Deutscher Filmpreis 2024

NEWS // 19.03.2024

74. Deutscher Filmpreis
Fünf MGZ-Alumni-Produktionen unter den Nominierten 

Heute wurden die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2024 verkündet. Fünf MGZ-Alumni-Produktionen gehen nun ins Rennen um eine Lola.
In der Kategorie Bester Dokumentarfilm sind die Produktionen „Sieben Winter in Teheran“ und „Vergiss Meyn Nicht“ von der MGZ-Alumni MADE IN GERMANY FILMPRODUKTION nominiert. In der Kategorie Beste Tongestaltung sind Michael Schlömer, Corinna Fleig und Tobias Fleig für „The Dive“ der MGZ-Alumni AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION nominiert. David J. Achilles ist für „Falling into Place“ von WEYDEMANN BROS. und Nicole Kortlüke für „Sieben Winter in Teheran“ in der Kategorie Bester Schnitt nominiert. Die Verleihung der Lolas findet am 3. Mai, im Palais am Funkturm in Berlin statt.

www.deutscher-filmpreis.de/preisverleihung/2024/







Mehr Unternehmerinnen* in der Medienbranche

Mediengründerzentrum NRW geht mit dem Sheroes-Programm in die 4. Runde

NEWS // 29.02.2024

  • Vorstellung des Sheroes-Programms für Gründerinnen* / Bewerbungsstart 29. Februar 2024 
  • Einladung zum „Founders Talk“ am 14. März 2024 zum Thema „Beyond Quota: Mehr Raum für Unternehmerinnen* in der Medienbranche!“
  • Keynote von Belinde Ruth Stieve zu “Frauen in der Medienbranche: Über Nebenrollen und Schlüsselpositionen“
  • Paneldiskussion mit Unternehmerinnen aus Film und Fernsehen 

Ausschreibung Sheroes-Programm 2024

Heute startet die Bewerbungsphase für das Sheroes-Programm des Mediengründerzentrum NRW für interessierte Flinta-Unternehmerinnen*. „Ganz unabhängig vom Gründungsstatus begegnen Frauen* oft besonderen Herausforderungen und Hindernissen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Im Rahmen unseres kostenlosen Programms vermitteln unsere Referent:innen in kurzer Zeit umfassendes unternehmerisches Wissen, das unseren Teilnehmerinnen* hilft, Herausforderungen des Marktes besser zu meistern“, beschreibt Geschäftsführer Rainer Weiland das Grundanliegen. „Darüber hinaus erhalten die Teilnehmerinnen* Zugang zu unserem wertvollen Netzwerk, bestehend aus erfolgreichen Studios, Publishern, Sendern und Streamern sowie Beraterinnen und Beratern aus den unterschiedlichsten Bereichen.“

Zoom-Infoveranstaltung I

Montag, 11.03.2024,17:00 - 18:00 Uhr

Meeting-ID: 841 5204 4492

Kenncode: 001620

Zoom-Infoveranstaltung II

Dienstag, 26.03.2024, 17:00 - 18:00 Uhr

Meeting-ID: 875 4182 8076

Kenncode: 456111

Das Sheroes-Programm

Das sechsmonatige berufsbegleitende Sheroes-Programm lässt sich gut in den Arbeitsalltag von Gründerinnen* integrieren. Es umfasst Einzelcoachings und Empowerment-Seminare zu Themen wie „Markenbildung und Selbstvermarktung“, „Besser verhandeln“ sowie „Vision, Strategie, Purpose“, ergänzt durch Schulungen in „Methodenkompetenz und Prozessmanagement“. Fragen zur „Unternehmensplanung und Finanzierung“ werden von den renommierten Partnern des MGZ, der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH und der IHK Köln, vermittelt und vertieft. Alle Seminare werden von erfahrenen Expert:innen aus der Praxis geleitet und bieten einen hohen Praxisbezug. Zudem werden die Einzelcoachings ganz konkret auf die individuellen Bedürfnisse unserer Teilnehmerinnen* für eine erfolgreichere Selbstständigkeit abgestimmt. Unter dem Motto „Kompetenzen ausbauen, Wissen vertiefen und Netzwerk aufbauen“ fördern wir die Macherinnen* von morgen.

Bewerbung für Sheroes – Unternehmerinnen* in der Medienbranche

Bis zum  31. März 2024 können sich Interessentinnen* für eine Teilnahme am Sheroes-Programm bewerben. Das Programm startet am 24. April 2024 und findet bis zum September 2024 im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim statt. Die Unterrichtsmodule werden in einem zweiwöchigen Turnus, mittwochs, von 9:30 Uhr - 13:30 Uhr angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Einladung zum „Founders Talk“ am 14. März 2024

Im Rahmen der Bewerbungsphase findet am Donnerstag, 14. März 2024, im STARTPLATZ Köln der „Founders Talk“ Mediengründerzentrum (MGZ) NRW zum Thema „Beyond Quota: Mehr Raum für Unternehmerinnen* in der Medienbranche!“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Expertin Belinde Ruth Stieve (Schauspielerin und Trailblazer) einen Vortrag halten. Die Expertin untersucht neben ihrer Arbeit als Schauspielerin seit mehr als zehn Jahren die Situation von Frauen, schwerpunktmäßig in der Film- und Fernsehbranche vor und hinter der Kamera. 

Mit ihrer Keynote „Frauen in der Medienbranche: Über Nebenrollen und Schlüsselpositionen“ stellt Belinde Ruth Stieve anhand exemplarischer Analysen der letzten Dekade positive und negative Trends in der Beteiligung von Frauen im kreativen Prozess dar. Was waren sinnvolle Maßnahmen, was wirkt/e sich eher oberflächlich aus? Und führt ein höherer Frauenanteil zwangsläufig zu Veränderung, zu anderen Bildern und Narrativen, zu einer echten Alternative für das Publikum?

Anschließend werden erfolgreiche Medienunternehmerinnen in einer Paneldiskussion über ihre Erfahrungen und bestehende Hindernisse berichten und nach Lösungsansätzen für die Zukunft suchen. Bekannte Produzentinnen wie Iris Bettray (Geschäftsführerin, sagamedia Film- und Fernsehproduktion GmbH) und Corinna C. Poetter (Geschäftsführerin, Orange Roughy Filmproduktion, Vorstandsmitglied bei Filmbüro NW), Roswitha Ester (Geschäftsführerin, Ester.Reglin.Film Produktionsgesellschaft mbH) und die Sheroes-Alumna Fitore Muzaqi (Geschäftsführerin, Muzaqi Film Production, Vorstandsmitglied bei Deutscher Drehbuch Verband) werden darüber diskutieren, welche Maßnahmen notwendig sind und welche Rolle die Vereinbarkeit von Familie und (selbstständiger) Arbeit spielt. Moderiert wird der Meinungsaustausch von Paula Essam (Schauspielerin, Autorin, Aktivistin, Vorstandsmitglied bei ProQuote Medien e.V.). Kooperationspartner der Veranstaltung ist der STARTPLATZ  Köln. Anmeldung  zum „Founders Talk“ ist bis zum 12. März 2024 möglich. Die Teilnehmendenplätze für die Veranstaltung „Founders Talk“, 14. März, ab 17:30 Uhr im STARTPLATZ Köln sind begrenzt. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Ablauf:

  • Ab 17:30 Uhr: Einlass
  • 18:00 Uhr - 18:15 Uhr: Begrüßung und Infos zum Sheroes-Programm durch MGZ und Moderatorin
  • 18:15 Uhr - 18:45 Uhr: „Keynote“
  • 18:45 Uhr - 19:45 Uhr: Paneldiskussion „Founders Talk“
  • ab 19:45 Uhr Get-together

