„All Eyes On You“ als VOD abrufbar

NEWS // 29.11.2021

„All Eyes On You“ von MGZ-Alumni LOST TAPE
Mystery-Thriller auf Amazon Prime Video verfügbar

Bereits im Februar 2018 feierte der von den MGZ-Alumni LOST TAPE produzierte Spielfilm „All Eyes On You“ seine Weltpremiere in Berlin. Die internationale Festivaltour führte den Mystery-Thriller und sein Team unter anderem zum renommierten internationalen Shanghai Filmfestival sowie nach New York, London und Italien. Highlights dieser Festivaltour waren das Red Cedar Film Festival in Wisconsin (USA), bei dem „All Eyes On You“ im Spielfilmwettbewerb den Preis als bester Film gewann. Beim Romford Film Festival in Großbritannien wurde Felix Maxim Eller für seine Arbeit als bester Regisseur ausgezeichnet. Die Kinoauswertung des Films fiel dann allerdings der Corona-Pandemie zum Opfer. Aber LOST TAPE gaben nicht auf: „Im Spätsommer dieses Jahres fiel die Entscheidung, dass wir unseren Film nicht einfach auf einer Festplatte verstauben lassen wollen. Dafür haben wir zu oft Nachrichten von Fans bekommen, die unseren Film sehen wollten. Also haben wir Kontakt zu Amazon aufgenommen, um ‚All Eyes On You‘ auf der On-Demand-Plattform anbieten zu können“, erläutert Felix Maxim Eller, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Ab sofort ist der knapp 90 minütige Film zum Leihen und Kaufen auf Amazon Prime Video verfügbar.

„All Eyes On You“ erzählt die Geschichte von Marco, einem schüchternen Einzelgänger, der von der schönen Elena träumt – doch sie scheint verschwunden zu sein. In einer kalten Halloweennacht sucht er wieder einmal nach ihr. Verfolgt von einer mysteriösen Gestalt, entdeckt er bald die dunkelsten Geheimnisse der Stadt. Marco gerät in einen alptraumhaften Wettlauf gegen die Zeit und beginnt an seinem Verstand zu zweifeln.

Trailer „All Eyes On You“
www.losttape.de







Sheroes Abschlussveranstaltung

NEWS // 25.11.2021

Sheroes - das Programm für Female Empowerment
Ende der Veranstaltungsreihe mit einem Abschlussessen

Gestern wurde das letzte Seminar im Rahmen des Programms Sheroes - Unternehmerinnen in der Medienbranche abgehalten. Im Anschluss an das Seminar fand ein gemeinsames Abschlussessen mit Teilnehmerinnen und Dozentinnen statt, bei dem sich alle untereinander vernetzt und uns wertvolles Feedback gegeben haben. Sandra Winterberg von Mediennetzwerk.NRW war als Sheroes-Kooperationspartnerin ebenfalls dabei. Wir freuen uns sehr über das Interesse und die Teilnahme an unserem Programm. Im kommenden Jahr wollen wir Sheroes erneut an den Start bringen.







„Das alljährliche Sterben der Gänse“

NEWS // 18.11.2021

„The Most Violent Time Of The Year“
Animierter Kurzfilm von CINÈ-LITTÈ Productions gegen das Gänseschlachten

In Kooperation mit der Agentur PREUSS UND PREUSS und der Filmproduktionsfirma Element E hat die MGZ-Alumna Lilia Schneider von CINÈ-LITTÈ Productions einen animierten Kurzfilm für Deutsches Tierschutzbuero e.V. sowie NOAH - Menschen für Tiere e.V. produziert. Pünktlich zur Weihnachtszeit erscheint der 90 Sekunden lange Zeichentrickfilm „The Most Violent Time Of The Year“ im Stile der Disney-Weihnachtsfilmklassiker mit einer neuen Version des Weihnachtssong „The Most Wonderful Time Of The Year“, der für Gänse allerdings „The Most Violent Time Of The Year“ heißt. Eine Gans – die am Weihnachtsmorgen zunächst fröhlich mit ihren Freunden zu ihrer eigenen Schlachtung watschelt – singt diesen Song. Schließlich muss ihr Geist mitansehen, wie sie kross gebraten von einer Familie verspeist wird. Der Film soll nicht nur Bewusstsein für den millionenfachen Tod der Gänse schaffen, sondern auch auf die Kampagnenwebsite www.most-violent-time.de führen und zur Mithilfe aktivieren. Dort kann man per Klick eine Gans vor der Schlachtung retten.

