Audiovisuelle Installation von VRT.X:VOID

NEWS // 02.08.2021

Diplomausstellung von MGZ-Alumnus Navid Razavi vom 2. bis zum 5. August 2021
Immersive audiovisuelle Installation
„memories_of_the_nearby_future“ in Köln

Nach zwei pandemiebedingt verschobenen Terminen präsentiert der MGZ-Alumnus Navid Razavi von VRT.X:VOID nun seine KHM-Diplomausstellung „memories_of_the_nearby_future“. Ab heute ist seine immersive audiovisuelle Installation täglich von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Kirche St. Gertrud in Köln zu erleben. Zum Abschluss der Ausstellung am 5. August findet ab 20:00 Uhr live eine audiovisuelle Performance zusammen mit dem Kollektiv urbanrecall und Shabnam Azar statt, die auch im Stream auf Twitch übertragen wird.

www.vrtx-void.net
vrtxvoid - Twitch







3. Staffel ab heute auf Netflix

NEWS // 27.07.2021

How to Sell Drugs Online (Fast)“ von btf
Fortsetzung ab heute auf Netflix

Ab heute ist die dritte Staffel der Coming-of-Age-Comedyserie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ von den MGZ-Alumni BILDUNDTONFABRIK auf Netflix online. Auch die Fortsetzung wurde von Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann kreiert und dreht sich um das ungleiche Trio, das ihren Drogen-Online-Shop MyDrugs betreibt. Als sich nun Lennys Gesundheitszustand verschlechtert, legen die Jungs ihre entstandenen Streitigkeiten bei, um Geld für seine Behandlung aufzutreiben. Doch es lauern neue Gefahren.

Trailer 3. Staffel
www.btf.de







Studentische Hilfskraft (m/w/d) Kommunikation und Veranstaltung gesucht

NEWS // 23.07.2021

Das Mediengründerzentrum NRW sucht Verstärkung
Studentische Hilfskraft (m/w/d) Kommunikation & Veranstaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht

Die Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH richtet sich an Gründer:innen und Unternehmer:innen, die ihren Unternehmenssitz in Nordrhein-Westfalen im Bereich audiovisuelle Medien, Games und Neue Medien haben. Mit der Beratungsreihe MGZintro und dem einjährigen branchenspezifischen MGZstart Gründungsstipendium unterstützt sie den Gründungsprozess und die Etablierung der Nachwuchsunternehmen am Medienstandort NRW. Gesellschafter der Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH sind die Film- und Medienstiftung NRW und die Stadt Köln.
Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte, verantwortungsbewusste und kommunikative studentische Hilfskraft zur Unterstützung im Bereich Kommunikation & Veranstaltung (bis zu 20 Wochenstunden).

 Aufgabengebiet

  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Seminaren und Veranstaltungen (auch in den Abendstunden)
  • Unterstützung bei der Unternehmenskommunikation, u.a. für die Social-Media-Kanäle
  • Allgemeine Büroarbeiten

Voraussetzungen

  • Kenntnisse der gängigen Office-Programme
  • Grundkenntnisse in Adobe Photoshop & InDesign sind wünschenswert
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit und Engagement

Wir bieten

  • Ein lebendiges und vielfältiges Aufgabengebiet
  • Ein offenes und freundliches Betriebsklima
  • Ein kreatives Branchenumfeld

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie Ihre aussagefähigen Kurzbewerbung mit tabellarischem Lebenslauf bitte ausschließlich per E-Mail, in einem PDF, an: bewerbung@mediengruenderzentrum-nrw.de zu Händen Frau Doris Hatzinger.