Unsere Mission: Mehr Mediengründerinnen in NRW

Damit Flinta*-Personen ihre unternehmerischen Potenziale stärker entfalten und wirtschaftliche Impulse setzen, unterstützt das Mediengründerzentrum NRW mit Veranstaltungen und Programmen Gründerinnen* in der Medien- und Gamesbranche in Nordrhein-Westfalen. Karolin Klischan, Projektleiterin des Sheroes-Programms und Referentin für Netzwerk- und Programmentwicklung: „In den letzten Jahren lag der Frauenanteil im Startup-Sektor gerade einmal bei 20% (Female Founders Monitor). Auch in der Medienbranche sind wir noch weit von der Zielmarke 50 Prozent entfernt. Mit unserer Initiative leisten wir einen Beitrag, um Unternehmerinnen* am Medienstandort NRW ganz gezielt zu unterstützen. Erfahrungsgemäß entwickelt sich im Laufe des Programms eine starke Dynamik und ein enger Zusammenhalt unter den Teilnehmerinnen*. Zusammen mit dem MGZ-Netzwerk erhalten die Teilnehmerinnen* dadurch zusätzlich zu dem Seminarangebot einen unbezahlbaren Mehrwert.“

Partnerorganisationen des Sheroes-Programms

Das Mediengründerzentrum NRW erhält Unterstützung von zahlreichen Partnerorganisationen: Cologne Game Lab, Creator College NRW, Digital Media Women, Female Filmmakers CGN, fe:male innovation hub, Fem Devs Meetup, Film- und Medienverband NRW, Gateway Exzellenz Start-up Center Universität zu Köln, games.nrw, Startup-Unit und Gründung IHK Köln, ifs internationale Filmschule Köln, Startup Unit KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH, Gleichstellung der Kunsthochschule für Medien Köln, SAE institute, GründerCenter Sparkasse KölnBonn, STARTPLATZ Köln, Web de Cologne, WIFT – Women in Film and Television Germany.

 







MGZstart Stipendiat:innen 2024

NEWS // 07.02.2024

Innovativ und interdisziplinär
Mediengründerzentrum NRW begrüßt neuen Stipendiat:innen-Jahrgang

  • Breites Branchenspektrum von der Filmproduktion bis zur Corporate Communication, von Social Media über Games bis Sounddesign
  • Interdisziplinäres Seminarprogramm, Coaching und Mentoring begleitet von hochrangigen Partner:innen aus der Medienlandschaft
  • Vielfältige Kooperationen mit Sendern, Festivals und Studios

Eine hochkarätig besetzte Jury hat zwölf innovative Nachwuchsunternehmen aus den Bereichen Film, TV, Streaming, Corporate, Sounddesign, Games und Social Media für das einjährige MGZstart Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW ausgewählt. Damit decken die neuen Stipendiat:innen ein breites Branchenspektrum ab und sind inhaltlich divers aufgestellt.

So findet sich unter den Gründungsunternehmen eine Produktionsfirma, deren Kurzfilm („Bitter“) soeben auf dem Max Ophüls Preis Festival Premiere feierte. Andere Gründer:innen haben bereits das Sounddesign mit innovativer Software („whoosh“) bis nach Hollywood revolutioniert oder durften sich Ende 2023 über einen Geldpreis („Auswärtig gespielt“) der Stiftung Digitale Spielekultur freuen.

Heute starten die Teilnehmer:innen mit dem ersten Seminar in das einjährige Programm. Im Mittelpunkt der Qualifizierungs- und Professionalisierungsförderung stehen interdisziplinär ausgerichtete Seminare, Coachings und Mentorings, intensive Vernetzung am Medienstandort NRW sowie ein Betriebskostenzuschuss in Höhe von 12.000 Euro. Das umfängliche Stipendienprogramm wird größtenteils mit Mitteln des Landes NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln durchgeführt. Auch die VGF Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken unterstützt das Programm nachhaltig.

Das MGZstart Stipendium erhalten 2024:

Dolada Studio, Adrianna Wieczorek, Dolunay Gördüm – Animationsstudio – Film & Werbung

Ernoult Schaff Filmproduktion, Cédric Ernoult, Michael Schaff – Film & Werbung

EYE GOT U FILMS, Anni Rodermund, Hanieh Bozorgnia, Trace Polly Müller, Saba Mehdizadeh – Film, Streaming & TV

Fake Lobster Games, Andreas Olenberg, Eric Frantzen, Nils Klatt – Game Development

Faruk Altinok, Faruk Altinok – Content Creator & Digitales Marketing – Social Media

Juli Film, Lejla Aliev, Jan Enste – Film & Kunst

meltedsounds, Tilman Hahn – Software-Entwicklung für Film- & Game-Sound-Design

Muzaqi Film Production, Fitore Muzaqi - Film, Streaming & TV // VGF-Stipendium

Papercoda Games, Lilly Oosthuizen, Minh Duc Le, Pragya Mukherjee – Game Development

Postpost, Chan Sperle, Joshua Seckerdieck – Visuelle Kommunikation für Film, Streaming & TV

Three Headed Monkey Films, Marian Grönwoldt, Marco Grönwoldt, Tali Barde – Film, Serie & Games // VGF-Stipendium

wyking studios, Thore Bendixen – Branded Entertainment & Formatentwicklung

Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei: „Das Mediengründerzentrum NRW fördert den unternehmerischen Mut und die kreativen Visionen junger Gründerinnen und Gründer im Medienland Nordrhein-Westfalen. Die vielen Bewerbungen in diesem Jahr zeigen: Eine effiziente und branchenspezifische Gründungsförderung zeigt Wirkung und stärkt nachhaltig den Medienstandort. Ich gratuliere den diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten des Mediengründerzentrums NRW herzlich und freue mich auf ihre innovativen Beiträge und Impulse.“

Walid Nakschbandi, CEO der Film- und Medienstiftung NRW: „Wir stehen vor gewaltigen und spannenden Transformationen. Nur dynamische Innovationen erlauben, diese auch sinnstiftend und effektiv zu steuern. Den Nachwuchs fördern heißt, immer auch Innovationen sowie Zukunft zu fördern. Herzlichen Glückwunsch dem neuen Jahrgang – verbunden mit der Bitte, Ihr Stipendium in diesem Sinne auszunutzen! Wir freuen uns sehr auf alle Ihre spannenden Anregungen zu wichtigen Neuerungen und auf die daraus resultierenden Projekte.“

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Als Medienhauptstadt Nordrhein-Westfalens freut sich die Stadt Köln ganz besonders über neue kreative Ideen und Konzepte. Unsere Medienlandschaft lebt vom stetig neuen Input. Wir sind gespannt, was die Stipendiat:innen einbringen und umsetzen werden, und freuen uns, dass wir sie dabei hier in Köln begleiten können. Herzlichen Glückwunsch!“

Anja Braune, VGF-Geschäftsführerin: „Ich freue mich sehr, dass der VGF-Aufsichtsrat auch für 2024 die Finanzierung von zwei Gründungsstipendien aus dem Förderfonds der VGF genehmigt hat und damit die erfolgreiche Kooperation mit dem Mediengründerzentrum NRW fortsetzt. Wir verstehen unsere Förderung als eine nachhaltige Investition in den produzentischen Nachwuchs im Filmbereich und damit in die Zukunft unserer Branche. Wir wünschen allen Stipendiat:innen des Mediengründerzentrum NRW gutes Gelingen.“

Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW:
„Der neue Stipendiat:innen-Jahrgang steht für starke Impulse und visionäre Konzepte, die die Medienbranche nachhaltig verändern können. Wir sind stolz darauf, diese talentierten Gründer:innen auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen die nötige Unterstützung zu bieten, um ihre Ideen erfolgreich umzusetzen. Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Förderern, Partner:innen und den Jurymitgliedern, die es ermöglichen, diese inspirierenden Talente zu unterstützen und gemeinsam Großes zu erreichen.“

Mitglieder der diesjährigen Auswahl-Jury waren:
Dr. Melanie Andernach (Made in Germany Filmproduktion), Till Hardy (Film- und Medienstiftung NRW), Clare Devlin (Agentur folgerichtig), Evelin Haible (RTL+/RTL/VOX), Hans Peter Heineking (KölnBusiness Wirtschaftsförderung), Christopher Sassenrath (action concept), Tobias Schiwek (we are era), Florian Stege (Staatskanzlei NRW), Rainer Weiland (Mediengründerzentrum NRW).

