Stark starten

NEWS // 29.09.2022

Gründungsstipendium MGZstart 2023
Bewerbungsphase beginnt am 1. Oktober

Bereits mehr als 200 Medienfirmen haben inzwischen am Stipendienprogramm des Mediengründerzentrum NRW teilgenommen, darunter einige der spannendsten und erfolgreichsten Medienunternehmen aus NRW.

Ab dem 1. Oktober besteht für junge NRW-Nachwuchsunternehmen aus dem gesamten Bereich der Bewegtbildproduktion die Möglichkeit, sich für das Stipendienprogramm MGZstart 2023 des Mediengründerzentrum NRW zu bewerben. 

Das Programm bietet neben einem Betriebskostenzuschuss eine umfassende Qualifizierung und Professionalisierung in der Gründungsphase. Seminare, individuelle Coachings, ein Mentoring sowie der Zugang zu einem starken Branchennetzwerk sind die wesentlichen Bausteine des Programms.

Ab dem 1. Oktober sind alle Bewerbungsinformationen unter www.mediengruenderzentrum.de/bewerbung abrufbar. Informationen zum Stipendienprogramm und zur Bewerbung bieten auch drei Veranstaltungen. Zu allen Info-Terminen ist eine Anmeldung erbeten unter: info@mediengruenderzentrum.de.

Donnerstag, 13.10.2022
18.00 Uhr
Mediengründerzentrum NRW
ifs-Raum 314/315
Schanzenstraße 28, 51063 Köln

Mittwoch, 02.11.2022
19.00 Uhr

Kunsthochschule für Medien
Aula
Filzengraben 2, 50676 Köln

Dienstag, 22.11.2022
18:00 Uhr

Last Minute Info via Zoom
Meeting-ID: 879 6598 9158
Kenncode: 202908

Individueller Info-Termin
In der Bewerbungsphase besteht zudem die Möglichkeit, sich im Rahmen eines persönlichen Telefontermins über das MGZstart Gründungsstipendium zu informieren. Die Sprechstunde findet jeden Dienstag von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist unter info@mediengruenderzentrum.de erbeten.

Einreichfrist und Bewerbungsverfahren
Die Einreichfrist für Bewerbungen endet am Mittwoch, den 30.11.2022. Über die Vergabe der Gründungsstipendien entscheidet eine Jury im Januar 2023.







Zwei Kinostarts von MGZ-Alumni

NEWS // 29.09.2022

Dokumentarfilm und Doku-Drama
„Liebe, D-Mark und Tod“ und „Mutter“ ab heute im Kino

Gleich zwei MGZ-Alumni feiern heute den Kinostart ihrer Produktion: „Liebe, D-Mark und Tod“ von FILMFAUST und „Mutter“ von SUTOR KOLONKO sind ab jetzt im Kino zu sehen.

Der Dokumentarfilm „Liebe, D-Mark und Tod“ erzählt mit Archivmaterial die beispiellose Geschichte der Musik türkischer Gastarbeiter:innen, ihrer Kinder und Enkelkinder in Deutschland. Diese eigenständige und bislang unbekannte musikalische Kultur, die in dieser Form einmalig für Deutschland ist, hat auch eine große Bedeutung als kulturelles Erbe der (alten) Bundesrepublik.

„Mutter“ widmet sich dem komplexen Thema Mutterschaft. Der Film erzählt von Freude und Zweifel, Macht und Ohnmacht, Wut und Liebe. Die Grundlage für das Projekt ist dokumentarischer Natur. Acht Frauen zwischen 30 und 75 erzählen von ihrem Leben und Muttersein. Allen Frauen gemeinsam ist die Erkenntnis, dass Mutterschaft eine höchst ambivalente Erfahrung ist. Für die filmische Umsetzung wurden die dokumentarischen Aussagen optisch in einer fiktiven Figur – dargestellt von Anke Engelke – zusammengeführt. Die Schauspielerin integriert die Berichte der Frauen in die lakonische Erzählung über das alltägliche Leben einer Frau und Mutter.

„Aşk, Mark ve Ölüm“ („Liebe, D-Mark und Tod“)
„Mutter“







Jetzt anmelden!

