoutmok

 

FOTO Slider: TELTET, Photo: Rozbeh Zavari







All Eyes On You auf Festival-Tour

NEWS // 25.03.2019

Mystery-Drama „All Eyes On You“:
2019er-Stipendiaten LOST TAPE beim Ferrara Film Festival nominiert

Das Mystery-Drama „All Eyes on You“ ist im März auf Festivaltour. Nachdem der Film von Autor und Regisseur Felix Maxim Eller von unseren 2019er-Stipendiaten LOST TAPE beim HorrorHound Film Festival (15.-17.03.) im Rahmen des HorrorHound Weekend, der größten Convention für Genrefilm in Amerika, in Cincinnati gezeigt wurde, läuft er aktuell beim Ferrara Film Festival (23.-31.03.) in Italien im Wettbewerb. Gezeigt wird „All Eyes on You“ in der Kategorie „Feature World“ am Mittwoch, den 27.03.2019 um 21:30 Uhr.

Die Golden Dragon Awards werden am kommenden Samstag, den 31.3.2019 verliehen.

Weitere Informationen zum Festival sind unter www.ferrarafilmfestival.com zu finden.

www.losttape.de
www.facebook.com/losttapefilm

https://www.ferrarafilmfestival.com







MGZ-Alumni im Wettbewerb beim CPH:DOX

NEWS // 21.03.2019

MGZ-Alumni-Filme im Wettbewerb beim CPH:DOX
„Searching Eva“ und „Kabul, City in the Wind"

 
Im Programm des dänischen Dokumentarfilmfestival CPH:DOX, Copenhagen International Documentary Film Festival, sind zwei MGZ-Alumni im Wettbewerb vertreten.

„Searching Eva“, die filmstiftungsgeförderte Produktion von Corso Film konkurriert im Wettbewerb mit elf anderen Dokumentarfilmen um den DOX:Award. In ihrem Dokumentarfilm geht die Kölner Regisseurin Pia Hellenthal auf die Suche nach Eva, einer jungen Italienerin, die sich Eva Collé nennt, ihr Leben bis ins Intimste im Internet inszeniert und mit ihren Followern teilt. Eva ist 25 Jahre alt, Model, Sexarbeiterin, Feministin und Rebellin. Der Film folgt ihr durch das turbulente Leben zwischen Sugar Daddies, Laufstegen und wechselnden Großstädten.

searchingeva.com/
corsofilm.com


In der Reihe NEXT:WAVE sind COLOR OF MAY mit ihrer Koproduktion „Kabul, City in the Wind“ im Wettbewerb um die Auszeichnung im Nachwuchsbereich.

Kabul ist immer noch vom Staub der langjährigen Auseinandersetzungen bedeckt. Der Kampf ums Überleben ist allgegenwärtig, wenn der philosophische Busfahrer Abas jeden Tag darum kämpft seinen ausgetretenen Bus im Verkehrschaos am Leben zu erhalten. Oder wenn zwei Brüder alles tun, um zusammen zu bleiben, nachdem der Vater sich im Iran verbrannt hat. - Regisseur Aboozar Amini läßt seine Protagonisten direkt mit der Kamera - und dem Zuschauer - über ihre Träume, Ängste und Hoffnungen für die Zukunft sprechen. Sein Film macht in poetischen Bildern die Widersprüche sichtbar, mit denen die Menschen tagtäglich zu kämpfen haben.

https://cphdox.dk/en/programme/film/?id=892 
www.colorofmay.de

Weitere Informationen zum Festival und Programm unter www.cphdox.dk







Deutscher Computerspielpreis: Nominierungen für Backwoods Entertainment & Bildundtonfabrik

NEWS // 05.03.2019

Deutscher Computerspielpreis 2019
Nominierungen für Backwoods Entertainment & Bildundtonfabrik

Sechs Nominierungen für den deutschen Computerspielpreis gehen an unsere Alumni Backwoods Entertainment und bildundtonfabrik.

In den Kategorien Bestes Deutsches Spiel  und Bestes Jugendspiel kämpfen Backwoods Entertainment mit "Unforeseen Incidents" und bildundtonfabrik mit "Trüberbrook" um den begehrten Preis, der mit 110.000 Euro bzw. 75.000 Euro dotiert ist. Beide Spiele sind Mystery-Adventures.

"Trüberbrook" ist zudem in der Kategorie Beste Innovation und Beste Inszenierung,  jeweils dotiert mit 40.000 Euro, nominiert.

Wir drücken die Daumen und sind gespannt, wie das Votum der Jury am 9. April in Berlin ausfällt.

https://deutscher-computerspielpreis.de/die-nominierten-des-dcp-2019

http://trueberbrook.com/de/startseite/

http://www.backwoods-entertainment.com/unforeseenincidents.html







Silberner Bär für "Systemsprenger"

NEWS // 20.02.2019

Silberner Bär für "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt
MGZ-Alumni Weydemann Bros. produzieren Regie-Debüt

Den Silbernen Bären/Alfred Bauer Preis für einen Film, der neue Perspektiven eröffnet, hat die Internationale Jury der Berlinale an Nora Fingscheidts Regie-Debut „Systemsprenger“ verliehen. Das von den MGZ-Alumni Weydemann Bros. produzierte und von Nora Fingscheidt selbst inszenierte Drehbuch zur „Systemsprenger“ war 2017 mit dem von der MFG verliehenen Thomas Strittmatter Preis ausgezeichnet worden.