Pressemitteilung // Download
Pressefoto ©MGZ NRW / Hojabr Riahi // Download







Zwei Preise für „Open Water“ von blankpaper

NEWS // 02.02.2024

34. Bamberger Kurzfilmtage
„Open Water“ von blankpaper erhält gleich zwei Preise

Die Alumni-Produktion „Open Water“ der Kölner Firma blankpaper erhielt bei den 34. Bamberger Kurzfilmtagen gleich zwei Preise: Die Dokumentation von Miguel Temme wurde in der Kategorie Bester Dokufilm honoriert und erhielt ebenfalls den Publikumspreis. Glückwunsch! 

In ihrer Begründung für die Auszeichnung betont die Jury: Ab der ersten Einstellung tauchen wir ein in das feinfühlige Portrait von Nikki, einer bodenständigen Frau aus Manchester, die ihre Leidenschaft im Extremschwimmen gefunden hat. Der Film nimmt seine Protagonistin ernst und nähert sich ihr ohne aufdringlich oder bloßstellend zu sein. In klaren und ruhigen Bildern werden ihre zwei Lebenswelten – zu Land und zu Wasser – visualisiert. Der Film begleitet sie außerdem bei ihrem persönlichen Engagement, jungen Menschen durch das Schwimmen zu mehr Selbstwertgefühl zu verhelfen. Ein ästhetisch überzeugender Dokumentarfilm von gesellschaftlicher Relevanz, der sich abseits klassischer Rollenbilder bewegt.


www.blankpaperfilms.eu

 







„TRUNK - Locked In“ ab heute bei Amazon Prime

NEWS // 26.01.2024

One-Location-Thriller TRUNK - Locked In von Outside the Club
Ab heute
 auf Amazon Prime zu sehen

Die Alumni-Produktion „TRUNK - Locked In“ der Wuppertaler Firma Outside the Club GmbH ist ab heute auf Amazon Prime zu sehen. Premiere feierte der Thriller auf dem Film Festival Cologne 2023, bei dem er in der Kategorie ‚Bright New Talents‘ und ‚Top 10 TV‘ lief. Gedreht wurde die NRW-Produktion unter anderem in Essen, Gelsenkirchen, Remscheid und Radevormwald.

Die 28-jährige Medizinstudentin Malina erwacht orientierungslos in dem verriegelten Kofferraum eines fahrenden Autos und muss zu ihrem Entsetzen feststellen, dass ihr mehr als nur die Erinnerung fehlt. Mit ihrem Telefon als einzige Verbindung zur Außenwelt führt die junge Frau einen verzweifelten Kampf ums Überleben, während das Fahrzeug unerbittlich auf ein schreckliches Geheimnis zurast. 

Tailer „TRUNK - Locked In“
www.outsidetheclub.de

 







Fünf Alumni-Produktionen für Grimme-Preis 2024 nominiert

NEWS // 19.01.2024

Grimme-Preis 2024
Fünf Produktionen von MGZ-Alumni in der Auswahl

Das Grimme-Institut gab die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt – darunter befinden sich fünf Produktionen von MGZ-Alumni!

GOLDSTOFF FILME und OUTSIDE THE CLUB dürfen sich über eine Nominierung ihrer gemeinsamen Produktion „Haus Kummerveldt“ in der Kategorie Fiktion freuen. Die sechsteilige Serie ist eine historische Dramedy in moderner Punk-Pop-Gestaltung und mit schwarzem Humor. Es geht um weibliche Emanzipation im deutschen Kaiserreich des 19. Jahrhunderts.

CORSO FILM haben eine Nominierung für ihre ZDF-Produktion „Einzeltäter“ in der Kategorie Information & Kultur erhalten. Die Trilogie „Einzeltäter“ von Julian Vogel nimmt die Perspektive der Menschen ein, deren Angehörige tatsächlich das Ziel von Anschlägen waren und deren Leben nie mehr sein wird wie zuvor.

FILMFAUSTs „Songs of Gastarbeiter – Liebe, D-Mark und Tod“ (WDR/rbb/ARTE) ist in der Kategorie Information & Kultur nominiert. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der türkischen Gastarbeiter:innen in Deutschland anhand ihrer musikalischen Kultur, die sich in ihrer besonderen Form so nur in Deutschland entwickelt hat, und beleuchtet dabei besonders Themen wie Heimat und Identität. 

Gleich zwei Produktionen der BILDUNTONFABRIK (btf) erhielten jeweils eine Nominierung für den 60. Grimme-Preis: Der ZDFzeit-Film „Milliardenspiel – Die geheime Welt der Superreichen" (ZDF) des Autorenteams Breyer und Friedrichs zeigt, wie sich eine ganze Branche von Beratern mit Kontakten bis in Regierungskreise um die Superreichen formiert hat – und welche Steuertricks sie nutzen, um das Vermögen zu sichern und zu vermehren.

BILDUNDTONFABRIKs Produktion „Der zweite Kurzschluss“ (WDR/SWR) ist in der Kategorie Unterhaltung nominiert. Der Kurzfilm (Autor: Claudius Pläging, Regie: Michael Binz) führt Bettina und Martin ein Jahr nach ihrem Aufeinandertreffen im Vorgängerfilm erneut zusammen. Beide erscheinen unerwartet auf der Moosbacher Silvesterparty in der örtlichen Turnhalle und geraten umgehend in einen Konflikt mit weiteren Partygästen. Es kommt zum Eklat.

Die Preisträger:innen des 60. Grimme-Preises werden im März 2024 bekanntgegeben. Die Verleihung der 60. Grimme-Preise findet am 26. April 2024 statt. Wir drücken allen unseren Alumni die Daumen! 







Beginn der Bewerbungsphase für MGZstart Stipendium 2024

NEWS // 05.10.2023

Stark starten mit dem Gründungsstipendium 2024
Bewerbungsphase beginnt am 5. Oktober

  • Für Mediengründer:innen aus TV, Streaming und Kino, Web, Games und XR
  • Info-Veranstaltungen am 25.10. und 02.11.2023 in Köln, am 23.11.2023 via Zoom
  • Bewerbungsfrist endet am 30.11.2023

Auch in diesem Jahr können sich NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion für das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW bewerben. 

MGZstart – Das Gründungsstipendium

Das erfolgreiche Stipendium des Mediengründerzentrum NRW (MGZ) geht 2024 in die nächste Runde: Bis zum 30. November 2023 können sich Existenzgründer:innen und junge Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die in der Medienproduktion tätig sind, bewerben. Dazu zählen die Bereiche, TV, Streaming und Kino, Web, Games und XR. Wer eins der elf Gründungsstipendien erhält, entscheidet im Januar 2024 eine Jury.
 
Das Programm bietet eine umfassende Wissensvermittlung in Seminaren, zudem individuelle Coachings, ein Mentoring durch Medienprofis sowie einen Betriebskostenzuschuss von 12.000 Euro. Außerdem eröffnet das weit verzweigte Netzwerk des MGZ den Stipendiat:innen zahlreiche Türen zu erfolgreichen Studios, Unternehmen, Sendern, Plattformen und Branchenevents.

Philipp Käßbohrer, Geschäftsführer der bildundtonfabrik („How to sell drugs online (fast)", „Kings of Stonks“) war 2012 selbst Teilnehmer des Programms und erinnert sich gerne an die vielfältige Unterstützung für sein Unternehmen: „Das Mediengründerzentrum NRW hat der btf eine super Startrampe gebaut.“ So wie er haben seit 2006 mehr als 200 weitere Unternehmen aus NRW von dem Stipendium profitiert.

Informationen zum Stipendienprogramm und zur Bewerbung bieten drei Infoveranstaltungen:

Mittwoch, 25.10.2023, 19.00 Uhr
Kunsthochschule für Medien
Aula
Filzengraben 2, 50676 Köln
 

Dienstag, 02.11.2023, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW
ifs, Raum 314/315
Schanzenstraße 28, 51063 Köln

 

Donnerstag, 23.11.2023, 18.00 Uhr
Zoom-Veranstaltung
Meeting-ID: 839 9878 3407
Kenncode: 950008

Zur Teilnahme an den Infoveranstaltungen ist eine Anmeldung unter info@mediengruenderzentrum.de erbeten. 