NEWS // 13.09.2022

Founders Breakfast meets Startup Breakfast
Am 28. September in Kooperation mit Web de Cologne

Zum Abschluss des achtteiligen Sheroes-Programms für Medienmacher:innen laden das Mediengründerzentrum NRW und Web de Cologne am Mittwoch, den 28. September, von 08:30-11:00 Uhr zum Founders Breakfast in die Räume des SAE Instituts in Köln-Mülheim ein. Drei Absolventinnen des Sheroes-Programms stellen Ihre Unternehmen sowie innovative Projekte vor und berichten von den Herausforderungen ihrer Unternehmensgründung. Kooperationspartner des Founders Breakfast sind neben Web de Cologne und dem SAE Institut Köln auch die Female Filmmaker CGN. 

STORY JAGD ist ein Unternehmen, das Drehbücher und fiktionale Formate entwickelt sowie Geschichten und Stoffe für Filme und Serien konzipiert. Ursprung dieser Kreativ-Schmiede ist das analoge Game-Studio DACHSHUND GAMES, das immersive Spielerlebnisse kreiert. Diesen Herbst erscheint das dort designte Kartenspiel „Featherlight“ auf dem internationalen Markt. (Sabrina von Contzen)

LIEVRE MEDIA entwickelt Filme und transmediale Projekte von Einwander:innen und ausländischen Autor:innen mit dem Schwerpunkt auf deutsch-lateinamerikanischen Koproduktionen. Um die Geschichten von Migrant:innen zu erzählen, werden Storys aus verschiedenen multikulturellen Perspektiven visuell erzählt und mehrsprachige Formate produziert. Als Produktionshaus und Beratungszentrum in Köln unterstützt LIEVRE MEDIA die kreativen Visionen und Ideen von internationalen Autor:innen. (Loreto Quijada)

SERIAL/CONNECT ist eine Recruiting-Platform, die Produzent:innen und Autor:innen aus der Serienbranche europaweit verbindet. Mit der innovativen Suchmaske können Produzent:innen eine Datenbank durchsuchen und bekommen die Autor:innen vorgeschlagen, die am besten zu dem Projekt passen und verfügbar sind. Das Ziel ist, Vielfalt, Integration und Gleichberechtigung im Writers Room und im Schaffensprozess zu fördern. (Julia Keller)

Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt. Anmeldungen zum Founders Breakfast am 28.09.2022 von 8:30 bis 11:00 Uhr sind ab sofort möglich.

Anmeldung zum Founders Breakfast
www.webdecologne.de

 







Mitarbeiter:in (m/w/d) gesucht







VideoDays Festival 2022

NEWS // 06.09.2022

VideoDays Festival: By Creators For Creators
MGZ NRW beim Talk
Boost Your Business in NRW

Nach fast 5 Jahren sind die VideoDays zurück. Am 6. und 7. September 2022 findet das Event in der Halle Tor 2 in Köln statt. Im Mittelpunkt steht der Austausch und das Netzwerken zwischen Creators aller Plattformen, Fan-Communities und der Industrie. Ziel ist es, am Medienstandort Köln ein Community-Event der Creator Economy zu schaffen, einen Ort, der alle Akteure wie Creators, Fans, Werbe-, Film- und Kreativindustrie zusammenzubringt. Unterstützt und gefördert wird die Veranstaltung durch die Staatskanzlei NRW und die Film- und Medienstiftung NRW.

Am Dienstag, den 6. September, um 17.30 Uhr sprechen Till Hardy (Film- und Medienstiftung NRW), Doris Hatzinger (Mediengründerzentrum NRW), Dan Gatzke (Creator College NRW) und Sandra Winterberg (Mediennetzwerk.NRW) zum Thema „Boost your business in NRW“.

www.videodays-festival.com







Drehstart für zweite Staffel von "Haus Kummerveldt"

NEWS // 05.09.2022

Historienserie von GOLDSTOFF FILME
Dreharbeiten für die zweite Staffel von "Haus Kummerveldt" gestartet

Die bereits vielfach ausgezeichnete Historienserie „Haus Kummerveldt“ von unseren aktuellen MGZstart-Stipendiat:innen GOLDSTOFF FILME geht in die Fortsetzung!

Mitten im tiefsten Deutschen Kaiserreich: Luise von Kummerveldt will weltberühmt werden, am liebsten als Schriftstellerin. Doch die Zeit um 1900 sieht keinen „Fame“ für Frauen vor - und der weibliche Handlungsspielraum in dieser patriarchalen Gesellschaft ist enger geschnürt als das Korsett, das sie tragen müssen.