Benni ist neun und gilt als aggressiv und unberechenbar. Traumatische Erfahrungen in frühester Kindheit machen sie unberührbar: Keiner darf sie im Gesicht anfassen. Aus der Sonderschule ist sie dauerhaft ausgesperrt. Plfegefamilie und Wohngruppe hat sie hinter sich. "Systemsprenger" nennt man Kinder, die dauerhaft durchs Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe zu fallen drohen. Dabei ist Bennis einzige Sehnsucht, einfach wieder mit ihrer Mutter zusammen zu leben. - Die ist jedoch überfordert und hat Angst vor der eigenen Tochter.

https://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.html?film_id=201913679 

Foto © Richard Hübner/Berlinale 2019







"Systemsprenger" feiert Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale

NEWS // 08.02.2019

Weydemann Bros
"Systemsprenger" feiert Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale

Was tun mit einem Kind, das immer wieder alle Regeln bricht, Strukturen konsequent verweigert und durch alle Raster der staatlichen Hilfe fällt? Was tun mit einem Mädchen, das das System sprengt?

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Unsere Alumni Weydemann Bros sind mit dem Debut der jungen deutschen Filmemacherin Nora Fingscheidt im internationalen Wettbewerb der Berlinale gelandet und sind damit im Rennen um einen Bären.

http://www.weydemannbros.com/filme/systemsprenger

Termine auf der Berlinale

Fr 08.02. 15:30
Berlinale Palast

Sa 09.02. 09:30
Friedrichstadt-Palast

Sa 09.02. 12:00
Haus der Berliner Festspiele

Sa 09.02. 20:30
HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Do 14.02. 17:00
JVA Plötzensee, Berlinale Goes Kiez

So 17.02. 18:30
Berlinale Palast

 







RendezWho? - Erste Staffel mit Premiere in Köln gestartet

NEWS // 31.01.2019

RendezWho?
Erste Staffel mit Premiere in Köln gestartet

Am Dienstagabend fand im Kölner Cinenova die Premiere von RendezWho? statt. Unser frisch ausgewählte Stipendiat 2019, Cagdas Yüksel von cocktailfilms, stellte in einem Kurzprogramm den Werdegang des neuen 1LIVE Onlineformats vor - drei Jahre nach dem die Idee geboren wurde. Nach vielen Monaten der Entwicklung, gefördert durch eine Webserien-Förderung der Film- und Medienstiftung NRW, startete die erste Staffel am Dienstag den 29.01.2019 auf dem You-Tube-Kanal von 1LIVE.

In 11 Folgen interviewt Hubertus Koch verschiedene Gesprächspartner, darunter Samy Deluxe und Frank Thelen. Die erste Folge der Webserie mit Felix Lobrecht als Interviewpartner, konnte bereits wenige Stunden nach dem Launch am Dienstag, mit hohen Klickzahlen aufwarten. RendezWho?  gibt es auch als Podcast.

www.cocktailfilms.de

https://www.youtube.com/watch?v=YQHHLpFeD4E

 

 







MGZ PRESSE: Startschuss für das Stipendium 2019!

NEWS // 30.01.2019

Startschuss für das Stipendium 2019!
Jury wählt 12 Gründerunternehmen für das einjährige Programm aus

Für zwölf Nachwuchsunternehmen aus dem Medienbereich beginnt in diesen Tagen das einjährige Stipendium des Mediengründerzentrum NRW. Das spezielle Gründerprogramm begleitet junge Unternehmer*innen aus den Bereichen Film, TV, Games und Neue Medien bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells. Es beinhaltet neben einem Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung durch die Vermittlung von unternehmerischem und branchenspezifischem Know-how und vielfältigen Kontakten zu Kooperationspartnern in der Medienbranche. Dabei stehen den jungen Gründer*innen erfahrene Coaches und Mentor*innen zur Seite. 

Aktuelle Pressemitteilung

Pressefoto Stipendiaten 2019  © Foto: Dirk Borm







Vier MGZ-Alumni für Grimme-Preis 2019 nominiert

NEWS // 11.06.2018

Vier MGZ-Alumni für Grimme-Preis 2019 nominiert
Bekanntgabe der Preisträger am 26. Februar im Essener Grillo-Theater

Vier MGZ-Alumni sind in diesem Jahr unter den Nominierten für den Grimme-Preis 2019.