Ausschreibung als PDF







Unternehmerinnen in der Medienbranche

NEWS // 19.07.2021

Sheroes - Unternehmerinnen in der Medienbranche
Mediengründerzentrum NRW startet neues Förderprogramm

Ab heute beginnt die Bewerbungsphase für das neue MGZ-Förderprogramm Sheroes - Unternehmerinnen in der Medienbranche. Es verfolgt das Ziel, das Female Empowerment in der Medienbranche sowie ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Unternehmer:innentum am Medienstandort Nordrhein-Westfalen zu fördern.
Das Programm findet von September bis Dezember 2021 statt. Es umfasst ein neunteiliges Seminarprogramm, Coaching, Mentoring, begleitende Mastermind-Gruppen sowie intensives Networking. Es richtet sich an Frauen in der NRW-Medienbranche, die selbständig tätig sind und ihre unternehmerischen Kompetenzen ausbauen möchten. Bewerbungsfrist ist der 31. August 2021.

Sheroes – Unternehmerinnen in der Medienbranche
Pressemitteilung // Download







Koproduktion von MGZ-Alumna beim Festival de Cannes

NEWS // 06.07.2021

Internationale Filmfestspiele von Cannes
„Lingui - Heilige Bande“ von MADE IN GERMANY im Wettbewerb

Heute starten die Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Im Wettbewerb um die Goldene Palme läuft der von MGZ-Alumna Melanie Andernach und ihrer Firma MADE IN GERMANY koproduzierte Film „Lingui - Heilige Bande“. Das unter der Regie von Mahamat-Saleh Haroun entstandene Drama wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

„Lingui - Heilige Bande“ beleuchtet das Leben der alleinerziehenden Mutter Amina, die von Familie und Gesellschaft verstoßen wurde, nachdem sie unverheiratet schwanger wurde. Als ihre 15-jährige Tochter vergewaltigt und ebenfalls ungewollt schwanger wird, blüht ihr das gleiche Schicksal. Denn eine Abtreibung im islamischen Tschad steht unter hoher Strafe und auch Gerechtigkeit ist nicht zu erwarten. Beiden Frauen bleibt nichts Anderes übrig, als sich selbst zu helfen.

Festival de Cannes „Lingui - The Sacred Bonds“
www.madeingermany-film.de







„Home“ beim Filmfest München

NEWS // 02.07.2021

AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION beim Filmfest München
Drama „Home“ im Film-Spotlight

Im Rahmen des diesjährigen Filmfest München ist das Drama „Home“ von den MGZ-Alumni AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION in der Sektion Spotlight am 5., 6. und 7. Juli zu sehen. Die unter der Regie von Franka Potente entstandene Produktion wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Nach mehr als 20 Jahren Haft macht sich Marvin Hacks (40) auf den Weg nach Hause – auf seinem Skateboard und im Adidas-Trainingsanzug, in dem er als Teenager verhaftet wurde. Er merkt schnell, dass die Kleinstadt seine Gräueltat auch nach zwei Jahrzehnten noch nicht vergessen hat. Doch Marvin ist bereit, die Konsequenzen seiner Vergangenheit zu tragen. Koste es, was es wolle.

Trailer „Home“
www.augenschein-filmproduktion.de







KHM-Heimspiel zeigt „Oeconomia“

NEWS // 30.06.2021

Open-Air-Screening von „Oeconomia“
Präsentation am 2. Juli im MAKK

Die Filmreihe „Heimspiel“ der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) präsentiert den Dokumentarfilm „Oeconomia“ der KHM-Absolventin und MGZ-Alumna Carmen Losmann von PETROLIO FILM. Seine Uraufführung feierte „Oeconomia“ bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2020 und startete im Oktober letzten Jahres in den deutschen Kinos. Am Freitag, den 2. Juli, findet das Screening um 21:30 Uhr im Open-Air-Kino im Innenhof des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) statt. Nach der Vorführung des Films spricht Prof. Dietrich Leder mit der anwesenden Regisseurin und Autorin Carmen Losmann und dem Bildgestalter Dirk Lütter sowie mit Christiane Büchner, die den Film dramaturgisch betreut hat.

Der Dokumentarfilm „Oeconomia“ legt die Spielregeln des Kapitalismus offen und macht in episodischer Erzählstruktur sichtbar, dass die Wirtschaft nur dann wächst, dass Gewinne nur dann möglich sind, wenn die Menschen sich verschulden. Der Film basiert auf der Prämisse, dass sich das Wirtschaftssystem dem Verständnis der Bürger entzieht und oft nicht viel mehr als ein diffuses und unbefriedigendes Gefühl bleibt, dass irgendetwas schiefläuft.