Individueller Info-Termin

Zudem besteht ab sofort jeden Dienstag von 16:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, sich telefonisch beraten zu lassen. Zu allen Info-Terminen ist eine Anmeldung erbeten unter info@mediengruenderzentrum.de

Bewerbung
Die Einreichfrist für Bewerbungen endet am Dienstag, den 30.11.2023. Bewerbungsunterlagen sind unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung verfügbar.

Über die Vergabe der Gründungsstipendien entscheidet eine Jury im Januar 2024.

Pressemitteilung // Download







Deutscher Fernsehpreis 2023

NEWS // 12.09.2023

Deutscher Fernsehpreis 2023
Fünf Nominierungen für die BILDUNDTONFABRIK

Die MGZ-Alumni von btf gehen gleich fünf Mal ins Rennen um den Deutschen Fernsehpreis 2023:

  • mit „King of Stonks" in der Kategorie Beste Comedy-Serie
  • mit Philipp Käßbohrer, Jan Eichberg, Mats Frey und Fabienne Hurst für „King of Stonks" in der Kategorie Bestes Buch Fiktion
  • mit Mathias Brandt und Thomas Schubert für "King of Stonks" in der Kategorie Bester Schauspieler
  • mit Rainer Nigrelli, Florian Böttger und Christoph Otto für "King of Stonks" in der Kategorie Bester Schnitt/Montage Fiktion
  • mit "Geheimsache Katar – wie ein Land den Fußball kaufte" in der Kategorie Beste Dokumentation/Reportage

Wir drücken die Daumen, wenn am 27. September die Gewinner:innen bekannt gegeben werden.

www.btf.de
www.deutscher-fernsehpreis.de







Let's play!

NEWS // 17.08.2023

Mediengründerzentrum NRW auf der gamescom 2023

  • Die weltweit größte Computer- und Videospielmesse öffnet am 23. August ihre Tore
  • Alumni des Mediengründerzentrum NRW präsentieren ihre Projekte
  • MGZ ist Kooperationspartner der Film- und Medienstiftung NRW und Mitaussteller beim Stand „Medien Digital Land NRW“

Das Mediengründerzentrum NRW fördert junge Medienunternehmen auf ihrem Weg in den Markt. Dabei ist die gamescom in Köln für uns besonders wichtig“, sagt Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW, und ergänzt: „Zahlreiche Alumni des Mediengründerzentrum präsentieren auch in diesem Jahr ihre innovativen Spiele. Im Zentrum stehen diesmal Adventures und Rollenspiele, die unter anderem auch Themen wie Ausgrenzung, Sektenbildung und verdrängte Traumata aufgreifen.“

Während der drei Fachbesuchertage sind das Mediengründerzentrum NRW und einige Alumni in der Halle 4.1 beim Stand „Medien Digital Land NRW“ vertreten, der von der Film- und Medienstiftung NRW organisiert wird (Halle 4.1 | Stand A061g - B070g). Weitere Alumni präsentieren ihre Projekte in Halle 10.2 in der Indie Arena. Folgende MGZ-Alumni nehmen an der diesjährigen gamescom teil:
 

Medien Digital Land NRW, Halle 4.1

Mittwoch, 23. August 2023 – 10:00-13:30 Uhr
Fantastic Foe mit ihrem VR-Survival-Puzzlespiel „Enclosed Encounter“, in dem die Spielenden gefährliche Experimente an einem unzerstörbaren Haustier in einer geheimen Forschungseinrichtung durchführen müssen.

Donnerstag, 24. August 2023 – 10:00-13:00 Uhr
Spellfusion mit ihrem Roguelite-Deckbuilder „Neither Spirits“, in dem Spielende als zersplitterte Seele mit Hilfe der sieben Todsünden dem Jenseits entkommen müssen.


Indie Arena Booth, Halle 10.2

bildundtonfabrik mit ihrem handgezeichnetes 2D-Action-Adventure „Constance“, in dem eine pinselschwingende Künstlerin einer bunten, aber verfallenden Innenwelt entkommen will, die durch ihre nachlassende geistige Gesundheit entstanden ist.

Backwoods Entertainment mit ihrer interaktiven Mystery-Kurzgeschichte „We Stay Behind“, in der es um verdrängte Traumata und vergrabene Geheimnisse geht.


Indie Arena Home of Indies, Halle 10.2

Farbspiel Interactive mit ihrem Adventure „Belonging“, in dem die Spielenden als Hacktivisten Daten über eine Sekte sammeln, um herauszufinden, was mit den Menschen geschehen ist, die ihr angehörten.

the Good Evil mit ihrem edukativen Jump-&-Travel-Adventure „Rascal's Escape“, in dem Spielende Squirrel und Bear bei ihrer Rettungsmission durch ganz Europa begleiten. 

TxK Gaming Studios mit ihrem Rollenspiel-System „Dungeon Full Dive“, in dem mit anpassbaren Charakteren und selbst erschaffenen Welten Tabletop-Abenteuer durchgespielt werden können.  







Alumni Summit & Staffelübergabe 2023

NEWS // 07.06.2023

Prominenz trifft Nachwuchs
Großer Andrang beim zweiten Alumni Summit des Mediengründerzentrum NRW

Bei unserem Alumni Summit sprechen Nachwuchsproduzent:innen und etablierte Entscheider:innen aus der Medienbranche auf Augenhöhe über Zukunftstrends und innovative Projekte. Unsere Alumni knüpfen so wertvolle Kontakte und Programmverantwortliche von großen Produktionshäusern, Sendern, Streaming-Diensten und Publishern gewinnen Einblicke in die Entwicklungslabore der jungen Produktionsfirmen. Das ist für beide Seiten hochspannend. Deshalb war auch der zweite Alumni Summit ein voller Erfolg“, freut sich Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW.

Am Beginn des Programms stand eine Paneldiskussion zum Thema „Die lokale DNA als Erfolgsfaktor? Programm- und Produktionsstrategien von Streaming-Diensten und Mediatheken“, bei der die MGZ-Alumni Jakob D. Weydemann und Çağdaş Yüksel über ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Streaming-Diensten und öffentlich-rechtlichen Anbietern berichteten. Çağdaş Yüksel bilanzierte: „Die öffentlich-rechtlichen Mediatheken eröffnen riesige Chancen für neue, mutige Formatideen und damit auch für junge Filmemacher:innen. Eine Chance, endlich auch all jene Perspektiven zu erzählen, die sonst meist unsichtbar bleiben. Der Alumni Summit hat genau das unterstrichen."

Tatsächlich setzen auch die internationalen Streaming-Dienste verstärkt auf regionale Produktionen sagte Marion Rathmann von Warner Bros. Discovery: „Selten gab es eine so große Nachfrage nach lokalen nicht-fiktionalen Formaten. Da gibt es viel Potenzial für Nachwuchsproduzentinnen.

Das Kernstück des Summit bildeten zwei Programmblöcke, in denen Alumni des Mediengründerzentrum NRW jeweils vor einer Jury neue Projekte pitchten. Auch die MGZ-Partner ifs internationale filmschule köln und die Kunsthochschule für Medien Köln waren mit jeweils einem Projekt bei den Pitchings dabei. In der Jury für den Schwerpunkt Fiction & Games saßen Michaela Bartelt-Krantz (Electronic Arts), Julia Jaensch (All3Media Fiction), Lucia Haslauer (ZDF), Nico Hofmann (UFA) und Evelin Haible (RTL). In die Jury für den Bereich Non-Fiction waren Christiane Hinz (WDR), Thomas Kufus (zero one film), Marion Rathmann (Warner Bros. Discovery), Siegfried Steinlechner (ORF) und Gwendolin Szyszkowitz-Schwingel (UFA Documentary) berufen. Moderiert wurden die Pitching-Sessions von den MGZ-Alumni Jasin Challah (Schauspieler, Autor und Produzent) und Theodora Shandé (Wave in Motion).

