MGZ & Mediennetzwerk.NRW Webinar zu Gründungsfinanzierung

NEWS // 06.11.2019

MGZ & Mediennetzwerk.NRW - Webinar am 08.11.2019:
„Where is the money
Finanzierung für Mediengründer*innen in NRW“

Im Rahmen der Webinar-Reihe von Medien.NRW geben Sandra Winterberg, Geschäftsführerin des Mediennetzwerk.NRW, und Joachim Ortmanns, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW, einen Einblick in das Thema Gründungsfinanzierung und beantworten die Fragen der Teilnehmer. Dabei wird auch das neue „FörderWiki“ auf der Webseite des Mediennetzwerk NRW vorgestellt, das Hinweise zu vielfältigen Optionen wie Stipendien, Wettbewerbe, Zuschüsse, Darlehen oder Business Angels gibt. Joachim Ortmanns informiert schließlich über das MGZstart-Gründerstipendium: Wer kann sich bewerben? Was ist wichtig bei der Bewerbung? Welche Bedingungen muss man erfüllen?

Freitag, 08.11.2019, 13 Uhr
Anmeldung unter http://bit.ly/mediennrw_webinar4







MGZstart-Infoveranstaltung am 28.10.2019

NEWS // 28.10.2019

MGZstart Gründer*innenstipendium 2020
Infoveranstaltung am 28.10.2019 in Köln

Die Infoveranstaltung vermittelt alles über das einjährige Gründerprogramm des Mediengründerzentrum NRW. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 30.11.2019. Die Teilnehmer werden im Januar von einer Jury ausgewählt.
Sie erhalten:
- 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
- Seminare, Mentoring und Coaching
- Netzwerk und Kooperationen

Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Seminarraum der Kunst-u. Medienwissenschaften, 2.OG, Am Filzengraben 8-10, 50676 Köln statt.

Weitere Infos: www.mediengruenderzentrum.de







Deutschlandpremiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen

NEWS // 24.10.2019

Filmisches Portrait „800 mal einsam“ über Edgar Reitz
Deutschlandpremiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahrgang 2016, sie gründete die Firma PORTRAITME. Die filmische Auseinandersetzung mit dem Regisseur Edgar Reitz dokumentiert die Begegnung der beiden Kreativen, gedreht in der Lichtburg Essen. „800 mal einsam“ wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Die Begegnung zwischen zwei Generationen führt durch 84 Minuten Film. Das Filmemachen an sich wird gezeigt und gibt dem unkonventionellen Portrait seinen Rhythmus. Nach der erfolgreichen Weltpremiere auf der Biennale in Venedig, wird der Film erstmals in Deutschland auf den Hofer Filmtagen gezeigt. Der Film ist eine Widmung ans Kino und an die deutsche Filmkunst. Vor allem aber an Edgar Reitz.

Vorführungen
Mittwoch, 23.10.2019 um 15 Uhr
Samstag, 26.10.2019 um 20 Uhr. Edgar Reitz und Anna Hepp sind Samstag vor Ort und freuen sich auf Gespräche mit dem Publikum.

www.annahepp.com

© PORTRAITME / Anna Hepp







Stellenausschreibung: Förderreferent*in für die Film-und Medienstiftung NRW

NEWS // 21.10.2019

FMS NRW sucht Verstärkung
Förderreferent*in für den Bereich Low Budget und Abschlussfilm

Die Film-und Medienstiftung NRW ist die zentrale Anlaufstelle für alle Film-und Medienschaffenden des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf. Ihre Gesellschafter sind das Land Nordrhein-Westfalen, der WDR, das ZDF und RTL. Gegründet 1991 ist ihr Unternehmenszweck die Förderung der Film-und Medienkultur und der Film-und Medienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus gehören auch Standortmarketing und Standortentwicklung zu ihren Aufgaben. Im Rahmen dieses Auftrages fördert die Film-und Medienstiftung Kinofilme, TV-Filme und Serien sowie Webinhalte und Games.