Haus Kummerveldt ist eine fiktionale historische Serie der kurzen Form, die von Ausbruch und weiblicher Emanzipation handelt. Empowerment, Struggle und schwarzer Humor sind dabei die Grundzutaten der Geschichte.

Gefördert wird das Projekt durch die Film- & Medienstiftung NRW, das Medienboard Berlin Brandenburg, die regionale Kulturpolitik Münsterland, die LWL-Kulturstiftung sowie den Münsterland e.V.. Koproduzenten sind die MGZ-Alumni Outside the Club sowie WDR und ZDF/Arte. Alle 6 Episoden der Serie werden voraussichtlich 2023 vom WDR gesendet und vorab auf der arte Mediathek abrufbar sein.

Trailer "Haus Kummerveldt"
Haus Kummerveldt
www.goldstoff-filme.de







Vier Nominierungen für die BTF

NEWS // 01.09.2022

Deutscher Fernsehpreis 2022
Vier Nominierungen für die BILDUNDTONFABRIK

Die MGZ-Alumni von btf gehen gleich vier Mal ins Rennen um den Deutschen Fernsehpreis 2022:

  • mit „MAITHINK X -  Die Show“ in der Kategorie Bestes Infotainment
  • mit „Die Carolin Kebekus Show“ in der Kategorie Beste Comedy Late Night
  • mit Claudius Pläging als Autor für „Die Carolin Kebekus Show“ in der Kategorie Bestes Buch Unterhaltung
  • mit Nicolai Mehring als Kameramann bei „Shiny Flakes: The Teenage Drug Lord“ in der Kategorie Beste Kamera Information/Dokumentation

Wir drücken die Daumen, wenn am 13. September die Gewinner:innen bekannt gegeben werden.

www.btf.de
www.deutscher-fernsehpreis.de







„Die Zeit, die wir teilen“ ab morgen im Kino

NEWS // 31.08.2022

Starbesetztes Drama
GIFTED FILMS WEST feiert Kinostart

Heute startet das von den Alumni GIFTED FILMS WEST koproduzierte Drama „Die Zeit, die wir teilen“ in den deutschen Kinos. Vor der Kamera der filmstiftungsgeförderten Produktion standen u. a. Lars Eidinger, Isabelle Huppert und Swann Arlaud.

Die Pariser Verlegerin Joan Verra trifft nach Jahrzehnten ihre erste große Liebe wieder. Aufgewühlt verlässt sie Paris und zieht sich in ihr Landhaus zurück. Dort beginnt sie, ihr Leben Revue passieren zu lassen. Joans Erinnerungen verdichten sich mehr und mehr zu einer emotionalen Reise, bei der Wunsch und Wirklichkeit verschwimmen. Doch sie ist nicht allein: Es begleiten sie der exzentrische Schriftsteller Tim Ardenne, der als einzige Konstante fest an ihrer Seite zu stehen scheint, und ihr Sohn Nathan, den sie allein großzog.

„Die Zeit, die wir teilen“
www.giftedfilms.de







gamescom 2022

NEWS // 29.08.2022

Go to market!
Pitchings vor renommierten Publishern

Nach zwei Jahren kam letzte Woche die Games-Comunity in Köln wieder vor Ort zusammen, um die neuesten Trends und Produkte der Gamesbranche zu präsentieren und zu diskutieren. Während der drei Fachbesuchertage war das MGZ NRW und einige der aktuellen Stipendiat:innen beim Stand „Medien Digital Land NRW“ vertreten, der vom Mediennetzwerk.NRW organisiert wurde. Das erfolgreiche Highlight war die Pitching-Session in Kooperation mit dem Mediennetzwerk.NRW, bei der MGZ-Stipendiat:innen ihre neuen Projekte vorstellten:
 
Fantastic Foe UG (Imaad Manzar) stellte „Enclosed Encounter“ vor, ein VR-Rätselabenteuer, in dem es darum geht, die übermächtigen Fähigkeiten eines unüberwindbaren Haustiers zu überleben. Vom Spielprinzip her ist „Enclosed Encounter“ eine Facility Management-Variante von „Job Simulator“ mit Überlebensrätseln wie in „I Expect You To Die“ und einem gefährlichen Haustierspiel-Twist.
 