Neu im Programm waren kurze Spotlight Talks zu aktuellen Branchentrends. So berichtete Michaela Bartelt-Krantz über die Bedeutung der KI für die Entstehung fiktionaler (Spiele)Welten. Und UFA-Chef Nico Hofmann sprach über Stofffindung und Talentförderung. Er merkte an: „Herausragende Stoffe kommen oftmals aus der Mitte und dem eigenen intensiven Erleben ihrer Generation. Um als Kreativunternehmen erfolgreich zu bleiben, sind daher die konsequente Beobachtung und systematische Förderung junger Talente absolut notwendig. Deshalb unterstützen wir Formate wie den Alumni Summit und nutzen sie gern für den direkten Austausch.

Sandra Weiß, Projektleiterin des Alumni Summit und Referentin für Netzwerk- und Business-Development beim Mediengründerzentrum NRW, fasst die Grundidee der Veranstaltung zusammen: „Der Alumni Summit ist ein Format, das die großartigen Talente unser Alumni sichtbar macht, indem zahlreiche neue Partnerschaften gegründet und Projekte bereits erfolgreich umgesetzt wurden. Davon profitieren unsere Alumni und die Branche mit ihrem nach wie vor großen Programmhunger nach frischen innovativen Stoffen!

Den Abschluss des Tages bildete die feierliche Staffelübergabe vom Stipendienjahrgang 2022 an den aktuellen Jahrgang. Dr. Eike Krumsiek, Leiterin des Justiziariats und des Beteiligungsmanagements der Film- und Medienstiftung NRW, Andree Haack, Dezernent für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Digitales und Regionales der Stadt Köln und MGZ-Geschäftsführer Rainer Weiland gratulierten den Stipendiat:innen des Jahrgangs 2022 zum erfolgreichen Abschluss ihres Stipendienprogramms. Anschließend stellen sich die Stipendiat:innen des aktuellen Jahrgangs 2023 vor.

Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, übermittelte ihre Glückwünsche. „Zeit, die eigenen Ideen zu überprüfen, Input für die unternehmerische Professionalisierung, erfahrene Mentor:innen und am Ende ein verlässliches Netzwerk, besser könnte ein Einstieg in eine spannende Branche kaum sein. Wir verabschieden den zurückliegenden Jahrgang mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Zukunft und heißen den neuen Jahrgang herzlich willkommen!"

Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei, war Teilnehmer des diesjährigen Alumni Summit und resümierte: „In den letzten Jahren sind immer wieder kreative und erfolgreiche Unternehmensideen aus dem Kreis der Stipendiatinnen und Stipendiaten des Mediengründerzentrums NRW hervorgegangen. Als Landesregierung ist uns die Förderung von Gründerinnen und Gründer in diesem Land besonders wichtig. Daher unterstützen wir gerne die wertvollen Formate, die das Mediengründerzentrum NRW für die gesamte Medienbranche anbietet. Auf dem Alumni Summit wurde einmal mehr deutlich, dass junge Unternehmen nach ihrem Stipendium hervorragende Voraussetzungen für eine langfristige Etablierung am Medienstandort NRW besitzen. Den neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten wünsche ich auf ihrem weiteren Weg viel Erfolg!

Der Kölner Wirtschaftsdezernent Andree Haack sagte: „Das Mediengründerzentrum NRW unterstützt mit großem Erfolg junge Gründer:innen beim Aufbau ihrer innovativen Unternehmen. Hier entstehen schon heute die Ideen für die Medienangebote von morgen. Ich gratuliere dem Jahrgang 2022 zum erfolgreichen Abschluss des Stipendienprogramms und wünsche den aktuellen Stipendiat:innen viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Visionen und Konzepte in tragfähige Geschäftsmodelle.

Fotogalerie Alumni Summit 2023
Fotogalerie Staffelübergabe 2023







Sheroes-Teilnehmerinnen 2023

NEWS // 11.05.2023

Sheroes-Programm geht in die dritte Runde
MGZ-Sheroes 2023

Das Interesse am dritten Durchgang des Sheroes-Programms war groß. Final wurden 17 innovative Unternehmerinnen aus den Bereichen Film, TV, Web und Corporate Video in das sechsmonatige Programm aufgenommen. Gestern starteten die Teilnehmerinnen mit dem Seminar „Unternehmensplanung und Finanzierung“, das in Zusammenarbeit mit den Startercentern der IHK Köln und der KölnBusiness in Vertretung von Petra Göbbels und Andreas Severin durchgeführt wurde.

Kathrin Ahäuser - Filmemacherin

Luisa Bäde - Regisseurin, partizipativer Dokumentarfilm

Harriet Berkhahn - Wissenschaftsjournalistin

Anna-Maria Böhm - Schauspielerin, Drehbuchautorin

Anna Ditges - Drehbuchautorin, Regisseurin, Produzentin

Nazgol  Emami - Regisseurin, Videodesignerin

Linda Gräve - Green Consultant

Julia Hitz - Journalistin, Filmemacherin

Esther Lutgen - Formatentwicklerin, Produzentin

Daniela Meller-Gerstner - Produzentin, Agenturinhaberin (Mathilde Film)

Fitore Muzaqi - Drehbuchautorin, Regisseurin

Evgeniia Pötzsch - Autorin, Producerin, Regisseurin und Journalistin

Theodora Shandé - Filmproduzentin (Wave In Motion GmbH)

Johanna Sunder-Plassmann - Filmemacherin (Jota Film)

Katja Tauber - Cinematographin, Filmproduzentin (BLACK SHEEP)

Tama Tobias-Macht - Filmemacherin (Jota Film)

Anna Zimmer - Filmtitelberaterin

Bis Ende September absolvieren die Teilnehmerinnen ein umfängliches Qualifizierungsprogramm. Im Rahmen einer achtteiligen Seminarreihe erweitern sie ihr Wissen zu zentralen Themen wie Businessplanung, Leadership, Selbstmarketing und Prozessmanagement. Dafür stehen Expert:innen mit hohem Praxisbezug zur Verfügung. Hinzu kommen individuelle Coachings und die Begleitung durch erfahrene Mentor:innen aus der Medienbranche. Abgeschlossen wird das Programm mit einem Founders Breakfast in Kooperation mit Web de Cologne, bei dem Teilnehmerinnen ihre Projekte und Ideen vorstellen und mit renommierten Unternehmer:innen und Kooperationspartner:innen über ihre Geschäftsmodelle diskutieren können.

Download // Pressefoto







„Mut zum Risiko“

NEWS // 28.02.2023

„Founders Talk“ des Mediengründerzentrum NRW am 23.03.2023 im STARTPLATZ
Bewerbungsstart für „Sheroes – Gründerinnen in der Medienbranche“

„Lightning Talks“ von Sabine de Mardt & Angelina Boerger und anschließende Paneldiskussion „Founders Talk“
In zwei „Lightning Talks“ zum Thema „Mut zum Risiko“ werden am 23. März im STARTPLATZ Köln auf Einladung des Mediengründerzentrum NRW (MGZ) die erfolgreichen Medienmacherinnen Sabine de Mardt (Produzentin und Geschäftsführerin Gaumont GmbH, u.a. Netflix-Serie „Barbaren“) und Angelina Boerger (Sheroes-Teilnehmerin, Autorin, Journalistin in diversen funk-Formaten und beim WDR) persönliche Einblicke in die Herausforderungen ihrer beruflichen Laufbahn geben. Dass sich „Mut zum Risko“ auszahlt, zeigen in der anschließenden Paneldiskussion auch zwei vom MGZ geförderte Medienunternehmerinnen mit ihren Erfolgsprojekten. Alice Gruia (Sheroes-Alumna) hat auf eigenes finanzielles Risiko während ihrer Schwangerschaft die Mini-Serie „Lu von Loser“ entwickelt, in der sie nicht nur Autorin und Produzentin, sondern auch Regisseurin und Darstellerin ist. Nach erfolgreichem Start der Sadcom kam das ZDF mit an Bord. Über die Hintergründe sprechen Alice Gruia und die ZDF-Redakteurin Lucia Hasslauer (Redaktion und Sendereihe „Das kleine Fernsehspiel“). Die MGZ-Alumna Lotte Ruf, Geschäftsführerin von Goldstoff Filme, hat mit großem Medienecho bereits die zweite Staffel der historischen Serie „Haus Kummerveldt“ abgedreht. Die Hürden der Produktion beleuchten Lotte Ruf und die beim WDR zuständige freie Producerin Karin Laub. Moderiert wird die Veranstaltung von Daphne Sagner (u.a. „Viertes Deutsches Fernsehen“, „stern-DISKUTHEK“). Kooperationspartner der Veranstaltung ist der STARTPLATZ Köln.