Aufgabengebiet

  • Als Mitarbeiter*in der Förderabteilung sind Sie Ansprechpartner*in für die Antragsteller Low Budget-und Abschlussfilmprojekte.
  • Sie betreuen die betreffenden Fördervorgänge inhaltlich und administrativ in allen Phasen der Antragstellung und Vertragsabwicklung.
  • Darüber hinaus gehört auch die Kommunikation und Vernetzung mit den entsprechenden Branchenpartnern zu ihrem Aufgabengebiet.

Qualifikation

  • Sie haben ein fachbezogenes Studium erfolgreich abgeschlossen oder können eine vergleichbare Qualifikation nachweisen.
  • Sie verfügen über Berufserfahrungen in der Filmherstellung und/oder Auswertung idealerweise mit dem Schwerpunkt Low Budget und/oder Nachwuchsfilm undbringen allgemeine und regionale Kenntnisse der Film-und Medienbranche mit.
  • Sie arbeiten selbstständig, verantwortungsvoll und hochmotiviert und verfügen über hohe Kommunikationsfähigkeit – auch im öffentlichen Auftritt.
  • Vorausgesetzt werden zudem gute Englisch-sowie EDV-Kenntnisse bzw. die Beherrschung der gängigen Office-Programme.

Wenn Sie sich von der beschriebenen Aufgabenstellung angesprochen fühlen und über die genannten Qualifikationen verfügen, senden Sie bitte Ihre aussagefähige Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 15.11.2019 an folgende E-Mail-Adresse: bewerbung@filmstiftung.de, Betreff: Förderreferent.

Ausschreibung als PDF







Das neue MGZplus-Seminarprogramm startet am 24.10.2019

NEWS // 21.10.2019

MGZplus
Mediengründerzentrum NRW startet Seminarreihe für Alumni

Im Herbst 2017 wurde für die Alumni unseres Gründerstipendiums ein erstes Pilotprogramm mit mehreren Seminareinheiten durchgeführt. Die große Akzeptanz zeigte, wie wichtig es ist, die jungen Produzenten auch nach ihrer Gründungsphase weiter zu begleiten und medienspezifisches Unternehmer-Know-How anzubieten.

Geht es während des einjährigen MGZstart-Stipendium darum, den Gründerinnen einen soliden Start ins Unternehmertum zu ermöglichen, so dient das MGZplus-Programm der Festigung von Strukturen, der Vertiefung von Know-how und Erfahrung als Unternehmer-Persönlichkeit sowie der Förderung einer nachhaltigen und stetigen Entwicklung des jungen Unternehmens hin zu einem festen Bestandteil des Medienstandorts NRW.

Das MGZplus-Alumni-Programm beinhaltet spezifische Angebote für Unternehmen der Bereiche Film, TV, Games, Web-Video und XR. Dabei sind unsere Alumni nicht nur Empfänger sondern treten zugleich auch als Referent*innen und Impulsgeber für nachfolgende Jahrgänge auf.

Seit dem Sommer 2019 sind die MGZplus-Aktivitäten nun fester Bestandteil unseres gesamten MGZ-Förderprogramms. Sie erstrecken sich auf die drei Bereiche Coachings, Seminare & Alumniclubs. Nachdem im Sommer 2019 bereits ein Alumni-Coaching eingeführt wurde, startet ab dem 24.10.2019 eine mehrteilige Seminarreihe zu den Themen Unternehmensentwicklung und Zukunftsstrategien, Vertriebsmanagement und Publishern.

Im Dezember 2019 schließt das MGZplus-Programm mit einem Networking-Event ab, dem MGZ-Alumniclub.

www.mediengruenderzentrum.de/mgzplus







Cedric Engels für Holtzbrinck Preis nominiert

NEWS // 21.10.2019

Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus
Cedric Engels in der Kategorie Nachwuchs nominiert

Unser Stipendiat Cedric Engels von TWENTYTWO FILM ist für den Georg von Holtzbrinck Preis in der Kategorie Nachwuchs nominiert. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Herbst 2019 verliehen.

Ins Leben gerufen wurde der Preis 1995 von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Zeitschrift "Scientific American", einer der ältesten Wissenschaftszeitschriften der Welt. Der Preis wird jährlich vergeben und würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Wissenschaftsjournalismus.