Die 2012er-Alumni Bildundtonfabrik gehen gleich viermal ins Rennen:
- im Bereich Unterhaltung mit der zweiten Staffel Kroymann (btf für RB/SWR/NDR)
- Unterhaltung-Spezial - Nominierung für das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld und dessen Maestro Jan Böhmermann für ihren besonderen Beitrag zur musikalischen   Fernsehkultur. Orchesterleitung: Albrecht Schrader & Lorenz Rhode (btf für ZDFneo)
- Wettbewerb Information & Kultur - Spezial-Nominierung für das Team von Docupy für den Dreiteiler der Sendereihe „Die Story: „Ungleichland - Reichtum, Chancen, Macht“ und das dazugehörige zukunftsweisende Online-Konzept (btf für WDR)
- Lass dich überwachen! - DIE PRISM IS A DANCER SHOW (btf für ZDFneo)

Im Wettberbsbereich Information & Kultursind zwei Alumni-Produzenten nominiert:
- Weydemann Bros. mit Als Paul über das Meer kam (Weydemann Bros. für ZDF) und
- CORSO Film- und Fernsehproduktion mit Erich und Schmitte - Entscheidend is' am Beckenrand (Corso Film- und Fernsehproduktion für ZDF/3sat)

Im vorletzten Jahr für die erste Staffel bereits vielfach ausgezeichnet, machen sich Outside the Club mit Wishlist 2.0 erneut Hoffnung auf einen Grimme-Preis im Bereich Kinder & Jugend.

Die Preisträger werden am 26. Februar 2019 bei einer Pressekonferenz im Essener Grillo-Theater bekanntgegeben.

https://www.grimme-preis.de/55-grimme-preis-2019/nominierungen/

 

 

 







Neue Förderleitlinien für die Games-Branche

NEWS // 14.01.2019

Nordrhein-Westfalen schafft neue Möglichkeiten der Gamesförderung
Erstmalig auch finanzielle Mittel für die Produktion von Computer- und Videospielen

Ab sofort gelten neue Leitlinien für die Förderung der Produktion von Computer- und Videospielen.
Das Land NRW und die Film- und Medienstiftung haben die Förderleitlinien reformiert und machen die Games-Branche damit fit für den globalen Markt.
Nach der Konzept- und Prototypenforderung kann ab sofort auch eine finanzielle Förderung für die Produktionskosten von Videospielen, aber auch von VR/AR, Web & Mobile - Projekten beantragt werden.


Nächster Einreichtermin ist am 18. März 2019, Informationen zur  Förderung erteilt Förderreferent Till Hardy.

https://www.filmstiftung.de/news/nordrhein-westfalen-schafft-neue-moeglichkeiten-der-games-foerderung/

 

 







Weihnachtsgrüße aus dem Mediengründerzentrum NRW

NEWS // 20.12.2018







Neues Instagram-Format bei funk: DOPPELPUNKT

NEWS // 11.06.2018

Neues funk-Format
Y Media starten Buchmagazin DOPPELPUNKT auf Instagram

Auf ihrem Instagram-Kanal suchen die Zwillinge Jana und Sophia nach Antworten auf die essentiellen Fragen des Lebens. Wer will ich sein? Was ist ein Freund? Und wieso fühlt man Neid? Die beiden 20jährigen You Tuberinnen sind ganz nah dran an Büchern, die in besonderen Lebenslagen Rat geben können. In wechselnden Themenwochen zeigen sie: Es macht nicht nur Spaß zu lesen, sondern auch über das Lesen zu reden!

"Doppelpunkt" ist kein Frontalunterricht: Über direkte Interaktion mit den Usern, Involvement und User-Generated-Content setzt das Format auf einen regen Austausch mit der Community. Wichtiger Bestandteil des Instagram-Kanals werden liebevolle Zeichnungen und kurze Animationen sein, die mit einem festen Figuren-Set für einen hohen Wiedererkennungswert sorgen sollen.

https://www.instagram.com/doppelpunkt/







"Oberucken" jetzt auch auf Amazon Prime Video

NEWS // 11.12.2018

Web-Serie "Oberucken"
Alle Folgen jetzt auch jetzt auch bei Amazon Prime Video

Nach dem erfolgreichen Start von "Oberucken" auf You Tube können alle Folgen der 1. Staffel nun auch bei Amazon Prime Video gestreamt werden.

Ort des Geschehens der neuen Satire-Serie von MGZ-Stipendiat Daniel Gatzke (gatzke media) ist Oberucken am Rhein.
Ein Hausbrand, ein Vollwaise, eine Erbschaft, ein ausgedachtes Dorf auf dem Land.
Schrullige, aber liebenswerte Bewohner, Streit über Kleinkram und ein paar Klischees.
So kann es gehen in Oberucken – aber auch irgendwo sonst unter deutschen Dächern.

Die Hauprolle spielt You Tube Star "Joey's Jungle". Fast alle anderen Rollen werden von Produzent Daniel  Gatzke und Lars Fricke gespielt, von der kettenrauchenden Sonnenstudiobesitzerin Ute bis zu den den unfähigen Ortspolizisten.

Die Film- und Medienstiftung förderte die Webserie aus ihrem Innovationstopf mit 50.000 Euro.

https://www.gatzke.media/oberucken







Ubisoft Blue Byte Newcomer Award für Golden Orb

NEWS // 06.12.2018

Deutscher Entwicklerpreis 2018: Golden Orb gewinnen Nachwuchspreis!
Ubisoft Blue Byte Newcomer Award Gründer geht an Stipendiatinnen 2018

Gestern Abend wurde der Deutsche Entwicklerpreis 2018 in Köln verliehen. Unsere 2018er-Stipendiatinnen Golden Orb wurden dabei mit dem Ubisoft Blue Byte Newcomer Award für Gründer ausgezeichnet.