Bewerbungsphase für das „Sheroes“-Programm des MGZ NRW beginnt heute
Lisa Ortgies
, Autorin, Podcasterin und Moderatorin von „Frau tv“ (WDR) wird in diesem Jahr die neuen Sheroes-Teilnehmerinnen im digitalen Meet-up am 26. April begrüßen: „Ich würde allen Gründerinnen oder Gründungsinteressierten sofort empfehlen, am Sheroes-Programm teilzunehmen! Als Selbstständige kenne ich viele Hürden und Herausforderungen für Gründerinnen. Das MGZ bietet die tolle Möglichkeit, komprimiert unternehmerisches Know-how in kurzer Zeit zu erwerben. Dazu kommt das Netzwerk und der Austausch mit vielen Gleichgesinnten. Ich kann nur sagen: Mitmachen!“ 
Das sechsmonatige berufsbegleitende Sheroes-Programm lässt sich gut in den beruflichen Alltag von Gründerinnen integrieren. Es beinhaltet Empowerment-Seminare wie „Markenbildung und Selbstvermarktung“, „Mindful Leadership & Teamentwicklung“ und „Vision, Strategie, Purpose“ sowie Trainings in „Methodenkompetenz und Prozessmanagement“. Aspekte der Unternehmensplanung und Finanzierung werden von den MGZ-Partnern KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH und der IHK Köln vermittelt und während des Programms bei Bedarf weiter vertieft. Alle Seminare finden mit hohem Praxisbezug und mit hochkarätigen Expert:innen aus der Branche statt. Ergänzt wird das Programm durch Coaching- sowie Mentoring-Angebote und intensives Networking.

Unsere Mission: Mehr Mediengründerinnen in NRW
Damit Frauen ihre unternehmerischen Potenziale stärker entfalten und wirtschaftliche Impulse setzen, unterstützt das Mediengründerzentrum NRW mit Veranstaltungen und Programmen Gründerinnen in der Medien- und Gamesbranche in Nordrhein-Westfalen. Sandra Weiß, Projektleiterin des Sheroes-Programms und Referentin für Netzwerk- und Business-Development: „Die deutlich steigende Anzahl von interessierten Medienmacherinnen am Sheroes-Programm und das zunehmende Medienecho sowie die wachsende Beteiligung von Partnerorganisationen zeigen, dass das MGZ einen wichtigen Beitrag leistet, um die Zahl der weiblichen Gründungen am Medienstandort NRW zu erhöhen. Wir sind stolz darauf, dass wir in unserem diesjährigen MGZstart-Jahrgang inzwischen einen Frauenanteil von fast 50 Prozent erreicht haben. Im Vorjahr waren es noch 30 Prozent!“

Anmeldung Panel „Founders Talk“ bis zum 20. März 2023
Die Veranstaltung „Founders Talk: Mut zum Risiko – Wege erfolgreicher Medienmacherinnen“ findet am 23. März, ab 17:30 Uhr im STARTPLATZ Köln statt. Die Teilnehmendenplätze sind begrenzt. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird unter https://www.mediengruenderzentrum.de/sheroes/ gebeten.

Ablauf:

  • Ab 17:30 Uhr: Einlass
  • 18:00 Uhr - 18:10 Uhr: Infos zum Sheroes-Programm
  • 18:10 Uhr - 18:30 Uhr: „Lightning Talks“ mit Sabine de Mardt & Angelina Boerger
  • 18:30 Uhr - 19:30 Uhr: Paneldiskussion „Founders Talk“
  • ab 19:30 Uhr Get-together

Bewerbung für Sheroes - Gründerinnen in der Medienbranche
Bis zum  17. April 2023 können sich Interessentinnen für eine Teilnahme am Sheroes-Programm bewerben.. Das Programm startet am 26. April 2023 und findet bis zum 28. September 2023 im Mediengründerzentrum NRW in Köln-Mülheim statt. Die Unterrichtsmodule werden in einem zweiwöchigen Turnus, mittwochs, von 9:30 Uhr - 13:30 Uhr angeboten.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen unter www.mediengruenderzentrum.de/sheroes.

Partnerorganisationen des Sheroes-Programms

Das Mediengründerzentrum NRW erhält Unterstützung von zahlreichen Partnerorganisationen: Cologne Game Lab, Creator College NRW, Digital Media Women Rhl, Female Filmmakers CGN, fe:male innovation hub, Fem Devs Meetup, Film- und Medienverband NRW, Gateway Exzellenz Start-up Center Universität zu Köln, games.nrw, Startup-Unit und Gründung IHK Köln, ifs internationale Filmschule Köln, Startup Unit KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH, Gleichstellung der Kunsthochschule für Medien Köln, SAE institute, GründerCenter Sparkasse KölnBonn, STARTPLATZ Köln, Web de Cologne, WIFT – Women in Film and Television Germany.

Download Pressekit







Ausgezeichnet!

NEWS // 27.02.2023

Fünf Auszeichnungen für MGZ-Alumni-Produktionen im Rahmen der Berlinale

Bei den am Wochenende zu Ende gegangenen Internationalen Filmfestspielen Berlin wurden gleich drei MGZ-Alumni-Produktionen mit insgesamt fünf Preisen ausgezeichnet.

Nachdem der vielbeachtete Dokumentarfilm „Sieben Winter in Teheran“ von den MGZ-Alumni MADE IN GERMANY die diesjährige Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino eröffnete, wurde er mit dem Kompass-Perspektive-Preis als Bester Film der Sektion ausgezeichnet. Regisseurin Steffi Niederzoll nahm den Preis entgegen. Außerdem gewann „Sieben Winter in Teheran“ den Friedensfilmpreis. Zum 38. Mal suchte eine Friedensfilmpreis-Jury aus den Berlinale-Beiträgen einen Film aus, der in besonderem Maße das friedliche Zusammenleben der Menschen fördert.

Im Rahmen der Berlinale verlieh der Verband der deutschen Filmkritik VDFK erneut den Preis der deutschen Filmkritik. Mit einem Schauspielpreis wurde Saskia Rosendahl für „Niemand ist bei den Kälbern“ von den MGZ-Alumni WEYDEMANN BROS. ausgezeichnet. Cem Kayas Film „Aşk, Mark Ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod“, der von den MGZ-Alumni FILMFAUST produziert wurde, erhielt den Preis als Bester Dokumentarfilm und für die beste Montage. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner:innen!

Sieben Winter in Teheran“ - MADE IN GERMANY
Niemand ist bei den Kälbern“ - WEYDEMANN BROS.
Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod - FILMFAUST
 







MGZ-Alumni bei der Berlinale 2023

NEWS // 15.02.2023

Alumni-Produktion eröffnet die Sektion Perspektive Deutsches Kino
Zwei Filme für den Berlinale Dokumentarfilmpreis und für den Amnesty International Filmpreis nominiert

Morgen, Donnerstag, den 16. Februar 2023, starten die 73. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Sie sind neben den Filmfestivals in Cannes und Venedig eines der weltweit wichtigsten Ereignisse der Filmbranche.
Wir freuen uns sehr darüber, dass der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino Produktion „Sieben Winter in Teheran“ von unseren Alumni MADE IN GERMANY ist. Der Dokumentarfilm der Regisseurin Steffi Niederzoll zeichnet das Schicksal von Reyhaneh Jabbari nach, einer jungen iranischen Frau, die über die Landesgrenzen hinaus zu einem Symbol für Widerstand und den Kampf für die Rechte der Frauen wurde.
MADE IN GERMANY ist noch mit einer zweiten Produktion in der Perspektive Deutsches Kino vertreten. „Vergiss Meyn Nicht – Nur dein Leben steht dagegen“ von Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl und Jens Mühlhoff erzählt über den Aktivisten und Filmemacher Steffen Meyn, der im Hambacher Forst verstarb. Die Filmmusik stammt von den MGZ-Alumni paradies.
Beide Filme sind auch für den Berlinale Dokumentarfilmpreis und für den Amnesty International Filmpreis der Berlinale nominiert.

