Startseite bekommt Extra-Layout (folgt)

Das Mediengründerzentrum NRW ist die Anlaufstelle für Unternehmertalente im Medienland NRW. Das einjährige Stipendien-Programm schafft Orientierung und ebnet den Weg in eine erfolgreiche Selbständigkeit.

Fördern

Gute Ideen und engagierte Young Professionals gehören zum wichtigsten Kapital eines Medienstandortes. Das Mediengründerzentrum NRW fördert Nachwuchsunternehmen im Medienland NRW. Das einjährige Stipendiatenprogramm unterstützt den Gründungsprozess und die Etablierung des eigenen Unternehmens. Die Förderung zielt dabei nicht nur auf den Nachwuchs in den klassischen AV-Medien, sondern auch in den neuen Medienfeldern Games, Web 2.0 und Mobile. >

Beraten

Medienspezifisches Know-How alleine ist oft nicht ausreichend, um am Markt bestehen zu können. Das Mediengründerzentrum NRW vermittelt in seinem branchenspezifischen Seminar- und Coachingprogramm betriebswirtschaftliches und rechtliches Fachwissen, berät bei der Entwicklung des Unternehmens und unterstützt beim Markteintritt. In Zusammenarbeit mit Referenten, Coaches und externen Beratern wird ein individuelles Beratungsprogramm durchgeführt, das auf die Bedürfnisse im Medienbereich zugeschnitten ist. >

Vernetzen

Das Mediengründerzentrum NRW versteht sich als Netzwerkbetreiber und -entwickler. Durch seine weitreichenden Kontakte in die Medienwelt können die jungen Stipendiaten schnell in der Branche Fuß fassen. Erfahrene Medienprofis begleiten die Jungunternehmer im Rahmen des Mentorenprogramms. Zusätzlich wird die Vernetzung der Stipendiaten untereinander gefördert. So wird sichergestellt, dass das Netzwerk des Mediengründerzentrum NRW auch über das Stipendienjahr hinaus gelebt und ausgebaut wird. >

01.10.2014

PRESSEMITTEILUNG: Jetzt bewerben fürs Stipendium 2015!  >


23.09.2014

GESUCHT:Auszubildende/r als Kaufmann/-frau für Büromanagement  >


12.09.2014

Squirrel & Bär für den Deutschen Kindersoftwarepreis nominiert  >


26.08.2014

Stipendiat Christian Rau dreht mit Basketballer Dirk Nowitzki  >


30.06.2014

Premiere: "Worst Case Scenario" beim Filmfest München  >