TWENTYTWO FILM produziert Webvideo-Formate im Bereich der Wissenschaftskommunikation und Wissensvermittlung. Auf seinem YouTube-Kanal Doktor Whatson erklärt Cedric Engels mit brennender Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn alles über schwarze Löcher, Quantencomputer und selbstfahrende Autos. Den Kanal mit heute über 100.000 Abonnenten hat er bereits während seines Studiums an der ifs internationale filmschule köln gegründet und aufgebaut. Mit über 5 Millionen Aufrufen ist er das reichweitenstärkste Format des Nachwuchsunternehmens.

Doktor Whatson
www.twentytwofilm.de







MGZstart-Infoveranstaltung am 15.10.2019

NEWS // 14.10.2019

MGZstart Gründer*innenstipendium 2020
Infoveranstaltung am 15.10.2019 im Köln

Die Infoveranstaltung vermittelt alles über das einjährige Gründerprogramm des Mediengründerzentrum NRW. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 30.11.2019. Die Teilnehmer werden im Januar von einer Jury ausgewählt.
Sie erhalten:
- 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
- Seminare, Mentoring und Coaching
- Netzwerk und Kooperationen

Anmeldung erforderlich!
Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Seminarraum 314/315, 2.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln statt.
Bitte bis Freitag, 11.10.2019, unter info@mediengruenderzentrum.de anmelden.

Weitere Infos: www.mediengruenderzentrum.de







„7500“ feiert heute Deutschland-Premiere auf dem FFC

NEWS // 14.10.2019

„7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION
Deutschland-Premiere in der Reihe Made in NRW

 AUGENSCHEIN FILMPRODUKTIONfeiern mit ihrem Thriller „7500“ Deutschland-Premiere auf dem Film Festival Cologne. Der Film hatte im August auf dem 72. Locarno Film Festival Weltpremiere.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Auf einem Flug von Berlin nach Paris bereitet Co-Pilot Tobias Ellis wie gewohnt den Abflug vor, doch auf einmal gibt es Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, ins Cockpit einzudringen. Tobias gerät in die Position, über Leben und Tod entscheiden zu müssen.

Montag, 14. Oktober 2019 / 20:45 Uhr / Filmpalast 1, Filmteam anwesend
Mittwoch, 16. Oktober 2019 / 16:30 Uhr / Filmpalast 6

www.augenschein-filmproduktion.de







„Ringside“ von SUTOR KOLONKO in der Made in NRW-Reihe des FFC

NEWS // 11.10.2019

„Ringside“ Präsentation auf dem Film Festival Cologne
Langzeitdokumentation von SUTOR KOLONKO läuft in der Reihe Made in NRW

Unser 2011er-Alumnus Ingmar Trost hat mit seiner Firma SUTOR KOLONKO die Dokumentation „Ringside“ produziert. Der Film wird dieses Jahr zwei Mal beim Film Festival Cologne gezeigt. Die Langzeitdokumentation hatte ihre Premiere bei der diesjährigen Berlinale (Sektion Generation 14plus) und lief danach unter anderem beim Sydney IFF. Zudem ist sie diesen Monat auch im Programm des Chicago IFF.

„Ringside“ betrachtet die gefährliche Welt der South Side von Chicago aus der Perspektive von zwei bemerkenswert talentierten jungen Boxern und ihren Vätern, die sie ausbilden. Während der eine versucht, in das Olympiateam zu kommen, tritt der andere eine achtjährige Freiheitsstrafe an. Der Film folgt diesen jungen Hoffnungsträgern und den Vätern, Trainern und Familien über einen Zeitraum von sechs Jahren, während sie auf Erfolg und Misserfolg stoßen, Hürden überwinden und nach immer vielversprechenderen Zukunftsperspektiven greifen.

Sonntag, 13. Oktober 2019 / 20:30 Uhr / Filmpalast 3, Filmteam anwesend
Montag, 14. Oktober 2019 / 16:30 Uhr / Filmpalast 5

Trailer „Ringside“
www.sutorkolonko.de







Dokumentation „hinter Türen“ feiert Premiere in Wuppertal

NEWS // 04.10.2019

Dokumentations-Reihe über häusliche Gewalt „hinter Türen“
Premiere am 07.10.2019 um 19 Uhr in Wuppertal

Unsere 2015er-Alumni Kim Münster und Luiza Maria Budner von TREIBSAND FILM haben eine Dokumentations-Reihe zu häuslicher Gewalt produziert. In „hinter Türen“ kommen drei Opfer zu Wort und schildern ihre Erlebnisse in und nach von Missbrauch geprägten Paarbeziehungen.