„Sieben Winter in Teheran“
„Vergiss Meyn Nicht – Nur dein Leben steht dagegen“
www.madeingermany-film.de
www.paradies.works







Assistenz der Leitung Förderung (m/w/d) gesucht

NEWS // 01.02.2023

Stellenausschreibung der Film- und Medienstiftung NRW
Assistenz der Leitung Förderung (m/w/d)

Gegründet 1991 gehört die Film- und Medienstiftung NRW zu den bedeutendsten Förderhäusern in Deutschland und Europa. Ihr Auftrag ist die Stärkung der Film- und Medienkultur und der Film- und Medienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Ihre Gesellschafter sind das Land NRW und der WDR, das ZDF und RTL. Sie fördert Kino- und Fernsehfilme, Serien, Games, Webcontent und Hörspiele und unterstützt den Film- und Mediennachwuchs in NRW. Zu ihren Aufgaben gehören zudem das Standortmarketing und die Präsentation des Film- und Medienlandes im In- und Ausland.

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Film- und Medienstiftung NRW zum 1. April 2023 eine:n Assistenz der Leitung Förderung (m/w/d). Bewerbungen können bis zum 22. Februar 2022 per Mail, in einem einzigen PDF zusammengefasst an bewerbung@filmstiftung.de zugesendet werden.

Stellenausschreibung Assistenz der Leitung Förderung (m/w/d) als PDF
www.filmstiftung.de/ueber-uns/jobs/  







MGZstart Stipendiat:innen 2023

NEWS // 31.01.2023

Verstärkte Gründungsförderung
Zwölf innovative Medienunternehmen starten mit einem Stipendium ins neue Jahr

Erhöhter Betriebskostenzuschuss von 12.000 Euro reagiert auf Kostensteigerungen für Gründungsunternehmen
Breites Branchenspektrum von der Filmproduktion bis zur Corporate Communication, von Sounddesign bis Extended Reality
Interdisziplinäres Seminarprogramm, Coaching, Mentoring und Netzwerk

Eine hochkarätig besetzte Jury hat zwölf innovative Nachwuchsunternehmen aus den Bereichen Film, TV, Web, Corporate, Sounddesign und Extended Reality für das einjährige MGZstart Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW ausgewählt. Damit decken die neuen Stipendiat:innen ein breites Branchenspektrum ab. Einige haben bereits wichtige Schritte getan. So findet sich unter den Gründungsunternehmen eine Filmproduktion, die eine erfolgreiche Crowdfunding-Finanzierung für eine fiktionale Produktion durchgeführt hat. Andere Gründer:innen wurden mit Filmpreisen ausgezeichnet oder machten mit technischen Lösungen im Bereich Animation und Extended Reality auf sich aufmerksam.

Übermorgen starten die Teilnehmer:innen mit dem ersten Seminar in das einjährige Programm. Im Mittelpunkt der Qualifizierungs- und Professionalisierungsförderung stehen interdisziplinär ausgerichtete Seminare, Coachings und Mentorings, intensive Vernetzung am Medienstandort NRW sowie ein Betriebskostenzuschuss in Höhe von 12.000 Euro. Das umfängliche Stipendienprogramm wird größtenteils mit Mitteln des Landes, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln durchgeführt. Auch die VGF Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken unterstützt das Programm nachhaltig.

Sowohl das Land Nordrhein-Westfalen als auch die Stadt Köln haben 2023 ihre Förderung für das Mediengründerzentrum NRW verstärkt und damit ein starkes Signal für den unternehmerischen Nachwuchs im Medienbereich gesetzt.

Nathanael Liminski, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei: „Auch in diesem Jahr unterstützt das Mediengründerzentrum wieder vielversprechende Unternehmensideen im Medienbereich mit einem Stipendium. Die Landesregierung hat hierfür die Stipendien auf 12.000 Euro pro Unternehmen erhöht. Gleichzeitig haben wir die wichtige Arbeit des Mediengründerzentrums mit zusätzlichen Mitteln gestärkt. Mit dem Stipendium und dem besonderen Beratungsangebot des Mediengründerzentrums können die Stipendiatinnen und Stipendiaten auf ein Unterstützungsangebot zurückgreifen, das deutschlandweit seinesgleichen sucht. Ich wünsche allen Gründerinnen und Gründern ein erfolgreiches Jahr mit dem Stipendium.“

Petra Müller, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung des Mediengründerzentrum NRW und Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW: „In den kommenden Monaten wird es für die jungen Unternehmer:innen darum gehen, sich zu professionalisieren, das eigene Netzwerk zu erweitern und vor allem die eigene Firma mit Blick auf die Möglichkeiten des Marktes weiterzuentwickeln. Wir gratulieren den Stipendiat:innen 2023 und wünschen ein erfolgreiches Jahr im MGZ. Willkommen im Team NRW!“

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Eine innovative aber auch schnelllebige Branche wie die Film- und Medienbranche lebt von engagierten Gründerinnen und Gründern, die mit frischen Ideen und kreativen Ansätzen neue Medienformate entwickeln und Antworten auf die Fragen von Morgen finden. Die Stadt Köln ist die Medienstadt in Nordrhein-Westfalen und damit das auch so bleibt, ist die Unterstützung des Mediengründerzentrum NRW ein wichtiger Baustein. Daneben sorgen wir mit attraktiven Standortbedingungen und einer guten Unterstützung für die Branche dafür, dass in Köln weiter die Medienformate von Morgen entstehen. Herzlichen Glückwunsch an die Stipendiatinnen und Stipendiaten und viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer tollen Ideen und Konzepte.“

Erneut stellt die VGF Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken Mittel für zwei der zwölf vergebenen Gründungsstipendien im Geschäftsfeld Kinofilm zur Verfügung. Anja Braune, VGF-Geschäftsführerin: „Ich freue mich sehr, dass der VGF-Aufsichtsrat auch für 2023 die Finanzierung von zwei Gründungsstipendien aus dem Förderfonds der VGF genehmigt hat und damit die erfolgreiche Kooperation mit dem Mediengründerzentrum NRW fortsetzt. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen Corona und Krieg zu Veränderungen und Verunsicherung führen, ist es wichtig, talentierten und vielversprechenden Gründer:innen zur Seite zu stehen. Wir verstehen unsere Förderung als eine nachhaltige Investition in die Zukunft unserer Branche und wünschen allen Stipendiat:innen des Mediengründerzentrum NRW gutes Gelingen.“

Das MGZstart Stipendium erhalten 2023:

Across The Board GbR i. Gr., Poutiaire Lionel Somé, Christian Mario Löhr – Film & TV

Alma Bäng GbR i.Gr. , Ruth Ersfeld, Susanne HeinzFilm & Audio // VFG-Stipendium

Antimae Film GbR, Steffi Köhler, Marc Pierschel – Film & TV

bengalo film GbR i. Gr., Laura Harwarth, Martin Hawie – Film & TV

C.emotion UG, Thi Khanh Vinh Vu, Eveline Schönfeld – Film & Social Media

EINMALIK Media GmbH i.Gr. (1MM), Hamza Malik, Billal Malik – Corporate & Werbung

L’accord Filmproduktion GbR, Cornelius Tometten, Lars Martens – Corporate & Werbung

Anna Bäumer - Studio für Sounddesign, Anna Bäumer – Sound Design

There goes Lucy Filmproductions UG, Teresa Haberbusch Film & TV // VFG-Stipendium

WAVE GbR i. Gr., Thorsten Gruna, Martina Di Lorenzo, Jan Barthel – Film & Corporate

wunderfein film GmbH, Stefanie Strohbeck, Dominik Strohbeck – Film & Werbung

XYZ Technical Art Services GmbH i.Gr., James Gilna, Cordula Hansen – 3D & XR

Mitglieder der diesjährigen Auswahl-Jury waren Helga Binder (Film- und Medienstiftung NRW), Robert Groß (Act HeadQuarter Media), Evelin Haible (RTL+/RTL/VOX), Hans Peter Heineking (KölnBusiness Wirtschaftsförderung), Julia Pfiffer (astragon Entertainment), Tobias Schiwek (we are era), Florian Stege (Staatskanzlei NRW), Claudia Steffen (Pandora Film Produktion), Rainer Weiland (Mediengründerzentrum NRW).