Video „The Most Violent Time Of The Year“
www.cine-litte.com







Erfolgreiches Panel zum Thema „Film und Serie im Netz“

NEWS // 15.11.2021

Input, Austausch und Netzwerk
Starke Kooperation mit dem Creator College NRW

Über 30 Alumni des Mediengründerzentrum NRW und Stipendiat:innen des Creator College NRW nahmen am vergangenen Samstag am Panel zum Thema „Film und Serie im Netz - Marketing und Markt“ teil. Nach einem Impulsvortrag von Varinka Link (Redakteurin Kleines Fernsehspiel, ZDF) über Chancen und Herausforderungen von Webformaten in öffentlich-rechtlichen Senderstrukturen diskutierten unter der Moderation von  Daphne Sagner (Stipendiatin des diesjährigen Creator College NRW) die MGZ-Alumni Marius Stolz (Schattenwolf GmbH), Jan Kühne (Chinzilla Films GmbH), Daniel Dan Gatzke (GATZKE.MEDIA GmbH & FORCREATORS GmbH) und Autor und Regisseur Kai Kreuser über ihre Erfahrungen mit dem Aufbau von Reichweiten, die unterschiedlichen Formate und plattformspezifischen Herausforderungen sowie über Finanzierungs- und Vergütungsmodelle, aber auch über das Ausprobieren und Scheitern! Beim anschließenden Get-together standen Austausch und Netzwerken im Vordergrund.







Kooperationsveranstaltung: Film und Serie im Netz

NEWS // 04.11.2021

Mediengründerzentrum NRW meets Creator College NRW
Film und Serie im Netz - Marketing und Markt

Das Mediengründerzentrum NRW lädt seine Alumni und interessierte Branchenvertreter:innen am 13.11.2021 von 15:00 bis 16:30 Uhr gemeinsam mit dem Creator College NRW zu einer Kooperationsveranstaltung mit dem Schwerpunkt „Film und Serie im Netz“ ein.

Panel zum Thema Film und Serie im Netz
Immer mehr Streaming-Anbieter kämpfen um ihre Marktanteile. Der Einsatz von Social Media im Marketingsegment ist für Medienunternehmen längst unverzichtbar geworden. Doch welche Möglichkeiten hat die Kreativbranche, um mit Film- und Fernsehformaten auf Videoplattformen wie YouTube, Instagram, TikTok und Co. nicht nur ein Publikum zu erreichen, sondern auch Geld zu verdienen?
Nach einem 20-minütigen Impulsvortrag von Varinka Link (Redakteurin Kleines Fernsehspiel, ZDF) über Chancen und Herausforderungen von Webformaten in öffentlich-rechtlichen Senderstrukturen diskutieren Marius Stolz (Gründer und Produzent, Schattenwolf GmbH), Kai Kreuser (Autor und Regisseur), Jan Kühne (Geschäftsführer, Chinzilla Films GmbH) und Daniel "Dan" Gatzke (geschäftsführender Gesellschafter GATZKE.MEDIA GmbH und FORCREATORS GmbH) über ihre Erfahrungen mit dem Aufbau von Reichweiten, die unterschiedlichen Formate und plattformspezifischen Herausforderungen sowie über Finanzierungs- und Vergütungsmodelle, aber auch über das Ausprobieren und Scheitern! Jan Kühne, Marius Stolz und Daniel „Dan“ Gatzke sind Alumni des Mediengründerzentrum NRW.
Moderiert wird die Veranstaltung von Daphne Sagner (Stipendiatin des diesjährigen Creator College NRW). Sie moderierte u.a. den ADC Talent Award 2021, die Verleihung des Deutschen Menschenrechtsfilmpreis und ist seit 2020 feste Reporterin und Moderatorin beim Online-Sender Viertes Deutsches Fernsehen.