Jährlich werden ca. 139.000 Fälle von Gewalt in Paarbeziehungen durch alle Bildungs- und sozialen Schichten, in allen Altersstufen und unabhängig vom kulturellen Hintergrund in Deutschland registriert. Die Dunkelziffer ist weitaus höher, da die Opfer die Vorfälle oft aus Scham verschweigen. In dem Film schildern zwei betroffene Frauen und ein betroffener Mann ihre Erfahrungen als Opfer von häuslicher Gewalt in Form von verbaler, emotionaler, psychischer, finanzieller und körperlicher Nötigung. 

Der Film „hinter Türen“ hat am Montag, den 07.10.2019 um 19 Uhr Premiere im Rex Filmtheater Wuppertal.

Trailer „hinter Türen“
www.treibsand-film.de







Eli Roland Sachs erhält Wim Wenders Stipendium

NEWS // 02.10.2019

Eli Roland Sachs „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ ist ein Hybrid aus Spiel- und Dokumentarfilm
Wim Wenders Stipendium untersützt das Projekt mit einer Förderung über 36.000€

Unser Alumnus Eli Roland Sachs, der zusammen mit Markus Lenz das Gründer-Team von DOKOMOTIVE bildet, hat für sein Dokumentationsprojekt „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ das Wim Wenders Stipendium mit einer Förderung über 36.000€ erhalten.
Aus insgesamt 36 eingereichten Anträgen wählte die Jury unter Vorsitz von Wim Wenders vier Projekte aus. Bei der Entscheidung war neben der stofflichen Qualität vor allem auch die visuelle Konzeption ausschlaggebend. Gemeinsam mit Wim Wenders bildeten Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, und Mirko Derpmann, Kreativdirektor von Scholz & Friends Agenda, die Jury. Zum sechsten Mal hat die Film- und Medienstiftung NRW gemeinsam mit der Wim Wenders Stiftung das Wim Wenders Stipendium in der Düsseldorfer Filmwerkstatt verliehen. Das Stipendium, das jährlich mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro ausgelobt wird, fördert junge Filmemacherinnen und Filmemacher, die mit neuen Mitteln erzählen und gibt ihnen so den Freiraum, ihre filmischen Ideen unabhängig entwickeln zu können.

Das poetische Dokudrama „Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod“ erzählt vom Unbeschreiblichen. Ein afrikanischer Mann mit Schusswunde in der Brust treibt durch Deutschland. Er spricht kaum, doch er begegnet auf seiner Reise Menschen, die ihm Geschichten von unfassbarer Dimension anvertrauen. Diese Geschichten basieren auf realen Interviews mit Zeugen von Gräueltaten aus dem Konfliktgebiet im Norden Nigerias.

www.elirolandsachs.com

v.l.n.r.: Wim Wenders, Mirko Derpmann (Jurymitglied/Scholz & Friends), Stipendiatin Lumi Lausas („0816“), Petra Müller (Geschäftsführerin FMS), Stipendiat Henning Beckhoff („Mauern“), Laura Holtorf (Geschäftsführerin Wim Wenders Stiftung) und Hella Wenders (Wim Wenders Stiftung, Filmbildung und Stipendium) Nicht auf dem Foto: die Stipendiaten Eli Roland Sachs ("Bitter wie das Leben, stark wie die Liebe und sanft wie der Tod") und Jan Raiber ("Was Mach(t) Mut?") © Hojabr Riahi







Kick-Off zur Bewerbungsphase

NEWS // 30.09.2019

MGZstart - Bewerbungsphase für Gründerstipendien 2020 beginnt am 1. Oktober
Infoveranstaltung im MGZ am 15.10.2019 um 18 Uhr

Auch in diesem Jahr können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion für das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bewerben.

