„GLEIS 11“ feiert Online-Premiere im Livestream

NEWS // 21.01.2021

Dokumentarfilm „GLEIS 11“ feiert Online-Premiere
Livestream am 24. Januar 2021 aus der Lichtburg Essen 

Der Regisseur und 2019er MGZ-Alumnus Çağdaş Eren Yüksel von COCKTAILFILMS bringt nach „Asyland“ nun mit „GLEIS 11“ seinen zweiten Dokumentarfilm in die deutschen Kinos. Beauftragt vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, widmet sich der Film der ersten Einwanderergeneration, den sogenannten Gastarbeiter*innen. Die Premiere findet am 24. Januar 2021 um 20:00 Uhr als Livestream aus der Lichtburg Essen statt. Im Anschluss findet eine vertiefende Gesprächsrunde mit der Staatssekretärin für Integration des Landes NRW, Serap Güler, dem Regisseur und den Protagonist*innen statt.

„GLEIS 11“ reist in die Vergangenheit und fängt die Geschichten ein, die bislang nie auf Deutschlands Kinoleinwänden erzählt wurden – die der Gastarbeiter*innen der ersten Stunde. Der Film bringt die Zuschauer*innen zurück in die Sechzigerjahre Deutschlands und portraitiert die erste Einwanderergeneration. Was als Suche nach dem Großvater begann, mündete in einer Suche nach Identität und einer Hommage an eine Generation, die Geschichte geschrieben hat. 

Trailer „GLEIS 11“
www.cocktailfilms.de







Geschäftsführerwechsel beim Mediengründerzentrum NRW

NEWS // 15.01.2021

Rainer Weiland wird neuer Geschäftsführer
Er startet zum 1. Februar 2021

Zum 1. Februar 2021 wird Rainer Weiland die Geschäftsführung beim Mediengründerzentrum NRW übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Joachim Ortmanns an, der Ende Januar 2021 nach neun Jahren die Geschäftsführung abgibt und nun wieder den Schwerpunkt auf die Filmproduktion legen wird.

Der Produzent Joachim Ortmanns war insgesamt neun Jahre Geschäftsführer des MGZ. In den 80er Jahren war er Gründungsmitglied der Lichtblick Film in Köln, mit der er seitdem oft preisgekrönte Dokumentar- und Spielfilme für Fernsehen und Kino produzierte. 2011 nahm er seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW auf und setzte vor dem Hintergrund seiner Branchenerfahrung neue Akzente im Gründerprogramm. In seine Zeit als Geschäftsführer fällt u.a. die Erweiterung des Programms um MGZintro für Gründungsinteressierte und MGZplus für Alumni.

Rainer Weiland arbeitete als Journalist, bevor er 1992 zur Landesregierung NRW ging, um dort im Wirtschaftsministerium und in der Staatskanzlei die Medienpolitik des Landes mitzugestalten, zuletzt als Leiter der Gruppe Medien und Netzpolitik der Staatskanzlei. Seit 2016 hatte er gemeinsam mit Simone Stewens die Geschäftsführung der ifs internationale filmschule köln inne, wo er insbesondere Strategie, Profil und Programm erfolgreich weiterentwickelte.

Pressemitteilung der Film- und Medienstiftung NRW
www.filmstiftung.de







Auszeichnung für „Dreamin’ Zone“ beim World Immersion Forum

NEWS // 18.12.2020

„Dreamin' Zone" mit dem Lumière Award ausgezeichnet
Best VR Short Film beim World Immersion Forum Stereopsia

Die VR-Experience „Dreamin' Zone“ entstand unter der Regie von Fabienne Giezendanner und wurde von unseren 2019-Alumni CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS produziert. Für das Rigging der 3D-Modelle und die Animation waren die MGZ-Mitabsolventen REFUTURA verantwortlich. Nun wurde die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanische Koproduktion beim World Immersion Forum Stereopsia mit dem Lumière Award in der Kategorie Best VR Short Film ausgezeichnet.