Starke Kooperation
„Wir freuen uns, dass auf dem Panel zum Thema Film und Serie im Netz gleich drei ehemalige Stipendiaten des MGZ NRW mit innovativen Formaten und spannenden Geschäftsmodellen vertreten sind. Seit 15 Jahren fördert das Mediengründerzentrum NRW junge Kreative aus der Bewegtbildbranche beim Aufbau ihrer Unternehmen. Mit nachhaltigem Erfolg. Ca. 90 % unserer Alumni sind bis heute erfolgreich im Markt“, so Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW.

Dan Gatzke, der Initiator des Creator College NRW, begrüßt die Zusammenarbeit mit dem Mediengründerzentrum NRW: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, jährlich neun talentierte Webvideo-Creator:innen zu finden und am Standort NRW zu fördern, mit umfangreichen Seminaren und Workshops zu unterstützen und miteinander zu vernetzen. Das Mediengründerzentrum NRW ist mit seinem großen Netzwerk ein idealer Partner. Das Creator College NRW selbst wird von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert, die so dieses ambitionierte Projekt erst möglich macht.“

  • Zeit: Samstag, 13.11.2021, 15:00 - 16:30 Uhr, ab 16:30 Uhr Get-together
  • Ort: die wohngemeinschaft, Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln
  • Anmeldung: info@mediengruenderzentrum.de (Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt!)
    Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt.

Pressemitteilung // Download







MGZstart 2022 Infoveranstaltung

NEWS // 28.10.2021

Stark starten mit dem Gründungsstipendium 2022
Infoveranstaltung am 02.11.2021 in der KHM Köln

  • Für Mediengründer:innen aus Film, TV, Neue Medien und Games
  • Infoveranstaltung am 02.11.2021 in der Kunsthochschule für Medien Köln
  • Bewerbungsfrist endet am 30.11.2021

Bis Ende November 2021 können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion für das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bewerben.

MGZstart – Das Gründungsstipendium
Das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bietet eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung in der Gründungsphase. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent:innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche. Über das Stipendienjahr erhalten die Gründer:innen

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Die Fördermittel für das Stipendienprogramm werden für 2022 größtenteils vom Land NRW bereitgestellt.

Infoveranstaltung am 02.11.2021 in der KHM
Informationen zum Stipendienprogramm und zur Bewerbung bietet die Infoveranstaltung am  Dienstag, den 02.11.2021 um 18.00 Uhr in der Aula der Kunsthochschule für Medien KölnFilzengraben 2, 50676 Köln. Zur Teilnahme ist bis Dienstag, den 02.11.2021, 15:00 Uhr eine Anmeldung unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich. Vor Ort ist ein 3G-Nachweis vorzulegen.

Individueller Infotermin
In der Bewerbungsphase besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen eines persönlichen Telefontermins über das MGZstart Gründungsstipendium zu informieren. Die Sprechstunde findet jeden Dienstag von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Terminvereinbarung erfolgt über info@mediengruenderzentrum.de.

Bewerbung bis zum 30.11.2021
Die Einreichfrist für Bewerbungen endet am Dienstag, den 30.11.2021. Bewerbungsunterlagen sind unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung verfügbar.
Über die Vergabe der Gründungsstipendien entscheidet eine Jury im Januar 2022.

Pressemitteilung // Download







Das ist ein Grund zum Feiern!