Der Deutsche Entwicklerpreis wird in 19 Kategorien vergeben: In der Newcomer Kategorie werden die Nachwuchspreise für Gründer und Studierende seit 2014 von Ubisoft Blue Byte ausgelobt. Die Gewinner nehmen an einem speziellen Accelerator Programm, das in Kooperation mit SpielFabrique stattfindet, teil. Darüber hinaus erhalten sie die Möglichkeit, auf der gamescom 2019 in der Indie Arena Booth auszustellen.

http://deutscherentwicklerpreis.de/







Bewerbungsphase endet am 30.11.2018

NEWS // 12.11.2018

Bewerbungsphase zum Stipendium 2019 endet am 30. November

Am Freitag, den 30. November, endet die Bewerbungsphase für das Jahresstipendium 2019. Bewerben können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbild-/ Inhalteproduktion: Film, Fernsehen, Neue Medien und Games.

Das einjährige Stipendium des Mediengründerzentrum NRW bietet eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung für Medienunternehmen in der Gründungsphase. Es umfasst: 

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung
Pressemitteilung // Download







Release: "No Money, Dude!

NEWS // 06.09.2018

App-Store-Release für "No Money, Dude!"
Ducks on the Water veröffentlichen Textabenteuer zum Alltag eines Game Designers

„No Money, Dude!“, das interaktive Text-Abenteuer unserer Alumni Ducks on the Water über den Game-Designer-Alltag ist in den Stores!

„No Money, Dude! - 1 Game Designer, 1.000 Ideen, 0 Geld“ ist online!
Lebe das Leben eines Game Designers: Prokrastiniere, brainstorme, zeichne, verzweifle, finde neuen Mut und entwickle dein eigenes Game. 

Fazit: 1 Spiel, 5 Kapitel, 140 Entscheidungen, 11 Enden. Welches ist deins?

www.ducks-on-the-water.com

https://www.ducks-on-the-water.com/de/no-money-dude/ 

https://de-de.facebook.com/ducksonthewatergames/ 

http://twitter.com/ducksonthewater 

http://instagram.com/ducks.on.the.water/ 







Gerd Ruge Stipendium 2018 für Fabian & Fred & Corinna C. Poetter

NEWS // 29.08.2018

Gerd Ruge Stipendium 2018
Fabian & Fred & Corinna C. Pötter erhalten Förderung für animierten Dokumentarfilm

Am Dienstag, den 28.8.2018 erhielten unsere Alumni Fabian & Fred das diesjährige Gerd Ruge Stipendium zusammen mit der Bonner Autorin/Regiseurin Corinna C. Poetter für ihrn animierten Dokumentarfilm „What Happened To The Dog“ . Das Projekt wurde Anfang des Jahres für die Documentary Campus Masterclass ausgewählt. Erste Einblicke werden im Oktober beim DOK Leipzig vorgestellt.

https://www.filmstiftung.de/news/vergabe-des-gerd-ruge-stipendiums/

https://www.facebook.com/FabianAndFred/photos/a.458599540877703/2185553748182265/?type=3







„Aschenputtel” - Release in den App-Stores!

NEWS // 16.08.2018

Golden Orb
„Aschenputtel“- Das interaktive Kinderbuch - ab sofort in den App-Stores erhältlich

Unsere beiden Gründerinen Sonja Hawranke und Katharina Kühn von Golden Orb haben ihre erste Kinderbuch-App "Aschenputtel - Ein interaktives Märchen" veröffentlicht. Ab sofort ist sie in den europäischen Stores erhältlich! Der Ansturm hat schon begonnen und an den Palasttüren wird bereits gedrängelt!

www.golden-orb.de

https://www.golden-orb.de/kinder-app-aschenputtel/

https://www.facebook.com/goldenorbgames/photos/a.255535318315928.1073741828.251488575387269/340071083195684

www.instagram.com/p/Bmh7PviF0Zu/







MGZ@WOMENIZE! Cologne Edition am 12. und 13. Oktober

NEWS // 09.10.2018

MGZ auf der WOMENIZE! - Cologne Edition am 12. & 13.10.2018
Infostand zum Stipendien & Talk mit Alumna Linda Kruse

Wir sind am 12.&13.10. Partner der WOMENIZE! im Cologne Game Haus.
Die Konferenz für Women in Games & Tech findet erstmalig auch in Köln statt und wird am Freitag, den 12.10. um 12 Uhr von FMS-Geschäftsführerin Petra Müller eröffnet. .
Wir informieren zum MGZ-Gründerstipendium und die Berbungsmodalitäten für das Stipendiatenprogramm 2019.
Unsere 2013er-Alumna Linda Kruse von the Good Evil gibt bei ihrem Talk am Samstag um 16:15 Gründer-Tipps: 5 steps to kickstart your business

Infos unter:http://www.gamesweekberlin.com/womenize/

Tickets unter: https://www.eventbrite.de/e/womenize-games-and-tech-tickets-48484343978

Interessierte Bewerber für das Stipendium 2018 können über das MGZ einen Rabattcode erhalten.