In dem interaktiven VR-Animationsfilm „Dreamin‘ Zone“ schlüpfen die Spielenden in die Haut einer Südkoreanerin und tauchen in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden Koreas in der Hoffnung, ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden.

„Dreamin' Zone“
www.cine-litte.com

 







2. Platz für UNGEDROSSELT MEDIA

NEWS // 17.12.2020

Sonderpreis für lokale Corona-Berichterstattung
UNGEDROSSELT MEDIA vom Journalismus Lab ausgezeichnet

Unsere aktuellen MGZstart-Stipendiat*innen Helena Kaufmann und Mathias Herwix von UNGEDROSSELT MEDIA sind vom Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien NRW für ihre Social-Media-Berichterstattung zur Corona-Pandemie mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden. Die jungen journalistischen Stimmen des Instagram-Kanals „@corona.report“ überzeugten die Jury mit ihren Inhalten und der konsequente Konzeption.

Auf dem journalistischen Instagram-Kanal „@corona.report“ berichten inzwischen 11 Journalist*innen für eine junge Zielgruppe und stellen Fragen, die hinter den Schlagzeilen der Pandemie schnell vergessen werden: Wie arbeiten Prostituierte derzeit? Warum sterben überwiegend Schwarze in den USA? Wie geht es den Menschen im griechischen Flüchtlingslager auf Lesbos? Jeden Tag finden User*innen auf dem Kanal einen interessanten Aspekt zu einer Corona-Geschichte.

@corona.report
www.ungedrosselt.media

 







Heute um 22:35 Uhr im 3sat „Master fo Disaster“

NEWS // 07.12.2020

Dokumentarfilmzeit im 3sat: „Master of Desaster“
Primetime-TV von Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier

Die unter der Regie von unseren Alumni Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier produzierte Dokumentation „Master of Disaster“ wird heute zur Primetime, um 22:35 Uhr, im 3sat ausgestrahlt. Bereits jetzt ist der Film online abrufbar und kann in der Mediathek noch bis zum 14. Dezember 2020 gestreamt werden.

Der Film zeigt die verschiedenen Protagonisten bei ihren Simulationen und Testläufen und beim Erforschen menschlichen Verhaltens im Katastrophenfall. Sie arbeiten in den gesicherten Labors der Infektionsforschung, in Bundesämtern, auf Übungsplätzen und in den Glaspalästen der Versicherer. Sie malen sich mögliche Katastrophen in jedem noch so kleinen Detail aus in der Hoffnung, auf jeden Kontrollverlust vorbereitet zu sein. Und er zeigt den Einsatz der Rettungskräfte, auf deren großenteils freiwilliges Engagement sich die gesamte Katastrophen- und Unfallhilfe in Deutschland stützt.

www.masterofdisaster-film.de
 







Internationaler Netflix-Deal für „Stowaway“

NEWS // 02.12.2020

Science-Fiction-Thriller „Stowaway“
Koproduktion von AUGENSCHEIN nächstes Jahr bei Netflix

Unsere Alumni Jonas Katzenstein und Maximilian Leo von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION haben ihr Unternehmen bereits in 2008 gegründet und im Jahr 2011 das MGZstart-Programm durchlaufen. Seitdem haben sie mehr als 25 sowohl nationale als auch internationale Filme mit globaler Reichweite produziert. Nun hat sich Netflix in einem fast weltweiten Deal den von ihnen koproduzierten Film „Stowaway“ gesichert. Die Gemeinschaftsproduktion von XYZ Film, AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION, RISE PICTURES und Rainmaker Films wurde unter anderem von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Der unter der Regie von Joe Penna gedrehte Science-Fiction-Thriller wird in Deutschland zunächst im Kino laufen und nach Ablauf der Pay-TV-Schranke bei Netflix zu sehen sein.