NEWS // 28.10.2021

Starke Talente, starke Förderung
15 Jahre Mediengründerzentrum NRW

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-how und mit einem starken Netzwerk. Der Erfolg ist nachhaltig. Rund 90 Prozent der 180 Alumni sind weiterhin mit spannenden Projekten und preisgekrönten Programmen im Medienmarkt präsent. Das ist ein Grund zum Feiern. Am 25. Oktober 2021 feierte das MGZ NRW mit seiner Community das Jubiläum in Köln. Im Rahmen der Feierlichkeiten ist auch der neue Imagefilm des Mediengründerzentrum NRW vorgestellt worden.

Fotogalerie Jubiläumsfeier 15 Jahre MGZ NRW
Imagefilm des Mediengründerzentrum NRW







Beginn der Bewerbungsphase für MGZstart Stipendium 2022

NEWS // 30.09.2021

Stark starten mit dem Gründungsstipendium 2022
Bewerbungsphase beginnt am 1. Oktober

  • Für Mediengründer:innen aus Film, TV, Neue Medien und Games
  • Info-Veranstaltungen am 14.10. und 02.11.2021 in Köln
  • Bewerbungsfrist endet am 30.11.2021

Auch in diesem Jahr können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion für das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bewerben. 

MGZstart – Das Gründungsstipendium
Das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bietet eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung in der Gründungsphase. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent:innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche. Über das Stipendienjahr erhalten die Gründer:innen

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Die Fördermittel für das Stipendienprogramm werden für 2022 größtenteils vom Land NRW bereitgestellt.

Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW: „Die Bewegtbildbranche ist im Aufbruch. Neue Programmkonzepte beim Fernsehen, starkes Wachstum bei den Streaming-Plattformen, innovative Webvideo-Formate und immersive Spielwelten: überall stehen die Zeichen auf Wachstum. Und überall werden Angebote gesucht, die Relevanz haben. Das sind gute Zeiten für Gründer:innen im Medienbereich, die ihre Ideen und Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umsetzen wollen. Das Mediengründerzentrum NRW hilft dabei. Mit einem Stipendium, mit einem fundierten Seminar- und Coachingangebot und mit einem starken Netzwerk. Wir freuen uns auf spannende Bewerbungen der Medienmacher:innen von morgen!“

Elisa May, KERN DES GANZEN, MGZ-Stipendiatin 2021: „Das Mediengründerzentrum NRW hat uns als Unternehmerinnen nachhaltig gestärkt und die Chance eröffnet, unsere Geschäftsidee zu festigen und weiterzuentwickeln. Gleichzeitig konnten wir mithilfe des vielfältigen Seminarprogramms von Anfang an betriebswirtschaftlich und rechtlich solide Strukturen aufbauen, die uns jetzt gelassen in die Zukunft blicken lassen. Die eigentliche Stärke dieses Programms besteht jedoch in dem spezifischen Netzwerk, das sowohl andere Newcomer als auch etablierte Vorbilder aus der Branche enthält und vermutlich weit über die Stipendienzeit hinaus bestehen wird. Ohne das Mediengründerzentrum NRW wären wir nicht dort, wo wir jetzt sind.“

Informationen zum Stipendienprogramm und zur Bewerbung bieten zwei Infoveranstaltungen:

Dienstag, 14.10.2021, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW
ifs Raum 106
Schanzenstraße 28, 51063 Köln
Anmeldung bis Montag, den 11.10.2021
 

Dienstag, 02.11.2020, 18.00 Uhr
Kunsthochschule für Medien
Aula
Filzengraben 2, 50676 Köln
Anmeldung bis Freitag, den 29.10.2021

Zur Teilnahme an den Infoveranstaltungen ist eine Anmeldung unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.  Vor Ort ist ein 3G-Nachweis vorzulegen.