Tickets „Oeconomia“ im MAKK
www.petroliofilm.de/oeconomia







Kinostart für vier Produktionen von MGZ-Alumni

NEWS // 25.06.2021

Zurück ins Kino
MGZ-Alumni feiern Kinostarts

Zwei MGZ-Alumni feiern diesen und auch im nächsten Monat die Kinostarts ihrer Produktionen, die von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurden.
AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION darf sich gleich auf drei Kinostarts freuen. Seit gestern, dem 24. Juni, läuft der starbesetzte Science-Fiction-Thriller „Stowaway - Blinder Passagier“ in den Kinos, der unter der Regie von Jeo Penna entstand. Ein blinder Passagier bringt die Crew eines Raumschiffs auf ihrer Marsmission in Lebensgefahr, wodurch der Wettlauf gegen die Zeit in den unendlichen Weiten des Alls beginnt. Ab dem 15. Juli ist in den Kinos das psychologische Drama „Patrick“ zu sehen. Als der 20-jährige Patrick nach einer illegalen Party zum Verhör zur Polizei kommt, stellt sich heraus, dass er vor zwölf Jahren in Portugal entführt wurde und seitdem als verschollen galt. Was dazwischen passierte, lässt sich nur erahnen. Am 29. Juli startetder Film „Home“ in den deutschen Kinos, bei dem Franka Potente Regie führte. Nach mehr als 17 Jahren Haft macht sich Marvin Hacks auf den Weg nach Hause – auf seinem Skateboard und im Trainingsanzug, in dem er als Teenager verhaftet wurde. Daheim in Newhall erwartet ihn seine todkranke Mutter in dem heruntergekommenen Haus seiner Kindheit.
Die MGZ-Alumni von CORSO FILM feierten gestern in Köln die Premiere ihrer Produktion „Landretter“ im Rahmen des Dokumentarfilmfests Stranger than Fiction. Ab nächster Woche Donnerstag, dem 1. Juli, wird der Dokumentarfilm in den Kinos zu sehen sein. Die Doku behandelt ein stetig aktueller werdendes Thema: Die letzte Schule ist geschlossen, das letzte Geschäft geräumt, kein Arzt mehr vor Ort. Viele tausend Dörfer kämpfen europaweit ums Überleben, doch wenn die Politik nicht mehr in der Lage ist, gleiche Verhältnisse für alle zu garantieren, wer übernimmt dann die Verantwortung?
Das MGZ freut sich über die neuen Projekte ihrer Alumni auf großer Leinwand.

www.augenschein-filmproduktion.de
www.corsofilm.de







„Die Zukunft ist ein einsamer Ort“ im Wettbewerb in Shanghai

NEWS // 17.06.2021

24. Shanghai International Film Festival: Golden Goblet Awards
„Die Zukunft ist ein einsamer Ort“ von HUPE FILM FIKTION im Wettbewerb

Im Rahmen des aktuell laufenden Shanghai International Film Festival ist morgen der Spielfilm „Die Zukunft ist ein einsamer Ort“ der MGZ-Alumni HUPE FILM FIKTION zu sehen, der unter der Regie von Martin Hawie und Laura Harwarth entstand. Die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion geht ins Rennen um den Golden Goblet Award.

Der bisher unbescholtene Frank überfällt einen Geldtransporter und stellt sich anschließend der Polizei. Im Gefängnis trifft er auf den ebenso skrupellosen wie misstrauischen Libanesen Fuad, der von seinem Clan geschützt wird. Frank mischt sich in die Drogengeschäfte im Gefängnis ein und gerät dabei zwischen die beiden rivalisierenden Gruppen von deutschen und arabischstämmigen Insassen. Einzig zu Wärterin Susanna baut Frank ein Vertrauensverhältnis auf – nicht ahnend, dass Susanna Teil von Fuads Geschäften ist und ein sexuelles Verhältnis mit ihm hat. Was nur Frank weiß: Seine Frau Maren und sein Sohn Jonas starben in Folge eines Autounfalls. Fuad war der Fahrer des Tatwagens und beging Fahrerflucht, die ungesühnt blieb. Frank sinnt auf Rache.