„Stowaway“ handelt von einer zweijährigen Marsmission. Unterwegs stellen die drei Besatzungsmitglieder fest, dass ein blinder Passagier an Bord ist, der beim Start eingeklemmt wurde und sich dabei verletzt hat. Unbeabsichtigt fügt er dem Versorgungssystem des Schiffes einen schweren Schaden zu. Damit nimmt die Mission eine dramatische Wende, denn das Raumschiff verliert nach dem Unfall beständig Sauerstoff. Es ist aber schon zu weit von der Erde entfernt, um zurückkehren zu können. Der Versorgungsengpass führt zu einer Auseinandersetzung zwischen der Bordmedizinerin, dem Biologen und der Space Ship-Kommandeurin. Während die Medizinerin eine waghalsige Rettungsaktion vorschlägt, lassen sich die beiden anderen Besatzungsmitglieder von einer tödlichen Logik leiten.

„Stowaway“
www.augenschein-filmproduktion.de







„Dreamin’ Zone“ im Wettbewerb beim 360 Grad Festival

NEWS // 25.11.2020

„Dreamin' Zone" feiert Frankreich-Premiere
VR-Experience im Wettbewerb beim 360 Grad Festival

Die VR-Experience „Dreamin' Zone“ entstand unter der Regie von Fabienne Giezendanner und wurde von unseren 2019-Alumni CINÉ-LITTÉ PRODUCTIONS produziert. Für das Rigging der 3D-Modelle und die Animation waren die MGZ-Mitabsolventen REFUTURA verantwortlich. Nun feiert die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanische Koproduktion seine Frankreich-Premiere und läuft im Wettbewerb des 360 Grad Festival im Rahmen der Satis TV Expo. Dabei hat die VR-Produktion die Chance, in fünf unterschiedlichen Kategorien abzuräumen: Grand Prize, Best Storytelling, Best Interactivity, Best Picture und Best Sound.

In dem interaktiven VR-Animationsfilm „Dreamin‘Zone“ schlüpfen die Spielenden in die Haut einer Südkoreanerin und tauchen in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen den beiden Koreas in der Hoffnung, ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden.

„Dreamin' Zone“
www.cine-litte.com







cineMars veröffentlicht Spec Spot

NEWS // 24.11.2020

Spec Spot zu einem Sportwagen
cineMars veröffentlicht einen fiktiven Werbefilm

Unsere aktuellen MGZstart Stipendiaten von cineMars, Lars Pölöskey und Matteo Sant’Unione, haben in Kooperation mit einem Automobilhersteller und einer Online-Plattform für Kreative einen Spec Spot produziert. Dabei waren die Mitstipendiaten von TI:ME:CO:DE, Henning Großmann und Henric Schleiner, für das Sound Design verantwortlich. Nach einem halben Jahr gemeinsamer Arbeit ist der fiktive Werbefilm nun fertiggestellt und bei YouTube zu sehen.

Spec Spot „Polestar 1“
www.cinemars.de







Dreharbeiten zu „Mutter“ von SUTOR KOLONKO in Köln

NEWS // 20.11.2020

Doku-Fiction-Projekt „Mutter“
SUTOR KOLONKO starten Dreharbeiten

SUTOR KOLONKO wurde 2011 von den MGZ-Stipendiaten Ingmar Trost und Sebastian Lemke als unabhängige Plattform für die Entwicklung und Produktion anspruchsvoller, dokumentarischer Formate in Köln gegründet. Im Mittelpunkt stehen kreative Dokumentarfilme, die mit unverkennbarer Autor*innenhandschrift starke Geschichten erzählen, anecken, das Unbekannte im Bekannten suchen und dabei auch die Grenzen des Genres ausloten und überschreiten dürfen.