Bitte Gründungsvorhaben nennen und an info@mediengruenderzentrum.de schreiben!







Kick-Off zur Bewerbungsphase

NEWS // 01.10.2018

Bewerbungsphase startet heute - Fristende am 30.11.2018
Infoveranstaltung im MGZ am 16.10.2018 um 16 Uhr

Ab sofort bewerben für das Jahresstipendium 2019!

Bewerben können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbild-/ Inhalteproduktion: Film, Fernsehen, Neue Medien und Games.

Wir bieten:

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Am 16. Oktober findet um 16 Uhr eine Infoveranstaltung im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim statt.
Eine Anmeldung ist bis 12.10.2018 unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Aktuelle Pressemitteilung







Bewerbungsphase beginnt am 01.10.2018

NEWS // 28.09.2018

Bewerbungsphase zum Stipendium 2019 beginnt am 1. Oktober
Infoveranstaltung am 16.10.2018 im Mediengründerzentrum NRW

Am Montag, den 1. Oktober 2018, beginnt die Bewerbungsphase für das Jahresstipendium 2019. Bewerben können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbild-/ Inhalteproduktion: Film, Fernsehen, Neue Medien und Games.

Das einjährige Stipendium des Mediengründerzentrum NRW bietet eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung für Medienunternehmen in der Gründungsphase. Es umfasst: 

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Am 16. Oktober findet um 16 Uhr eine Infoveranstaltung im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim statt.
Eine Anmeldung ist bis 12.10.2018 unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Aktuelle Pressemitteilung







WORLD OF WESTEROS

NEWS // 19.09.2018

World of Westeros ist am Dienstag gestartet!
Erster Teaser-Kurzfilm für 12teilige Videoreihe auf FUNK


Am Dienstag ist World of Westeros gestartet! Auf dem YoutubekanalCinema Strikes Back unserer Stipendiaten Schattenwolf erschien ihr aktuelles Projekt.

Die 12teilige Videoreihe für FUNK startet hier mit einem Teaser-Kurzfilm, der Lust auf mehr macht und die Zuschauer bereits atmosphärisch in die Welt von Eis und Feuer führt.    
Der fast fünfminütige Kurzfilm erzählt die Geschichte eines Reiters, der eine mysteriöse Burg aufsucht, um wichtige Zeichnungen fremder Kontinente zu Maester Alfi zu bringen. Dabei stellen sich ihm die Natur, ein Wolf und zwei bewaffnete Burgwachen entgegen.

Für das Projekt wurde mit den Visual Effects Künstlern der HBO-Serie Game of Thrones zusammengearbeitet. Darüber konnten die Co-StipendiatinnenLeuchtfeuer Film für das Team gewonnen werden.

Zu zwölf verschiedenen unbekannten Orten werden exklusive Paintings der kommenden Ausstellung Unseen Westeros gezeigt.

Hier geht's zum Teaser-Kurzfilm

https://www.youtube.com/watch?v=7-Ep3IEN-HM

 







MGZ auf der DMEXCO 12./13.09.2018

NEWS // 12.09.2018

Mediengründerzentrum auf der DMEXCO
Infostand im Start-up Village, Halle 5.2

Heute und morgen präsentiert sich das Mediengründerzentrum NRW auf der DMEXO 2018.
Auf dem Stand der Startup Unit der Stadt Köln im Start-up Village in Halle 5.2 können sich interessierte Mediengründer über das Stipendiatenprogramm informieren.

http://dmexco.com

Foto Newsslider ©Kölnmesse.







Golden Orb in Tokyo!

NEWS // 17.09.2018

Aschenputtel big in Japan!
Golden Orb bekommt Flügel verpasst, um zur Tokyo Game Show 2018 zu fliegen. Dort stellen sie vom 20. - 23.09.2108 »Aschenputtel - Ein interaktives Märchen« am German Pavillon aus.

Mit Dirndl, Charme und goldener Kugel machen sich unsere Stipendiatinnen Katharina Kühn und Sonja Hawranke auf, um japanische Kinderherzen zu erobern!
Bei der Ausschreibung von Medien.NRW games.NRW und der Koelnmesse, wurden sie als Gewinner des »Go-Tokio-Pakets« auserkoren.

www.golden-orb.de
http://bit.ly/2uNaGaJ







„Schalten und Walten” in der Kunsthalle Mainz

NEWS // 03.08.2018

„Fade into you”

Filmscreening in der Kunsthalle Mainz

Im Rahmen der Gruppenausstellung „Virtual Insanity” findet am 22.08.2018 ein Filmscreening unter dem Titel „Fade into you” statt.