Individueller Info-Termin
In der Bewerbungsphase besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen eines persönlichen Telefontermins über das MGZstart Gründungsstipendium zu informieren. Die Sprechstunde findet jeden Dienstag von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.

Bewerbung
Die Einreichfrist für Bewerbungen endet am Dienstag, den 30.11.2021. Bewerbungsunterlagen sind unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung verfügbar.

Über die Vergabe der Gründungsstipendien entscheidet eine Jury im Januar 2022.

Pressemitteilung // Download







NRW-Premiere und Kinostart von „Lost in Face“

NEWS // 29.09.2021

„Lost in Face“ von CORSO FILM feiert NRW-Premiere und Kinostart
Vorführung in Anwesenheit des Regisseurs und der Protagonistin heute in Köln

Im Odeon Lichtspieltheater läuft heute um 20:00 Uhr erstmalig in NRW der Dokumentarfilm „Lost in Face“ von den MGZ-Alumni CORSO FILM. Die Vorführung findet in Anwesenheit des Regisseurs Valentin Riedl und der Protagonistin Carlotta statt, die den deutschen Kinostart des Films einläuten. Die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion gewann letztes Jahr den Publikumspreis beim Filmfestival Max Ophüls Preis und wurde als Bestes Debüt im Rahmen der Vergabe des Deutschen Dokumentarfilmpreises ausgezeichnet.

Carlotta kann keine Gesichter erkennen, nicht einmal ihr eigenes, denn sie leidet unter Prosopagnosie - Gesichtsblindheit. In der Kunst, den Tieren und der Natur findet sie auf ihrer langen Suche schließlich einen Zugang zum eigenen Gesicht und geichzeitig den Weg zu ihren Mitmenschen.

Lost in Face
www.corsofilm.com







Filmkunstpreis für „Ivie wie Ivie“ in Ludwigshafen

NEWS // 20.09.2021

17. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein
„Ivie wie Ivie“ von WEYDEMANN BROS. Bester Film des Wettbewerbs

Als Bester Film des Wettbewerbs ist beim diesjährigen 17. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein das von den MGZ-Alumni WEYDEMANN BROS. produzierte und unter der Regie von Sarah Blaßkiewitz entstandene Drama „Ivie wie Ivie“ ausgezeichnet worden. „Ein guter Film erzählt meist die inneren Geschichten der Zuschauerinnen und Zuschauer weiter. Besonders, wenn es um die Fragen ,Wer bin ich?' und ,Woher komme ich?' geht. [...] Der Film, der dieses Jahr den Filmkunstpreis Ludwigshafen erhält, wählt einen heiteren, coolen und leichten Ton. Die Regisseurin und Autorin Sarah Blaßkiewitz erzählt in ihrem Debütfilm selbstbewusst und konsequent von den eigenen Wurzeln und zeigt dabei ein großes aufscheinendes Talent“, betont die Jury ihre Entscheidung. Der Film ist am 16. September 2021 im Eigenverleih der Produktion WEYDEMANN BROS. im Kino gestartet.

Die afrodeutsche Ivie, von ihren Freunden ‚Schoko’ genannt, wohnt mit ihrer besten Freundin Anne in Leipzig und arbeitet übergangsweise im Solarium ihres Ex-­‐Freundes Ingo, während sie noch auf der Suche nach einer festen Anstellung als Lehrerin ist. Plötzlich steht ihre – ihr bis dahin unbekannte – Berliner Halbschwester Naomi vor der Tür und konfrontiert sie mit dem Tod des gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung im Senegal. Während die Schwestern sich langsam kennenlernen, stellt Ivie zunehmend nicht nur ihren Spitznamen, sondern auch ihr Selbstbild infrage.