In Köln starteten nun die Dreharbeiten für das Doku-Fiction-Projekt „Mutter“. Die Kölner Autorin und Regisseurin Carolin Schmitz hat dafür die Mutterschaftserfahrungen von sechs Frauen zwischen 40 und 75 zusammengetragen. In der filmischen Umsetzung führt sie die dokumentarischen Aussagen in einer fiktiven Person zusammen. Anke Engelke übernimmt als Hauptdarstellerin den Playback-Monolog und integriert das komplexe und ideologisch aufgeladene Thema „Mutterschaft“ in die lakonische Erzählung eines Frauenalltags, getragen von Freude und Zweifel, Wut und Liebe. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Kino-Koproduktion von SUTOR KOLONKO und WDR im Frühjahr mit 280.000 Euro.

„Mutter“
www.sutorkolonko.de

 

 







Online Watch-Party mit Anna Hepp und „800 MAL EINSAM“

NEWS // 19.11.2020

„800 MAL EINSAM“ im Online-Stream mit der Regisseurin Anna Hepp
Gemeinsames Viewing des Filmportraits am 21. November 2020

Die Fotografin und Filmemacherin Anna Hepp ist MGZ-Alumna aus dem Jahr 2016, in dem sie auch ihre Firma PORTRAIT ME gründete. In ihrem letzten Projekt „800 MAL EINSAM - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz“, das von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurde, setzte sie sich filmisch mit Edgar Reitz auseinander und dokumentierte darin ihre Begegnung mit ihm.

Nun veranstaltet der HEIMAT Fanclub am 21. November 2020 um 20:00 Uhr eine online Watch-Party, bei der das Filmportrait gemeinsam mit der Regisseurin im Stream geschaut werden kann. Dabei wird Anna Hepp für Fragen und Austausch im Chat zur Verfügung stehen. Aus technischen Gründen ist die Online-Veranstaltung auf 100 Teilnehmer*innen begrenzt. Weiterführende Informationen sind unter den folgenden Links zu finden.

Watch-Party „800 MAL EINSAM“
www.annahepp.com







Release von „Loch“ von EPICSAUERKRAUT STUDIO

NEWS // 17.11.2020

Neues hypercasual Game „Loch“
EPICSAUERKRAUT STUDIO feierten Sonntag Gamerelease

Unser Stipendiat Paul Kolvenbach gründete im 2019er MGZstart-Jahrgang EPICSAUERKRAUT STUDIO, ein Indie-Game Studio mit Sitz in Köln. Der Illustrator und Concept Designer konzentriert sich mit seinem Studio auf visuell attraktive und minimalistische Hyper-Casual Spiele für Mobile Devices. Nach dem Debüt-Spiel „Klotz“ wurde am 15.November das Game „Loch“ veröffentlicht.

„Loch“ hat eine moderne und klare Ästhetik, die es von ähnlichen hypercasual Spielen unterscheidet. Die Grafik und die überraschende Spielmechanik führen zu einem besonderen Spielerlebnis. Gleichzeitig sind die Mechaniken leicht zu verstehen, aber sehr schwer zu meistern. Und, du kannst sogar deine Freunde herausfordern!

Das Game ist kostenfrei im AppStore sowie PlayStore erhältlich:
http://onelink.to/loch-game
www.epicsauerkraut.com







„Doktor Whatson“ gewinnt Fastforward:Science Preis

NEWS // 17.11.2020

Fastforward:Science
Wissenschaftspreis für „Doktor Whatson“

Im MGZstart-Jahrgang 2019 gründete der erfolgreiche YouTuber Cedric Engels seine Firma TWENTYTWO FILMS. Nachdem er dieses Jahr bereits mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet wurde, ist er nun mit dem Video 'Ist dieser Schleimpilz ohne Gehirn intelligent?' auch Preisträger des Fastforward:Science Preises in der Kategorie 'Substanz'.

Mit dem Format „Doktor Whatson“ werden mit Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn die spannendsten Fragen und komplexesten Ideen aus Wissenschaft, Philosophie und Technik vorgestellt. „Doktor Whatson“ ist mittlerweile eines der erfolgreichsten Wissenschaftsformate in der deutschen YouTube-Landschaft.