Unter anderem wird hier der Film „One Hour Real” (2015–16) von unseren Stipendiatinnen Lina Sieckmann und Miriam Gossing„Schalten und Walten” gezeigt.

www.gossing-sieckmann.com







„In the Middle of the River“ Kinostart am 16.08.2018

NEWS // 01.08.2018

„In the Middle of the River“ – 
Kinostart und Auszeichnung auf dem Münchner Filmfest für das beste Drehbuch in der Sektion „Neues Deutsches Kino“

Unsere Stipendiaten 2011 Weydemann Bros. sind mit ihrem Film „In the Middle of the River“ von Damian John Harper auf dem Filmfest München in der Sektion ‘Neues Deutsches Kino‘ mit dem Preis für das Beste Drehbuch ausgezeichnet worden. Gefördert wurde der Film von der Film- und Medienstiftung NRW, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Kuratorium junger deutscher Film und dem Deutschen Filmförderfonds. Farbfilm bringt den Film am 16. August in die deutschen Kinos. Der Film wurde bereits mit dem ‚Prädikat besonders wertvoll‘ ausgezeichnet.

www.filmstiftung.de/news/middle-river-gewinnt-foerderpreis-neues-deutsches-kino-drehbuch/
www.river-film.de







Golden Orb & Goodwolf Studio auf dem Open Source Festival

NEWS // 18.07.2018

Zwanzig von einer Fachjury kuratierte Ideen der Kreativwirtschaft stellten am 14.07.2018 auf den Open Squares aus, die im Rahmen des Open Source Festivals in Düsseldorf stattfanden. Unsere aktuellen Stipendiatinnen Katharina Kühn und Sonja Hawanke, Golden Orb, und unsere Alumni Zein Okko und Kevin Glaap, Goodwolf Studio, waren dabei.

www.golden-orb.de

www.goodwolf-studio.com







MGZ PRESSE: Staffelübergabe in der Wolkenburg

NEWS // 05.06.2019

12 Gründerunternehmen im Förderprogramm in 2019

Auch in diesem Sommer lädt das Mediengründerzentrum NRW zur jährlichen Staffelübergabe in die Wolkenburg ein. Im Vorfeld des Sommer-Branchentreff der Film- und Medienstiftung  wird der Staffelstab von den Absolventinnen und Absolventen des Stipendiums 2018 an die Gründerinnen und Gründer des aktuellen Stipendiatenjahrgangs weitergegeben.

Seit Anfang des Jahres durchlaufen zwölf junge Medienunternehmen das Stipendiatenprogramm, das vor allem aus Mitteln des Landes NRW finanziert wird. Von einer Jury im Januar ausgewählt, erhalten sie einen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro, begleitet von persönlichem Coaching und Mentoring. Darüber hinaus vermittelt ein wöchentliches Seminarprogramm branchenspezifisches und unternehmerisches Know-How. Das weitgreifende Netzwerk des Mediengründerzentrum NRW schafft vielfältige Kontakte in die Branche.  

Pressemitteilung // Download

Pressefoto Staffelstabübergabe

Pressefoto Zertifikatvergabe

Galerie







MGZ - Staffelübergabe in der Wolkenburg

NEWS // 14.06.2018

MGZ Staffelübergabe vor Sommer Branchentreff der Film- und Medienstiftung in der Wolkenburg

Am 13.6.2018 fand die diesjährige Staffelübergabe vor dem Sommer Branchentreff der Film- und Medienstiftung in der Wolkenburg.

Die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und Filmstiftungsgeschäftsführerin Petra Müller überreichten den Stipendiaten 2017 die Zertifikate.

Zu dem feierlichen Empfang in der Wolkenburg waren Gesellschafter und Förderer des Mediengründerzentrum NRW, Juroren und Referenten, Mentoren & Coaches, Produktionsfirmen, TV-Sender, Presse und die Alumni aller Jahrgänge eingeladen.

Galerie







MGZ PRESSE: Staffelübergabe in der Wolkenburg

NEWS // 13.06.2018

MGZ Presse: Staffelübergabe vor Sommer Branchentreff in der Wolkenburg
12 junge Medienunternehmen setzen das Förderprogramm in 2018 fort

In diesem Sommer lädt das Mediengründerzentrum NRW zur jährlichen Staffelübergabe in die Wolkenburg ein. Im Vorfeld des Sommer Branchentreff der Film- und Medienstiftung  wird der Staffelstab von den Absolventinnen und Absolventen des Stipendiums 2017 an die Gründerinnen und Gründer des aktuellen Stipendiatenjahrgangs weitergegeben.

Seit Anfang des Jahres durchlaufen zwölf junge Medienunternehmen das Stipendiatenprogramm, das vor allem aus Mitteln des Landes NRW finanziert wird. Von einer Jury im Januar ausgewählt, erhalten sie einen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro, begleitet von persönlichem Coaching und Mentoring. Darüber hinaus vermittelt ein wöchentliches Seminarprogramm branchenspezifisches und unternehmerisches Know-How. Das weitgreifende Netzwerk des Mediengründerzentrum NRW schafft vielfältige Kontakte in die Branche.  

Pressemitteilung
Pressefoto Staffelstabübergabe
Pressefoto Zertifikatvergabe

Galerie







Hübner/Wallenfels: Drehbuchpreis für „Lampenfieber“

NEWS // 12.06.2018

Am Freitag erhielten unsere Alumni Hübner/Wallenfels auf dem Serienfestival „Die Seriale“ für die von der Filmstiftung geförderte Webserie „Lampenfieber“ eine Auszeichnung für das Beste Drehbuch. Vor Ort konnten Fabian Wallenfels und Kirsten Loose den Preis entgegennehmen – stellvertretend auch für Ingrid Kaltenegger und Levin Hübner.