Wir bieten:

  • 10.000 Euro Betriebskostenzuschuss
  • Seminare, Mentoring und Coaching
  • Netzwerk und Kooperationen

Infoveranstaltungen:
Dienstag, 15.10.2019, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW, ifs Raum 314/315, 2.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln - Eine Anmeldung ist bis 11.10.2019 unter info@mediengruenderzentrum.de erforderlich.

Montag, 28.10.2019, 18.00 Uhr Kunsthochschule für Medien, Seminarraum Kunst- u. Medien- wissenschaften, 2. OG, Am Filzengraben 8-10, 50676 Köln 

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







MGZintro: Start der neuen Beratungs-Reihe für Medienprofis

NEWS // 17.09.2019

MGZintro
Start der neuen Beratungs-Reihe für Medienprofis

Heute startet unsere neue Beratungs-Reihe MGZintro, die im Vorfeld der Bewerbungsphase für das Gründerstipendium stattfindet. Erfahrene Referent*innen aus der Praxis begleiten Medienprofis und angehende Unternehmer*innen von der Geschäftsidee über den Business-Plan bis zur Vorbereitung auf eine mögliche Bewerbung für das MGZstart-Gründerstipendium. Die kostenlosen Beratungsveranstaltungen laufen ab heute bis Ende Oktober jeweils dienstags und donnerstags von 18:00 bis 21:00 Uhr im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim.

Alle Informationen zu den Seminarterminen und -inhalten sowie Anmeldung unter
www.mediengruenderzentrum.de/mgzintro

 







Dokumentation „Asyland“ jetzt auf Amazon Prime verfügbar

NEWS // 13.09.2019

COCKTAILFILMS „Asyland“
Dokumentation startet heute auf Amazon Prime

Unser Stipendiat Çağdaş Eren Yüksel präsentiert sein Erstlingswerk „Asyland“ ab dem 13.09.2019 auf der Streaming-Plattform Amazon Prime. Der Film wurde 2014 crowdfunding-finanziert, hatte 2015 seine Premiere im Filmforum NRW. „Asyland“ wurde damals ehrenamtlich und mit Unterstützung von prominenten Gesichter (u.A. Kida Ramadan) realisiert. Mit der großen Kinonachfrage nach dem Film wurde das Projekt zum Startschuss zur Gründung von COCKTAILFILMS. „Asyland“ ist ein Film, der Geflüchtete in Deutschland in ihrem Alltag, in humorvollen aber auch nachdenklichen Momenten begleitet. Persönlichste Einblicke und prominente Gesichter öffnen Perspektiven auf ein Thema, das uns noch lange begleiten wird. 

"Asyland unterscheidet sich von vielen anderen Dokumentationen. Denn in diesem Film wird mit den Geflüchteten gesprochen – und nicht über sie." (WDR).

Trailer „Asyland“
www.cocktailfilms.de







„800 mal einsam“ im Wettbewerb der Sektion Venice Classics

NEWS // 06.09.2019

„800 mal einsam“
im Wettbewerb der Sektion Venice Classics – Documentary on Cinema

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahrgang 2016, sie gründete ihrerzeit ihre Firma PORTRAITME. Die filmische Auseinandersetzung mit dem Regisseur Edgar Reitz dokumentiert die Begegnung der beiden Kreativen, gedreht in der Lichtburg Essen. „800 mal einsam“ wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

„Ich befinde mich auf der Suche nach den Idealen und Wertvorstellungen meiner filmischen Wegbereiter. Edgar Reitz ist in meinen Augen der spannendste dt. Filmemacher der Nachkriegszeit. (...) Für mich war klar, dass ich den »alten Meister« unbedingt kennenlernen wollte und ihm ebenso künstlerisch begegnen wollte. Welche Motive haben ihn in seinem Leben angetrieben? Was hat ihm immer wieder – gerade im Scheitern – Kraft gegeben, an seinen Vorstellungen von Film und Kunst festzuhalten?“

www.annahepp.com

© PORTRAITME / Anna Hepp







MGZ PRESSE: Neue Beratungs-Reihe MGZintro ab September

NEWS // 27.08.2019

MGZintro – Der Weg zum eigenen Medienunternehmen: Neue Beratungs-Reihe startet am 17. September

Ein eigenes Medienunternehmen gründen: Mit der neuen Beratungs-Reihe MGZintro erweitert das Mediengründerzentrum NRW sein Angebot und begleitet Medienprofis bei der Unternehmensgründung.
Ab dem 17. September beraten Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen der Medienbranche angehende Unternehmerinnen und Unternehmer in den relevanten Fragen während der Gründungsphase. Neben grundlegenden unternehmerischen Themen konzentrieren sich die Termine, auf die konkreten Herausforderungen der Branchen Film und TV, Webvideo, Games sowie Virtual Reality/Augmented Reality/Mixed Reality.