„Doktor Whatson“
www.twentytwo.film







„Rocket Roaches“ von TWENTY TWO FILM im ifs online Stream

NEWS // 11.11.2020

„Rocket Roaches“
ifs zeigt Abschlussfilm von Cedric Engels als stream

Bis zum 17. November ist „Rocket Roaches“ im Rahmen der Reihe ifs-Film der Woche online zu sehen. Der Live-Action-Animationsfilm gewann den 2. Platz beim Kölner Design Preis / Toby E. Rhodes Award 2018 und lief unter anderem auf dem Science Fiction + Fantasy Short Film Festival in Seattle.

Unser Alumnus Cedric Engels von TWENTYTWO FILM produzierte „Rocket Roaches“ als Abschlussfilm an der Internationalen Filmschule Köln. Zusammen mit Mick Mahler, der für Drehbuch und Regie verantwortlich ist, wird „Rocket Roaches“ aktuell mit Förderung der Film- und Medienstiftung NRW zu der düsteren Comedy-Serie „Kira & Prokki“ weiterentwickelt.

www.twentytwo.film
ifs-Film der Woche







„Berzah“ für den Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert

NEWS // 04.11.2020

Deutscher Kurzfilmpreis 2020
Nominierung für die FILMFAUST Produktion „Berzah“

Der Film „Berzah“ von unseren MGZstart Stipendiaten FILMFAUST ist für den Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert. Der Film, bei dem Deren Ercenk Regie geführt und das Drehbuch geschrieben hat, erhielt bereits das Prädikat besonders wertvoll und wurde bei den 66. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet. Die Gewinner*innen wird Kulturstaatsministerin Grütters am 25. November verkünden.

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







MGZstart Gründerstipendium 2021 Bewerbungsphase läuft noch

NEWS // 02.11.2020

MGZstart - Jetzt bewerben für das Gründerstipendium 2021!

Aktuell läuft die Bewerbungsphase für das MGZstart Stipendium 2021. Noch bis zum 30. November 2020 können sich talentierte Nachwuchsunternehmer*innen aus den Bereichen Film, TV, Neue Medien und Games auf einen Platz in dem einjährigen Förderprogramm bewerben. Das Stipendium beinhaltet eine Anschubfinanzierung von 10.000 Euro sowie ein umfängliches Qualifizierungsprogramm, bestehend aus Seminaren, Coaching & Mentoring. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent*innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche.

Horst Wegener, WUPPERwerft, MGZ-Stipendiat 2020: „Das Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW hat uns viele Türen zu neuen Menschen, zu neuem Wissen und bisher unbekannten Institutionen geöffnet. Insbesondere die mit unseren Mitstipendiat*innen entstandene Vernetzung wird uns noch weit über das Stipendium hinaus begleiten. Die WUPPERwerft hat in diesem Jahr viel Fahrt aufgenommen und wir können das MGZstart Stipendium allen Kreativ-Produzent*innen mit unternehmerischen Ambitionen von Herzen empfehlen.“

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







Kickstarter: GOLDEN ORB sammelt für nerdventure „Siebenstreich“

NEWS // 14.10.2020

Kickstarter-Kampagne
GOLDEN ORB startet Crowdfunding für „Siebenstreich“

Unsere 2018er Alumni Katharina Kühn und Sonja Hawranke entwickeln mit ihrem Unternehmen GOLDEN ORB Games, die auf traditionelle Überlieferungen und Märchen basieren. Das aktuelle Projekt ist „Siebenstreich“, ein nerdventure nach dem Dice&Doom Prinzip. In dem Game können Spielende in die Rolle von Siebenstreich, einem genialen und hippen Schneider schlüpfen! Sie haben dabei einen außergewöhnlichen Questbegleiter: Die edle Trudie, eine (vegane) fleischfressende Pflanze, die sehr geschickt im improvisierten Basteln ist.