Die von der Filmstiftung mit 50.000 Euro geförderte Webserie wurde von den 2016er-Alumni Hübner/Wallenfels produziert. Premiere feierte "Lampenfieber" am 19. Oktober 2017 im Rahmen des Film Festivals homochrom ihre Weltpremiere in Köln. Die sechs Folgen können seitdem auf dem YouTube-Kanal Nix im TV angeschaut werden.

youtube.com/niximtv 







Weltenweber auf der CeBit

NEWS // 12.06.2018

Weltenweber auf der CeBit
MGZ Stipendiaten stellen in Halle 27 aus

Seit gestern stellen unsere akuellen Stipendiaten Weltenweber auf der CEBIT aus. Mit Unterstützung von Digitale Wirtschaft NRW können sie sich dort präsentieren.
Bis zum 15. Juni sind sie in Halle 27 auf Stand D69/2.

www.weltenweber.com







MGZ-Gründerin Linda Kruse im Beirat „Medien-Digital-Land NRW“

NEWS // 11.06.2018

Nathanael Liminski, für Medien zuständiger Staatssekretär des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei, hat 35 Branchenexpertinnen und -experten in einen neuen Beirat „Medien-Digital-Land NRW“ berufen. Damit will die Landesregierung das Profil des Medien-landes Nordrhein-Westfalen schärfen und gezielt zu einem Medien-Digital-Land weiterentwickeln.

In Zeiten des digitalen Wandels sollen so die Rahmenbedingungen für die Medienwirtschaft gemeinsam mit der Branche zukunftsfähig gestaltet werden. Dazu möchte die Landesregierung einen kontinuierlichen und strukturierten Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft und Institutionen zur Weiterentwicklung des Medienstandortes Nordrhein-Westfalen führen.

Linda Kruse gründete 2013 das Game Studio THE GOOD EVIL (www.thegoodevil.com)  in Köln. Neben Auftrags- und Eigenproduktionen – wie der vielfach preisgekrönten Abenteuer-App "Squirrel & Bär" – berät the Good Evil Unternehmen, Organisationen und Kultureinrichtungen. Vom Vortrag über passgenaue Workshops bis hin zur kompletten Prozessbegleitung.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-beruft-neuen-beirat-medien-digital-land-nrw







MGZ ist Partner beim „Match Me If You Can!“ - Special

NEWS // 31.05.2018

MGZ ist Partner beim „Match Me If You Can!“ - Special
Donnerstag, 28. Juni in Köln

Das Mediennetzwerk.NRW und die Film- und Medienstiftung NRW laden in Kooperation mit Stadt Köln, ifs internationale filmschule köln, Cologne Game Lab, Mediengründerzentrum NRW, Creative Europe Desk NRW, CREATIVE.NRW, digitalHUB Aachen und digihub Düsseldorf ein zum gemeinsamen Netzwerken quer durch NRW`s Medien- und Kreativbranchen. Nach der ersten Ausgabe im November gibt es im Juni ein Special vom "Match Me If You Can!":

Donnerstag, 28. Juni 2018
Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr
OSKAR JÄGER, Oskar-Jäger-Str. 173 k6, 50825 Köln

#MatchMeNRW18

Passend zum WM-Sommer steht das MatchMe-Special ganz im Zeichen des Sports. Egal ob Fußball oder E-Sport – es gibt einiges zu erleben!
Unterstützt wird der Event von Electronic Arts, ESL und Ahoiii Entertainment.

In Kooperation mit den beiden Digihubs wird ein Shuttle von Düsseldorf und von Aachen zum „Match Me If You Can“ in Köln und zurück organisiert.

Die Veranstaltung und der Shuttle-Service sind kostenlos. Eine Teilnahme ist nur mit Einladung möglich.
 







Golden Orb: Sky Dumont spricht den Erzähler in Aschenputtel App

NEWS // 28.05.2018

Unsere aktuellen Stipendiatinnen von Golden Orb konnten Sky du Mont als Erzähler für die deutsche Sprachfassung ihrer ersten App besetzen.

Eine erste Hörprobe gibt es unter: 
www.youtube.com/watch?v=DKTS3RSyd08&feature=youtu.be







„Island of the hungry ghosts“ feiert Doppel-Premiere

NEWS // 19.04.2018

Doppel-Premiere  „Island of the hungry ghosts“
beim Tribeca Film Festival und Vision du Réel Nyon


„Island of the hungry ghosts“ feiert Doppel-Premiere beim  Vision du Réel Nyon (international competition) und Tribeca Film Festival (International competition). Die Premiere wird am 19. April 2018 fast gleichzeitig in New York und in Nyon stattfinden.

Der Dokumentarfilm ist das Debut der Regisseurin Gabrielle Brady, coproduziert von unseren 2018er-Stipendiaten Various Films. Er zeigt die Krabbenwanderung auf der australischen Weihnachtsinsel. Aber auch andere Wanderungen enden dort: Für viele Asylsuchende ist die Insel Endstation auf unbestimmte Zeit. Sie werden in einem Hochsicherheitslager festgehalten.
Einziger Kontakt zur Aussenwelt ist die Traumatherapeutin Poh Lin Lee, die unermüdlich versucht, ihnen ihre unerträgliche Situation mit ungewissem Ausgang etwas erträglicher zu machen.