Das Programm reicht von der Wahl einer geeigneten Rechtsform über betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Grundlagen bis hin zu Aspekten von Marketing in Social Media und den speziellen Herausforderungen bei Unternehmensplan und Pitch.
Das Programm MGZintro ist offen für alle Interessierten und richtet sich vor allem an Medienprofis in Nordrhein-Westfalen, die planen, ein Medienunternehmen zu gründen oder bereits freiberuflich selbständig sind und nun den nächsten Schritt in Richtung Unternehmen gehen wollen. Ebenfalls sprechen die Inhalte auch Unternehmerinnen und Unternehmer an, die sich mit gezieltem Grundlagenwissen weiterentwickeln möchten.

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZintro // Download







„Systemsprenger“ als deutscher Beitrag bei den Oscars®

NEWS // 22.08.2019

„Systemsprenger“ von WEYDEMANN BROS.
 ist im Wettbewerb bei den 92. Oscar®-Verleihungen

Unsere 2011er-Alumni WEYDEMANN BROS. präsentierten „Systemsprenger“ als Weltpremiere schon auf der diesjährigen Berlinale. Nun ist der vielfach gelobte und ausgezeichnete Film bei dem 92. Oscar® in der Reihe Best International Feature Film für Deutschland im Wettbewerb.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Trailer „Systemsprenger“
www.weydemannbros.com

© kineo Film / Weydemann Bros. / Yunus Roy Imer







EPICSAUERKRAUT präsentiert „Loch“ auf der gamescom

NEWS // 20.08.2019

EPICSAUERKRAUT STUDIO auf der gamescom
Präsentation vom 2D-Spiel „Loch“ auf dem Stand des Medien Digital Land NRW

Unser Stipendiat Paul Kolvenbach gründete EPICSAUERKRAUT STUDIO, ein Indie-Game Studio mit Sitz in Köln. Der Illustrator und Concept Designer konzentriert sich mit seinem Studio auf visuell attraktive und minimalistische Hyper-Casual Spiele für Mobile Devices. Nach dem Debüt-Spiel „Klotz“ (entwickelt mit SIACTRO) ist aktuell der Nachfolger mit Namen „Loch“ in der Produktion und wird auf der gamescom 2019 vorgestellt. Neben den vermeintlich kleinen Mobile-Projekten sind für die Zukunft aufwendigere Spiele für PC und Konsole in Planung.

Präsentation auf dem Stand des Medien Digital Land NRW (Halle 4.1, B-031/C-040)
Dienstag, 20.08., von 15:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 21.08., von 14:00 bis 18:00 Uhr

www.epicsauerkraut.com







Weltpremiere für „7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION

NEWS // 07.08.2019

„7500“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION
feiert Weltpremiere auf dem Locarno Film Festival

Heute startet das 72. Locarno Film Festival und unsere Alumni von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION  präsentieren dort ihren Thriller „7500“, welcher als Weltpremiere auf der berühmten Piazza Grande, die etwa 8.000 Plätze umfasst, gezeigt wird. Neben Joseph Gordon-Levitt (bekannt aus „Inception“, „500 Days of Summer“) standen u.a. Aylin Tezel sowie Carlo Kitzlinger, Murathan Muslu und Omid Memar vor der Kamera.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Auf einem Flug von Berlin nach Paris verläuft zunächst alles nach Plan: Co-Pilot Tobias Ellis bereitet routiniert den Abflug der Maschine vor, doch dann hört man auf einmal Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, unter ihnen der achtzehnjährige Vedat, versuchen ins Cockpit einzudringen. Es beginnt ein Kampf zwischen Besatzung und Angreifern, eine Zerreißprobe zwischen der Rettung von Passagieren und dem Abwenden von noch größerem Schaden.