Für die Erstellung von „Siebenstreich“ erhielten GOLDEN ORB eine Förderung von der Film- und Medienstiftung NRW, jetzt ist als erstes Kampagnenziel das Game-Release geplant. Hierfür läuft das Crowdfunding bis zum 01.November 2020.

www.kickstarter.com
www.golden-orb.de







MGZstart Gründerstipendium 2021 Bewerbungsphase beginnt

NEWS // 01.10.2020

MGZstart - Jetzt bewerben für das Gründerstipendium 2021!

  • Info-Veranstaltungen am 13. und 26.10.2020 in Köln
  • Bewerbungsfrist endet am 30.11.2020

Heute beginnt die Bewerbungsphase für das MGZstart Stipendium 2021. Ab sofort können sich talentierte Nachwuchsunternehmer*innen aus den Bereichen Film, TV, Neue Medien und Games auf einen Platz in dem einjährigen Förderprogramm bewerben.Das Stipendium beinhaltet eine Anschubfinanzierung von 10.000 Euro sowie ein umfängliches Qualifizierungsprogramm, bestehend aus Seminaren, Coaching & Mentoring. Darüber hinaus bieten sich den Nachwuchsproduzent*innen vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung in die Medienbranche.

Infoveranstaltungen

Dienstag, 13.10.2020, 18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW, ifs Raum 314/315, 3.OG, Schanzenstraße 28, 51063 Köln
Eine Anmeldung ist bis 09.10.2020 unter  MGZstart  erforderlich

Montag, 26.10.2020, 18.30 Uhr
Kunsthochschule für Medien,Aula, Am Filzengraben 2, 50676 Köln 
Eine Anmeldung ist bis 21.10.2020 unter MGZstart  erforderlich

Infos unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung

Pressemitteilung // Download
Flyer MGZstart // Download







„Oeconomia“ von in der Made in NRW-Reihe des FFC

NEWS // 01.10.2020

„Oeconomia“ auf dem Film Festival Cologne
Carmen Losmanns neuer Dokumentarfilm läuft in der Reihe Made in NRW

Unsere 2013er-Alumna Carmen Losmann hat mit ihrer Firma PETROLIO die Dokumentation „Oeconomia“ produziert. Der Film wird dieses Jahr zwei Mal beim Film Festival Cologne gezeigt. Nachdem die Dokumentation im Forum der diesjährigen Berlinale ihre Premiere feierte, wurde der Film unter anderem in die Wettbewerbe des dänischen CPH:DOX und des britischen Sheffield Doc | Fest eingeladen.

„Oeconomia“ zielt darauf ab, die Spielregeln des Kapitalismus offen zu legen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn die Menschen sich verschulden. Der Film basiert auf der Prämisse, dass sich das Wirtschaftssystem dem Verständnis der Bürger entzieht und oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl bleibt, dass irgendetwas schiefläuft. Aber was? Der Film „Oeconomia“ lässt ein Nullsummenspiel erkennbar werden, das unsere Gesellschaft und die ganze Welt in die Logik einer endlos fortwährenden Kapitalvermehrung einspannt – koste es was es wolle. Ein Spiel, das bis zur totalen Erschöpfung gespielt wird und vielleicht kurz vor seinem Ende steht.

Sonntag, 04.10.2020, 19.00 Uhr, Filmpalast 1, Filmteam anwesend
Dienstag, 06.10.2020, 17.00 Uhr, Filmpalast 3

Oeconomia
www.petroliofilm.de







„Berzah“ erhält das Prädikat besonders wertvoll

NEWS // 30.09.2020

Weitere Auszeichung für „Berzah“
Prädikat besonders wertvoll für die FILMFAUST Produktion

Unsere MGZstart Stipendiaten von FILMFAUST erhielten für den von ihnen produzierten Film „Berzah“ das Prädikat besonders wertvoll. Der Film, bei dem Deren Ercenk Regie geführt hat, wurde auch schon bei den 66. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im NRW-Wettbewerb ausgezeichnet.