Pressemitteilung // Download
Pressefoto ©MGZ NRW / Hojabr Riahi // Download







Deutscher Filmpreis 2023: Die Vorauswahl steht fest

NEWS // 16.01.2023

73. Deutscher Filmpreis
Drei MGZ-Alumni-Produktionen in der Vorauswahl

Heute wurde von der Deutschen Filmakademie die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2023 verkündet. Drei von der Film- und Medienstftung NRW geförderten MGZ-Alumni-Produktionen gehören zu den vorausgewählten Filmen, die nun ins Rennen um die Nominierungen gehen.

Spielfilm „Mutter“                           Produktion: Sutor Kolonko            Regie: Carolin Schmitz
Spielfilm „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ Produktion: augenschein Filmproduktion Regie: Pola Beck
Dokumentarfilm                Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod Produktion: filmfaust Regie: Cem Kaya


Die für den Deutschen Filmpreis 2023 Nominierten werden am 24. März bekannt gegeben. Die Verleihung der Lolas findet am 12. Mai im Palais am Funkturm in Berlin statt und wird am gleichen Abend im Ersten ausgestrahlt.

www.sutorkolonko.de
www.augenschein-filmproduktion.de

www.filmfaust.org







„Seid einfach wie ihr seid“ Premiere und Nominierungen

NEWS // 12.01.2023

Kammerspiel „Seid einfach wie ihr seid“ von Alice Gruia
Premiere und Nominierungen beim Filmfestival Max Ophüls Preis

Am 26. Januar feiert die Sheroes-Teilnehmerin, Alica Gruia, die Premiere ihres Filmdebüts „Seid einfach wie ihr seid“ im Rahmen des Filmfestival Max Ophüls Preis. Dabei sind die Hauptdarsteller:innen des Films, Lou Strenger und Florian Geißelmann, für ihre herausragende schauspielerische Leistung nominiert. Die Produktion wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Wir freuen uns sehr und drücken die Daumen!

Filmstudentin Willie Lindmann will ihren Abschlussfilm über das Zusammentreffen ihrer Eltern drehen, die sich seit 20 Jahren nicht gesehen haben. So einfach die Idee, so kompliziert die Umsetzung: Denn neben ihren Eltern stehen auch noch ihre Stiefmutter und ihr Adoptivbruder auf der Matte. Statt einer ruhigen Aussprache kochen die Emotionen in kürzester Zeit hoch. Und als Willies Freund ihr dann auch noch einen Heiratsantrag macht, gerät das Projekt vollends außer Kontrolle.

„Seid einfach wie ihr seid“ beim Filmfestival Max Ophüls Preis







MGZwinterfest: Blick zurück – nach vorn

NEWS // 19.12.2022

MGZwinterfest & Vortrag zum Thema „Strategieentwicklung in Medienunternehmen“
Glühwein, gebrannte Mandeln und warme Snacks unter freiem Himmel und Lichterketten

Rund 70 Freund:innen, Partner:innen, Förder:innen, Stipendiat:innen und Alumni haben sich auf unserem Weihnachtsmarkt mit Glühwein, gebrannten Mandeln und warmen Snacks auf die kalte Jahreszeit eingestimmt und mit uns gemeinsam das erfolgreiche Jahr 2022 unter freiem Himmel und Lichterketten ausklingen lassen. Vielen Dank an Stefan Oelze, Gründer und Vorstand der Rosebank Gruppe, Vorstand des Film- und Medienverbandes NRW und MGZ-Mentor, der mit einen spannenden Vortrag zum Thema „Strategieentwicklung in Medienunternehmen“ zu Gast war.

Für uns geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Da ist es Zeit für ein dickes Dankeschön:

Zuallererst danken wir unseren Alumni und Stipendiat:innen: Ihr habt dieses Jahr viele erfolgreiche Projekte in die Welt gebracht und damit viele begeistert: Preis-Jurys, Festival-Besucher, die Game-Community und ein großes Publikum bei Sendern, Streaming-Diensten, im Kino und im Netz. In Zahlen gesprochen, wurden MGZ-Alumni dieses Jahr 38 mal für renommierte Preise nominiert. Zehn dieser Nominierungen führten zu Preisen, darunter der Deutsche Computerspielpreis, der Publikumspreis der Berlinale und der Grimme-Preis.

Erfolgreich ist aber auch der Verlauf unserer Programme und Angebote: Beim Sheroes-Programm und der MGZintro-Beratungsreihe hat sich die Zahl der Teilnehmer:innen enorm gesteigert, auch haben wir viele weitere Partner-Institutionen und neue Referent:innen für die Programme gewinnen können. Im Januar entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury über die Vergabe des Jahresstipendium 2023. Unser Alumni Summit hatte im Sommer mit 250 Besucher:innen Premiere und war für die Branche ein Schaufenster in die spannenden und vielfältigen Projekte unserer Alumni. Fortsetzung folgt 2023. 

Und wir danken unseren tatkräftigen Unterstützer:innen: Unseren Referent:innen, Coaches, Mentor:innen, Kooperationpartner:innen und unseren Förderern und Gesellschaftern: Der Film- und Medienstiftung NRW, der Stadt Köln sowie dem Land NRW. Danke für das Vertrauen in die Idee des MGZ und für Euren Einsatz, sodass wir 2023 gestärkt weitermachen können.

Wir wünschen Euch allen einen guten Start in das Jahr 2023!

Euer MGZ-Team

Fotogalerie MGZwinterfest 2022
Mood-Cut MGZwinterfest 2022







„White Shadows“ beim Deutschen Entwicklerpreis

NEWS // 07.11.2022

Deutscher Entwicklerpreis 2022
Zwei Nominierungen für „White Shadows“ von MGZ-Alumni MONOKEL

Die Nominierten des Deutschen Entwicklerpreises 2022 stehen fest. Aus 190 Einreichungen haben zwölf Fachjurys die besten Computerspiele des Jahres ausgewählt. Mit dabei ist das Spiel „White Shadows“ von den MGZ-Alumni MONOKEL. Nominiert ist der Rätsel-Platformer als Bestes Indie Game und in der neuen Preiskategorie Bestes Game Beyond Entertainment. Hier wird erstmals ein Spiel ausgezeichnet, das die Potentiale von Games über die reine Unterhaltung hinausträgt. Der Deutsche Entwicklerpreis wird am 8. Dezember 2022 in der Flora in Köln verliehen. Wir drücken die Daumen!

„White Shadows ist ein Rätsel-Platformer. Die Spielenden verkörpern ein kleines, verlorenes Rabenmädchen, das versucht, einer brutalen Dystopie zu entfliehen. Die Stadt ist dabei ein gefährlicher Ort: Dunkelheit, die nach einer Katastrophe zurückgeblieben ist, macht sich breit. Die Stadt besteht aus einem weiten Netzwerk aus Türmen, die aus der Leere der Dunkelheit in den Himmel emporsteigen. Spielende müssen mit der Abenteurerin einen Weg finden, den Fängen der Maschinerie, die sie zu Staub zermahlen soll, und den aufmerksamen Augen der Wachen zu entgehen.

Trailer „White Shadows“
www.monokel.de