Trailer „Ivie wie Ivie“
www.weydemannbros.com







„7500“ in der ARTE-Mediathek

NEWS // 13.09.2021

„7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION
Thriller bis zum 16.09. in der ARTE-Mediathek zu sehen

Der von den MGZ-Alumni AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION koproduzierte Film „7500“ ist aktuell und noch bis zum 16. September in der ARTE-Mediathek online abrufbar. Der von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Thriller feierte im Rahmen des 72. Locarno Film Festival in 2019 seine Weltpremiere. Der Regisseur Patrick Vollrath wurde dieses Jahr beim Österreichischen Filmpreis für das Drehbuch ausgezeichnet.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Auf einem Flug von Berlin nach Paris bereitet Co-Pilot Tobias Ellis wie gewohnt den Abflug vor, doch auf einmal gibt es Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer versucht, ins Cockpit einzudringen. Tobias gerät in die Position, über Leben und Tod entscheiden zu müssen.

ARTE-Mediathek „7500“
www.augenschein-filmproduktion.de







Koproduktion von MGZ-Alumna beim TIFF

NEWS // 09.09.2021

46. Toronto International Film Festival
„Lingui - Heilige Bande“ von MADE IN GERMANY feiert Nordamerika-Premiere

Heute startet das 46. Toronto International Film Festival. In der Sektion Special Presentations läuft der von MGZ-Alumna Melanie Andernach und ihrer Firma MADE IN GERMANY koproduzierte Film „Lingui - Heilige Bande“ und feiert damit seine Nordamerika-Premiere. Das unter der Regie von Mahamat-Saleh Haroun entstandene Drama wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

„Lingui - Heilige Bande“ beleuchtet das Leben der alleinerziehenden Mutter Amina, die von Familie und Gesellschaft verstoßen wurde, nachdem sie unverheiratet schwanger wurde. Als ihre 15-jährige Tochter vergewaltigt und ebenfalls ungewollt schwanger wird, blüht ihr das gleiche Schicksal. Denn eine Abtreibung im islamischen Tschad steht unter hoher Strafe und auch Gerechtigkeit ist nicht zu erwarten. Beiden Frauen bleibt nichts Anderes übrig, als sich selbst zu helfen.

TIFF „Lingui - The Sacred Bonds“
www.madeingermany-film.de







MGZintro: Beratungs-Reihe beginnt im September

NEWS // 25.08.2021

MGZintro – Der Weg zum eigenen Medienunternehmen
Elfteilige Beratungs-Reihe beginnt am 14. Sptember

Das Mediengründerzentrum NRW unterstützt Medien-Profis auf dem Weg zum eigenen Unternehmen – und das von Anfang an. Die Beratungs-Reihe MGZintro bietet im Vorfeld der Bewerbungsphase zum einjährigen Stipendienprogramm die Möglichkeit, sich unternehmerisch zu qualifizieren. MGZintro ist offen für alle Interessierten und richtet sich an professionelle Medienschaffende in Nordrhein-Westfalen, die planen, ein Medienunternehmen zu gründen oder bereits freiberuflich tätig sind und nun den nächsten Schritt in Richtung Unternehmensgründung gehen wollen. Auch Unternehmer:innen, die sich mit gezieltem branchenspezifischem Grundlagenwissen weiterentwickeln möchten, sind hier angesprochen.

Im Rahmen von MGZintro beraten erfahrene Expert:innen aus verschiedenen Bereichen der Medienbranche angehende Unternehmer:innen bei der Planung ihrer Gründung. Das Themenspektrum reicht von der Wahl einer geeigneten Rechtsform über betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Grundlagen bis hin zu den speziellen Herausforderungen beim Unternehmensplan sowie Social Media und Pitch. Die Beratungs-Reihe kann auch zur Vorbereitung auf die eventuelle Bewerbung für das einjährige Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW genutzt werden, das im Herbst 2021 erneut ausgeschrieben wird.