„Die Zukunft ist ein einsamer Ort“
www.hupefilmfiktion.de

 







„Derpy Conga“ im Twitch-Stream von „Gnu“

NEWS // 14.06.2021

Indie-Dev-Szene aus NRW bei Jasmin alias „Gnu“ im Twitch-Steam
MGZ-Stipendiaten von GIANT DOOR stellen „Derpy Conga“ vor

Die MGZ-Stipendiaten von GIANT DOOR gehören zu den ausgewählten Games-Entwickler*innen aus Nordrhein-Westfalen, die ihr aktuelles Projekt im Twitch-Stream von Jasmin alias „Gnu“ vorstellen werden. Die erfolgreichste deutschen Youtuberin und Streamerin im Gamingbereich widmet sich morgen, am 15. Juni, ab 13:00 Uhr drei Stunden lang der regionalen Indie-Dev-Szene aus NRW. Jonas Delleske und Corrado Mariani von GIANT DOOR präsentieren ihr Spiel „Derpy Conga“. Die redaktionelle Auswahl für den Stream lag beim Mediennetzwerk.NRW in Zusammenarbeit mit der Agentur INSTINCT3. Gemeinsam unterstützen die beiden Kooperationspartner Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen.

„Derpy Conga“ ist ein physikbasierter Puzzle-Plattformer über die Bedeutung von Freundschaft. Spielende sammeln Freunde in einer Conga-Linie, um ihnen zu helfen, aus einer gefährdeten, fremden Welt zu entkommen. Aber Vorsicht: Je länger die Freundeskette, desto schwerer ist es, sie zu kontrollieren! Andererseits sind Hindernisse leichter zu überwinden, wenn man Freunde an seiner Seite hat.

GIANT DOOR
Trailer „Derpy Conga“
Twitch-Kanal „Gnu_Live“







Drama „Home“ beim Shanghai International Film Festival

NEWS // 11.06.2021

24. Shanghai International Film Festival
„Home“ von AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION im Programm

Heute startet das 24. Shanghai International Film Festival. In der Sektion Global Village: Focus Germany ist das Drama „Home“ von den MGZ-Alumni AUGENSCHEIN FILMPRODUKTION vertreten. Die unter der Regie von Franka Potente entstandene Produktion wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

Nach mehr als 20 Jahren Haft macht sich Marvin Hacks (40) auf den Weg nach Hause – auf seinem Skateboard und im Adidas-Trainingsanzug, in dem er als Teenager verhaftet wurde. Er merkt schnell, dass die Kleinstadt seine Gräueltat auch nach zwei Jahrzehnten noch nicht vergessen hat. Doch Marvin ist bereit, die Konsequenzen seiner Vergangenheit zu tragen. Koste es, was es wolle.

Trailer „Home“
www.augenschein-filmproduktion.de







MGZ-Alumni beim Summer Special der 71. Berlinale

NEWS // 08.06.2021

Summer Special der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin
Screenings der Produktionen von FORTIS FEM FILM und CORSO FILM

Zwei Alumni-Unternehmen des Mediengründerzentrum NRW präsentieren ihre aktuellen Produktionen beim Summer Special der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Die 2019er-Alumnae FORTIS FEM FILM produzierten „Instructions for Survival“ von Mitgründerin Yana Ugrekhelidze. Der Dokumentarfilm läuft in der Reihe Perspektive Deutsches Kino am Sonntag, den 13. Juni, um 21:45 Uhr im Freiluftkino Hasenheide. Die Vorführung findet in Anwesenheit der Regisseurin und der Kamerafrau Jule Katinka Kramer statt. Als zweiter Alumni-Beitrag ist „Taming The Garden“ von Salomé Jashi vertreten. Der Dokumentarfilm, der im Januar seine Weltpremiere beim 37. Sundance Film Festival in der World Cinema Documentary Competition feierte, wurde von den MGZ-Alumni CORSO FILM koproduziert. Das Screening der Doku findet am Mittwoch, den 16. Juni, um 21:30 Uhr im HKW Open-Air in Anwesenheit der Regisseurin und der Produzenten Erik Winker und Vadim Jendreyko statt. Beide Produktionen wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. 