Pixelbeschleuniger F&C UG (Fee Bonny & Carmen Johann) sind Teilnehmerinnen des Sheroes-Programms des MGZ. Sie zeigten Charlie und Morty – Die Mutlichtprüfung“, ein Adventure Game für Kinder von 6-10 Jahren für mobile Endgeräte (Konsolen & PC Portierung), welches die schweren Themen Tod und Trauer mit viel Fantasie kindgerecht und spielerisch erfahrbar macht und mit dem nötigen Respekt behandelt. Charlie, die Hauptfigur, muss den Tod des Großvaters verarbeiten. Charlie ist traurig und verdrängt die Trauer zunächst, bis ein neuer Freund namens Morty das Mutlicht auftaucht. Gemeinsam stellen die beiden sich ihren Ängsten und Gefühlen und finden so einen Weg durch die Trauer. 
 
TxK Gaming Studios GmbH (Khang Pham) präsentiertr „Dungeon Full Dive (DFD)“, eine Virtual Tabletop Platform für PC, welche die Tabletop Spieleerfahrung so immersiv wie möglich machen möchte. DFD kann sowohl mit Maus und Keyboard als auch in VR gespielt werden, wobei zwischen beiden Plattformen crossplay unterstützt wird. Das Spiel wurde 2021 auf Kickstarter präsentiert und ist global das bisher erfolgreichste VR Kickstarter Projekt aller Zeiten.
 
Eine Jury aus geladenen Publishern gab zu jeder Präsentation Feedback. Mitglieder der Jury waren: Sinikka Compart (Mooneye Studios), Reinhard Döpfer (HandyGames) und Christopher Wulf (Fellow Traveller). Moderiert wurde die Pitching-Session von MGZ-Alumnus Marcus Bäumer (Backwoods Entertainment).







Kinostart von „Die Zukunft ist ein einsamer Ort“

NEWS // 17.08.2022

Spielfilm von HUPE FILM FIKTION
„Die Zukunft ist ein einsamer Ort“ ab morgen im Kino

Unsere Alumni von HUPE FILM FIKTION feiern morgen den Kinostart von „Die Zukunft ist ein einsamer Ort“. Der Spielfilm ist in Co-Produktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel entstanden und wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Der bisher unbescholtene Frank überfällt einen Geldtransporter und stellt sich anschließend der Polizei. Im Gefängnis trifft er auf den ebenso skrupellosen wie misstrauischen Libanesen Fuad, der von seinem Clan geschützt wird. Frank mischt sich in die Drogengeschäfte im Gefängnis ein und gerät dabei zwischen die beiden rivalisierenden Gruppen von deutschen und arabischstämmigen Insassen. Einzig zu Wärterin Susanna baut Frank ein Vertrauensverhältnis auf – nicht ahnend, dass Susanna Teil von Fuads Geschäften ist und ein sexuelles Verhältnis mit ihm hat. Was nur Frank weiß: Seine Frau Maren und sein Sohn Jonas starben in Folge eines Autounfalls. Fuad war der Fahrer des Tatwagens und beging Fahrerflucht, die ungesühnt blieb. Frank sinnt auf Rache.

„Die Zukunft ist ein einsamer Ort“
www.hupefilmfiktion.de

 







Netflix-Start von „King of Stonks“

NEWS // 06.07.2022

Neue Serie von btf
Ab heute auf Netflix

Nach der international erfolgreichen Coming-of-Age-Comedyserie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ ist ab heute das nächste Serienprojekt „King of Stonks“ von den MGZ-Alumni BILDUNDTONFABRIK auf Netflix verfügbar.

Im Mittelpunkt der Comedyserie „King of Stonks“ steht Felix Armand (Thomas Schubert). Er will CEO vom größten FinTech Unternehmen Europas werden. Doch leider fliegt ihm schon während des Börsengangs alles um die Ohren: Geldwäsche, Anleger-Täuschung, Internetpornografie. Er muss sich um alles gleichzeitig kümmern. Sein größenwahnsinniger Chef Magnus (Matthias Brandt) glänzt währenddessen im Rampenlicht. Und ganz nebenbei verliebt sich Felix auch noch in genau die Frau, von der er sich dringend fernhalten sollte: In die Shortsellerin Sheila Williams (Larissa Sirah Herden).