MGZintro beginnt am 14. September 2021. Bis Mitte Oktober finden elf aufeinander aufbauende Beratungs-Veranstaltungen jeweils dienstags und donnerstags von 18:00 bis 21:00 Uhr in den Räumen des Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Anmeldung für die Abendtermine vom 14. September bis 19. Oktober 2021 ist ab sofort möglich. Unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ist die Teilnehmendenzahl begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter www.mediengruenderzentrum.de/mgzintro

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZintro // Download







Premiere von „Otar's Death“ in Karlsbad

NEWS // 24.08.2021

55. Karlovy Vary International Film Festival
„Otar's Death“ von COLOR OF MAY feiert Premiere 

In der Sektion East of the West Competition des 55. Karlovy Vary International Film Festival feiert das von den MGZ-Alumni COLOR OF MAY produzierte Drama „Otar's Death“ seine Premiere. Die unter der Regie von Ioseb „Soso“ Bliadze entstandene und von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion läuft vier Mal im Rahmen des Festivals.

Keti und ihr Sohn Nika geraten in eine prekäre Situation, weil Nika einen alten Mann mit dem Auto getötet hat. Die Familie des Toten fordert Geld dafür, dass sie gegen Nika keine Anzeige erstattet. Keti muss einen hohen Geldbetrag auftreiben, um Sohn Nika vor dem Gefängnis zu bewahren – innerhalb eines Tages. Die Ereignisse überschlagen sich. Eine unerwartete Wendung gibt dem Drama „Otar's Death“ eine tragikomische Note.

Trailer „Otar's Death“
www.colorofmay.de







Deutscher Filmpreis 2021: Nominierte stehen fest

NEWS // 20.08.2021

71. Deutscher Filmpreis
Zwei MGZ-Alumni-Produktionen unter den Nominierten 

Gestern wurden von der Deutschen Filmakademie die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2021 verkündet. Zwei MGZ-Alumni-Produktionen gehen nun ins Rennen um eine Lola.
In der Kategorie Beste Kamera/Bildgestaltung ist der Kameramann und Regisseur Frank Griebe nominiert, der für die Kameraarbeit des Dramas „Home“ von der MGZ-Alumni AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION verantwortlich war. Die Schauspielerin Lorna Ishema ist für ihre Rolle in dem von MGZ-Alumni WEYDEMANN BROS. produzierten Drama „Ivie wie Ivie“ in der Kategorie Beste weibliche Nebenrolle nominiert. Die Verleihung der Lolas findet am 1. Oktober im Palais am Funkturm in Berlin statt.

www.augenschein-filmproduktion.de
www.weydemannbros.com







Unternehmerinnen in der Medienbranche

NEWS // 16.08.2021

Sheroes - Unternehmerinnen in der Medienbranche
Am 17. August beim DMW-Talk informieren und noch bis zum 31. August bewerben

Im September 2021 startet das Mediengründerzentrum NRW erstmalig das viermonatige Programm „Sheroes – Unternehmerinnen in der Medienbranche“. Es hat das Ziel, Unternehmerinnen praxisnah und nachhaltig in ihrer Entwicklung zu fördern und sie darin zu unterstützen, die eigenen Visionen und Ziele vermehrt auch in eigenen Unternehmungen zu verwirklichen. Sheroes umfasst ein neunteiliges Seminarprogramm, Coaching, Mentoring, begleitende Mastermind-Gruppen sowie intensives Networking. Es richtet sich an Frauen in der NRW-Medienbranche, die selbständig tätig sind und ihre unternehmerischen Kompetenzen ausbauen möchten. Bewerbungsfrist ist der 31. August 2021.
Wie das Programm aufgebaut ist, wer sich bewerben kann und welche Expert:innen die Teilnehmerinnen auf ihrem Weg begleiten, erklärt eine Talk-Veranstaltung der Digital Media Women am 17. August 2021 von 19.00 - 20.30 Uhr. Zu den Gästen gehören Dr. Sabine Hahn, Mit-Initiatorin des Programms, Beraterin und Coach, Sonja Theile-Ochel, Agenturinhaberin, und Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW. Die Moderation übernimmt die Beraterin und Mentorin Bianca Grünert von den Digital Media Women. Im Anschluss an die Talk-Runde besteht für alle Teilnehmer:innen die Möglichkeit, sich in Kleingruppen auszutauschen, die angesprochenen Themen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Teilnahme am Online-Event ist kostenlos.