Das Langfilmdebut des erfolgreichen Nachwuchs-Regisseur Patrick Vollrath (Regie / Drehbuch) spielt ausschließlich im Cockpit eines Flugzeugs und zeigt den Horror des modernen Terrorismus auf eine nie dagewesene Weise. Die Kölner AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION koproduzierte mit Novotny & Novotny unter Senderbeteiligung von SWR, BR und Arte, den Verleih übernimmt Universum Film. Beim Marché du Film in Cannes wurde „7500“ von Amazon angekauft. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 800.000 Euro, weitere Unterstützung kamen von MFG, FFHSH, DFFF, BKM, FFA, ÖFI, Filmfonds Wien und FISA. Die Dreharbeiten fanden in den Kölner MMC Studios, in Mönchengladbach und Wien statt.

www.augenschein-filmproduktion.de







„Be Yourself – Not Your Selfie“ erhält NRW-Kulturförderung

NEWS // 02.08.2019

PORTRAITME
„Be Yourself – Not Your Selfie“ erhält NRW-Kulturförderung

Unsere 2016er-Alumna Anna Hepp ist Fotografin und Filmemacherin sowie Gründerin der Firma PORTRAITME. Für ihr Projekt „Be Yourself – Not Your Selfie“ bekommt sie aus dem „Förderfonds Kultur & Alter“, mit dessen Hilfe zeitgemäße und innovative Formen der Kulturarbeit mit älteren Menschen erprobt werden sollen, finanzielle Unterstützung.

Mit dem Social Media Projekt „Be Yourself – Not Your Selfie“ begegnet PORTRAITME der Generation Silver Surfer. SeniorInnen in Seniorenwohnheimen rund um Köln wird ein einfacher Zugang zur Selfie-Erstellung und zur Nutzung von Youtube und Instagram vermittelt. „Der Kontakt zwischen Jung und Alt und die Vermittlung von Social Media Anwendungen ist eine Form der Einsamkeitsbewältigung für Menschen, die oft keine Angehörigen mehr haben. Wir steigen gemeinsam ein in diese neue Welt und vernetzen sie und uns. Unser Silver Surfer Youtube-Channel soll weite Kreise ziehen!“ Hierbei geht Anna Hepp erneut gemeinsame Wege mit der renommierten Performancekünstlerin Evamaria Schaller.

„Vom Spaßvideo über neue Kontakte bis zum Teilen von Erinnerungen in Form von Oral History – unsere Devise ist: Voneinander lernen - Keine Angst vorm Alter(n) – keine Angst vor Neuen Medien!“

www.annahepp.com







„No Money, Dude!“ – jetzt auch auf Englisch

NEWS // 24.07.2019

DUCKS ON THE WATER
„No Money, Dude!“ – jetzt auch auf Englisch

Unsere 2016er-Alumni DUCKS ON THE WATER haben 2018 das interaktive Textadventure-Game „No Money, Dude!“ veröffentlicht, jetzt gibt es auch eine englische Version. Bei dem Spiel geht es um den Prozess des Spieleentwickelns selbst und darum an die eigene Idee zu glauben und die eigene Vision zu verfolgen, auch wenn es zunächst schwierig und absurd erscheint.

„No Money, Dude!“ ist ein interaktives Textadventure in 5 Kapiteln, aufgebaut als Dialog zwischen dem Spieler und einer Art Mentor, in dem der Spieler bis zu 3 verschiedene Arcade-Spiele selbst entwickelt. Also ein Metaspiel über das Entwickeln von Spielen, an dessen Ende ein spielbares Spiel entstanden ist…oder auch nicht. Kommt darauf an, wie sich der Spieler entscheidet.