Trailer „King of Stonks“
www.btf.de







Volles Haus - voller Erfolg

NEWS // 08.06.2022

Alumni Summit und Staffelübergabe
Über 200 Branchenentscheider:innen vor Ort

Wir wollten mit unserem Alumni Summit den Austausch unter unseren Alumni über ein aktuelles Fachthema stärken und zugleich eine Bühne bieten, auf der unsere Alumni ihre neuesten Projekte und Konzepte einer hochkarätigen Jury und einem interessierten Branchenpublikum präsentieren. Beides ist zu 100 % aufgegangen“, freut sich Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW. Zu den Teilnehmenden des Alumni Summit zählten Geschäfsfüher:innen namhafter Produktionshäuser, (Executive) Producer aus der Branche sowie Programmverantwortliche zahlreicher TV Sender und Plattformen. „Der Alumni Summit war ein Ort, an dem neue Ideen vorgestellt und neue Partnerschaften begründet wurden. Davon haben beide Seiten profitiert: unsere Alumni mit ihren Projekten und die Branche mit ihrem nach wie vor großen Programm-Hunger!“ stellt Sandra Weiß, Projektleiterin des Alumni Summit und Referentin für Netzwerk- und Business-Development beim Mediengründerzentrum NRW, fest.

Den Auftakt des Alumni Summit machte eine Paneldiskussion zum Thema „How to Produce Drama Series for Streaming Platforms (Fast)“. Die MGZ-Alumni Philipp Kässbohrer (Geschäftsführer, Executive Producer und Autor, btf) und Petra Hengge (Leiterin Deutsche Originals Serie, Amazon Studios) berichteten über ihre Erfahrungen und die Chancen der seriellen Produktion für Streaming-Plattformen. Mit dabei waren auch Till Derenbach (Geschäftsführer, Zeitsprung Pictures), Lisa Kreimeyer (Managerin, Local Language Series, Netflix) und Nadja Radojevic (Geschäftsführerin, ifs internationale filmschule köln), die das European Showrunner Programme ins Leben gerufen hat. Die Moderation übernahm Julia Fidel, Leiterin der Berlinale Series und Expertin des nationalen und internationalen Seriengeschäfts. Julia Fidel resümiert: „Selten gab es eine derart große Nachfrage nach neuen, gewagten und ambitionierten Serienprojekten. Für die vielen Nachwuchs-Serienproduzent:innen, die sich für die Zusammenarbeit mit Streamenden interessieren, sind die Erfahrungen und Tipps der MGZ-Alumni Gold wert und der Summit war die Gelegenheit, auch direkt mit den Verantwortlichen von Amazon und Netflix ins Gespräch zu kommen.“ Die MGZ-Alumna Petra Hengge von Amazon Studios formulierte die Erwartung der Streaming Plattformen: „Es braucht die Liebe zu spannenden Geschichten, die beim Publikum auf Resonanz stoßen – den Willen zum Mainstream-Entertainment und keine Angst vor großen Emotionen!

Im Anschluss an die Paneldiskussion folgten zwei Pitching-Sessions mit den Schwerpunkten „Fiction & Games“ und „Non-Fiction“, in denen jeweils sechs Projekte vorgestellt und von einer Jury und dem Publikum kommentiert wurden. In beiden Jurys waren hochkarätige Branchenexpert:innen von devcomgebrüder beetz FilmproduktionProbono TVWDRZDF/ARTE und ZDF vertreten. Moderiert wurden die Präsentationen von Elisa May (Kern des Ganzen, MGZ-Alumna) sowie Julian Brimmers (Egg Shaped Box, MGZ-Stipendiat).

Den Abschluss des Programms bildete die feierliche Staffelübergabe, die erstmals nach drei Jahren wieder durchgeführt werden konnte. Nathanael Liminski, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei NRW, Brigitta von Bülow, Bürgermeisterin der Stadt Köln, und Till Hardy, Referent für Digitale Inhalte bei der Film- und Medienstiftung NRW, gratulierten den Alumni aus den letzten drei Jahrgängen zum erfolgreichen Abschluss ihres Stipendienprogramms beim Mediengründerzentrum NRW. Anschließend stellen sich die Stipendiat:innen des aktuellen Jahrgangs 2022 vor.

Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, übermittelte ihre Glückwünsche. „Eine gute Unternehmensidee, Durchhaltvermögen und ein gutes Netzwerk sind, so sagt man, die Grundlagen für unternehmerischen Erfolg. Hut ab vor den Stipendiat:innen der zurückliegenden beiden Jahrgänge fürs Durchhalten in dieser schwierigen Zeit, viel Erfolg dem neuen Jahrgang und einen herzlichen Dank an das Team des Mediengründerzentrum für die gute Begleitung der Stipendiat:innen! Der heutige Tag hat gezeigt: Das Zusammenspiel von Ausbildung, Förderung und Gründer:innenbegleitung funktioniert und die programmliche Erweiterung des MGZ, die wir auf den Weg gebracht haben, trägt Früchte.

Nathanael Liminski, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen sagte: „Das Stipendienprogramm MGZstart ist das Kernstück der erfolgreichen Arbeit des Mediengründerzentrum NRW. Um den Medienstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken, unterstützt die Landesregierung die vielfältigen, kreativen Unternehmensideen der Gründerinnen und Gründer. NRW braucht Menschen wie Sie – und Ihnen stehen in Nordrhein-Westfalen alle Möglichkeiten offen.

Aus Kölner Sicht ergänzte Bürgermeisterin Brigitta von Bülow: „Köln ist Medienstadt und Stadt der Kultur- und Kreativwirtschaft. Sie ist in diesen Bereichen stark aufgestellt und wirkt damit weit über die Stadtgrenzen hinaus. Dafür, dass dies nachhaltig so bleibt, sorgen auch die vielen jungen Medienschaffenden und Start-ups mit ihren Ideen und ihrem Unternehmergeist. Ihre kreativen Zukunftsimpulse gilt es zu fördern und zu unterstützen. Das Mediengründerzentrum NRW als Zukunftswerkstatt für die Medien trägt dazu bei, dass junge Medienschaffende ihre kreativen Visionen in nachhaltige Geschäftsmodelle umwandeln können. Der Tag der Staffelübergabe zeigt dies auf eindrucksvolle und zukunftsfähige Weise.







Weitere Verstärkung gesucht

NEWS // 03.06.2022

Stellenausschreibung von MGZ-Alumni KERN DES GANZEN
Projektmanager:in Filmmarketing und Werkstudent:in Recherche & Social Media

Die MGZ-Alumni von KERN DES GANZEN sind auf der Suche nach weiterer Verstärkung. Ausgeschrieben sind aktuell die Stellen Projektmanager:in Filmmarketing und Werkstudent:in Recherche & Social Media. Weitere Informationen zu den Ausschreibungen und zur Bewerbung gibt es auf ihrer Webseite.

www.kerndesganzen.de/jobs/







Filmfest München 2022

NEWS // 25.05.2022

„Mutter“ und „Der Russe ist einer, der Birken liebt“
Zwei Alumni-Produktionen in der Reihe
„Neues Deutsches Kino“

Das Filmfest München zeigt in seiner Reihe Neues Deutsches Kino unter anderem zwei Filme von MGZ-Alumni: „Mutter“, produziert von SUTOR KOLONKO, und das Drama „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ von AUGENSCHEIN. Beide Produktionen wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

„Mutter“ widmet sich dem komplexen Thema Mutterschaft. Der Film erzählt von Freude und Zweifel, Macht und Ohnmacht, Wut und Liebe. Die Grundlage für das Projekt ist dokumentarischer Natur. Acht Frauen zwischen 30 und 75 erzählen von ihrem Leben und Muttersein. Allen Frauen gemeinsam ist die Erkenntnis, dass Mutterschaft eine höchst ambivalente Erfahrung ist. Für die filmische Umsetzung wurden die dokumentarischen Aussagen optisch in einer fiktiven Figur – dargestellt von Anke Engelke – zusammengeführt. Die Schauspielerin integriert die Berichte der Frauen in die lakonische Erzählung über das alltägliche Leben einer Frau und Mutter.

Die Geschichte von Olga Grjasnowas gleichnamigen Roman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ erzählt Maschas Suchen und Finden von Heimat in einem tragikomischen Roadtrip und zeichnet dabei ein hochaktuelles Bild eines multinationalen Deutschlands: Mascha studiert, strebt eine Karriere bei der UNO an und ist gerade in die erste gemeinsame Wohnung mit ihrem Freund Elias gezogen. Als dieser plötzlich verstirbt, reißt dies Mascha aus ihrem „typisch deutschen“ Leben und führt sie bis nach Tel Aviv.