„Instructions for Survival“ erzählt die Liebesgeschichte des Paares Alexander und Mari. Alexander ist Transgender und lebt mit seiner Frau Mari zusammen. Aufgrund seiner Trans-Identität und Kennzeichnung „weiblich“ im Ausweis muss er ein Leben im Verborgenen führen. Um ihrer Lage zu entkommen, entschließt sich Mari, eine Leihschwangerschaft einzugehen. Mit dem Geld will das Paar von Georgien nach Europa fliehen, um endlich in Freiheit zu leben. Doch Sascha und Mari entwickeln mehr und mehr eine emotionale Beziehung zu dem Kind in Maris Bauch.

„Taming the Garden“ erzählt die Geschichte eines mächtigen Mannes, der hundertjährige Bäume kauft, diese entlang der georgischen Küste entwurzeln lässt und sie in seinem Garten sammelt. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

www.fortisfemfilm.com
corsofilm.nldx.com







MGZ-Alumna erhält Gerd Ruge Stipendium 2021

NEWS // 28.05.2021

20. Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW
MGZ-Alumna Nicole Wegner erhält einen Stipendienplatz

Die Film- und Medienstiftung NRW vergibt in diesem Jahr zum 20. Mal das Gerd Ruge Stipendium für die Entwicklung von anspruchsvollen Dokumentarfilmen. Das Stipendium, das mit insgesamt 100.000 Euro dotiert ist, soll Filmemacher*innen dabei unterstützen, ihre Projekte für die große Leinwand zu realisieren. In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden insgesamt 103 Entwicklungsstipendien vergeben. Nach der Zusage haben die Stipendiat*innen 18 Monate Zeit, zu recherchieren, ihre Stoffe auszuarbeiten und die Umsetzung ihrer Projekte vorzubereiten.

2021 wurden 26 Filmideen eingereicht. Im Rahmen einer digitalen Sitzung wurden vier Projekte ausgewählt, die inhaltlich und formal überzeugten und eine eigene Handschrift der Filmemacher*innen erwarten lassen. Mit zu den ausgewählten Gerd-Ruge-Stipendiat*innen gehört auch MGZ-Alumna Nicole Wegner, die 2018 ihre Filmproduktionsfirma PARTICULAR PRODUCTIONS gegründet hat. Mit ihrem entstehenden, essayistischen Dokumentarfilm „The Culture Wars“ konnte sie die Jury überzeugen und erhält nun für die Umsetzung des Projektes 20.000,-€.

www.particular-productions.com
20. Gerd Ruge Stipendium und 5. NRW-Dokutag

 







Game-Release von GOLDEN ORB

NEWS // 27.05.2021

GOLDEN ORB feiert Game-Release
Siebenstreich's Nerdventure ab heute verfügbar

Die MGZ-Alumnae Katharina Glowka und Sonja Hawranke entwickeln in ihrem Unternehmen GOLDEN ORB Games, die auf traditionellen Überlieferungen und Märchen basieren. Heute feiern die Entwicklerinnen den Release ihres neuen, von der Film- und Medienstiftung NRW geförderten Spiels „Siebenstreich's Nerdventure“, das nun für PC und Nintendo Switch erhältlich ist. In dem Indie-Adventure-Game nach dem Pen-&-Paper-Prinzip können Spielende in die Rolle von Siebenstreich, einem genialen und hippen Schneider, schlüpfen. Sie haben dabei einen außergewöhnlichen Questbegleiter: Die edle Trudie, eine vegane fleischfressende Pflanze, die sehr geschickt im improvisierten Basteln ist. Für den Sound und die Musik des Games waren ebenfalls MGZ-Alumni von TI:ME:CO:DE, Henning Großmann und Henric Schleiner, verantwortlich.