Trailer „No Money, Dude!“
www.ducks-on-the-water.com







CHINZILLA FILMS produziert multimediale Serie für funk

NEWS // 22.07.2019

„True Demon“ Webserie
CHINZILLA FILMS macht multimediale Serie für funk

Als auf einem spaßigen Camping-Trip ihre beste Freundin Jess unter mysteriösen, übernatürlichen Umständen spurlos verschwindet, ändert sich für die zwanzigjährigeAnna schlagartig ihr gesamtes Leben. Gemeinsam mit ihren Freunden Ben und Lukas begibt sie sich auf die gefährliche Suche nach ihr. Die drei stoßen bei ihren Nachforschungen auf brutale Kreaturen und eine gewaltige Verschwörung, deren unfassbares Ausmaß katastrophale Folgen für die gesamte Welt hat. Anna kommt dabei ihrer eigenen dunklen Vergangenheit näher und ihre Albträume scheinen ein Puzzleteil in den unbegreiflichen Ereignissen zu sein.
Anna, Lukas und Ben dokumentieren ihr unfreiwilliges Abenteuer und ihre Flucht ins Unbekannte selbst mit eigenen Kameras und teilen hautnah ihre Gefühle, Gedanken und ihren Kampf ums Überleben.

„True Demon“ präsentiert sich als YouTube-Kanal unserer Protagonistin Anna und ihrem Freund Ben und auch über Annas Instagram-Profil wird weiterer Content ausgespielt.

Trailer „True Demon“
Instagram „True Demon“
www.chinzillafilms.de







„Die Sense trifft den Stein“ feiert Kinostart in Frankreich

NEWS // 17.07.2019

FORTIS FEM FILM
„Die Sense trifft den Stein“ startet in Frankreichs Kinos

Heute startet „Die Sense trifft den Stein“ unserer 2019er-Stipendiatin Anna Kruglova, Gründungsmitglied von FORTIS FEM FILM, in Frankreichs Kinos. Der von der Film- und Medienstiftung geförderte KHM-Abschlussfilm wird unter dem französischen Titel „Folle Nuit Russe“ veröffentlicht und von ASC Distribution, Paris, vertrieben.
Russland im Jahr 2000. Das Ende der postsowjetischen Epoche. Die Provinz Iwanowo. Die Familie Mironowitsch hält eine Totenwache: Im Krieg ist ihr jüngster Sohn Andrej umgekommen. Sein älterer Bruder Anton erfüllt Andrejs letzten Wunsch: Er fährt mit seinem Motorrad bei Sonnenaufgang durch die Stadt. Unterdessen wird die in Anton verliebte Vika nach der Disco vergewaltigt. Ihre Mutter begeht zu Hause einen sinnlosen Mord. Es gibt keine Schuldigen.

Im Februar war der Film mit dem dem Grand Prix du Jury beim Festivals de Cinéma Univerciné Nantes ausgezeichnet worden.

Trailer „Die Sense trifft den Stein“
www.fortisfemfilm.com







THE GOOD EVIL entwickeln Lernanwendung „Marla“

NEWS // 12.07.2019

Marla – Masters of Malfunction
THE GOOD EVIL entwickelt Mixed-Reality-Lernanwendung

Unsere Gründer-Alumni THE GOOD EVIL, entwickeln zur Zeit in Zusammenarbeit mit der TU Berlin, der Handwerkskammer Koblenz und der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim eine spielerische Mixed-Reality-Lernanwendung mit digitaler Sprachassistenz für die Ausbildung im Bereich Windenergietechnik: Die innovative Schnittstelle „Marla“ ermöglicht die Verschmelzung von realen und virtuellen Welten zu neuen Umgebungen und Visualisierungen, in denen physische und digitale Objekte in Echtzeit koexistieren und interagieren können.  Mit Hilfe von Microsoft HoloLens 2-Brillen werden in erster Linie Auszubildende in das Mixed-Reality-Erlebnis eintauchen und ihr Wissen direkt an Windkraftanlagen testen können, ohne dabei sich oder eine echte Anlage zu gefährden. Die Sprachassistenz bietet eine weitere Möglichkeit mit der Lernanwendung zu interagieren. Mixed-Reality-Lernanwendungen bieten den Vorteil, dass Auszubildende den witterungsbedingten sowie vielfältigen mechanischen und elektrischen Gefahren sowie Gefährdungen durch Gefahrenstoffe bei Reparatur einer Windkraftanlage auf See oder an Land nicht ausgesetzt sind, sondern sich im geschützten Raum ausprobieren können.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Projektvolumen von 1,4 Millionen Euro.

www.thegoodevil.com
www.marla.tech