„Mutter“ - SUTOR KOLONKO
„Der Russe ist einer, der Birken liebt“ - AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION







Deutscher Filmpreis 2022: Nominierte stehen fest

NEWS // 12.05.2022

72. Deutscher Filmpreis
Drei Nominierungen für
„Niemand ist bei den Kälbern“

Soeben wurden die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2022 im Livestream aus dem Kino in der Berliner KulturBrauerei bekannt gegeben. Das Drama „Niemand ist bei den Kälbern“ von den MGZ-Alumni WEYDEMANN BROS. geht dieses Jahr in gleich drei Kategorien ins Rennen um eine Lola: Die Schauspielerin Saskia Rosendahl ist für ihre Rolle als Christin in der Kategorie Beste weibliche Hauptrolle und Godehard Giese in seiner Rolle als Klaus in der Kategorie Beste männliche Nebenrolle nominiert. Jonathan Schorr, Dominik Leube, Gregor Bonse und John Gürtler dürfen auf eine Lola in der Kategorie Beste Tongestaltung hoffen. Die Verleihung findet am 24. Juni im Palais am Funkturm in Berlin statt. Wir drücken die Daumen!

„Niemand ist bei den Kälbern“
www.weydemannbros.com

 







Verstärkung gesucht

NEWS // 03.05.2022

Stellenausschreibung des Film- und Medienverband NRW
Büroassistenz (m/w/d) gesucht

Der Film und Medienverband NRW e.V. repräsentiert die kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung der Film- und Medienbranche aus Nordrhein-Westfalen. Er vertritt ihre Interessen gegenüber der Politik, Sendern und Öffentlichkeit und will die Bedeutung NRWs im Wettbewerb der bundesdeutschen Medienstandorte stärken. Entstanden Anfang 2015 aus der Fusion zwischen dem film & fernseh produzentenverband nrw e.V. und VFFVmedia, vereint der Verband Produktionsfirmen und Dienstleister. Der Film und Medienverband NRW bildet eines der größten und stärksten unabhängigen Netzwerke der Medienbranche in Deutschland und bietet eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Kooperation.

Zur Verstärkung ihres Teams sucht der Film- und Medienverband NRW zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Büroassistenz (m/w/d) in Teilzeit (20 Srunden). Bewerbungen können ausschließlich per Mail, in einem PDF zusammengefasst an info@filmundmedienverbandnrw.de zugesendet werden.

Stellenausschreibung Büroassistenz (m/w/d) in Teilzeit
www.filmundmedienverbandnrw.de/stellenausschreibung







TxK GAMING STUDIOS expandieren

NEWS // 02.05.2022

Stipendiaten suchen Verstärkung
Acht Stellen bei TxK GAMING STUDIOS ausgeschrieben

Zur Entwicklung ihres VR-Pen-&-Paper-Rollenspiels „Dungeon Full Divesuchen die diesjährigen Stipendiaten von TxK GAMING STUDIOS personelle Verstärkung. Gleich acht Stellen sind aktuell ausgeschrieben:

  • Senior Artist (m/w/d)
  • Character Artist (m/w/d)
  • Technical Artist (m/w/d)
  • Senior Unity Developer (m/w/d)
  • Unity/Game Developer (m/w/d)
  • QA Tester (m/w/d)
  • Digital Marketing & Community Management (m/w/d)
  • 3D Artist (m/w/d)

Weitere Informationen zu den Stellenausschreibungen und zur Bewerbung gibt es unter www.txkgaming.com/career/







Alumni-Club am 16. Mai 2022

NEWS // 02.05.2022

Mediengründerzentrum NRW meets ARD Kultur
Alumni-Event mit Kristian Costa-Zahn

Nach dem ersten Alumni-Club mit rund 60 Gästen am 24. März starten wir direkt im Mai mit dem zweiten Highlight-Alumni-Event durch. Anwesend ist Kristian Costa-Zahn, Head of Content ARD Kultur, der das neue Angebot der ARD vorstellt und über aktuelle Programmbedarfe und Ausschreibungen informiert. Interessierte Alumni und Stipendiat:innen haben die Möglichkeit, ihre innovativen Projektvorhaben und Konzepte vorzustellen. Eingeladen sind auch interessierte Branchenverter:innen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine schriftliche Anmeldung unter info@mediengruenderzentrum.de ist erforderlich.