Eine Touristin, die in einem All-Inclusive-Hotel der Hitze ausgesetzt ist; ein in seiner Männlichkeit verletzter Familienvater; und ein Möbelpacker, der in der Großstadt einer Sisyphusaufgabe erliegt. Drei kurze Geschichten über die Ohnmacht von Figuren, die an einem heißen Tag an der türkischen Ägäis der irdischen Hölle, der „Berzah“, ausgesetzt sind. Im Kurzfilm geht es um die Stagnation und Resignation von Menschen, die dem Gefühl der körperlichen und seelischen Erlahmung und Handlungsunfähigkeit ausgeliefert sind.

„Berzah“
www.filmfaust.org







Best of Information: Dr. Whatson nominiert für die Goldene Kamera

NEWS // 04.09.2020

Digital Award in der Kategorie "Best of Information"
Goldene Kamera - Nominierung für "Dr. Whatson"

Auf seinem YouTube-Kanal "Dr. Whatson" erklärt unser Alumnus Cedric Engels, der 2019 seine Firma TWENTYTWO FILM gründete, mit brennender Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn die Welt. So möchte er möglichst viele junge Menschen für die Naturwissenschaften begeistern und komplexe Themen greifbar machen.

Mit seinem digitalen Wissenschaftsformat hat Cedric es nun in die Auswahl für die Goldene Kamera in der Kategorie "Best of Information" geschafft. Am Dienstag, den 8. September 2020, stimmt die diesjährige Jury beim # YTGKDA2020 aus 15 YouTube-Creators über den besten YouTube-Kanal ab. Vergeben werden die Goldenen Kameras im Rahmen des „YouTube Festivals“ im YouTube Space Berlin. Ab 19 Uhr führen Linda Zervakis und Daniele Rizzo durch eine 60-minütige Award-Show , die im Livestream zu sehen ist.

Dr. Whatson

www.twentytwo.film

 







TWENTYTWO FILM entwickelt Abschlussfilm zur Serie weiter

NEWS // 18.08.2020

FMS geförderte Serienentwicklung
TWENTYTWO FILM macht Abschlussfilm zur Serie

Der MGZstart Stipendiat Cedric Engels und Mick Mahler haben bereits 2017 gemeinsam an ihrem Abschlussfilm „Rocket Roaches“ an der ifs gearbeitet. In diesem Live-Action Animationsfilm wacht, in einer dystopisch Zukunft, plötzlich ein Mensch aus dem eigentlich ewigen Kryoschlaf auf. Überrascht findet er sich inmitten einer neuen Zivilisation wieder, die um ihn herum eine Stadt errichtet hat: Eine Stadt der Kakerlaken. Setting und Prämisse des Films überzeugten von Anfang an, weshalb Mick bald den Entschluss fasste, dem Kurzfilm eine Serie folgen zu lassen.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Cedric holte Mick das Projekt als Regisseur in die neu gegründete Firma TWENTYTWO FILM. Dort übernahm Manuel Zilleken, Kommilitone an der ifs und Produzent des Animations-Kurzfilms „The Colour“, die Produktion. Weiterhin wurde auch Ruben Schlembach als Autor mit ins Team geholt. Die düstere Comedy-Serie „Kira & Prokki“ handelt von einer Gruppe junger idealistischer Kakerlaken, die versuchen in einer untergehenden Welt ihren Platz zu finden.

Mit einer Förderung der Film- und Medienstiftung NRW ausgestattet, befindet sich die Serie aktuell in der finalen Phase der Entwicklung. Ziel ist die Ausarbeitung einer Serienbibel, bei der das Team durch ifs-Professor Joachim Friedmann und Story Creator David Daubitz beraten wird. Für die Produktion eines Teasers wurde Mick von Cem Karayakas und Maik Fraisler bei der Animation unterstützt, darüber hinaus konnten Kristina Kister für Background- und Character-Design, Lukas Kiedaisch für die Musik, sowie Maximilian Rodegra für das Sounddesign dazu gewonnen werden.

www.twentytwo.film