„Island of the hungry ghosts“ ist eine Deutschland, UK und Australien Ko-Produktion mit Chromosom Film (DE), Various Films (DE), Third Films (UK) und Alex Kelly (AU) in Kooperation mit WDR und Film- und Medienstiftung NRW.


Mehr Info:
www.tribecafilm.com/filmguide/island-of-the-hungry-ghosts-2018
www.visionsdureel.ch/de/film/island-of-the-hungry-ghosts







PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO: LUZ

NEWS // 02.02.2018

Uraufführung des Mystery-Thrillers der KHM-Absolventen Tilman Singer (Buch/Regie)
und Dario Mendez Acosta (Produktionsdesign) am 20.2.2018 im CinemaxX 1


Ausführender Produzent: Mario von Grumbkow, MGZ-Stipendiat 2018 (HIVE VISION FILMPRODUKTION)

Regnerische Nacht. Luz, eine junge Taxifahrerin, schleppt sich durch die beleuchtete Tür einer heruntergekommenen Polizeidienststelle. In einem Nachtlokal verwickelt die verführerische Nora den Polizeipsychotherapeuten Dr. Rossini in ein Gespräch. Im Verlauf des Abends erzählt sie von der rebellischen Vergangenheit ihrer alten Schulkameradin Luz auf einer chilenischen Mädchenschule. Nora ist von einem Dämon besessen. Dieses Wesen, das von ihr Besitz ergriffen hat, sehnt sich nach der Frau, die es liebt – Luz. Nora macht Dr. Rossini betrunken und der Dämon bemächtigt sich des ahnungslosen Therapeuten. Unter Aufsicht seiner Kollegen, der Kommissarin Bertillon und des Übersetzers Olarte, versetzt Dr. Rossini auf dem Kommissariat die verwirrte Luz in Hypnose. Luz exerziert die Geschehnisse kurz vor ihrer Ankunft bei der Polizei durch. Doch das Wesen, das unbemerkt in Dr. Rossini steckt, will mehr. Allmählich nimmt es Einfluss auf Luz’ Erinnerungsspiel und legt dabei lange Verdrängtes wieder frei. Luz ist ein Thriller, der mit der Sinneswahrnehmung der Zuschauer*innen spielt.
 
Screenings
20.02.2018 // 22:30 Uhr // CinemaxX 1
21.02.2018 // 12:30 Uhr // Colosseum 1







BUCHTIPP

NEWS // 01.02.2018

Andreas Hauber: Virtual Reality – Dein Tor zu einer neuen Welt
 
Unser Neu-Stipendiat Andreas Hauber von N-Gon Entertainment hat ein Buch über Virtual Reality geschrieben und öffnet damit allen ein Tor zu einer neuen Welt. Dabei geht es um Fragen wie: In welchen Bereichen wird Virtual Reality bereits heute erfolgreich eingesetzt? Welchen Einfluss kann Virtual Reality auf die Zukunft haben? Was solltest du beim Erstellen deiner eigenen VR–Anwendung unbedingt beachten? Für alle Interessierten, Neulinge, die das Potential von Virtual Reality kennen lernen wollen, aber auch für Entwickler, die an der Umsetzung ihrer eigenen VR–Anwendung arbeiten.







LINDA KRUSE IM VORSTAND

NEWS // 30.01.2018

Im frisch fusionierten Dachverband game wurde am 30.1.2018 ein neuer Vorstand gewählt. Mit dabei als stellvertretende Vorstandsvorsitzende ist auch unsere 2013er-Alumna Linda Kruse von the Good Evil GmbH. Darüber hinaus besteht das fünfköpfige Gremium aus Ralf Wirsing (Ubisoft) als Vorstandsvorsitzender, Lars Janssen (Travian Games), Jens Kosche (Electronic Arts Deutschland) und Stefan Marcinek (Assemble Entertainment). Felix Falk, ehemaliger BIU-Chef, wird der Geschäftsführer des neuen game-Verband.







MAX OPHÜLS PREIS

NEWS // 27.01.2018

Unsere 2007er-Alumna Melanie Andernach von Made In Germany Filmproduktion erhielt für die DkF-Koproduktion “Global Family“ den Preis für den besten Dokumentarfilm.







ALUMNI BEIM VR-DAY/KÖLN

NEWS // 18.01.2018

Unsere 2014er-Alumni Achim Fell und Christian Sander von Dear Reality präsentierten ihre dearVR-Engine für immersive Audio-Produktionen beim VR-Day in Köln. Auch unsere Alumni KlangKönner präsentieren sich im Rahmen des VR-Day im Auditorium des Cologne Game Lab in Köln.







START FÜR DIE DOKOMOTIVE PLATTFORM

NEWS // 13.01.2018

Ab Januar 2018 präsentiert die Dokomotive Plattform jeden Monat einen Dokumentarfilm als Online Film + Screening Event + Diskurs. Initiert wurde diese Plattform u.a. von einigen Alumni des Mediengründerzentrum NRW. www.plattform.dokomotive.com