16. Mai 2022
19:30 Uhr 
Foyer des Kinos internationale filmschule köln
Schanzenstraße 32
51063 Köln







Sheroes-Teilnehmerinnen 2022

NEWS // 28.04.2022

Gründerinnen in der Medienbranche
Sheroes-Programm in die zweite Runde gestartet

Das Interesse am zweiten Durchgang des Sheroes-Programms war groß. Final wurden 17 innovative Unternehmerinnen aus den Bereichen Film, TV, Web, Corporate Video und Games in das sechsmonatige Programm aufgenommen. Gestern starteten die Teilnehmerinnen mit dem Seminar „Unternehmensplanung und Finanzierung“, das im Zusammenarbeit mit den Startercentern der IHK Köln und der KölnBusiness in Vertretung von Petra Göbbels und Andreas Severin durchgeführt wurde. Auch die erfolgreiche MGZ-Alumna Linda Kruse, Geschäftsführerin the Good Evil GmbH, war als Referentin mit Best-Practice-Beispielen beteiligt.

Die Teilnehmerinnen des diesjährigen Sheroes-Programms sind:

Anna Bäumer – Sounddesign
Elisabeth Beikel, MINDSHOT – TV-Produktion & Corporate Video
Angelina Boerger – Content Creator
Fee Bonny und Carmen Johann, Pixelbeschleuniger – Games
Sabrina von Contzen, STORY JAGD – Formatentwicklung & Storytelling
Ruth Ersfeld und Susanne Heinz, URSULA – FILM UND TON – Film-und Audioproduktion
Alexandra Eul – Content Creator für Frauenrechtsthemen
Alice Gruia – Filmproduktion
Teresa Haberbusch, THERE GOES LUCY FILMPRODUCTIONS – Produktion für Kino, TV, Streaming
Julia Keller – Online-Plattform für serielles Produzieren
Jacqueline May – Filmproduktion
Saba Mehdizadeh – Filmproduktion
Loreto Quijada – Film& Transmedia
Nina Romming, BUTCHERS & DUCHESS – Film, Video, Animation und Audio
Fiorella Sánchez, VISUAL EPOCHÉ – Corporate Video

Bis Ende September durchlaufen die Teilnehmerinnen ein umfängliches Qualifizierungsprogramm. Im Rahmen einer achtteiligen Seminarreihe erweitern sie ihr Wissen zu zentralen Themen wie Businessplanung, Leadership, Selbstmarketing oder Prozessmanagement. Dafür stehen Expertinnen mit hohem Praxisbezug zur Verfügung. Hinzu kommen individuelle Coachings und die Begleitung durch erfahrene Mentor:innen aus der Medienbranche. Abgeschlossen wird das Programm mit einem Female Founders Breakfast in Kooperation mit Web de Cologne und anderen Partnern, bei dem Teilnehmerinnen ihre Projekte und Ideen vorstellen und mit renommierten Unternehmer:innen und Kooperationspartner:innen über ihre Geschäftsmodelle diskutieren können.

„Wir haben uns sehr über die vielen Bewerbungen für unser Sheroes-Programm gefreut. Frauen sind bei den Unternehmensgründungen im Medienbereich deutlich unterrepräsentiert. Daran wollen wir etwas ändern. Denn mehr Gründerinnen bringen noch mehr Dynamik, Kreativität und Innovation in die Branche. Davon profitiert der gesamte Medienstandort NRW“, sagt Rainer Weiland, Geschäftsführer des Mediengründerzentrum NRW.

Das Sheroes-Programm wird von einem starken Branchennetzwerk mit 16 wichtigen Partnerorganisationen unterstützt. Partner sind: Cologne Game Lab, Creator College NRW, Digital Media Women Rhl, fe:male Innovation HUB, #FemDevsMeetup, Film- und Medienverband NRW, games.nrw, Gateway Exzellenz Start-up Center, ifs internationale filmschule köln, Startup Unit und Gründung IHK Köln, KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH, Gleichstellung der Kunsthochschule für Medien Köln, Mediennetzwerk.NRW, SAE Institut – Creative Media Education, Web De Cologne sowie WIFT – Women in Film and Television.

Download // Pressemitteilung
Download // Pressefoto