„Siebenstreich's Nerdventure“
www.golden-orb.de
www.timecodeaudio.de







Deutscher Filmpreis 2021: Vorauswahl für die Nominierungen

NEWS // 12.05.2021

71. Deutscher Filmpreis
Drei MGZ-Alumni-Produktionen in der Vorauswahl

Heute wurde von der Deutschen Filmakademie die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2021 verkündet. Drei MGZ-Alumni-Produktionen gehören zu den vorausgewählten Filmen, die nun ins Rennen um die Nominierungen gehen.

Spielfilm„Home“                           Produktion: AUGENSCHEIN Filmproduktion                 Regie: Franka Potente
Spielfilm„Ivie wie Ivie“Produktion: WEYDEMANN BROS.Regie: Sarah Blaßkiewitz
Dokumentarfilm               „Oeconomia“Produktion: PETROLIO FILMRegie: Carmen Losmann


Die für den Deutschen Filmpreis 2021 Nominierten werden am 19. August bekannt gegeben. Die Verleihung der Lolas findet am 1. Oktober im Palais am Funkturm in Berlin statt.

www.augenschein-filmproduktion.de
www.weydemannbros.com
www.petroliofilm.de







Zwei Grimme-Preise für die btf

NEWS // 11.05.2021

MGZ-Alumni erhalten Grimme-Preise
Zwei Auszeichnungen für die BILDUNDTONFABRIK

Die 2012 mit dem MGZstart-Stipendium gegründete BILDUNDTONFABRIK (btf) wurde bereits im letzen Jahr für ihre Netflix-Serie „How to sell drugs online (fast)“ mit dem Grimme-Preis im Wettbewerb Kinder & Jugend ausgezeichnet. In diesem Jahr gingen die MGZ-Alumni mit drei Produktionen ins Rennen und erhielten für zwei eine Auszeichnung: Zusammen mit der Kölner Filmproduktion eitelsonnenschein hatten sie zu Beginn der Pandemie die Corona-Comedy-Serie „Drinnen“ bei ZDFneo herausgebracht, die nun mit dem Grimme-Preis im Wettbewerb Fiktion gekürt wurde. „,Drinnen' ist ein Meisterstück in Sachen Minimalismus – noch nie zuvor ist es einer deutschen Produktion gelungen, derart kreativ und schlüssig die Werkzeuge des Büromenschen 3.0 in einer Erzählung zu bündeln“, begründete die Jury ihre Entscheidung.
Im Bereich Unterhaltung ging der Grimme-Preis an die ebenfalls von der btf produzierte „Carolin Kebekus Show“. Zur Vergabe des Preises an die Show fasst die Jury kurz zusammen: „,Die Carolin Kebekus Show' besticht durch eine wunderbare Mischung aus Humor und Relevanz. [...] Mehr Haltung geht nicht.“

btf
www.grimme-preis.de







Weltpremiere von „X“ im Deutschen Wettbewerb

NEWS // 04.05.2021

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
„X“ von PETROLIO FILM feiert Weltpremiere im Deutschen Wettbewerb

Im Deutschen Wettbewerb der 67. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen feiert der von den 2013er MGZ-Alumni PETROLIO FILM produzierte Kurzfilm „X“ seine Weltpremiere. Die unter der Regie von Mitbegründerin Mareike Wegener entstandene und von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion läuft zwei Mal im Rahmen der Online-Ausgabe des Festivals: morgen, am 5. Mai, um 11:00 Uhr im Live-Stream und am Donnerstag, den 6. Mai, um 20:00 Uhr mit anschließender Diskussion im Festival Space um 21:30 Uhr. Die Preisträger*innen in allen Sektionen werden am 9. Mai bekanntgegeben.

„X“ ist ein filmisches Ahnenritual zu Ehren der Geister des Ruhrgebiets. Der Kurzfilm basiert auf Motiven des Crossroads-Mythos und ist inspiriert durch Leben und Arbeit des Vaters und des Großvaters der Filmemacherin, die auch die Hauptrollen spielen.

Trailer „X“
www.petroliofilm.de