Sheroes – Unternehmerinnen in der Medienbranche
Erfolgreich selbstständig in der Medienbranche - ein Talk
Pressemitteilung // Download







MGZ-Alumni in Locarno

NEWS // 05.08.2021

74. Locarno Film Festival
Premiere und Screenings von MGZ-Alumni-Filmen

Im Rahmen des aktuell laufenden 74. Locarno Film Festivals werden drei MGZ-Alumni-Produktionen gezeigt. Am kommenden Samstag, den 7. August, feiert das Drama „Niemand ist bei den Kälbern“ von WEYDEMANN BROS. seine Premiere in der Sektion Concorso Cineasti del presente und ist damit im Wettbewerb um den Goldenen Leoparden. Des Weiteren sind die MGZ-Alumni von CORSO FILM mit der Dokumentation „Taming The Garden“ in Locarno vertreten, die am Sonntag, den 8. August, in der Sektion Panorama Suisse laufen wird. Eine Vorführung des ebenfalls von WEYDEMANN BROS. produzierten Kinderfilms „Zu weit weg“ findet nächsten Mittwoch, den 11. August, in der Sektion Locarno Kids:Screening statt.

Das Drama „Niemand ist bei den Kälbern“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alina Herbing. Fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und nichts als Felder. Die 24-jährige Christin lebt auf dem Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan. Die aufregenden Jahre nach der Wiedervereinigung, die ihre Kindheit geprägt haben, sind lange vorbei. Ihre Beziehung ist lieblos. Den Kirschlikör hat sie immer griffbereit. In der flirrenden Hitze des Sommers scheint die Zeit still zu stehen - bis der 46-jährige Windenergie-Ingenieur Klaus auftaucht.

„Taming the Garden“ erzählt die Geschichte eines mächtigen Mannes, der hundertjährige Bäume kauft, diese entlang der georgischen Küste entwurzeln lässt und sie in seinem Garten sammelt. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (11) und seine Familie nach Düren, die nächste größere Stadt, umziehen. In der neuen Schule ist Ben erst einmal der Außenseiter und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss taucht auch noch Tariq (12) auf, ein Flüchtling aus Syrien, und stiehlt Ben die Show – bis aus den beiden Konkurrenten auf und neben dem Fußballplatz Freunde werden. „Zu weit weg“ ist ein sommerlicher und humorvoller Abenteuerfilm für die ganze Familie.

„Niemand ist bei den Kälbern“ - WEYDEMANN BROS.
„Taming the Garden“ - CORSO FILM
„Zu weit weg“ - WEYDEMANN BROS.







Audiovisuelle Installation von VRT.X:VOID

NEWS // 02.08.2021

Diplomausstellung von MGZ-Alumnus Navid Razavi vom 2. bis zum 5. August 2021
Immersive audiovisuelle Installation
„memories_of_the_nearby_future“ in Köln

Nach zwei pandemiebedingt verschobenen Terminen präsentiert der MGZ-Alumnus Navid Razavi von VRT.X:VOID nun seine KHM-Diplomausstellung „memories_of_the_nearby_future“. Ab heute ist seine immersive audiovisuelle Installation täglich von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Kirche St. Gertrud in Köln zu erleben. Zum Abschluss der Ausstellung am 5. August findet ab 20:00 Uhr live eine audiovisuelle Performance zusammen mit dem Kollektiv urbanrecall und Shabnam Azar statt, die auch im Stream auf Twitch übertragen wird.

www.vrtx-void.net
vrtxvoid - Twitch